www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. 1x AND mit 3x XOR möglich?


Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Wie die Überschrift schon vermuten lässt suche ich eine Möglichkeit aus 
3x XOR eine AND Verknüpfung zu erreichen. Wenn das möglich ist könnte 
ich auf einen ganzen AND IC verzichten.


Schöne Grüße aus Aachen.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwas zum negieren noch vorhanden oder Nand usw.

mit 3 XORs komme ich zu keinem AND

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst aus 3NOR ein AND machen aber nicht aus XOR

was auch gehen würde: zwei NOT und ein NOR

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider brauche ich genau 1x XOR und 1x AND. Da aber die IC's jeweils 4 
Stück davon haben brauche ich also 2 ganze IC's die jeweils nur zu 25% 
ausgelastet sind... das hatte ich schon befürchtet. Vielen Dank für die 
Versuche trotzdem.

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm halt n microcontroller... son kleiner tiny 8 beinchen mit internem 
Quarz da brauchst du nur deine 5V spannungsversorgung und deine ein und 
ausgänge beschalten

Den Restwiderstand kann man da glaub sogar auch weglassen ?!

Mfg Karl

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wärs mit einem GAL?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein GAL bzw. PLA wäre sicherlich eine Alternative. Leider hab ich damit 
noch keine Erfahrungen. Muss ich mir mal ein paar Datenblätter 
anschauen, ob sich das lohnt ein PLA anstatt 2 normaler Logik-IC's zu 
benutzen...

Danke nochmal für die Tipp's!
Schönen Abend noch.

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja so wie du aufgezeichnet hast bekommst du genau das gleiche ergebnis 
wenn du das untere Gatter weglässt...

XOR-Verknüpfung zweier Bits:
0 ⊕ 0 = 0
0 ⊕ 1 = 1
1 ⊕ 0 = 1
1 ⊕ 1 = 0

Du brauchst was negiertes...


Ich hätte da ein Vorschlag:

Du schreibst wo du ein und was und wo Ausgänge  haben willst und dann 
kann das irgendjemand auf nem AVR programmieren und dir per Post 
zuschicken.

Ich denke von der Geschwindigkeit dürfte ein AVR ausreichen (1MHz intern 
getaktet also müsst er 100kHz schalten mitmachen)

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hab mal nachgekuckt ich hätt noch ein AT90S2343

Der wäre intern auf 1MHz getaktet und hat 5 Ein-/Ausgänge

Das müsste für deine Anwendung ja ausreichen. Wenn du willst programmier 
ich dir den und schick ihn dir zu (wenn du in Deutschland wohnst wegen 
Porto sonnst lohnt sichs nicht wirklich)

wenn du interresse hast kannst dich ja mal per mail oder icq melden:

k b m a t r i x  at_  g m x  _dot  d e
2 1 2 2 6 5 2 0 6

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst kein AND aus einer beliebigen Anzahl XORs zusammensetzen.
hast. Jede aus XORs zusammengesetzte Funktion (auch mit mehr als zwei
Eingängen) liefert für eine gerade Anzahl von Eingangskombinationen
eine 1 als Ergebnis. Das trifft aber für die AND-Funktion nicht zu.

Werden das AND und das XOR zufälligerweise mit den gleichen
Eingangssignalen gefüttert? Wenn ja, gäbe es eine Lösung, die
zumindest schon mal grob in die richtige Richtung geht: Aus 4 NANDs
lassen sich ein NAND und ein XOR mit gemeinsamen Eingängen darstellen.

Wenn's dir hauptsächlich um die Platinenfläche oder den Stromverbrauch
geht, gibt es auch ICs mit Einzelgattern im 5er-SMD-Gehäuse. Mir fällt
gerade der Name nicht ein, aber Google kennt ihn. Geld sparst du damit
aber wahrscheinlich keins.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu meint die Tiny Logic Gatter.

Aber sind wir mal ehrlich, wenn es dir nicht um den Platinenplatz geht, 
dann gibt es keinen Grund, nen Mikrocontroller einzusetzen.
So ein 74xx IC kostet ein paar Centda kann man doch problemlos 2 ICs 
spendieren.
Alternativ könntest du dein AND auch aus Dioden und nem Widerstand 
"stricken"

Prinzip:

             +5V
              |
              |
              R
              |
 A -----|<----|-------- Q
              |
              |
 B -----|<----|

Obacht aber, wenn du mit dem Ausgang auf einen TTL-Eingang gehst. Der 
Low-Pegel entspricht Uf der Dioden!
Daher ggf. Schottky Dioden verwenden oder auf nen CMOS Eingang gehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.