www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Leistungstransistor 5V 10A gesucht


Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benötige einen Leistungstransistor, er sollte
max. 10A (typisch 5A) bei 5V schalten (bei ca. 100kHz).
Er sollte ein NPN-Typ sein mit möglichst hohem Verstärkungsfakor, damit
ich ihn über einen Vorwiderstand direkt am Mega8 betreiben kann.
Kennt jemand einen (möglichst billigen) Typ?
Danke.


Mutax

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Er sollte ein NPN-Typ sein mit möglichst hohem Verstärkungsfakor, damit
>ich ihn über einen Vorwiderstand direkt am Mega8 betreiben kann.

Na wenn Dein AVR 200mA liefern kann, klappt das auf jeden Fall ;-)

Mit einem Darlington hast Du einen zu hohen Spannungsabfall...

Selbst mit einem Fet klappts bei 100kHz auch nicht direkt, da muß schon 
ein
Treiber dazwischen.

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

d.h. vor dem BD649 noch einen NPN-Transistor als Treiber davor?
(Der BD649 hat einen hFE von 750).
Oder sollte ich besser einen FET nehmen, aber welchen dann?


Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaube auch, dass das direkt nichts wird.
Bipolar fällt schon mal komplett aus, da besteht keine Chance.
Und bei den FETs musst du einen Logic-Level-Typ nehmen, und dabei auf 
geringe Gateladung achten. Aber selbst dann wird es meiner Meinung nach 
nichts direkt am AVR bei 100kHz.
Bei 10A und 100kHz kommen übrigens noch ein paar ganz andere Probleme 
auf dich zu :-)

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>(Der BD649 hat einen hFE von 750).

siehe Darlington.

>Oder sollte ich besser einen FET nehmen, aber welchen dann?

Da geht alles, was mit LL durchschaltet. Such Dir einen mit kleinem
Rdson.


Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Ok,

ich werde einen BD649 nehmen, und den dann mit einem BC537 ansteuern.
Geht das so dann 'direkt'?


          5V ------+-------------+
                   |             |
                   |            Last
                   |             |
                   |             |
                 |/              |
  AVR  ----R1----| BC537         |
                 |>              |
                   |             |
                   |            |/
                   +------------|  BD649
                                |>
                                 |
                                 |
                                 |
                                 |
           GND-------------------+



R1:

BD649 hFE 750, d.h. 10A/750 = 130mA
BC537 hFE 40, d.h.  130mA/40 = 3mA *3 damit auch wirklich gesättigt = 
10mA
R1 = (5V-0,7V)/10mA = 430 Ohm

Stimmt das?


Mutax

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt schon, aber Du mußt mit einer mit einer Uce von ca. 1,5V
am Darlington rechnen (Schau mal ins Datenblatt, da müßte Uce in
Abhängigkeit vom Strom dargestellt sein).

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem wirst Du beim Abschalten Probleme bekommen (zu langsam).

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0411221.htm

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann halt doch einen FET :-)
Ich würde dann folgendes machen:

              5V -----+-----------------+
                      |                 |
                    |/                  |
                 +--|   BC 337          |
                 |  |>                  |
                 |    |              ||-|
     Mega8  -R1--+    +--------------||>|  BUZ 11 / 72
                 |    |              ||
                 |  |<               ||-|
                 +--|   BC 327          |
                    |\                  |
                     |                Last
                     |                  |
                     |                  |
              GND ---+------------------+

          R1 ca. 250 Ohm

Funktioniert das dann so (habe noch nie einen FET benutzt!)
Der BUZ 72 gefällt mir besser, der schaltet bei 5V schon 16A (der BUZ 11
schaltet bei 5V ca. 6A, das ist zu knapp).
Der BUZ hat aber ein RDS(on) von max. 0,2 Ohm, der BUZ 11 hat 0,04 Ohm.
Ist das bei einer gwünschten Schaltfrequenz, von ca. 100kHz (kann auch 
auf 10kHz herunter gehen) noch Ok?

Danke.

Mutax

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... nein, der BUZ 72 hat ein VGS von 20 V, geht dann wohl mit 5 V nicht 
...

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Funktioniert das dann so (habe noch nie einen FET benutzt!)

Ja.

>Der BUZ hat aber ein RDS(on) von max. 0,2 Ohm, der BUZ 11 hat 0,04 Ohm.

z.B. IRF1404 hat 0,004 Ohm.

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nein, der BUZ 72 hat ein VGS von 20 V

Vmax!

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke!

Ich werde dann den IRF1404 nehmen.


Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich werde dann den IRF1404 nehmen.

Und dann aber Source an Masse!

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann so ...

              5V -----+-----------------+
                      |                 |
                    |/                  |
                 +--|   BC 337          |
                 |  |>                  |
                 |    |              ||-|
     Mega8  -R1--+    +--------------||     IFR1404
                 |    |              ||>|
                 |  |<               ||-|
                 +--|   BC 327          |
                    |\                  |
                     |                Last
                     |                  |
                     |                  |
              GND ---+------------------+

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. kann die Last dann so bleiben wie sie ist?
Fällt auf der Strecke DS eigentlich eine Spannung ab wie beim Transistor 
zwischen EC ?

Autor: Jack Braun (jackbraun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch: Last zwischen + und drain.

>Fällt auf der Strecke DS eigentlich eine Spannung ab wie beim Transistor
>zwischen EC ?

V = 0,004 Ohm * I

Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

So, jetzt kommt noch etwas:
Die Last besteht eigentlich aus folgendem:


1    IC mit OpenDrain -- Last (ca. 80mA) -+
2    IC mit OpenDrain -- Last (ca. 80mA) -+
     .                                    |
     .                                    |
8    IC mit OpenDrain -- Last (ca. 80mA) -+

Ich müßte hierzu dann doch mit einem P-Kanal FET schalten.
Kann ich dann den IRF 5210 benutzen:


              5V -----+-----------------+
                      |                 |
                    |/                  |
                 +--|   BC 337          |
                 |  |>                  |
                 |    |              ||-|
     Mega8  -R1--+    +--------------||>|     IFR5210
                 |    |              ||
                 |  |<               ||-|
                 +--|   BC 327          |
                    |\                  |
                     |                  +-----+-----+--------+
                     |                  |     |     |   ...  |
                     |                 LA1   LA2   LA3      LA8
              GND ---+                  |     |     |        |
                                       ICO   ICO   ICO      ICO

LA1 bis LA8 = Last ca. 80 mA
ICO = IC-Ausgang mit Open Drain




Autor: Mutax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... glaube der IRF4905 ist da besser geeignet, er schaltet bei 5V ca. 
11A, das reicht (wenn ich das Datenblatt richtig gelesen habe).
Noch etwas zur Last, sie ist typischerweise bei 80mA, kann aber Spitzen 
bis zu 1A haben.

Autor: Studi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tu dem AVR noch einen Gefallen und häng die gemeinsame Basis vom 
BC327/BC337 über einen Widerstand an VCC. Zwischen die gemeinsame Basis 
und Masse noch einen BC547. Den BC547 dann mit Basisvorwiderstand an den 
AVR-Pin.

Der zusätzliche Transistor invertiert zwar, aber dem AVR wird's gut tun.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur so am Rande: ein Leistungstransistor hat bei 10A auch ganz schnell 
nur noch ein hfe von 50 oder gar 20... Datenblattdiagramme des konkreten 
Typs studieren.

Zur Schaltung von Datum: 29.05.2007 10:49 :
wer mag wohl den Kollektorstrom des BC537 und damit den Bsisstrom des BD 
begrenzen?
Oder anders gefragt: wieviel A kann das Netzteil liefern, bis es auf Ube 
= 0,7V des BD + UCEsat = 0,2V des GC = 0,9V zusammengebrochen ist? ;)

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.