www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Led Matrix mit 100 RGB Led's (ATMega 32-16PU)


Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey leute,

ich wollte zum zweck eines Sternenhimmels eine LED Schaltung aufbauen , 
über die dann LWL angestgeuert werden. Das ganze soll über Mehrere µ-C 
laufen. Im moment stehe ich vor dem Problem das ich gezwungen bin 100 
RGB-LED's zu verwenden(Feste-Vorgabe). Diese 100 LED's sollten möglichst 
alle einzeln an und aus schaltbar sein. In diesem fall brauche ich also 
300 verschiedene adressen um jede led einmal an und einmal aus schalten 
zu lassen. Die wollte ich nun erreichen um über einen µ-C port die LED's 
zu adressieren. nur steh ich jetzt vor dem Problem das ich nicht weiß 
wie ich die LED's und den Port am besten Verkabeln kann das jede LED 
weiß, das sie bei einer Bestimmten Adresse an sein soll. Könntet ihr mir 
eventuell eine kleine Hilfestellung geben wie man soetwas realisieren 
kann???

Würde mich sehr freuen wenn ihr mir antwortet.

Die suche habe ich schon benutzt doch noch nicht wirklich etwas gefunden 
was mir weiter geholfen hat.

Gruß

Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vergessen zu erwänen das die LED's als 5x20 aufgebaut werden 
sollen. desweiteren sollten darauf verschiedenen muster und dimmungen 
zustande kommen, wie ich das allerdings mache habe ich selbst schon 
herrausgefunden, ich habe nur das problem die 300 verschiedenen led's 
ansteuern zu lassen.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel solls kosten?

Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so günstig und unaufwenig wie es geht!

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst wohl 5 x 3 x 20. Verstehe nicht was du mit Adressierung 
meinst. In eine LED Matrix gibt es Zeilen und Spalten. Ein bisschen viel 
Dioden um sie passiv zu multiplexen. Jede einzelne Dioden kann nur 
solange an sein wie ihre respektive Zeile auf Masse gezogen wird. Um bei 
Zwanzig Zeilen auf die selbe Helligkeit zu kommen bräuchte man den 
20fachen Nennstrom da jede Zeile nur 1/20 tel der Zeit aktiv ist. Oder 
man bleibt bei etwa 100mA Impulsstrom wobei der Lichtstrom auf ein 
viertel sinkt aber subjektiv nur halb so hell ist.

Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der hellikeit bekomme ich schon hin! das ist im mom nicht das 
problem, das eigentliche problem ist wie ich die matrix von der 
programmierung sowohl wie von dem anschließen hin bekommen kann. da die 
led's auch farbwechsel machen sollen, wird da später eh nicht so 
bleiben, will fürs erste nur wissen wie ich das hinbekomme das ich die 
100 leds ansteuern, beschalten muss. wollte dann drei verschiedene 
matrix aufbauen mit jewals der farbe. Nur bekomme ich es nicht hin die 
anzusteuern bzw, der aufbau ist mir unklar!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz glaube ich nicht, das du das mit der Hellikeit hinbekommst, wenn 
du es nichtmal schaffst die LEDs anzusteuern. Willst du wirklich jetzt 
was aufbauen, dass die LEDs einfach nur leuchten, und danach das ganze 
wieder zerlegen und ordentlich bauen ?

Du hast also 300 LEDs, die irgendwie gesteuert werden müssen. Bei RGB 
LEDs würde ich auf keinen Fall über Mux 1/8 gehen, also maximal 2 RGB 
LEDs zusammenhängen, und so nacheinander RGBRGB ansteuern. Das wäre dann 
Mux 1/6, und der Strom würde dann nur etwa 100mA betragen. Jetzt hast du 
nur noch 50 Anschlüsse die du ansteuern musst. Entweder über 
Schieberegister, oder über mehrer Controller verteilt (z.B. 32 Kanäle 
LEDs pro Modul, macht 32x2xRGB pro Modul.) Davon 3 Stück und du hast 
deine LEDs alle einzeln dimmbar angesteuert.

Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit der helligkeits ansteuerung ist erstmal zweitrangig, da das 
eventuell mechanisch gelöst wird. mir geht es darum, das ich 3 
verschiedene matrix habe die ich ansteuern möchte, jede matrix enthält 
dabei 5x20 Leds. Mir ist das prinzip der ansteuerung unter zuhilfenahme 
eines Schieberegisters noch nicht ganz klar. ebensowenig wie ich die 
leds anzuschließen habe, das sie dann einzeln angesteuert werden können.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lies dir mal diese Beschreibung durch, ob das für dich irgendwie passt:

Beitrag "Auftragsarbeit - RGB-LED-Lauflicht"

Da leuchten nämlich schon die ersten RGB-LEDs...

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternative: 10x A6818 von Allegro.. ;)

Autor: Currywurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega 48 kostet nur 1.50€. Verwende davon 4 Stück die jeweils 4x(3x5) 
multiplexen. Dazu noch kleine Mosfets damit du überhaupt den Impulsstrom 
treiben kannst. Pro LED ist der etwa 80mA und pro Zeile 1.2 Ampere.

Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke schonmal für eure Hilfe ihr habt mir wirklich weitergeholfen, wie 
ich es jetzt löse weis ich noch nicht so genau, aber die ideen von euch 
haben mich echt einen großen schritt weiter gebracht!

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schauts mit I2C I/O Expandern aus?
Oder irgendwas was auf PWM kann?

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ganz sooo einfach wie du das grad da beschreibst is es nicht weil 
Firmen wie LG Phillips & Samsung betreiben da wirklich sehr viel aufwand 
um solche LED ketten zum Leuchten zu kriegen --> Sprichwort -> LCD 
Backlighting, das is ein Riesengroßer markt wo viele Firmen sehr viel 
Know how dahinter setzten um das zum laufen zu kriegen.

lg jan

Autor: Yankee007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich werde das jetzt so machen, das ich mit schieberegistern 
arbeite. Da eine LED max. 20 mA zieht (unter dauerlast) gehe ich davon 
aus, das wenn ich alle LED's anschalten will so rund 6A benötige. da 
aber so gut wie nie alle leds leuchten sind das auch ausnahmefälle, 
zudem geht der strom drch das multiplexen ja noch etwas herunter. werde 
das dann jetzt bei gelegenheit aufbauen und dann mal sehen wie es weiter 
funktioniert.

um nochmal auf eine gestellte frage einzugehen, nein ich werde es nicht 
erst aufbauen und dann wieder auseinander nehmen. Ich werde hergehen das 
vorher mit ganz normalen LED's einmal aufbauen und über steckkontakte 
arbeiten. so werde ich mehrere platinen machen die ich dann miteinander 
durch umstecken verbinden kann. das das mit normalen leds nicht das 
selbe ist weis ich ist aber auch mehr so zum test!

Viele dank nochmal für eure hilfe. sollten mir noch weiter fragen in den 
sinn kommen werde ich mich wieder bei euch melden.

Gruß

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der könnte für dich interessant sein, AS1110
mit Ledausfallerkennung, weiss aber nicht wann der auf den markt kommt 
oder schon da ist.

Autor: andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://bascom-forum.de/index.php/topic,30.0.html
habe hier was gefunden über matrix

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.