www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Umfrage: Bis wie viel MHz kommt ihr bei Steckplatinen?


Autor: Christian H. (cavorca)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis wieviel Mhz Taktfrequenz laufen eure Schaltungen stabil, die auf 
Steckplatinen aufgebaut sind? Mir geht es ehr um digitale als um analoge 
Schaltungen.

Mit Steckplatinen kommt man sicher nicht besonders weit (oft lange 
Leitungen, viele große parasitäre Kapazitäten). Ich wollte einfach mal 
hören was euch gelungen ist. Ich frage bewusst nicht: "Was ist machbar?" 
Da gibt es sicher viele verschiedene Meinungen.
Wer etwas beitragen will bitte mit kleiner Beschreibung. Z.B. wie groß 
der aufbau ist, oder was immer wichtig erscheint.

Ich mache einfach mal den Anfang:
Ich stehe vor einem Testaufbau den ich auf einer Steckplatinie gemacht 
habe. Bei 25MHz Taktfrequenz läuft noch alles stabil. 50MHz läuft 
teilweise, einige  Daten werden nicht richtig verarbeitet. Allerdings 
weiß ich nicht 100% sicher ob das mit einer ordentlichen Platine besser 
wäre, oder ob es Prinzipielle Gründe in der Elektronik hat. Es scheint 
aber wahrscheinlich, dass es ohne Steckplatine besser läuft. Der Aufbau 
erstreckt sich über 5 Steckplatinen. Das längste Kabel ist ca 30 cm.

Viele Grüße,
Christian

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal über 2 Steckplatten nen kleinen UKW-Sender aufgebaut, 
der lief mit knapp 100Mhz ohne Probleme ;)

Autor: Manuel Kampert (manuel1139)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal nen 18f4550 mit USB versucht aufzubauen. Läuft extern mit 20 
MHZ und intern via PLL mit 48. Hat NICHT funktioniert... Danach hab ich 
eigentlich nur noch mit lochraster gearbeitet.

Autor: Christian H. (cavorca)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem 18F4550 und usb hat bei mir auch nie was funktioniert. Ich war 
aber immer ehr der Überzeugung, dass es bei mir an falscher 
Konfiguration des pic gelegen hat. hat es bei dir mit den 
Lochrasterplatinen funktioniert?

@ludwig:
hast du den Sender auch nachher mal auf eine "richtige" Platine gebaut? 
Was mich interresieren würde ob sich anschließend die Sendeleistung 
erhöht hat, wenn ja wie viel.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das war nur mal ein kleiner Versuchsaufbau weil mir langweilig war 
und ich sehen wollte ob ich das hinbekomme.

Die Bauteile sind danach wieder in die Grabbelkiste gewandert...

Ich vermute aber, dass es auf Lochraster durchaus besser gegangen währe, 
da die Sendeleistung eh nur ein maar Meter betrug (keine richtige 
Antenne...)

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im digitalen bereich kommt man schon ziemlich hoch...
also die 20MHz eines µC lassen sich ohne weiters realisieren...

Ich hab allerdings meinen Theremin versuchsaufbau auf einem breadboard 
gehabt (600kHz sinus) das hat mir mein ganzes signal verpfuscht...

Autor: britz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
25 MHz digital (µC) schon hart an der Grenze

Autor: Manuel Kampert (manuel1139)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Lochraster hat der 4550 auf anhieb funktioniert.

Autor: albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich meinen Mp3-Player baute, hatte ich die ganzen Peripherien über 
Kabelbänder an die SPI gehängt. Kein Problem. Aber die Kapazitäten der 
Kabel summierten sich immmer weiter auf. Mit SD-Karte, Decoder und 
Display warens dann doch insgesamt ~15cm. Mahr als 1Mhz war da nicht 
drin - und schon selbst das war hart an der Grenze.  Auf der Platine 
funktioniert er jetzt perfekt mit 4Mhz SPI.

MFG

Autor: Christian H. (cavorca)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich muss nochmal etwas ergänzen, was ich oben geschrieben habe:
mein aufbau im moment ist teils platine teils steckplatine. Ich baue 
Teilmodule in SMD bauweise, die Stecke ich dann in Steckplatinen und 
verbinde sie so. Ein Teil in dem Aufbau läuft mittlerweile sogar 
anständig mit 50MHz, der andere Funktioniert wie oben geschrieben nur 
bis 25MHz. Als Taktquelle dient ein Quarzoszillatorbaustein und ein 
Zähler als Teiler.

Und:
Vielen Dank für Eure Beiträge!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.