www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [AVR] Probleme mit MMC Ansteuerung


Autor: Clemens Eisserer (linuxhippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe Uli's Schaltung für die Ansteuerung von MMCs nachgebaut 
(http://www.ulrichradig.de/site/atmel/avr_mmcsd/gfx...), 
kämpfe jedoch mit einigen Problemen:

- Die Schaltung läuft nur bei Vcc zwischen 3,5-3,7V (Display hat 4,5V 
min). Kann es sein dass die MMC bei höheren Spannungen als  3,7V als 
Sicherheitsmaßnahme ihren Dienst verweigert? Kann es sein dass die 
Dioden nicht gut geeignet sind da der Spannungsabfall ja stromabhängig 
ist und die MMC idle fast nichts zieht?


- Die Schaltung benötigt 35mA, ohne MMC nur 3,5mA (Display + AtMega32). 
Habt ihr eine Idee weshald die Schaltung so viel Strom benötigt, wenn 
eine MMC im Slot ist? Könnten das die Spannungsteiler sein?
Oder benötigt die MMC so viel obowhl ich überhaupt nix lese?
Gibts eine andere Möglichkeit die Stromaufnahme zu senken als die Karte 
über einen Port-Pin mit Strom zu versorgen und den abzudrehen?

Ich kann leider die größere/bessere Schaltung nicht realisieren, da ich 
mit Platzproblemen kämpfe. Würde mich wirklich freuen, wenn ihr mir ein 
paar Tipps geben könnten.

Danke im Vorraus, lg Clemens

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du versorgst die MMC-Karte aus einen Portpin ??? Oh, oh.

Kann es sein, das die MMC-Karte abraucht, wenn sie zu viel 
Betriebsspannung bekommt? Kann es sein, das man ins Datenblatt schauen 
kann um den Betriebsstrom herraus zu finden?

Autor: Clemens Eisserer (linuxhippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.) Du versorgst die MMC-Karte aus einen Portpin ??? Oh, oh.
Nein, ich hätte es eventuell in Betracht gezogen.

2.) Kann es sein, das die MMC-Karte abraucht, wenn sie zu viel
> Betriebsspannung bekommt? Kann es sein, das man ins Datenblatt schauen
> kann um den Betriebsstrom herraus zu finden?

Kann es sein dass du meinen post gar nicht richtig durchgelesen hast - 
und auch nicht die Schaltung angesehen hast auf die ich verlinkt habe?
Ich weiß das die Betriebsspannung zwischen 2,9V-3.6V liegt, und ja ich 
hab mir auch die Schaltpläne von Uli angesenen und dort funktionierts.

Sehr hilfreich wäre allerdings, wenn du mir sagen könntest weshalb die 
Schaltung so viel Strom zieht und was man gegen das Problem der zu 
geringen Eingangsspannung machen kann. Mehr Dioden bringen nichts.

lg Clemens

Autor: Clemens Eisserer (linuxhippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@obelix: also so wies aussieht kannst du mir nicht helfen. Dann hättest 
du gleich still auch sein können, oder?

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als komplexere Variante schlägt Herr Radig ein LM317 vor.
Wenn kein Platz da ist um einen LM317 einzubauen dann nimmt man etwas 
kleineres. Ist im Entwurf vieleicht ein halber Quadratzentimeter Platz 
frei für einen MAX883 im SO Gehäuse?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.