www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromangabe in der Einheit At?


Autor: eisbaer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin bei nem auf Hall-Effekt basierenden Stromsensor bei der Angabe 
des Primärnenntrom effektiv auf die Einheit At gestossen und habe keine 
Ahnung  was das t bedeutet. Das A steht sehr wahrscheinlich für 
Ampere^^, aber was bedeutet das t?

Kann mir da jemand weiter helfen`?

Datenblatt gibts hier: 
http://www.lem.com/docs/products/LTS%2015-NP%20D.pdf

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla?

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ampère turns?
Sprich: n Windungen mit x A = n*x At
Vermute ich aber das Datenblatt des LTS 6NP oder so ähnlich bestätigt 
meine Vermutung

Autor: AVRja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch! Unvollständige Angabe: Müsste heissen 15A. t. RMS.
Hinweis also auf den Effektivwert.
Gruss...

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Quatsch!

Eine starke Behauptung, trotzdem ist At die SI Einheit von "Ampere 
turns"
was in obigen DB auch sehr viel Sinn macht. Naheres hirzu findest du in 
10sec im Net.
Wenn du dir die Beschaltung der Eingansspule des Wandlers auf Seite 3 
genauer anschaust siehst du auch warum es Sinn macht die 
Engangsempfindlichkeit in At und nicht in A anzugeben.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Quatsch!

Abgesehen davon: Wofür sollte dann das "t." stehen?

Und sag jetzt bitte nicht: "true"    x-/ ;-)





Ich tippe auch sehr sehr stark auf "turns".

\Klugschwätz on
Wenn's auch keine SI-Einheit ist. Turns ist ja "dimensionslos".
SI-Einheit für Strom * Windungen ist A. Nichts mehr.
\klugschwätz off

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eher ampere * Tesla, da tesla die magnetische flussdichte beschreibt und 
der halleffekt mit steigender flussdichte größer wird.

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ampere-turns. Punkt.


Denkt doch ein bisschen nach, Leute, bevor Ihr was schreibt...
Schaut mal auf die letzte Seite im DB! Da wird aus dem At plötzlich ein 
A. Warum wohl? ;-)

(sorry, wenn's arrogant rüberkommt. Aber ich denke, wir hören jetzt auf, 
den Eisbären zu verwirren, ju? Es sind AMPERE-TURNS.)




Naja, beim nochmaligen durchlesen: Klingt wirklich ein wenig arrogant.

Es sind WIRKLICH Ampere-turns. Eisbär: Die Frage ist beantwortet.

Den Rest in diesem Post müsst Ihr nicht so ernst nehmen. :-) 
Schriftliche Kommunikation hat halt den Nachteil, dass man Augenzwinkern 
und sonstige Gesichtsausdrücke nicht wahrnimmt (abgesehen von 
Emoticons).

Nüt für Uguet! :-)

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn's auch keine SI-Einheit ist. Turns ist ja "dimensionslos".
>SI-Einheit für Strom * Windungen ist A. Nichts mehr.

Hast ja Recht, aber At ist die in der Elektronik/Physik die übliche 
Bezeichnung für Ampere turns und bezeichnet die "magnetomotive force"
deren Einheit im SI System natürlich A ist. At ist als ein Eigenname und 
nicht A*t (oder A*T), was natürlich keinen Sinn macht.
Das SI System unterscheidet ja durchaus verschiedene phys. Groessen / 
Anordnungen mit verschiedenen Namen auch wenn deren Masseinheit dieselbe 
ist:

(aus obigem pdf)
...A single SI unit may correspond to several different quantities, as 
noted in.... also the ampere (A) is the SI unit for the base quantity 
electric current as well as for the derived quantity magnetomotive 
force. It is therefore important not to use the unit alone to specify 
the quantity. This rule applies not only to scientific and technical 
texts but also, for example, to measuring instruments (i.e., an 
instrument should
indicate both the unit and the quantity measured).

In dem Sensor Macht es Sinn die Eingangsgrösse in At anzugeben da er nur 
diese Grösse Messen kann, er weiss ja nicht ob die Aussenbeschaltung 1,2 
oder 3 Windungen vorgibt und er so 3 Elektronen 1 mal oder 1 Elektron 3 
mal misst.
Wenn man die Eingangsgroesse in Ampere angeben würde müsste man immer 
dazu schreiben auf welche Windungskonstelation es sich bezieht (was aber 
angesichts der verwirrung sicher der bessere Weg wäre).

p.s. hab gerade gesehen dass du in der zwischenzeit schon geantwortet 
hast



Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast ja Recht, aber .....

Drum war ich ja auch explizit im Kluchschwätzer-Modus. :-)

>und bezeichnet die "magnetomotive force"

Resp. die aus dem Physikunterricht bekannte Durchflutung.


Dass man die in At angibt, obwohl A genau so richtig wäre, macht, wie Du 
sagst, natürlich Sinn. So weiss man gleich, wovon man genau spricht 
(oder eben nicht :-P )

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.