www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik high side switch


Autor: tobias hofer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich bin auf der Suche nach einem high side switch oder treiber über den
ich einen mos-fet (60V/10A) statisch einschalten kann.
Bootstrap treiber fällt somit schonmal raus.

vieleich kann mir jemand einen geeignet treiber oder schalter nenne.

Gruss Tobias

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Infineon, die haben einige mit der Bezeichnung BTSxxx. Die 
lassen sich mit 5V Signalen ansteuern, schalten aber bis 100V. Die 
meisten können nur bis 50V (da für KFZ Anwendung entwickelt), einige 
packen aber auch etwas mehr.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze für sowas einen kleinen 1W-DC/DC-Wandler (9V), die 
Sekundärseite mit - am Versorgungs-plus (Drain). Plus wird mit einem 
Optokoppler auf das Gate geschaltet. Damit bist du unabhängig von der 
Spannungshöhe. Nur das Gate mit zwei 15V-Z-Dioden (anti-Seriell) 
zwischen Source und Gate gegen Spannungsspitzen schützen.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja: der LTC1155 kann das auch, bin mir aber wegen der max. Spannung 
nicht sicher. Musst mal im Datenblatt schauen. Ist aber teurer als die 
DC/DC-Lösung, kostet 7,xx€ bei Reichelt.

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
International Rectifier hat viele Highside Driver im Programm.
Die meisten verwendbar von 10 bis 600 Volt.

https://ec.irf.com/v6/en/US/adirect/ir?cmd=eneNavi...

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IRF-Teile (IRF2117 usw.) sind leider alles Bootstrap. Da bin ich 
auch schon drauf 'reingefallen. :-(

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

kannst du denn keinen P-Kanal MOSFET wie z. B. den IRF4905 verwenden? 
Dann brauchst du keine positive Gatespannung.

Ansonsten fällt mir auch nur der Hinweis auf einen DC/DC-Wandler oder 
einen Step-Up-Wandler bzw. Ladungspimpe ein. Der LTC1155 ist ein schöner 
Baustein, geht aber nur bis max. 18V und ist somit für deine Anwendung 
nicht geeignet.

Da mich das Thema auch interessiert: Kennt jemand noch einen anderen 
Treiberbaustein mit Ladungspumpe für statische Ansteuerung und 
Spannungen um 50V?.

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie "Power" schon geschrieben hat: nen DCDC-Wandler nehmen und dessen 
Sekundärseitigen GND auf deine Betriebsspannung legen.

Oder du machst dir deine Gatespannung selbst mit einer Ladungspumpe. 
Brauchst aber einen zusätzlichen dauerhaften Takt.

Werd am Abend die Schaltung reinstellen.

Autor: AVR-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die IRF-Teile (IRF2117 usw.) sind leider alles Bootstrap. Da bin ich
>auch schon drauf 'reingefallen. :-(

IR hat ein App-Note zur Erweiterung dieser Treiber mit einer externen 
Taktquelle. Konnte ich aber leider auf die Schnelle nicht finden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.