www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grafikdisplay Spezifikationen? Pinbelegung?


Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen!

vor kurzem bekam ich 2 Displays mit digitalem Touchpanel aus defekten
Kopierern.
Eines davon habe ich bereits durch "ausprobieren" zerstört, da ich
kein Datenblatt dazu finden konnte.
Es handelt sich bei dem Display um ein blau/weisses Grafikdisplay. es
gibt zwei kleine Platinen mit Treiberchips und ein 12poliges
Folienkabel zum anschliessen.

auf der horizontalen Platine sind 4 Chips (X1-X4) und auf der
vertikalen befinden sich 3 (Y1-Y3).

Das ganze ding ist made in Japan und es befinden sich 2 Bezeichnungen
auf einer der Platinen:
GCMK-G2X
PC-PU35Y
vor der letzteren Bezeichnung befindet sich ein Logo (M in einem
abgerundeten Quadrat)

Ich habe keine Ahnung, woher ich da ein datenblatt zu bekommen soll.
Vielleicht hat jemand das Ding ja im Einsatz, scheint ein paar Jahre
alt zu sein.

Achja... von Sharp hatte ich ein Datenblatt mit ähnlicher Bezeichnung
gefunden, Pinzahl hat gestimmt. bloss Spannungsangaben und Pinbelegung
anscheinend nicht, jedenfalls wurden die Chips heiss und Display zeigte
nix an...

Wäre Euch echt verbunden, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.
Andernfalls schmeiss ichs halt weg ;)

PS: Für das Touchpanel brauch ich keine Specs...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche Treiberchips sind denn drauf?
Oft kann man anhand dieser Treiberchips mit einem Durchgangsprüfer die
Anschlüsse ermitteln. Meist gibt es bei Grafikdisplays ohne eingebauten
Controller folgende Anschlüsse: 4 Datenleitungen, SCL, LP, FRM, VCC,
VEE, GND...

Bevor Du's wegschmeisst, kannst Du's ja mir schenken ;-)

Gruß
Michael

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist so ne sache mit "was fuer chips sind drauf?"...
die zeilen/spaltentreiber haben keine bezeichnung, und auf der
senkrechten platine sind hinten noch ein "panasonic 7'32 E M A" und
ein "KA324D / S705B" und ganz wenig SMD Kleinkruscht...

Das mit den 4 Datenleitungen usw stimmt schon, aber wie die belegung
ist und vor allem die Spannungen (VLC ist ja irgendwas um die 25V oder
so)??
Wie gesagt, ich hab keine ahnung wo es dafuer infos gibt ;)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Übersicht über Herstellerlogos gibt's hier:
http://www.aufzu.de/semi/gif

Vielleicht ist das Logo mit "dem M in einem abgerundeten Quadrat" ja
dabei?

Gruß
Michael

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, war nicht dabei. hatte ursprünglich auch an motorola gedacht, aber
das war wohl nix ;)

wenn ich schonmal dabei bin, haette ich noch ne kleine frage zum
grafikdisplay "lm64148z"...
datenblatt ist hier:
http://www.infinetivity.com/~jsampson/lcd_data/SHA...

und zwar sprechen die da von "Power Supply LCD drive" und als
Spannungsangabe steht dort "TBD"...
Weiss da jemand bescheid, was damit gemeint ist??
und auch kommt mir die Pinbelegung 6-8 komisch vor... seit wann gibt es
zwei getrennte GND für logic / lcd supply?
das würde ja heissen, dass das LCD selbst eine negative spannung
braucht, oder?
sorry, ich blick bei dem alten krempel nicht durch, aber wegschmeissen
möcht ich das teil nicht, ist immerhin ein riesendisplay.

würde sich gut im auto machen! :)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TBD heisst "to be determined", also sinngemäß "muss noch ermittelt
werden, steht noch nicht fest".

Zu den Spannungen:
VCC = +5V
VSS = GND
VEE = ca. -16V

Die LCD-Spannung muss also bezogen auf GND negativ sein.

Gruß
Michael

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke! werde ich so ausprobieren. mal sehn ob es noch tut :)

Autor: demlak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, bin per zufall gerade auf dieses forum gestossen, da ich hier einen
alten laptop mit dem display LM 64148Z habe..

malte, oder wer sonst von diesem display ahnung hat (ich absolut null
=) kann sich ja mal per mail melden.

ich habe wie gesagt den kompletten laptop, d.h. inkl. "LCD-BOARD
V1.4" und dachte mir, das man dies irgendwie vieleicht direkt am VGA
ausgang einer GrafikKarte nutzen könnte..

sorry fürs offtopic

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@demlak

ja, das display kam aus einem steinzeit laptop.
und da war auch eine ansteuerungskarte (relativ gross :) dran.
die wandelt das vga signal fürs display um. nur die was bei meinem
geraet kaputt, also hab ich nur noch das display rumliegen.

sofern die karte bei dir noch geht, kannst du das lcd als normalen
640x480 monochrom monitor verwenden.

Autor: demlak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die frage ist ja, welche pin belegung die karte hat.. ich finde absolut
garnichts im netz dazu...

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine ahnung.. bei mir war die controllerkarte mit dsub für vga
versehen...
hoert sich auch nach nem alten geraet an, ich denke nicht dass du da
fuendig wirst... wenn dann was zum display, aber die karte selbst wird
wohl ne mass-schneiderung sein...

Autor: demlak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß nichtmal welche marke das gerät hat.. aussen ist ein aufkleber
"Titan" dran, unten drunter steht nur "386S" und auf den Akkus
"für commax C-386S"
auf der controller karte steht:
-------------------
HMC Technology LTD.
C386S LCD Board
V1.4
-------------------
nun hat diese controller karte am eingang einen pfostenstecker (nennt
man die so? sowas wie an einem IDE oder Floppy kabel) mit 20 Pins
an diesem eingang muss anscheinend auch die stromversorgung reingehen
neben dem vga signal, da sonst vom motherboard aus keine weiteren kabel
zur display einheit gehen.

leider ist sowohl auf dem motherboard als auch auf der controller karte
leider keine beschreibung der pins zu finden.. und wie bereits erwähnt
fand ich bisher im netz auch nichts

und da ich keine möglichkeit habe an ein osziloskop zu kommen, kann ich
auch nichts ausmessen...

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20 pins voll beschaltet?`klingt viel... zuviel...

suche mal die massepins (werden wahrscheinlich mehr als einer sein) und
die versorgungsspannung. bei meinem board war es ein extra
spannungsversorgunsstecker mit +5V und +12V.

wenn du diese Pins hast würde ich mal einfach ausprobieren, diverse
pins nacheinander zu unterbrechen...
beim VGA hast du ja normalerweise 3 analoge signale (rgb) und ein
clocksignal.
genau weiss ich da aber nicht bescheid, such dir mal unter
www.hardwarebook.net
die VGA Steckerbelegung raus.

wenn du die 3 rgb leitungen gefunden hast (beim cutten müsste sich das
bild in der intensitaet leicht aendern, je nachdem welchen farbkanal du
wegnimmst) ist die clockleitung auch schnell gefunden. und dann bastel
dir doch einen adapterkabel
20pin auf VGA15pin+Spannungsversorgung

Mehr kann ich dir dazu auch nicht sagen. jedenfalls hast du ein anderes
Treiberboard als ich es hatte.

Autor: demlak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit dem abklemmen ist ne gute idee, danke.

müsste nur noch den laptop zum laufen kriegen,.. hab kein netzteil =)

nunja.. ich bastel bischen rum die tage, und melde mich wenn was bei
rausgekommen is, oder noch fragen da sind.

erstmal vielen dank!

demlak

Autor: mir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

habe eben so ein dieplay gefunden... gebit es einen schnelle lösung für
eine vga ansteuerung???? (controler,...)

danke

Autor: Uwe Hebel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
@ Malte
Ich habe auch aus einem alten Laptop ein Display ausgebaut.
Da die Bezeichnung LM64032B ähnlich ist, könnte dein Display auch von
Sharp sein.
Gruß Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.