www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Controller Marke-Eigenbau + Linux/XP


Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also in unserer firma ging mal die idee rum den PC zu ersetzen durch 
einen ersatz controller!dieser sollte von einem befreundeten fachmann 
erstellt und gebaut werden!
das ganze sollte dann eine anlage steuern und regeln!
es geht eigentlich nur darum ein paar analoge und digitale eingänge 
auszuwerten und dementsprechdende ausgänge zu schalten!
die idee ging aber etwas weiter, also die auswertung auf einen monitor 
zu bringen um sie anschaulicher zu machen, anstelle von nur blinkenden 
roten und grünen LEDs.
deshalb war die frage ob es möglcih ist ein zeitgemässes OS auf so einem 
µC zum laufen zu bekommen!
ich war der meinung das es nicht funktionieren würde, das der µProzessor 
ja x86 befehlssatz unterstützen müssten und allein die 
speicherressourcen den preis in die höhe treiben würde!
bin kein experte auf dem gebiet, deswegen einfach mal die frage:
ist es möglich eine platine mit entsprechenden ressourcen selbst zu 
bauen und gleichzeitig ein OS ala linux/XP zum laufen zu kriegen!
hoffe ich konnte es einigermassen klar darstellen!

Autor: jonny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde ja dann auch kein Unterschied zum PC machen, oder?

Es gibt ja "Betriebssysteme" für µCs doch das hat dann weniger was mit 
XP zu tun.

Also was ihr woll ist eine Grafische darstellung der Messdaten usw. zB. 
auf einem LCD-Monitor.

Müsst ihr die anlage steuern können? Reichen Tasten oder wird eine Maus 
benötigt?

Das darstellen von Daten ist ja nicht das größte Problem mit dem nötigen 
Know-How, doch ein Betreibssystem wie XP würde ja nichts bringen - da 
ist ein PC schneller und billiger....

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin,
das liest sich so, als wolltest Du einen PC durch einen Controller 
ersetzen, auf dem XP oder Linux läuft und an den ein normaler Monitor 
angeschlossen ist. Effektiv willst Du also einen PC selber bauen. Blöde 
Idee, sowas kann man viel billiger kaufen (es gibt spezielle Boards/PCs 
für Embedded-Anwendungen).
Gruss,
Thorsten

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal noch ein bisschen konstruktiver zu sein:
wenn die Steuer/Regelaufgabe nicht allzuviel Prozessorleistung benötigt, 
könnte es sinnvoll sein, einen kleinen Microprozessor zu nehmen, der das 
alleine macht. Ein normaler PC kommuniziert dann mit diesem und 
übernimmt die Darstellung am Bildschirm. Dadurch hast Du die eigentliche 
Regelaufgabe unabhängig vom PC, nutzt aber dessen Grafikausgabe und 
Eingabegeräte zur Visualisierung und Steuerung. Kommunikation kann 
entweder über RS232, USB oder Ethernet erfolgen (z.B. MAX232, FT232R, 
XPort).
Gruss,
Thorsten

Autor: Peterle Anonym (Firma: keine) (wanderameise)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten wrote:
> Um mal noch ein bisschen konstruktiver zu sein:
> wenn die Steuer/Regelaufgabe nicht allzuviel Prozessorleistung benötigt,
> könnte es sinnvoll sein, einen kleinen Microprozessor zu nehmen, der das
> alleine macht. Ein normaler PC kommuniziert dann mit diesem und
> übernimmt die Darstellung am Bildschirm. Dadurch hast Du die eigentliche
> Regelaufgabe unabhängig vom PC, nutzt aber dessen Grafikausgabe und
> Eingabegeräte zur Visualisierung und Steuerung. Kommunikation kann
> entweder über RS232, USB oder Ethernet erfolgen (z.B. MAX232, FT232R,
> XPort).
> Gruss,
> Thorsten

ja genau!
bis jetzt macht der PC die auswertung und die visualiersierung!das 
programm läuft in VB!ab und an haben wir eben probleme mit VB als 
auswertungssoftware!
deswegen wäre es schon mal eine idee diese aufagabe auszugliedern und 
von einem µC verrichten zu lassen!

aber nur um das zu verstehen!um linux oder Xp bertreiben zu können 
brauche ich einen chipsatz mit x86 und entsprechender hardware 
(speicher,etc).also wäre es für uns als firma nicht retabel so etwas 
selber zu bauen?!?!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder PC + Windows + Spezialsoftware + Echtzeitkarte von dSPACE oder 
NI, oder aber PC + RTLinux + IO-Karte von NI. Ersteres führt deutlich 
schneller zu Ergebnissen, ist aber auch deutlich teurer alleine schon 
wegen der Softwarelizenzen. Villeicht tuts ja auch eine Slot-SPS oder 
gar eine Soft-SPS, auf jeden Fall bastelt man sich heutzutage für solche 
Einzellösungen nichts eigenes mehr.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux rennt auch auf nen PPC, oder ARM, oder (fast) allem anderen 32 Bit 
Controllern. Die Frage ist, ob da wirklich ein OS drauf soll, wenn die 
Regelung schon ausgelagert wird, und ob es dann wirklich ein Linux sein 
muß (Windows geht eh nicht)?
Ich bin ohnehin der Ansicht, das Auslagern nur Sinn macht, wenn die 
Regelung räumlich entfernt vom Arbeitsplatzrechner laufen soll. 
Ansonsten PC + Echtzeit-Karte, ist viel einfacher.

Autor: Christian (Guest) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tipps:

 SCILAB,
da kann man Hardware ansprechen,
c einbinden
SCICOS zum regeln nehmen  (simulieren)
kostet "nix" - arbeitszeit!
und wird seit Jahren entwickelt

Wie & Welche Karten unterstützt werden = ?


Matlab bietet einiges  und
Kartenhersteller (DSP, o.s.)
liefern auch Treiber
  das kostet aber

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.