www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brownout totz "sauberer" Versorgungsspannung?


Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leser,

habe gerade einen Effekt bei mehreren ATMega168 festgestellt: in einer 
Hochfrequenzapplikation (13Mhz) mit schnell schaltenden 
Schieberegistern, mit denen Schwingkreise multiplext werden, löst 
nachweislich der Brown-Out im ATMega einen Reset aus, obgleich die 
Versorgungsspannung am Controller mit nur 50mV Welligkeit recht sauber 
ist (Messung mit Speicheroszi). Nach Deaktivierung des Brown-Out per 
Fuse läuft der Controller einwandfrei, also keine Abstürze oder ähnliche 
Häßlichkeiten. Wenn ich den Brown-Out wieder aktiviere (egal auf welche 
der 3 Spannungen), löst er wieder den Reset aus. Hat von euch schon 
einmal jemand diesen Effekt beobachtet? Übigens: sämtliche Register und 
der Controller sind mit den notwendigen Keramikkondensatoren zur 
Spannungssiebung beschaltet.

Schöne Grüße!
TravelRec.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht doch eine dünne Nadel unter Brown-Out Schwelle, die du mit dem 
Speicheroszi nicht siehst?

Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht passiert es auch im Chip intern durch Überlastung
eines Pins. Das hatten wir vor kurzem bei einem PIC im LQFP64
Gehäuse. Da waren zwei benachbarte Pins kurzgeschlossen. Einer
davon wurde gar nicht benutzt, war aber als Ausgang definiert.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tips, ´ne ganz dünne Nadel kann ich ausschließen, da ich 
bis 1ns Auflösung gemessen habe und der Brown-Out erst bei 
Spannungseinbrüchen >1µs auslösen soll, laut Datenblatt. 
Kurzgeschlossene Pins sind´s auch nicht. Der Effekt tritt bei mehreren 
Platinen auf, die aber alle geprüft sind.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal deine AVCC an. Ich habe den Ärger bei einem Mega88, weil ich 
am AVCC unerwarteten Strombedarf aus Portpins habe, den es laut 
Datenblatt garnicht geben dürfte...

Was bei mir hilft, ist aus den Pins nur gegen Masse zu ziehen, sobald 
mehrere Pins des PortC nach Vcc ziehen, kackt das Teil ab.

Warum digitale Pins aus der AVCC versorgt werden müssen, kann vermutlich 
nur ATMEL erklären...

Autor: Kornfisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Contention, dh Impulsweise zwei Ausgaenge gegeneinander ? Das 
wuerde man nicht unbedingt an der Speisung sehen, koennte aber genuegen.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, so einfach ist es leider nicht. Aber wir werden wohl nochmal ein 
paar Messungen machen, um das Verhalten besser einschätzen zu können.

Warum überhaupt AVCC die Pintreiber im Mega88 versorgt und 
offensichtlich auch den brownout detector bleibt unverständlich.

Autor: Peter -NL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit den spezifischen Bauteile kenne ich mich nicht aus, es hört sich 
aber an ob wäre die Brownout Detection im ATMega dürftig implementiert. 
Könnte ein externes (aufwendig) Brownout Detection eine Lösung bieten?

Ist die Funktion denn überhaupt ausreichend dokumentiert im ATMega 
Datenblatt/Handbuch?

Diese Gedanken kommen auf weil ich dass hier (Englisch) gelesen habe:
http://www.8052.com/forumchat/read.phtml?id=140205

http://www.efton.sk/misc/reset.pdf
ACHTUNG: ist nur ein Vorläufer!


Abschnitt in der PDF-Datei besonders zu beachten:
-----
ATTENTION: Preliminary description.
1.8 What about resets integrated into microcontrollers?
Newer microcontroller tend to have integrated reset circuits. However, 
it seems that it is not easy to implement a proper reset circuit 
especially in cheap digital IC process. On the other hand, there is a 
big pressure from marketing point of view to have the “magic” acronyms 
such as POR (power-on reset) and BOD (brownout detector) in the 
datasheets. Therefore, some of the lower-end microcontroller have a 
rather crappy implementation of internal reset, which cannot be relied 
upon in more critical applications. The main warning sign is usually 
inadequate documentation of these features in the datasheets (sometimes 
even nothing more than “has POR and BOD”).
A good implementation of internal reset, besides having properly set 
trip voltage levels and perhaps also fusable options for duration, may 
also after reaching proper supply voltage and expiring the delay, hold 
the microcontroller in reset for a number of oscillator clock occurs (to 
enable oscillator stabilisation); and it should have an output to reset 
the surrounding circuitry.
Even if a microcontroller has an integrated reset, an external reset 
circuit might be required by the peculiarities of given application or 
by norms and legislation requirements.

by Jan Waclawek, wek at efton dot sk  7. March 2007
-----

Also sind manche Bauteile offensichtlich nicht besonders geeignet für 
Anwendungen 'in more critical applications', eher für Preiswerte (oder 
billige) Anwendungen.
Ob das für ATMega zutrifft???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.