www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRDragon vs JTAGICE MK2


Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auf Grund des nun auch in DE verfügbaren Angebots für STK500 plus 
wahlweise AVRDragon oder JTAGICE MK2 versuche ich grade herrauszufinden 
welchen ich benötige. Trotz längerer Recherchen ist mir nicht klar ob 
der der Dragon eigentlich den selben Funktionsumfang hat wie der JTAGICE 
MK2 bis auf die Tatsache dass er nur bis 32KB flash geht (was mich nicht 
stört). Gibt es noch andere Unterschiede?

Gruß,
Nikias Klohr

Autor: Sebastian Eckert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es vorwiegend um das 
Interface. AVRDragon verbindet über DebugWire (dW), JtagICE, wie der 
Name schon sagt, über JTAG. Nicht alle Atmels haben beides. DebugWire 
ist prädestiniert für kleinere Mikros (neuere Tinys und so), während 
JTAG die klassische Domäne der "großen" (mega128 und ähnliche) ist. Es 
empfiehlt sich, zu prüfen, welches Debug-Interface die Typen haben, mit 
denen man bevorzugt arbeitet.

Autor: Sebastian Eckert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Korrektur. Beide können JTAG und dW. Sorry.

Autor: ReinerL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es so beschreiben:
Bis 32K Flash bieten der DRAGON und der JTAGICE MKII ungefähr den 
gleichen Funktionsumfang.
Ab 32K kann man mit dem DRAGON nur noch programmieren und nicht mehr 
debuggen.
Klarheit verschafft die Hilfe im AVR Studio.

Gruß
ReinerL

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das eigentlich genau:
Kann der AVR Dragen nur AVRs mit <32kByte Flash oder auch die unteren 
32kBytes bei größeren AVRs debuggen ?

Ich habe mir so ein Ding auf jedenfall mal bestellt, vor allem bei der 
Fehlersuche bei kleinen AVRs (ohne UART) ist das ganze sinnvoll.

Autor: Manuel Sahm (ela1983)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo gibt es denn das Angebot in Deutschland ???

Danke

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K.: Der Dragon kann nur Devices mit <=32KB Flash debuggen. Die 
größeren Devices sind ausgegraut, also nicht anwählbar. Diese sind aber 
Programmierbar

Ansonsten hat der Dragon für die kleinen Devices meiner Erkenntnis nach 
exakt die gleiche Funktionalität wieder der MK2, bzw sogar etwas mehr, 
da er ja auch HV-Programmieren kann.

Der MK2 kann dagegen alle AVR und auch AVR32 Devices...ist also auch 
etwas zukunftssicherer (z.B. wenn man mal AVR32-UC3 einsetzen will)

Gruß
Fabian

Autor: Manuel Sahm (ela1983)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat es schon jemand geschafft das Ding über den OnlineShop zu bestellen 
?? Ich finde es nämlich nicht...

Danke

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint nur über die Local-Offices direkt beziehbar zu sein und nicht 
über den Online-Shop.
Das entnehme ich zumindest der letzten Zeile der "Anzeige" und der 
Tatsache, dass es im O-S nicht zu finden ist ;-)

Gruß
Fabian

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat da bisjetzt irgendwer erfolgreich bestellt?
Bei mir hat bisjetzt noch keiner auf meine Mail geantwortet - weder hier 
lokal noch bei der Zentrale.
Gruß,
Nikias

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nikias Klohr wrote:
> Hat da bisjetzt irgendwer erfolgreich bestellt?
> Bei mir hat bisjetzt noch keiner auf meine Mail geantwortet - weder hier
> lokal noch bei der Zentrale.


Einfach bei Spoerle anrufen, Kundennummer mitteilen und bestellen. 
Fertig.

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn man noch keine Kundennummer hat?

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ANRUFEN und fragen ob man eine bekommt ;-)
Das geht am Anfang schliesslich allen so...

If you don't get what you want ask for it! (und mit "ask" ist hier 
wörtlich, sprachlich, akustisch "fragen" gemeint) ;-)

Gruß
Fabian

Autor: M. M. (miszou)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

wie ist es mit privat, als ich mal 2005 angefragt hatte hieß es zu mir 
die Bestellung für die Firme nehmen Sie gerne an aber meine private geht 
nicht.
Sie haben schlechte Erfahrungen mit privat Leuten gemacht, dewegen gehts 
das jetzt nicht mehr.

Gruß MISZOU

Autor: Jarry Jarrykwok (jarrykwok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Auf dieser Seite gibt es AVR JTAG ICE MKII Clone ,AVR JTAG ICE MKII CN,
einen guten Gebrauch ich verwendet habe.
die verbunden ist:
AVR JTAG ICE MKII Clone: http://enshop.avrvi.com/jtagicemkiiclone.html
AVR JTAG ICE MKII CN:http://enshop.avrvi.com/avrjtagicemkiicn.html
Verwenden Sie die gleiche ist und AtmelAVR JTAG ICE MKII, einschlie?lich
Upgrades, Zubeh?r, denke ich, ein Echtzeit-kompatibel Atmel AVR JTAG ICE
MKII Produkte.

Autor: ReinerL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn schon dieser alte Beitrag wieder hervorgeholt wird, möchte ich mal 
darauf hinweisen, dass Atmel wohl die 32K Begrenzung aufheben wird.
Hab ich jedenfalls so bei der letzten Beta verstanden aber nicht 
getestet.
Bedeuted, voller Support aller AVRs und XMEGAs vom Dragon.

Gruß
ReinerL

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo genau soll die Info her sein?
Das macht nämlich Markttechnisch einfach mal gar keinen Sinn sich selbst 
die Berechtigung für ein teures ICE-MKII abzuschiessen indem man ein 
billiges Tool zum gleichwertigen Ersatz aufwertet. Zumal das Dragon dann 
mit HV- und Parallel-Prog mehr könnte als das ICE-MKII.

Gruß
Fabian

Autor: uz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur das der dragon sehr empfindlich ist....

Autor: Hias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da gabs ja sowieso schon Hacks für(gegen 32k)...mal hier im Forum suchen

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hacks sind keine Erweiterung der 32 KB Debug Grenze.
Sie ermöglichen nur das Debuggen der unteren 32 kB bei Controllern mit 
mehr als 32 kB Flash. Sprich: Diese sind nicht mehr ausgegraut.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ja auch XMegas mit <=32KB. Und dass die Grenze aufgehoben wurde 
steht da ja nicht, nur dass der Support für alle Devices erweitert 
wurde. Das kann aber auch für die ISP, PP oder HV Funktionen gelten.

Gruß
Fabian

Autor: ReinerL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann natürlich sein dass ich da was falsch verstanden habe, aber in der 
Versionshistory steht "Added debug support for all AVR devices".

Gruß
ReinerL

Autor: Richard G. (gggggg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier mal versucht das Thema Clones für JTAGICE MK2 
zusammenzufassen. Könntet ihr euch das bitte mal ansehen und ergänzen !

Beitrag "Re: AVR JTAGICE mkII Nachbau für €64,20 ( Plus 22$ Porto )"

Danke

Autor: Marcel K. (viewer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verstehe das nicht!!!
Es wurde doch schon oft genug hier im Forum erklärt!!

Ab der Version (ich glaube 4.18) ist der Dragon "offen" !!
Ein "Crack" für Device über 32k ist nicht mehr nötig. Ich verwende den 
Dragon jenseit der 32k Grenze. Ist gar kein Problem!!!
Der Dragon ist ne echt Super Alternative zum MKII. In meiner Firma 
verwende ich das MKII. Zu Hause reicht mir aber der Dragon absolut. Seit 
über drei Jahren habe ich kein Problem gehabt. Der Dragon funktioniert 
einwandfrei und würde ich immer empfehlen. Das Preis-Leistungsverhältnis 
ist echt unschlagbar!!!!
Am besten man läd sich die Software einfach mal runter und sieht selber 
welche Prozessoren vom Dragon unterstützt werden. Ne Device-Liste gibt 
es auch bei Atmel auf der Homepage!

Grüße,
Marcel (",)

PS: Ich verwende der Dragon auch bei meinem AVR32 Board. Das geht ohne 
Probleme!! gg

Autor: Richard G. (gggggg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, dass ich als Anfänger hier nachfrage ...Dragon ist auch für 
devices über 32k offen ????

- Nur zum Programmieren oder auch zum debuggen ?!

- Nachdem Atmle immer noch beide Produkte vertreibt und den mk2 immer 
noch zu einem stolzen Preis, muss es doch relevante Unterschiede geben 
... die da wären ????

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard G. schrieb:
> Dragon ist auch für
> devices über 32k offen ?

Ja.

> - Nur zum Programmieren oder auch zum debuggen ?!

Beim Programmieren gab es noch nie Limitierungen, nur beim Debuggen,
und diese sind mit der Firmware, die von AVR Studio 4.18 installiert
wird, aufgehoben worden.

> - Nachdem Atmle immer noch beide Produkte vertreibt und den mk2 immer
> noch zu einem stolzen Preis, muss es doch relevante Unterschiede geben
> ... die da wären ????

Das JTAGICEmkII ist in jeder Hinsicht robuster und damit für einen
Industrieeinsatz besser geeignet als der AVR Dragon.  Bedenke, dass
die Ingenieursstunde irgendwo mit zwischen vielleicht 50 und 100 EUR
zu Buche schlägt, dann rentiert sich so ein Teil also schon mit einigen
eingesparten Stunden, sei's, weil da schon ein Gehäuse drum ist (und
damit weniger Kurzschlussgefahr), sei's, weil das Flachbandkabel
elektrisch etwas zuverlässiger ist (mechanisch leider nicht, aber
dafür liegt ja mittlerweile ein Ersatzkabel bei), sei's, weil die
elektrische Absicherung der Pins auch ein wenig Fehlbedienung toleriert
(Stecker verkehrt herum oder daneben gesteckt), bei der die Treiber
im AVR Dragon bereits Rauchzeichen von sich geben.

Autor: Richard G. (gggggg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die TURBOANTWORT !!!! Du sagst also .. aus funktionaler sicht:

KEINE UNTERSCHIEDE ?!  Dann würde ich die Finger von den Clones lassen !

Autor: Artur R. (artur2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du lesen kannst gucke hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Dragon

hier sind auch die Schwachstellen des Draggons aufgelistet und was man 
dagegen machen kann

die Schwachstellen sind keine funktionellen sondern im Bezug auf 
Robustheit.

Autor: Richard G. (gggggg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die fehlenden ISP- und JTAG-Anschlusskabel lassen sich noch selber aus 
Flachbandkabel und IDC-Buchsen quetschen. Wobei die 6-poligen 
IDC-Buchsen für ISP schon nicht in jedem Elektronikladen erhältlich sind 
(Bezugsquelle zum Beispiel Reichelt Pfostenbuchse PFL 6). Die fehlenden 
Jumper-Kabel sind jedoch wirklich ärgerlich, da sie käuflich sehr schwer 
erhältlich sind. Für die Herstellung eignen sich die gedrehten Kontakte 
aus Präzisions-Buchsenleisten sehr gut. Dazu benötigt man noch möglichst 
verschiedenfarbige Litzen und Schrumpfschläuche. Insgesamt sollte man 8 
einpolige und 8 zweipolige Kabel anfertigen, um auch die parallele 
Hochspannungsprogrammierung nutzen zu können (zum Beispiel bei verfusten 
Controllern).
Der Header zur HV-Programmierung und der Header zum Patchen der 
Anschlussbelegung der ebenfalls nicht bestückten IC-Fassungen, sind 
nicht bestückt.
"

Alles klar - DANKE - jetzt brauch ich nur noch ein Kabel- und Steckerset 
finden .... habt ihr da einen Tip für ein "All in One" Set ?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt übrigens geringfügige funktionale Unterschiede, beispielsweise
funktioniert meines Wissens PDI (für die Xmegas) mit dem Dragon nur
für einige Xmega-Typen (für die älteren noch nicht), während es mit
dem JTAGICE mkII geht (mit dem AVRISPmkII auch).

Autor: Marcel K. (viewer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es ist auch so, bei meiner Arbeit muss ich den Controller 
"partiell" laden. Wenn man ein Projekt in Studi 4.0 mit dem Dragon 
öffnet, dann muss man ja immer die Platform auswählen. Neben der Auswahl 
welchen Port man verwenden will, gibt es bein Dragon die 
Auswahlmöglichkeit "Open platform options next time debug mode is 
entered" nicht. Aber das braucht man zum basteln gar nicht.

Ich kann es nicht verstehen, wenn man sich den "Clone" zulegt wenn es 
den Dragon gibt. Ich habe ihn wie schon gesagt, so lange und ich hatte 
noch nie Probleme mit ihm. Wenn du dich an die Regeln, wie sich im Link 
von Artur beschrieben sind hälst, kann eingentlich nichts passieren.

Der Preis ist echt unschlagbar!!!

Aber ich kenne den Clone nicht. Möchte also auch keine voreiligen 
Schlüsse ziehen! ;o)

Aber du musst echt keine Bedenken haben, das Du mit einen Dragon so viel 
schlechter dran bis wie mit einem MKII.

Vorsicht halt bei den XMega-Typen. Da kenne ich mich nicht so aus!

Grüße,
Marcel(",)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.