www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD9833


Autor: Alex (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

der AD9833 hat ja nur bis 0,65V als maximaler Ausgangsspannung, bei der 
ELV Zeitschrift ist die angehängte Schaltung um eine TTL Signal zu 
erzeugen. Da der 74HCT132 ein schmitt-Trigger mit ~1,2V als Schwelle 
(VT+) hat, verstehe ich das ganze nicht!!! wie kann ich ein TTL Signal 
erzeugen wenn der Eingangssignal(Vout von AD9833) die Schwelle nicht 
überschreitet?

Danke für die Hilfe im voraus.

Gruß

Autor: Cobb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TTL Eingang ist im Wesentlichen ein pullup Widerstand, der einen 
OpenCollctor Ausgang erwartet. Wenn Strom aus dem Eingang rausfliesst 
sieht der Eingang tief, wenn kein Strom rausfliesst, sieht er hoch. Es 
waere moeglich dass es so sogar laeuft. Mit einem Rechteck als Ausgang.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es wird schon so laufen. Der Trick ist der 1k Widerstand am Eingang. TTL 
(kompatible) Gatter erkennen H mit offenem Eingang und es fließt ein 
merklicher Strom gegen GND, wenn es einen Weg dafür gibt. Dieser Strom 
sorgt mit seinem Spannungsabfall dafür, daß am Eingang der Triggerwert 
überschritten wird. Wenn der Ausgang des AD9833 auf 0,65V ist, müssen 
noch ca. 0,6V dazu, damit die Triggerschwelle von 1,2V erreicht wird. 
Bei einem Eingangsstrom von 0,6mA des HCT fallen am 1k also die 
fehlenden 0,6V ab.

Die 0,6mA passen recht gut zu den TTL-Daten.

PS: Werte sind nur geschätzt...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erstmals vielen Dank für die Infos.
habe zwar noch nicht alles verstanden, aber immerhin eine Idee.

Das mit dem PullUp am Eingang eines TTL Gatters ist es immer der Fall? 
Im Datenblatt von der HC-Familie habe ich nichts davon gefunden? kann 
ich denn den Strom am Eingang irgendwie berechnen, daß ich sicher bin, 
im Fall eines Sinus Eingansignals mit 0.6VPP ein Rechteck Signal am 
Ausgang bekomme?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau z.B. mal hier rein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Transistor-Transistor-Logik

Das T in HCT steht für TTL-kompatibel, die benehmen sich notmalerweise 
von außen so, daß man direkt gegen die alten TTL-ICs tauschen kann.
Wie die mittlerweise von innen aussehen? Keine Ahnung...

Die HC-Serie ist nicht TTL-kompatibel, da wird es also vermutlich so 
nicht gehen.

Möglich wäre aber vermutlich auch folgende Lösung: ein 5 kOhm 
Einstellregler, ein Ende an die Logi-Betriebsspannung, Schleifer an den 
Eingang, anderes Ende an den AD. Dann so einstellen, daß das Gatter 
sauber schaltet. Bis zu welcher Frequenz das geht, wird man wohl 
probieren müssen.

Gruß aus Berlin
Michael


Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.