www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Temperatursensor hat eine kleine Wärmekapazität?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Temperatursensor der nur normale Lufttemperatur messen 
muss, er sollte aber möglichst schnell reagieren und nicht viel 
Temperatur an seinem Gehäuse speichert, wie es so Sensoren machen die in 
einem Messingrohr stecken, da es halt ne gewisse Zeit dauert bis das 
Metall wieder abgekühlt ist.

Autor: Kane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen "nackten" PT100 nehmen.

Autor: f7ziukcj aka sdfsd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch besser naktes thermoelement. nichtmal stecknadelkopf groß.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Flaeche bei kleinem Gewicht. Ziehe auch die Waermeleitung durch die 
Zuleitung als Stoergroesse in Betracht. Evt. kann eine duenne 
Kupferfolie das Verhaeltnis von Masse zu Oberflaeche verbessern

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie schnell denkt ihr das die Teile reagieren? Habe bei Bosch einen mit 
einSchraubgewinde gefunden Reaktionszeit <5Sek bei 90% Tempänderung 
0-200°C kostet 237,-€.

Einer der eine Reaktionszeit von <10Sek bei 90% Tempänderung hat 
allerdings nur von  -30°-130°C hat kostet hingegen nur knapp 20,-€ 
beides auf NTC Basis.

Frage mich wie die das geschafft haben der erste ist ja wenn man den 
Temperaturbereich mit rein nimmt 4mal so schnell.

Meint ihr das man sowas mit einem PT100 erreicht oder gibts da 
verschienden Klassen wegen den Reaktionszeiten?

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Themoelement erzeugt ja ne Eigenspannung die es zu verstärken gilt. 
Wo würde man den so ein nacktes Teil herbekommen?

Was ist an einem PT100 anderst als an einem normalen PTC? Ist dieser 
stabiler gegen Langzeitdrifts wegen des Platins oder was ist der Vorteil 
zu einem normalen PTC?

Autor: Link (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt hat sich einiges geklärt, auf dem Bild im Wiki-Beitrag ist so ein 
ganz kleiner PT100 abgebildet, weiß jemand wo man sowas einzeln 
herbekommen könnte?

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeutet bei dir schnell?
wie schnell soll es sein?
schnittstelle oder visuell ablesen?


zb:
letzteres:
 Folie, zB Cu-Folie, einfach mit einem optischen Verfahren (IR)
 ausmessen: geht schnell


Die genauigkeit ist ggf. ein punkt
der ort der anwendung:
  angaben zu den erwarteten änderugnen


Genau sind die von ZMD
www.zmd.de


Ggf. reicht die analyser der Sprungantwort, um die auch schnell
zu machen (siehe obige punkte)

Autor: PT100 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: f7ziukcj aka sdfsd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kaufst dir die 2 darhtsorten und punktest das zusammen so machen wir 
das zumindest auf arbeit immer

Autor: MichiB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum keinen Chip-NTC?

Autor: Joachim Geiger (big_daddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würd auch nen PT100 nehmen. Ist glaub ich die einfachste und 
kostengünstige lösung!!!

Schau mal bei reichelt nach die haben zwar glaub ich keinen pt100 aber 
den kty von Phillips. Über den kann ich aber nichts weiter sagen!

Autor: ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein PT1000 ist wegen der Eigenerwärmung noch etwas günstiger.
z.B. bei Conrad/Schuricht/Farnell/RS/Bürklin... suchen.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Conrad hab ich vor Jahren mal viel kleinere Sensoren als PT100 
gekauft, waren im Katalog an gleicher Stelle dargestellt. Ich glaube, 
etwa 1.8mm groß.

Hab gerade mal nachgeschaut, ich glaub, der KT110 oder KT210 war es, 
Conrad Artikelnummer: 153600-62

Ich brauchte sowas, um die Ein-Aus-Atmung an der Nase zu detektieren, 
was prinzipiell damit funktionierte.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich werde mal bei den eBay Teilen mitbieten, die sind ja mit knapp 2x3mm 
ziemlich klein und Flach noch dazu, so nen PTY werd ich auch mal in den 
Warenkorb legen.

@Christian: Schnell wäre für mich so unterhalb von 5Sekunden. Das ganze 
soll in ein Rohr kommen wo Luft durchströmt aber evtl. geht es dort 
sowieso schneller weil die Luftmasse ziemlich hoch ist.

Denke mal IR scheidet aus oder ließe sich da ne normale IR-Empfangsdiode 
verwenden.

Wie ist das mit der Sprungantwort gemeint? Könnte man durch die Steile 
des Anstiegs auf die ungefähre Enttemperatur schließen.

Bei ZMD hab ich mir mal ein Datenblatt vom TSic101 angeschaut aber keine 
Angabe darüber gefunden wie schnell er ist nur die Angabe Read out alle 
0,1Sek. Könnte es sein das die Teile evtl. die Steigung mit ins 
Ergebniss einbringen und dadurch "schnell reagieren"?

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZMD: ja, die Geschwindigkeit = ?

Sprungant.:
wenn die entsprechende Tempänderungen hast, dann
kann aus dem zeitl. verlauf auf die enttemperatur schlossen werden:
aber sprung wäre ein speziallfall !
Motto:
  heiße, konstante Luft rein, temp unbekannt, aber konstante Temp.
  (dann ginte es)

IR geht immer, aufbau ist theo. möglich
der abgleich ist prob.
Solche dinger gibt es bei Conrad und anderen,
Genauigkeit: 1 Grad

Motto:
  Folie in den luftstrom und mit dem Temp-sensor draufhalten.
Die haben einen lichtkegel, das ist der Bereich, der erfaßt wird.

Cu. hat eine gute Wärmeleitfähigkeit, aber:
Jeder Sensor ist träge, Luft hat nicht so eine
große Energiedichte, um einen PT100 aufzuheizen:
da hats ggf. den oben benanntn Sprung, wenn die ankommende
(neue) Temp konstant ist

kurven habe ich mal im IUnternet gesehn - aber wo
=> ggf. googlen

Beachte auch das rohre innen ein
  Strömungsprofil
haben

Größenordnung = ?


p.s.: mein bruder hat einen dieser Temp-messer, die wie eine Pistole
aufgebaut sind und einen IR enthalten, sind schnell und
in etwa 1-2 grad genau:
Beachte: Anzeige und genauigkeit
(ob diese Werte stimme - ich habe es nicht verifiziert!!!)

Was die dann messen in einem Rohr = ?
daher die CU-.Folie, sehr dünn gewalst (reißen =?)

nice time & viel Erfolg
PT100 ist sicher ein guter 1. schritt:
prak. Erfahrung ersetzt doch nichts
VIEL ERFOLG

c.





Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtkegel gilt nur bei richtigem Abstand !!!

anm. zu oben

Autor: Jens P. (jmoney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PT-100 gibt es in vielen Ausführungen. Ein moderner Dünnschicht-PT100 
ist ziemlich klein zu bekommen. Schau dir mal Farnell 1289670 oder 
1289671 an. Gibts auch noch ein Stückchen kleiner als SMD, aber auch 
viel teurer..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.