www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home FM Modulation für Hausbus


Autor: Martin Krellmann (mkrelli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich habe mir mal eingehend einige Threads zum Thema Datenübertragung 
über AC Stromleitung durchgelesen:
Beitrag "Prototyp: Low-Cost Powerline Hausbus mit AVR"
Beitrag "Schaltung zur modulation auf Stromleitung?"

Das ist alles sehr Interessant... Ich brauch das für die Kommunikation 
von mehreren Knoten in einem Bewässerungssystem.
Ich finde es nur schade, das man nur sehr sehr wenig über FM Modulation 
findet. Die möchte ich nämlich bevorzugt verwenden, da ja AM sehr 
störanfällig ist und ich hier neben einem Server, der immer an ist auch 
eine Beleuchtung mit Tastern und Relais habe - wo wahrscheinlich auch 
Spitzen auftreten.

Man kann dafür wohl als Modulator und Demodulator den CD4046 verwenden, 
ich weiß nur nicht genau wie...
Die Ankopplung an die Stromleitung sollte ja erstmal gleich sein?
Der 4046 hat dann ein VCO mit dem man die Trägerfrequenz generiert (wenn 
ich das richtig verstanden habe), so z.B. 120kHz.
Ich raffe jetzt nur nicht genau, wie ich dann meine Signale da drauf 
gebe... Ich habe ja dann TTL Signale und die Moduliert der mir dann auf 
die Trägerfrequenz und der Koppel-Trafo überträgt die auf die 
Stromleitung?

Achso: Ich möchte gern die UART, bzw. USI Hardware der AVR's direkt 
verwenden.
Es müssten dann spezielle 0 und 1 Frequenzen für RX und TX existieren 
und die müssten dann aufgeteilt werden.

Kann mir bitte jemand Dokumentationen oder/und Beispielschaltungen 
nennen/geben mit denen ich dieses Problem lösen kann?

Grüße,
Martin.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal nach FSK das ist das was du brauchst.. im einfachsten fall 
überträgst du da 2 frequenzen.. die eine entspricht 0 die andere 1...

auf einer leitung würd ich mir nicht allzuviele sorgen um störungen 
machen.. das kannst über das protokoll ausbügeln... und wenn die 
übertragung noch recht langsam ist kommst mit deinem SNR+D auch noch 
recht hoch rauf...

73

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit NE567? Geht bis 500kHz Frequenz und braucht nur etwa 5 
externe Bauteile. Das Bauteil gibt es in THT oder SMD für 20 cent das 
Stück.
Ich habe demnächst vor mit diesem IC zu experimentieren.
Der Chip kann einfach nur einen Ton erkennen und 100 mA schalten oder FM 
demodulieren.

Im Datenblatt, Seite 14 oben rechts, sieht man ein Beispiel für FM 
demodulation mit gleichzeitigem Schalten einer Last.

Autor: Martin Krellmann (mkrelli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sehr schön. ich sehe mir den mal an.
was ist mit dem XR-2211 gibt es damit erfahrungen?

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FM Modulation
  bei google eingeben
1,4 mill. - "da findet man nicht viel"  :-))


Ich kenne die Foren-beiträge nicht, würde aber
als Tipp auf die RegTP hinweisen:
Modulatiuon und Pegel sind ggf.
gesetzlich geregelt.

Ich kenne jetzt keine Grenzwerte, würde aber vermuten,
dass da etwas vorliegt - und dies wird manchmal verändert.


Gruss
c.

Autor: Martin Krellmann (mkrelli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also der NE567 ist ja auch nur ein decoder oder versteh ich das falsch?
Für den Decoder hab ich jetzt schon einiges gefunden. Mich interessiert 
jetzt noch sehr stark wie der Sender aussehen müsste.

Ein Komilitone meinte, ob man das nicht mit einer Varicap machen kann
http://de.wikipedia.org/wiki/Kapazit%C3%A4tsdiode

Man würde dann den Schwingkreis mit der Trägerfrequenz schwingen lassen 
und die Varicap ändert diese je nach angelegter Spannung (0V 5V) ab.

Kann das gehen?

Grüße
Martin

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

denke mal an die guten alten Babysitter
bzw. die Gegensprechanlagen.

Die funktionieren genau so bei billigstem Aufbau.
In der Funkschau waren auch mal Artikel dazu.

Noch was, die FM-Sprechanlagen hatten manchmal
unerwartet gute Reichweite.
Deshalb waren da Kanäle umschaltbar.
Weil, man will ja nicht immer den Nachbar hören/sprechen.

cdg

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FM modulator = VCO.
Spannung rein und raus kommt eine frequenzmodulierte Spannung.
Fast jeder Chip der FM demodulieren kann, hat einen VCO oder CCO der 
extern anzusteuern ist. Damit ist solcher auch als Modulator zu 
gebrauchen.

Autor: Martin Krellmann (mkrelli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jut... alles klar

eigentlich logisch: Voltage Controlled Oscillator... hätt ich mir ja 
denken können dumdidum

was mir der beitrag von cdg sagen soll versteh ich allerdings nicht
ich wollte allerdings schon meinen träger einstellbar machen...
Für den empfänger nehme ich dann am besten eine schaltung mit 
automatischem carrier detect, so wie im datenblatt vom XR-2211 
beschrieben (Seite 14, Figure 11)?

thx
Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.