www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funktioniert diese RS232 Übertragung?


Autor: Samuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe folgende Aufgabe zu beantworten:

Die RS-232-C ist eine asynchrone, serielle Schnittstelle. Der Sender 
schickt ein Datenpacket (1 Startbit, 8 Datenbits, 1 Paritybit und 1 
Stoppbit) mit 38'400 Baud. Der Empfänger arbeitet mit einem Systemclock 
von 126'720 Hz. Das Startbit übernimmt er mit der 2-ten Flanke, die 
folgenden Bits nach jeweils weiteren 3 Flanken. Funktioniert die 
Datenübertragung? Falls nicht, ab welchem Bit können Fehler entstehen?

Wie packt ihr diese Aufgabe an? Vor allem mit der Aussage "Das Startbit 
übernimmt er mit der 2-ten Flanke" habe ich Mühe!

Danke für eure Hilfe...


Gruss
Samuel

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird das empfangene Signal abgetastet? Mit Interrupt?
Dann muss nach der ersten Flanke (high=>low), dia den Anfang des 
Startbits markiert, der Timer-INT (Output-Compare-Interrupt) auf 1/2 Bit 
(13.02 µs bei 38400 Baud) gesetzt werden, beim nächsten Compare-Int auf 
1 Bit Länge, also 26.06 µs. So kann Bit für Bit mit 0% Fehler abgetastet 
werden.
Bei der Taktfrequenz von 126'720 Hz kann per Polling nur mit Fehler 
abgetastet werden, was bei den 11  Bit nicht so sehr ins Gewicht fallen 
dürfte. In diesem Fall musst du Warteschleifen mit 13.02µs, bzw 26,04µs 
(was dem am nächsten kommt, evtl. während der abtastung korrigieren) 
programmieren.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Periodendauer bei 126720Hz ist rund 7,9µs (1/f).
Wenn er mit der 2. Flanke übernimmt, ist das maximal 15,9µs nach Beginn 
des Startbits.
Ab da übernimmt er alle 3 Flanken, also alle 23,7µs das nächste Bit.

Die Bitzeit bei 38400 ist 1/f = 26µs.

Nun kannst Du rechnen, wann die weit genug auseinandergelaufen sind...

PS: Flanke jetzt mal als Periode interpretiert, also z.B. von L/H-Flanke 
bis L/H-Flanke.
Eigentlich sind es immer 2 Flanken, eine steigende und eine fallende, so 
scheint es aber nicht gemeint zu sein, sehr ungenau...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun kannst Du rechnen, wann die weit genug auseinandergelaufen sind...

Rechnerisch nach dem 11. Bit. Darum beim 5. Bit eine Flanke länger bis 
zur Abtastung warten, dann passt es bis zum 11. Bit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.