www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Messgerät für Dämpfung


Autor: wayne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit

Kann mir hier jemand ein Messgerät empfehlen, mit dem ich die Dämpfung 
von selbstgebauten WLAN-Kabeln messen kann?

Ich weiß nicht einmal was das für Dinger sind.
TDR? Tektronix 1503C?
Einige Funker meinen was von Stehwellenmessgerät, Kreuzzeigerinstrument, 
aber da habe ich noch nichts für den entsprechenden Frequenzbereich 
gefunden.

Einige Kriterien, die erfüllt werden sollten:

- Bereich 2,4GHz, möglichst bis 6GHz
- sollte nicht zu viele tausend € kosten, am besten nicht einmal 1000
- Präzision ist nicht unbedingt vorrangig, man sollte aber gut 
gefertigte von den wenige gut gefertigten Kabeln unterscheiden können, 
und die gemessenen Werte sollten der Realität zumindest nahe kommen.
- nett wäre eine PC Schnittstelle, für Messprotokolle

Bevor jetzt die Amokschreiber loslegen:
Das Ding ist nicht für mich, sondern für jemanden, der Ahnung von 
Netzwerktechnik und WLAN hat, er bat mich nur, mich mal zu erkundigen.

Dank

Autor: ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht zb spektrum-analyzer mit tracking gen,
sowas ginge wohl:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur für mein Verständnis: WLAN-Kabel?!? Hab ich was verpasst?

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*Augen gerieben**Kaffee reingeschüttet* WLAN-Antennenkabel?

Autor: Marco Beffa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa, er meint wohl die Kabel die zur WLAN Antenne gehen...

Autor: Nelson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...nicht zu viele tausend € kosten, am besten nicht einmal 1000

Nelson sagt: Hah hah!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für niedrigere Frequenzen geht sowas am billigsten mit der 
Impulsreflektometrie. Ein Fehlabschluß am Kabelende, zum Beispiel 
einfach offen lassen, wirkt sich am Kabelanfang umso schwächer aus, je 
höher die Dämpfung ist. Aber auf 2,4 GHz sind amateurmäßig erzeugte 
Impulse und genügend schnelle Oszillokope nicht verfügbar.

Es geht ja um die Messung kleiner Dämpfungen, da sind auch 
Trackiggenerator-Messungen nicht sehr genau. Am exaktesten ist die 
thermische Leistungsmessung, das geht noch fast auf 0,1dB genau.

Ist das Kabel noch aufgewickelt oder schon verlegt? Dann wird es nämlich 
schwieriger zwischen Kabelanfang und -ende zu messen.

Ich würde einen 2,4 GHz Oszillator mit genügend großem Dämfglied - ab 10 
dB aufwärts - und einen thermischen Leistungsmesser verwenden, die gibts 
gebraucht zu kaufen. Im Vergleich direkt / mit Kabel 
dazwischengeschaltet läßt sich die Dämpfung dann gut messen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleich noch preiswerter ist die Substitutionsmethode, eine 
Detektordiode und ein schaltbarer Dämpfungssteller, der kostet natürlich 
auch was bei 2,4 GHz, und sollte kalibriert sein. Die Spannung an der 
Diode wird ohne zwischengeschaltetes Kabel mit dem Dämpfungssteller auf 
denselben Wert gebracht wie mit Kabel, dann kann amn am Dämfungssteller 
den Wert ablesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.