www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik elektroniker "grundausrüstung"


Autor: sidoi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich habe beschlossen mir zuhausen so ne kleine elektronik ecke zu 
machen, damit ich nicht jedes mal zu conrad rennen muss wenn ich was 
aufbauen will.
weiß einer von euch ob sowas schon als Set gibt? Ein Set mit 
Wiederstände, Kondens. usw... halt alles das was man am häufigsten 
braucht um schaltungen mit microprozessoren aufzubauen.

gruß
sergej

Autor: sTUDENT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Pollin hat solche Sortimente im Angebot, leider hat man das was 
man braucht dann doch nicht da:

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gab's schon mal das Thema Grundausstattung.
Such mal im Forum ..

Autor: hein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: hein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehe # 3 Grundausstattung für das Elektroniklabor

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann gibts noch einen Klassiker, die de.sci.electronics-FAQ, darin 
ist auch ein Artikel zur Grundausstattung. Was davon man wirklich 
braucht ist natürlich von geplanten Schaltungen abhängig...

Link: http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm

Pollin-Sortimente sind aber mit Vorsicht zu genießen. Bei den 
Widerständen und Kondensatoren sind oft nur wenige verschiedene und vor 
allem unübliche Werte dabei...

Eine gute Möglichkeit, an Bauteile zu kommen (besonders wenn man 
SMD-Teile löten kann) ist auch das Zerlegen von kaputten Geräten, bei 
denen eine Reparatur nicht mehr sinnvoll erscheint, aber vorher die 
Teile durchmessen, in einem kaputten Gerät ist meist etwas kaputt ;)

Komplette Widerstandssortimente würde ich mir jedenfalls nicht zulegen, 
eigentlich kommt man mit vielleicht 5-10 Werten ganz gut aus. Der Rest 
läge dann eben rum. Und bei Kondensatoren ist es noch schlimmer, das 
meiste braucht man bei Logikschaltungen, und da sind es eigentlich nur 
ca. 3 Werte, stehen dann in den Datenblättern der Logik-ICs.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
#3 der Grundausstattung:
-1N4001 ist komplett entbehrlich, die 4007 ist inzwischen das 
Standardteil geworden, warum soll man sich 2 verschiedene hinlegen? 
Preisunterschied gibts auch keinen
-Transistoren würde ich eher BC327/BC337 empfehlen, mit dem 547/557 ist 
man strommässig schnell am Ende. Für viele Sachen reichen die natürlich, 
aber auch da: kaum ein Preisunterschied.
-bei den OPs würde ich auf jeden Fall noch den LM358 dazu nehmen (oder 
anstatt LM324), 4 in einer Schaltung braucht man am Anfang eher selten.
-dazu noch den LM393 als Standard-Komparator, braucht man immer wieder

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.