www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche 74AC595


Autor: Styler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich brauche für eine Schaltung einen 74AC595, kann aber bei keinem
Händler eine finden. Kann mir jemand eine Bezugsadresse nennen?
Ich brauche den AC-Typ, da ich ca. 20mA Strom brauche.
Für zwei IC's (z.B.74HC595 und 74AC244) oder FETS bzw. Transistoren habe 
ich keinen Platz.

Danke

Autor: DonKarotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag mal bei csd an. Die beschaffen auch Kleinmengen. Kann allerdings 
auch mal länger dauern

http://www.csd-electronics.de

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es doch von TI so ein Teil mit gleicher Funktion und 
Treiberausgängen bis 0.2A.

TPIC6B595

Wäre das etwas?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der normale 74HC595 oder 74HCT595 kann 20mA pro Ausgang! Reichelt hat 
den.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 74HCT595 kann 20mA pro Ausgang

Unter "Limits" sind es sogar 35mA. Aber nur 70mA alle zusammen.

Autor: Syler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@DonKarotte
danke, werde mal bei csd nachfragen.

@Martin Schneider
Über TPIC6B595 muß ich mal ein Datenblatt holen und die Verfügbarkeit 
überprüfen.

@Travel Rec
Ja, habe ich im Datenblatt auch gelesen, brauche aber pro Ausgang ca. 
20mA

Danke an alle.

Styler

P.S. Echt ein prima Forum hier!






Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es den 74AC595 überhaupt?

Autor: Stefan Kleinwort (_sk_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den TPIC6B595 gibt es bei segor für 1,20 Euro. Leider nur in DIL.

Ich nehme mal an, Du willst Leds schalten (wegen den 20mA)? Dann gibt es 
ggf. noch besser geeignete ICs, die Dir auch gleich die Vorwiderstände 
sparen.

Gruß, Stefan

Autor: Barti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer ne Frage der Verfügbarkeit.
74HC595 sind nicht schlecht und billig.
Wenn du die Suche nutzt, dann findest du einen Trick, wie man die HC595 
nutzen kann.

Autor: Styler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, habe ein Datenblatt dazu.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe noch 74HC595 in SO16 übrig, kann ich für 10 Cent das Stück abgeben. 
Bei Interesse bitte Mail an forum999@tiscali.de.

Thorsten

Autor: Styler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@Stefan Kleinwort
Ja, LEDs.
Ich möchte eine 8x8 Matrix ansteuern, jede LED unabhänging voneinander 
(wegen PWM). Ich wollte hierzu 8x den x595 nehmen mit jeweils einen 
Vorwiderstand an den Output (d.h. 64 Widerstände). Da der 74HC595 nur 
6mA am Ausgang bereitstellt und ich keinen Platz für einen 
Treiberbaustein habe (oder FETs bzw. Transistoren), muß der Baustein den 
Strom selber liefern können.
Habe schon bei Maxim geschaut, aber keinen für meine Zwecke geeigneten 
gefunden. (Preis spielt da auch eine Rolle, 8x 3€ ist mir zu viel).

@Barti
Welcher Trick? Ich benutzt für IO-Port-Erweiterungen immer den 74hc595, 
ist echt ein guter Baustein. Aber über welchen Trick bekomme ich aus dem 
74HC595 pro Pin dauerhaft ca. 20 mA Strom?
Ich möchte (auch wegen des Preises) keine 2mA 3mm LEDs benutzen, die 
Anzeige soll ja keine Briefmarkengröße haben.


Styler


Autor: Stefan Kleinwort (_sk_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du mit 64 LEDs PWM machen willst, dann sind über SPI angesteuerte 
Treiber nicht wirklich die erste Wahl. Es wird wohl gehen, aber die 
Helligkeitsauflösung ist .... suboptimal. Der steuernde mc wird dazu 
ständig beschäftigt sein.

Schau Dir mal bei TI die TLC5922 bis TLC5924 an. Die können 16 LEDs mit 
hochaugelöster PWM ansteuern, haben pro LED eine Konstantstromquelle, 
wodurch der Vorwiderstand entfällt (und der Strom genau eingestellt 
wird, im Gegensatz zur Vorwiderstandslösung). Und der mc, der das ganze 
steuert, hat nichts weiter zu tun, als die gewünschte Helligkeit per SPI 
zu übertragen.

Einziger Nachteil ist ggf. die Verfügbarkeit. Kommt darauf an, wieviel 
Du von Deinen Anzeigen bauen willst. Willst Du SMD oder DIL verbauen?

Gruß, Stefan

Autor: Styler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am liebsten DIL, SMD nur wenn es nicht anders geht.
Möchte 8 Anzeigen machen. Damit ich dann keine 32 ICs brauche,
möchte ich die 8 Anzeigen per multiplex ansprechen.
Daher auch mein Plan 8x74ac595 pro Anzeige.
Bei jeder Anzeige dann den Strom mit einem FET schalten und somit per 
Multiplex alle Anzeigen mit ein paar hundert kHz ansteuern.


Styler

Autor: Stefan Kleinwort (_sk_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal gannz genau:

Du willst 8 Anzeigen mit jeweils 8*8 LEDs ansteuern. Jede LED per PWM 
dimmbar. Korrekt?

1.
Wenn Du 8 Anzeigen multiplext, dann musst Du jeder Anzeige den 8-fachen 
Strom zuführen, da sie ja nur 1/8 der Zeit bestromt wird. Deine 20mA 
musst Du /8 teilen, jede Anzeige bekommt also max. 2,5mA im Schnitt.

2.
Bei Multiplexbetrieb musst Du mit min. 100Hz, besser noch 200Hz 
ansteuern, um flimmerfrei zu arbeiten. Für die Ansteuerung jeder Anzeige 
hast Du also max. 1,25 ms zur Verfügung. Bei On/Off-Betrieb kein 
Problem, aber PWM - über den SPI-Bus - ist praktisch nicht machbar.

Meine Meinung:
Entweder Du speckst Deine Vorstellungen ab: die LEDs nur 
ein/ausschalten. Dann funktioniert Deine Lösung (wenn Du statt der 
74xx595 den TPIC6B595 nimmst, damit Du genügend Strom hast). Beachte: 
Deine FETs müssen den Strom von bis zu 64 LEDs schalten können.

Oder Du investierst etwas mehr und benutzt die Bauteile von TI. 
Ähnliches gibt es auch von Maxim und anderen. Dazu brauchst Du 16 ICs, 
bei Digikey ca. 3$ pro Stück (wenn ich mich recht erinnere). Problem 
sind die Lieferkosten. 2. Problem: Bei den TI-Teilen SMD-Gehäuse HTTSOP 
mit 0,65mm Pinabstand ... Dafür ist die Lösung professionell und die 
Ansteuerung durch den mc sehr einfach.

Gruß, Stefan

Autor: Styler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,


1.  Ja, das ist mir klar. Ich habe auch schon ein paar LEDs des 
entsprechenden Typs getestet und sie leuchten bei 1/8 der Zeit schon so 
wie ich es will. Das mit dem PWM ist nur 'Zucker', d.h. wenn es geht ist 
es ok, wenn nicht, dann gibt es nur an oder aus. Ich werde dann 
natürlich den Strom schon hochschrauben, der TPIC6B595 kann ja 80mA pro 
Pin, d.h. es bleiben dann         'effektiv' 10mA.

2. Ich werde einen Mega32 mit 16MHz (oder übertaktet auf 24MHz) 
benutzen, das sollte weit reichen. Er muß ja dann nur per RS232 die 
anzuzeigenden Daten empfangen. Der Controller ist dann hat viel 
beschäftigt, aber das ja egal, er  ist ja schnell genug.
Ich werde die 8 TPIC6B595 jeweils mit dem serial in direkt mit einem 
Port des Controllers verbinden (kein dasy-chain), somit brauche ich nur 
8 serielle Takte um alle 64 Bits in die Chips schieben zu können, d.h. 
softwaremäßiges SPI. Nach meinen Tests mit einem Mega8 brauche ich ca. 
10us für das 'füttern' der TPIC6B595s. Damit sollte ich schnell genug 
sein. 100kHz aufgteilt auf 8 Anzeigen ergeben ca. 12KHz PWM pro Anzeige, 
damit sollten doch locker 8 Helligkeitsstufen möglich sein.
Ist das mit den FETs problematisch (ich habe noch nie FETs benutzt!)?
Ich dachte FETs schalten 'effektiver' als Transistoren, d.h. 5,2A 
(80mAx64) sollten damit doch kein Problem sein? Welchen FET soll ich da 
benutzen?
SMD ist so eine Sache, habe ich noch nie gelötet, aber Pinabständen von 
0,3mm (beim TLC5922) sind für mich nicht machbar (ätze die Platine 
selber!).

Styler







Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.