www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Warum keinen Autos mit Co2-Antrieb


Autor: Koni S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe soeben ein Video von einem Modellauto mit Co2-Antrieb gefunden:

Colani RC Car with Co2 Engine
Youtube-Video "Colani RC Car with Eco Co2 Engine"

Warum macht man so was nicht in Echt?



MfG

Koni S

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel spass im Tunnel!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist die Energiedichte, der Wirkungsgrad und die Kosten 
einfach zu hoch.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte es auch einfach "Pressluftauto" nennen.

Ein ganz entscheidendes Problem ist hier Colani, dessen "Design" ist im 
Straßenverkehr eine lebensbedrohliche Gefährdung, da es bei den 
Betrachtern oft zu spontanem Brechdurchfall führt.
Das ist nicht schön, auch wenn man im eigenen Auto keine Ledersitze hat.

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, hier wurde glaube ich schon desöfteren darüber diskutiert, eben 
nur mit pressluft aber kompimierte gase sind eben nur komprimierte gase.
Es ist ne schnappsidee Fertig.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, man könnte das ganze natürlich mit Bohnen und Methangasen 
weiterspinnen, aber klimaneutral ist das ganze trotzdem nicht.

Der Wirkungsgrad komprimierter Gase (Energie, die dem komprimierten Gas 
entnommen werden kann / Energie, die zur Kompression benötigt wird) 
dürfte annähernd lächerlich sein.

Nichtsdestotrotz wird Pressluft in gewissen großtechnischen Anwendungen 
eingesetzt; große Notstromaggregate (mit Schiffsdieseln in der 
MW-Klasse) werden oft mit Pressluft "angeblasen", sprich: gestartet. Das 
ist langfristig gesehen wartungsärmer als ein elektrischer Anlasser, der 
entsprechend dimensionierte Akkus benötigt.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Vermutlich ist die Energiedichte, Wirkungsgrad ... zu hoch.

Die Energiedichte und Wirkungsgrad zu hoch? Oh verdammt! ;)

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 Punkte für Simon!

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Co2? Wahrscheinlich meinte er CO ... das brennt ganz gut.
Ist aber nicht ganz unkritisch.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nein. Er meint schon CO2.
Solche Motoren gibt es im Modellbau schon lange. Da verbrennt
nichts. Das ist im Grunde einfach nur Druckluft, die beim
Expandieren den Kolben bewegt.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehehe so wie beim Paintball. Alles klar :-)

Die einen spielen Autorennen mit Co2... andere spielen Krieg und die 3. 
Fraktion spielt den Weltuntergang ...
CO2 ist ein tolles Spielgas.

Autor: Modellbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon richtig,

die kleinen Motoren waren vom Hersteller Cox und wir haben die benutzt, 
um unsere Segler damit aud Höhe zu bekommen.

Einfach so eine "Sahnepatrone" rein und der Motor ist nach dem Öffnen 
des Ventils dann so 5 bis 10 Minuten gelaufen.

Aber mal zu dem Unsprungsthema zurück:

Gibt es eigentlich grosstechnische Verfahren, mit denen man unter 
geringem Energieaufwand ein Gas komprinieren kann ???

Der Modellbauer

Autor: schwarzer Zigeuner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon etwas älter abertrotzdem interessant
http://www.vossyline.de/artikel/wissenschaft/druck...

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil CO2 (angeblich) schädlich für die Umwelt ist!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
 es eigentlich grosstechnische Verfahren, mit denen man unter
geringem Energieaufwand ein Gas komprinieren kann ???

Nennt sich Kompressor...

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
>  es eigentlich grosstechnische Verfahren, mit denen man unter
> geringem Energieaufwand ein Gas komprinieren kann ???
>
> Nennt sich Kompressor...

Genau, nur ist es kein Verfahren mit geringem Energieaufwand. Das 
bleibende Problem ist die nicht zu verhindernde Erwärmung des 
komprimierten Gases. Diese Erwärmung kommt aus der geleisteten 
Kompressionsarbeit und steckt danach aber nicht in der "Druckluft", also 
dem Energiespeicher, kurzum: Wirkungsgrad schlecht.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
CO2-Antriebe? Gibt's doch schon lange. Millionenfach.

Stichwort: Otto-Motor.

Bei der Verbrennung von Benzin im Zylinder entsteht komprimiertes CO2 
das den Kolben antreibt.

Also nichts neues.


Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pneumatik (CO2-Antrieb schliess ich hier mal ein) hat einen grässlichen 
Gesamtwirkungsgrad. Vorteil ist aber einfachste und robuste 
Antriebstechnik, unter gewissen Umständen also durchaus berechtigt.
-Ex-sicher
-Überlastsicher
-zuverlässig
-zumindest für Kurzzeitbetrieb gut speicherbar
-gutes Leistungs/Gewichtverhältnis des Antriebs
@Unbekannter:
Der Otto-Motor hat mit CO2-Motor nicht viel gemeinsam. Dass bei der 
Verbrennung auch CO2 entsteht, hat nichts, aber auch gar nichts mit dem 
Funktionsprinzip des Motors zu tun.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal irgendwo etwas von 10% gelesen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Gesamtwirkungsgrad der Pneumatik... um mich nicht falsch zu 
verstehen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dass bei der Verbrennung auch CO2 entsteht

Es entsteht nicht "auch CO2", sondern es entsteht hauptsächlich CO2.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor Allem entsteht Wärme, und die Wärmedehnung der im Zylinder 
enthaltenen Gase, also auch des Stickstoffs etc., macht einen Grossteil 
des Druckanstiegs, nicht die Umwandlung in CO2. Daher: Ottomotor->im 
Wesentlichen ein anderes Prinzip.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HariboHunter wrote:
> Hab mal irgendwo etwas von 10% gelesen.

Na, so schlecht dann doch auch wieder nicht. Das ganze wird auch 
großtechnisch (richtig groß) verwendet:

http://www.heise.de/tr/artikel/72987

Also wohl irgendwo zwichen 40% und 50%. Wenn man jetzt die anfallende 
Kompressionswärme noch irgendwie nutzen würde (Fernwärme, großes 
Schwimmbad daneben) sollten laut anderen Quellen auch 70% - 75% machbar 
sein.

Fürs Auto ist die Technik trotzdem nichts da der Energiegehalt pro kg 
von komprimierten Gasen deutlich geringer ist als der von Benzin. Wollte 
man ein Auto damit betreiben würde man einen fahrenden Drucklufttank 
bauen müssen.

Matthias

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab (gibt?) Grubenlokomotiven, die mit Druckluft betrieben wurden. 
Auch Torpedos der Tauchbote im WKII hatten einen Druckluftmotor.

Beste Grüße, Marek

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Solange in Deutschland ein Haus mit Heizöl ( Diesel) beheizt
wird, sind alle Versuche, andere Energieträger für den
Straßenverkehr einzusetzen, völliger Quatsch.

Aber, das will die " Forschungslobby = Subventionsempfänger"
nicht hören.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerklugs Saftbrauseauto ist der Beweis, daß es mit CO2 geht.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Colani ist jemand, der sich durch keinerlei Realitätssinn von seinen 
tollen Ideen abhalten lässt. Das Design ist manchmal ganz gut, oft aber 
Sch.. So hat er so in den 90ern mal einen PC designed, wenn man dort die 
Diskette rausnehmen wollte, brach man sich regelmäßig die Fingernägel 
ab. Sah schau aus das Teil, aber den Rechner will man sich ja nicht 
(nur) anschauen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi Wacker schrieb:
> So hat er so in den 90ern mal einen PC designed

jaja, die Colani-Tower von Vobis. Sobald man da ein CD-Laufwerk 
nachgerüstet hat, war das Design gnadenlos verhohnepiepelt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Sobald man da ein CD-Laufwerk
> nachgerüstet hat, war das Design gnadenlos verhohnepiepelt.

Diese abgelutschten Colani-"Designs" waren per se Mist.

Der Typ kann perfekt Suppositorien designen - aber wer will sich schon 
einen PC hinten reinschieben...

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Autoantrieb der Zukunft ist eher so einer:

http://www.biobay.de/shop/ostheimer-holz-auto-mit-...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter schrieb:

> Es entsteht nicht "auch CO2", sondern es entsteht hauptsächlich CO2.

Ja, wenn du den Motor mit Holzgas betreibst. Mit Benzin entsteht vom 
Volumen her etwas mehr Wasserdampf als CO2.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Solange in Deutschland ein Haus mit Heizöl ( Diesel) beheizt
> wird, sind alle Versuche, andere Energieträger für den
> Straßenverkehr einzusetzen, völliger Quatsch.
>
> Aber, das will die " Forschungslobby = Subventionsempfänger"
> nicht hören.

So ist es. Da werden 5000 l Heizöl pro Jahr verbruzelt. Parallel dazu 
werden 500 l Diesel verfahren.

Statt nun für 10000 Euro ne Außendämmung anzubringen und damit sagen wir 
mal 1500 l Heizöl zu sparen wird für 20000 Euro ein neues Auto gekauft, 
welches mit 400 l Diesel auskommt...

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Koni S schrieb:
> Ich habe soeben ein Video von einem Modellauto mit Co2-Antrieb gefunden:
>
> Colani RC Car with Co2 Engine
> Warum macht man so was nicht in Echt?


Mein Auto fährt mit einem Furz
doch leider ist die Strecke kurz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.