www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichspannung hochspannen :/


Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi jungs!

gibts ne möglichkeit von 4,5V (3*AA oder 3*AAA Batterie) oder 9V (Block) 
so auf 15-20V zu kommen? Mit Wechselspannung ist das ja eher problemlos, 
aber Gleichspannung :/
Allerdings denke ich da gerade so an den lieben Herrn Sprut, den hier 
sicher jeder kennt und der hat das ja auch irgendwie geschafft, weil für 
seinen Brenner hat er von der USB Spannung 13V (Vpp) erzeugt... 
irgendwie muss es gehen.

Gruss adl

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde einen DC DC - Wandler vorschlagen

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
adl wrote:
> hi jungs!
>
> gibts ne möglichkeit von 4,5V (3*AA oder 3*AAA Batterie) oder 9V (Block)
> so auf 15-20V zu kommen? Mit Wechselspannung ist das ja eher problemlos,
> aber Gleichspannung :/

Die wichtige Frage wäre wieviel Strom Du bei den 20V haben willst...
Um Gleichspannung hochzusetzen gibt es viele Möglichkeiten.

Grüße
Björn

Autor: chn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit einem DC DC Converter würde das problemlos funktionieren.
der nachteil ist jedoch das dies Converter, im Verhältnis zu normalen 
trafos, sehr teuer sind. vor allem wenn du höhere leistungen benötigst.

mfg
chn

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, Gleichspannung zu erhöhen wird sehr schwer werden. Alle 
Methoden die ich kenne, zerhacken eine Kleichspannung, also wachen 
daraus quasi eine Wechselspannung.

Die Such hilft dir bestimmt weiter.

Autor: Andreas K. (oldcoolman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Und genau diese wird wieder gleichgerichtet und gesiebt...

hat nicht maxim stepup wandler?

gruß

Andi

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Relais und Trafo gehts auch.
Wurde früher bei Röhrenautoradios so gemacht.
Sog. Zerrhacker.
Nur als Beispiel.

Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, also erstmal danke für die vielen antworten!
würde gerne auf die hin und her wandel methode verzichten... dazu brauch 
ich für meine anforderungen irgendwie zuviel bauteile finde ich.
kurze projekterklärung:
möchte einen lautsprecher ansteuern. mittels transistor vom µC aus...
aber die 5V sind mir zu wenig... brauch weng mehr power :)
von daher zur leistung: gering... oder?? ein LS zieht nicht viel oder? 
ist hochton btw. sehr hoch!

ciao, gruss adl

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich gleich eine andere Stromversorgung für den Audioteil 
vorschlagen, wenn möglich.

>>von daher zur leistung: gering... oder?? ein LS zieht nicht viel oder?
Naja.. ansichtsache ;-).... ein 300W/8 Ohm Lautsprecher wird schon nicht 
so wenig strom ziehen ;-)

Wieviel Watt und wieviel Ohm hat der Lautsprecher?

mfg Schoasch

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,
Wenn man mit 5V DC  Wechselspannung erzeugt, kann man im einfachen Fall 
5V Spitze-Spitze bekommen. Das macht etwa 2 V effektiv bei Sinus und an 
einem 4-Ohm Lautsprecher entsprechend P = u-Quadrat/R  maximal 1 Watt.

Wenn man die zweite Seite des LS nicht an Masse legt, sondern mit der 
invertierten Wechselspannung ansteuert, kommt man auf doppelte Spannung 
am LS und damit auf vierfache Leistung.

Den Lautsprecher zwischen zwei im Gegentakt arbeitende Schaltstufen zu 
hängen wäre also erstmal die einfachste Lösung.

Ein weiterer Weg besteht aus einem Übertrager, der die vier Ohm des LS 
auf z.B. ein Ohm heruntertransformiert.
Bei Auto-Radau-Anlagen löst man das gleiche Problem dadurch dass man mit 
einem Schaltwandler bei ca. 50 kHz die 12V Spannung erst mal zu 40 V DC 
oder mehr wandelt und damit die Ausgangsstufe versorgt..

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war da nicht in der letzten Elektor was drin?

Autor: Michael Reschke (mick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechne aber vorher aus, wie lange der Hörgenuß mit dieser 
Batterieversorgung dauern wird!

mfG Mick

Autor: ödl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi dumpfbacke!

Laß es bleiben. Wenn alle dir raten einen DC-DC-Wandler zu benutzen, der 
zwischendurch nach AC und zurück wandelt, und du sagst "ich will aber 
keine Wechselspannung", dann ist dir nicht zu helfen. Du hast den lieben 
Herrn Sprut zitiert, der alles anfängertauglich erklärt, aber selbst das 
hat dir nicht geholfen.
Wenn dir 5V nicht reichen, kauf dir einen 12V Akku und gut ist. Wer 
nicht denken kann, muß kaufen.

Gruß ödl

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der letzten elektor haben die einen gleichspannungstrafo vorgestellt, 
aber nicht gesagt wie das ganze funktionieren soll... war glaub ich eher 
ein aprilscherz :P

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw... adl, rate mal warum es auf der ganzen Welt nur 
Wechselspannungsnetze gibt.... weil man die Spannung so schön 
umtransformieren kann ohne komplexe Schaltungen!

Autor: Andreas K. (oldcoolman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das war wohl ein Trafo in Gleich-riecht-er-Schaltung ;-o))

nicht ernst nehmen!

Autor: hein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marius Schmidt
Dabei nimmt doch HGÜ in letzter Zeit stark zu. Hat wohl auch seine 
Berechitgung...

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in der letzten Elektor gab es einen "Aprilscherztrafo" für 
Gleichspannung, aber auch einen einfachen und interessanten 
Wechselrichter mit Trafo. Dabei steuert ein Taktgeber eine H-Brücke, bei 
der anstelle der sonst üblichen Motoren die  12V-Wicklung eines Trafos 
sitzt. Auf der Sekundärseite ergibt sich dann für mich erstaunlich gut 
eine zumindest sinus- ähnliche Wechelspannung. Ich finde das so 
spannend, dass ich mit ein Demo- Objekt bei Zeitüberschuss (?!) bauen 
werde. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas praktisch so einfach 
funktionieren kann, obwohl ich seit Jahrzehnten den Grundversuch zur 
Induktion mit Spule + Ein-/Ausschalten mit Gleichspannung vorführe (wie 
Faraday bei der Entdeckung der Induktion).

Weitergedacht heißt das, dass ein Trafo mit Doppel-6V- Wicklung oder 
Anzapfung 6v/12V als Wandler 6V-> 12V möglich ist. Allerdings muss dann 
wieder gleichgerichtet werden, ein einfaches und mal eben schnell/ 
billig zu bauendes Gerät ist das nicht! (Auch wenn man die Teile als 
Nicht-Anfänger alls in der Bastelkiste liegen hat.)

Alle echten oder selbsternannten Experten hier sollten vielleicht noch 
bedenken, dass es heutzutage oft Entwicklungen gibt, von denen man beim 
ersten Hinsehen denkt, das könne gar nicht funktionieren. Einem weniger 
versierten Menschen kann es dann leicht passieren, dass ein Scherz oder 
Gag nicht erkannt wird. Ich sage dies bewusst als Mensch mit 
Physik-Studium und langjähriger Elektronik- Bastelerfahrung!

Bitte seid also nicht schnell mit abwertenden Äußerungen bei der Hand 
...

Wie immer einen hohen Wirkungsgrad ...

Autor: ödl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich sage dies bewusst als Mensch mit
>Physik-Studium und langjähriger Elektronik- Bastelerfahrung!

Da mußt du ja mächtig stolz drauf sein. Vielleicht etwas weniger 
studieren und basteln, dafür ernsthaft an Elektronikdesign arbeiten, 
dann klappts auch mit der Beurteilung der Relevanz sogenannter neuer 
Entwicklungen, die für dich vielleicht großartig erscheinen mögen.

... eigentlich sagt
>in der letzten Elektor gab es
ja schon alles. Ich diskutieren auch mit niemandem über Politik, der mir 
erzählt "in der letzten BILD gab es ..."

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der wechselrichter in der elektor ist alt, das prinzip gibt es schon 
1000 mal im internet. Ich hab eine Elektor aus den 80ern, da ist ein 
sehr ähnlicher wechselrichter beschrieben.

Mich würde viel mehr interessieren ob man sowas nicht mit einen Trafo 
für höhere Frequenzen als 50 Hz bauen könnte (vor allem wo man diesen 
Trafo her bekommt). Dann könnte man in der HF einen "richtigen" sinus 
aufmodulieren.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt es zum elektor aprilscherz eigentlich irgendwo eine erklärung? die 
behauptungen die dort aufgestellt wurden fand ich irgendwie 
wunderlich...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aprilscherz Elektor:

So ganz grob drüber gesehen...

Mit den Eisenkernen war der Trafo "Mist" für eine hohe Schaltfrequenz 
(wer hat das RC-Glied mal berechnet?).
Ohne Eisen war die Luft-Spule gut genug für eine hohe Schaltfrequenz, um 
etwas Strom für die Glühbirne zu übertragen. Die Beschaltung der 
sekundären Seite war doch sehr "Wechselspannungs-konform".

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, das mit der niedrigen frequenz hab ich mir schon gedacht, 2Hz mag 
für elektor gleichspannung sein aber für einen trafo mit eisenkern nicht 
:)

Bei den Experiment ohne Kern hätten die mal schreiben sollen bei welcher 
Frequenz die das gemacht haben, bei einer hohen frequenz ists ja klar 
das die kernverluste zu groß sind.

Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich um mal kurz noch was klar zustellen:

ich bin sicher bereit mir einen dc->ac-hochspann-ac->dc wandler zu bauen 
sofern das nötig ist, nur dachte ich, dass es auch leichter gehen muss. 
ich möchte einfach nicht so eine dicke spule irgendwo auf der platine 
rumstehen haben....aber wenns nicht anders geht. schade, ok...

@Schoasch
zum lautsprecher: brauche einen piezo o.ä., leider habe ich noch keinen 
genauen rausgesucht, deshalb kann ich noch wenig zu leistung usw sagen.
ich denke da aber z.b. an so etwas: conrad artikelnr: 333328 - 62
bzw: 
http://www1.conrad.de/conrad/layout2/detail.fh?fh_...

@ödl
danke, jetzt weiß ich bescheid. auf beschimpfungen lass ich mich jetzt 
aber nicht herunter, ok? scheinst ja ein physik professor zu sein.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... wenn ich mir den Lautsprecher so ansehen, dann würd ich meinen, 
dass du mit deinen 3 Batterien nicht gerade weit springen wirst. Da würd 
ich eher gleich einen kleinen 12V Bleiakku her nehmen. Ansonst wirst du 
nicht um einen Step-Up-Regler oder einem DC-DC-Wandler herumkommen.

Wie wärs hiermit:
http://www.ntheis.de/main3stepup.htm

mfg Schoasch

Autor: ödl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@ödl
>danke, jetzt weiß ich bescheid.

Das kaufe ich dir nicht ab, da du genau gar nichts kapiert hast.

>ich möchte einfach nicht so eine dicke spule irgendwo auf der platine
>rumstehen haben

Informiere dich doch endlich über die verschiedenen Step-Up-Typen oder 
hör auf zu jammern.

Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schoasch

Ja, dachte ich mir auch, dass Batterien da etwas knapp sind, aber es ist 
so, dass ich mit dem Lautsprecher weniger Musik über lange Zeit spielen 
möchte sondern er soll mehr als eine Art Sirene dienen und deshalb eher 
selten mal kurz an sein...und da dachte ich könnten die 3 Bats vllt doch 
reichen...
und danke für den Link, gucke ich gleich mal an

@ödl
hast du wirklich nichts besseres zutun? wenn ich zeit habe bringe ich 
mich konstruktiv ein oder mache sonst etwas, aber hier nur aufmischen, 
wem bringt das etwas? dir kostet es zeit und vllt auch nerven und mir 
geht das am A*** vorbei was du von dir gibst.
natürlich habe ich bei google schon nach stepup regler von maxim gesucht 
also lass mir bitte meine ruhe. sag was konstruktives oder lass es, 
keiner zwingt dich meine unendliche dummheit zu ertragen, du kannst 
einfach den thread schliessen.

Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Schoasch: super link!!! ist ja 1 zu 1 was ich brauch. weisst du noch 
zufällig woher ich weiss, was das maximum an spannung ist, was ein LS 
verträgt? bei conrad in den datenblätter von den piezos (sofern 
überhaupt welche vorhanden waren) habe ich eine derartige angabe nicht 
gefunden. sehe zwar wieviel watt sie haben, aber wenn ich weder strom 
noch spannung fest gegeben habe kann ich mir nichts damit ausrechnen :/
danke :)

Autor: ödl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@ödl
>hast du wirklich nichts besseres zutun? wenn ich zeit habe bringe ich
>mich konstruktiv ein
quatsch nicht rum! Du kannst dich in einem Forum zu einem Thema, von dem 
du null Ahnung hast, nicht konstruktiv einbringen.

>sehe zwar wieviel watt sie haben, aber wenn ich weder strom
>noch spannung fest gegeben habe kann ich mir nichts damit ausrechnen

traurig, traurig...

Wenn dich ein Kind bittet, ihm zu helfen, einen Legohubschraueber 
zusammenzubauen, obwohl es nicht in der Lage ist, zwei Bausteine 
aufeinanderzusetzen, was rätst du ihm dann? Naaaa? Fällt der Groschen 
lireweise? Wenn du tatsächlich anfängst, Schoaschs Regler nachzubauen, 
wirst du scheitern und dieses Forum weiter mit dämlichen Fragen 
zumüllen, weil dir jedes Grundlagenwissen fehlt. Damit ist keinem 
geholfen, dir am wenigsten. Und vor dieser Erfahrung versuche ich dich 
netterweise zu bewahren.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@adl
Was anderes als Schoasch wollte dir ödl auch nicht sagen, auch wenn er 
sich besser und freundlicher hätte ausdrücken können.

Die Spulen für Step-Up wandler können bei hohen Frequenzen eben ziemlich 
klein sein.

Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hauke, ja, habe gesehen, dass die Spulen wirklich verträglich klein 
sein können, sehr angenehm. werde so einen stepup regler realisiern, 
wider jeglicher erwartungen von ödl

und ödl. wieso bist du so unglaublich überzeugt von dir? mir fehlt 
sicher nicht jegliches grundwissen. ich habe mit lautsprechern noch 
absolut gar nichts gemacht. das einzige ist, dass ich mal 2 kabel von 
endstufe zum ls angeschlossen habe. selbiges mit gleichspannung 
hochspannen. nun wenn man in etwas neuem fuß fassen will tut man sich 
einfach schwer und ich bin froh darüber, dass es dafür so etwas wie 
dieses forum hier gibt. aber ich verstehe nicht warum du hier her kommst 
und dir so einen raushängen lässt. es gibt gebiete in denen ich dich 
haushoch schlagen würde. da bin ich mir sicher. es kann keiner alles 
können, also was soll das? wenn du nicht helfen möchtest, was suchst du 
hier? ich habe hier um hilfe gebeten, nicht um eine auskunft, dass ich 
nichts kann...wenn dem nicht so wäre gäbe es dem thread nicht

Autor: Didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
adl, wenn Du nicht aufhörst dem Affen Zucker zu geben, bist Du selber 
schuld, wenn das ewig so weitergeht.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch schon verzweifelt gesucht, welchen widerstand das Ding 
hat.. oder welche Spannung man anschliessen soll. Nachdem es dann nur 
ein ein Slowenisches Datenblatt gab, hab ich wieder die bestätigung 
gehabt: Kauf nichts bei Conrad ein ;-)...

Ich würd dir ganz einfach empfehlen ein Mail an Conrad zu schicken und 
die fragen. Ansonst kannst du es ausprobieren... aber ehrlich gesagt... 
ich würd bei solch einer miesen Information einfach ein anderes Produkt 
wählen ;-)

Mehr kann ich da leider auch nicht dazu sagen. sorry

mfg Schoasch

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öhm, das ist ein piezo, das ist afaik keine ohmsche last.

Autor: adl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
didi, ja hast recht, wäre auch die letzte antwort zu der sache gewesen.

schoasch: hatte schon den glauben an mich verloren, danke dass du auch 
nichts findest xD

marius: wie darf ich das verstehen? irgend etwas muss er doch haben? ich 
glaube ich wühle noch einmal ganz genau bei wiki über piezos :)

Autor: ödl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und ödl. wieso bist du so unglaublich überzeugt von dir?
Weil es Leute wie dich gibt.

>und ich bin froh darüber, dass es dafür so etwas wie
>dieses forum hier gibt.
Das glaube ich dir sofort. Andere Forumsnutzer, die sich mit einem Thema 
selbst befassen, bevor sie jammern "Ich bin blöd! Bitte helft mir!", 
sind aber nicht froh darüber, dass du zur Unbrauchbarkeit dieses Forums 
beiträgst.

>es gibt gebiete in denen ich dich
>haushoch schlagen würde. da bin ich mir sicher.
Lass mich überlegen. Ja, bei einem Big-Brother-Quiz könntest du mich 
schlagen. Herzlichen Glückwunsch! Dann ist deine Selbstachtung ja 
wiederhergestellt.

Autor: udl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch adl, ödl hier nicht so rum und alles wird gut!

Gruss
udl

Autor: knödlhödl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich hab den Grössten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.