www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Virtuelle Schaltungen"


Autor: Mister No (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Leute

ich habe mal eine "futuristische" Frage:

besteht ein Program für AVR-Mikrocontroller, dass ich eine Schaltung 
virtuell am PC zeichnen kann, meinen geschriebenen Code in den 
virtuellen-Mikrocontroller, z.B. ATMEGA8, einspeisen kann und somit den 
Code auf seine richtigkeit überprüfe.

bis jetzt habe ich den Code geschrieben, der Compiler meldet mir zwar 
keine Fehler, aber ich weiss nicht, ob der Programm das richtige macht, 
was ich es mir vorstelle.

besteht eine Möglichkeit, das man, wie eine Art virtueller Schaltung 
-samt AVRController- aufbaut, den Code "einspeist bzw. lädtr" und somit 
die Schaltung oder zumindest den Code überprüft.

ich hoffe, dass ich meinen Wunsch richtig beschrieben habe und ihr mich 
auch versteht, für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

freundliche Grüsse
Mister No

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Debugger?

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint wohl eher Spice + AVR Simulator. Theoretisch denkbar. Aber weil 
es sehr aufwendig ist, wird es Atmel wohl nie als Software kostenlos zur 
Verfügung stellen. Aber vielleicht gibts ja irgendwann einmal ein open 
source Projekt dazu.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach VMLab. Hab zwar selber noch nicht damit gearbeitet, aber 
von anderen gehört, dass das für ein frei erhältliches Programm ganz 
ordentlich sein soll.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja: http://www.labcenter.co.uk/index_uk.htm
Ich hoffe du hast genügend Kleingeld, billig ist das nämlich nicht...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im AVR-Studio hast du den Debugger. Da kannst du dein Programm Zeile für 
Zeile ablaufen lassen und dir jedes Register, jeden Pin, eigentlich 
alles live anschauen und auch händisch verändern.

Was du gern hättest, dass man die komplette Schaltung mit simulieren 
kann, kenne ich nicht. Man kann die Schaltung selbst simulieren, dafür 
gibt es Programme. Aber die können meines Wissens nach keinen AVR 
simulieren.

Sebastian

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:
> Google mal nach VMLab. Hab zwar selber noch nicht damit gearbeitet, aber
> von anderen gehört, dass das für ein frei erhältliches Programm ganz
> ordentlich sein soll.

Mit VMLAB kann man schon kleine Projekte erstellen.
Also paar LEDS und Schalter ranbammeln.

Allerdings müssen die Bauteile per Text hinzugefügt werden.

Ich persönlich finds nicht schlecht... eben für kleinere Tests

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für PIC Microcontroller gibts da KTechLab (GPL), das simuliert nen PIC 
mit ein Schaltung aussenrum.

Kann ausserdem aus Flussdiagrammen direkt PIC-Code erzeugen, falls einem 
ASM und C nicht soo liegt.

ktechlab.org

/Ernst

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nim ein CPLD, da kannst du in der IDE auch nen Schaltplan auf 
Gatterebene zeichnen, der dann sythetisiert wird, und auf den Chip 
gebrannt wird....

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dito. VMLAB. Als Debugger genial, hat leider ein paar nervige Bugs, und 
wird nicht mehr weiterentwickelt. Dafür kostet es auch nichts.
Richtige Schaltungssimulation geht damit nicht, aber das grundlegende 
Verhalten des Mikros auf IO-Ereignisse kann man damit testen. 
Timing-Simulationen, Interrupt-Simulation usw. funktioniert.

Es gibt sogar eine Programmierschnittstelle für eigene 
Peripheriebauteile. Die ist aber kaum dokumentiert, und auch nicht ganz 
fertig.

Um zu verstehen, was das eigene Programm im Mikro tatsächlich macht, ist 
vmlab super geeignet.

Oliver

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mir nicht sicher, aber ich glaube in einer Featuredemo von 
electronics workbench konnte man auch µCs einbetten.

Autor: ok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn Du auf Open Source und Community stehst und maximale Flexibilität 
haben willst, gibt es noch simulavrxx (www.nongnu.org/simulavr/). Da 
gibt es auch ein Patch, der die Einbindung von simulavrxx in Verilog 
erlaubt (in dem dann die 'restlichen Bauteile' approximiert/simuliert 
werden könnten), der bräuchte noch ein paar Tests :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.