www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Siemens Waschmaschinenmotor 1BA 6755-0


Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier einen Siemens Motor aus einer alten Waschmaschine und soll 
den in Betrieb nehmen. Leider weiß ich nichtmal aus welcher Waschine der 
Motor stammt.

Der Motor hat 8 Anschlüße und es steht Siemens 1BA 6755-0 drauf.

Kann mir jmd sagen wie ich diesen Motor anschließen muss oder evtl. 
einen Schaltplan zeigen in dem der Motor verwendet wird?

Vielleicht auch einfach nur irgendwelche weiteren Informatioen?

Vielen Dank schonmal
Gruß Philipp

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt nach dem Typ geschaut zu haben

dürfte folgendes zutreffen bzw sollte ich ausmessen lassen :

3 Pins für die Feldwicklung (1x Feldumschaltung  fürs Schleudern)
2 Pins Anker
2 Pins Tachogenerator (für die Drehzahlerfassung)
1 Pin PE

oder
3 Pins Hallgeber (für die Drehzahlerfassung)
PE extern über Draht

Und das alles geht dann auf die Motorelektronik

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man zu so einem Motor eigentlich irgendwo ein Datenblatt bekommen 
aus dem man sehen kann was welcher Anschluß ist? Der Motor soll nacher 
eigentlich nur mit Waschdrehzahl laufen.
Beim Suchen habe ich gesehen, dass in einer Waschmaschine wohl aber so 
ziemlich alles vertreten sein kann. Sogar Gleichstrommotoren usw.

Vielen Dank schonmal
Gruß Philipp

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht hilft es, wenn du mal ein foto vom motorklemmbrett 
einstellst. einiges kann man auch über den querschnitt der leitungen 
erkennen...

Autor: Ich bins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau/Frag  mal hier nach !  http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/

Autor: Ich bins (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sogar Gleichstrommotoren usw.

dieser Motor wird ziemlich sicher auch mit Gleichstrom betrieben .
das machen eigentlich fast alle Hersteller die letzten Jahre so .

Zum testen kann man diese Motoren aber auch mal als Reihenschlußmotor
an Netzspannung betreiben .
Erfahrungsmäßig haben die aber dann, als Reihenschlußmotor geschaltet, 
und mit Wechselspannung betreiben nicht so viel Drehmoment .

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Waschmaschinen von Bosch, Siemens, Constructa,... werden 
Universalmotoren verwendet. Drehzahlregelung erfolgt in der Regel per 
Elektronik. <die Belegung von HansHans kommt hin, Reihenfolge jedoch 
ohne Gewähr, sollte aber zu messen sein. Im Zweigfel kannst Du auch den 
Motor zerlegen und die Verdrahtung nachverfolgen. Dazu einach die 4 
Toex-Schrauben rausnehmen und auseinanderziehen. Beim zusammenbau mußt 
du nur die Kohlebürsten so weit zurückschieben, bie sie von selber 
halten. Nach dem zusammenbau den Kohlebürsten mit einem Schraubendreher 
einen Schubs geben und die sind wieder in Position.

Gruß Danny

Autor: Andreas K. (oldcoolman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hast du sowas wie einen Durchgansprüfer zur Hand?

Den Ankeranschluß gegen die Kohlen durchmessen.
Schließe den Durchgangsprüfer an einer Seite des Steckers an den
beiden äußeren Kontakten an. Wenn du jetzt langsam drehst,und du
eine Widerstandsänderung feststellen kannst handelt es sich um den
Tachogenerator.

zu Dany:
bevor du den Mot zerlegst markiere die Einbaulage!! Man kann ihn
verkehrt zusammenbauen.

Gruß
Andreas

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Tipps schonmal. Ich habe zwar ein Messgerät zur 
Hand, den Motor allerdings erst wieder am Samstag.
Gibt es da eigentlich einfache Grundschaltungen um diesen Motor 
anzusteuern?
Schalte ich dann Anker und Feld auch einfach in Reihe an 
gleichgerichtete 230V?
Das Drehmoment sollte nicht allzu klein werden, die Drehzhal sollte 
allerdings so sein, wie es im Waschbetrieb einer Waschmaschine ist.

Tut mir leid mit diesen blöden Fragen, aber mein Gebiet sind eher die 
Dinge so bis 20V ;) (Bin mir über die Gefahren usw. bewußt, meinte damit 
nur, dass ich mit so "großen" Motoren bisher nix zu tun hatte)

Vielen Dank
Gruß Philipp

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schalte ich dann Anker und Feld auch einfach in Reihe an
>gleichgerichtete 230V?

läuft auch mit AC230V also ohne Gleichrichter.

Aber was hast du den Überhaupt vor ?

wenn du etwas mehr verrätst, kann auch besser geholfen werden .

> Reihenfolge jedoch ohne Gewähr
war auch nicht als Reihenfolge gedacht ....

Aber wenn es daran scheitert das rauszugekommen, dann ist auch das
"Basteln" mit  Netzspannung zu gefährlich und sollte unterlassen werden.

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Motor soll eine Art Betonmischer antreiben, dabei wird die 
Übersetzung benutzt, die auch vorher die Waschtrommel angetrieben hat. 
Für die Anwendung reicht es, wenn man den Motor einfach nur ein und 
ausschalten kann und dieser dann bei kleiner Drehzahl läuft.
Ich werde dann mal gucken welches die richtigen Feldanschluße sind. Die 
Ankeranschschlüße sollten ja leicht zu erkennen sein.

Vielen Dank
Gruß Philipp

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will dich ja nicht entmutigen aber der Motor
dürfte so ca.300W haben bei "Richtige" Ansteuerung

ein Betonmischer braucht ca das doppelte .

Dein Motor ist absolut offen (IP 00) ?

und scheidet somit aus meiner sicht deshalb schon aus .

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Betonmischer, meinte nur so wie einer. Das Ding wird 
drinnen betrieben. Da sollen Motorradtanks eingespannt werden die mit so 
einem Reibmaterial befüllt werden um die innen zu reinigen. Das ganze 
kommt in ein Gehäuse und der Rahmen des ganzen an PE usw. Aber dafür bin 
ich nicht zuständig wurde nur gefragt wie der Motor anzuschließen sei.
Die Elektrik für andere Maschinen mit 230V bzw. 400V habe ich schon 
mehrfach gemacht und das sollte auch nicht das Problem sein. Aber wenn 
ich dabei mit Motoren zu tun hatte, so hatten die ein normales 
Klemmbrett. Mit so einem Waschmaschinen Motor hatte ich allerdings noch 
nie zu tun.

Aber dein "richtige" Ansteuerung macht mir wieder Sorgen. Wie sieht denn 
eine "richtige" Ansteuerung aus? Gibt es da irgendwo Schaltpläne oder 
soetwas? Das Prinzip oder so würde mir schon reichen. Der Tank ist dabei 
fast leer, bis auf diese Reibfüllung und sollte somit um einiges 
leichter sein, als eine mit nasser Wäsche befüllte 
Waschmaschinentrommel.

Vielen Dank für eure Hinweise
Gruß Philipp

Autor: HansHans (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das dürfte so ein Motor sein :
X2 ist die Leiste am Motor
N6 die Elektronik die dir wohl fehlt

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, das sieht ja richtig konkret aus. Dankeschön :)

Dann werde ich morgen mal nachmessen ob das so sein kann. Und wenn das 
passen kann, dachte ich Brücke ich 2 auf 4 und klemme dann an 1 und 5 
die 230V an. Sehe ich das richtig?

Und kann mir evtl. noch jmd verraten was in so einer Steuerbix 
drinsteckt? Kann man sowas selber aufbauen (klar kann man, aber ich 
meine mit vertretbarem Aufwand)

Vielen Dank
Gruß Philipp

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> klar kann man, aber ich meine mit vertretbarem Aufwand

ich sage mit vertretbarem Aufwand nicht.

Da Bau dir lieber eine Elektronik  auf dem Sperrmüll oder dem 
Wertstoffhof aus einer alten WM aus.
Aber den Typ/Nummer  der Waschmaschine aufschreiben
das du später an den Schaltplan kommst .

Belegung in etwas so :

Netzeingang 2 oder 3 Anschlüsse
Motor 8 Anschlüsse
Drehrichtungumschaltung 4 Anschlüsse

Eingänge je nach Version

Drehzahl 1. (ca. 30 U/min)
Drehzahl 2. (ca. 55 U/min)

Schleudern . (ca. 800 U/min)
Schleudern . (ca. max U/min)

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dein Motor so aussieht wie der bei eBay
Ebay-Artikel Nr. 270091694325
dann stammt er wahrscheinlich aus einem Toplader Bosch WOH 4210. Die 
Motorelektronik kostet im Ersatzteilhandel (Orginal) 161,84€ als neukauf 
eigentlich indiskutabel. Leider gibt es keine möglichkeit von der 
Motorbezeichnung rückschlüsse auf die Geräte zu ziehen, da immer wieder 
Motoren geändert und Motoren verschiedener Modelle zusammengefasst 
werden. Die Nummer mit der man was Anfangen kann ist nur die 
Bestellnummer 14 0570 (ist die für Deinen Motor) und kostet neu 260€.
Was Du auch machen kannst ist bei Bosch nach einem passend ausehenden 
Motor suchen (ob Bosch oder Siemens Geräte ist egal, sind sowieso die 
gleichen)
https://portal.bsh-partner.com/portal(bD1kZSZjPTAw...
allerdings brauchst Du mindestens 4 Zeichen des Typs (WM37, WOH42,...).
Nein ich bin kein Verkäufer oder ähnliches, aber ich habe mal im 
Werkskundendienst von Bosch-Siemens gearbeitet ;-)

Viel Erfolg bei Deinem vorhaben!

Autor: Philipp Co (ba4_philipp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Danny, das klingt ja weniger gut :( Ja, der Motor sieht 
exakt so aus, wie der von eBay.

Macht es denn Sinn den als Reihenschlußmotor einfach mal zu testen oder 
kann man es eh vergessen mit diesem Motor ohne diese teure Steuerung 
etwas anzufangen?

Und was macht die Steuerung überhaupt? Gibt es da keine Möglichkeit 
etwas zu bauen, was den Motor steuert?

Vielen Dank
Gruß Philipp

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Platine ist eigentlich nicht viel drauf:
- Waschdrehzahl
- Drehzahlregelung für die Schleuderdrehzahl
- Entstörung
Wenig Funktion fürs Geld :(

Aber Du kannst im Prinzip jede Schaltung für Universalmotoren aus den 
diversen Tabellenbüchern der E-Technik verwenden.
Ich würde den Motor einfach mal zerlegen und nachschauen welche Pins für 
welche Wicklung ist. Dann kannst Du die Wicklungen in Reihe 
(Feldwicklung 1 -> Rotor -> Feldwicklung 2) schalten und einfach mal 
eine Gleichspannung anschließen und schauen was passiert. Ab wieviel 
Volt sich etwas regt kann ich Die allerdings nicht sagen.
Normalerweise sagt man ja das Reihenschlußmotoren "Durchgehen". Bei 
diesen Motoren ist es nicht so (warum habe ich in der zwischenzweit 
vergessen), denn ich hatte schon defekte Motorelektroniken mit 
gleichzeitig gerissenen Antriebsriemen und außer daß er wie blöde 
geschleudert hat ist nichts passiert.
Wenn dann alles o.k. war, kannst Du es mit 230V und einer einfachen 
Phasenanschnittsteuerung versuchen oder einem Dimmer der induktive 
Lasten verträgt und die entsprechende Leistung natürlich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.