www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kabelanschluss


Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier einen Kabelanschluss nach der angehängten Abbildung, mit 
Hausanschlussverstärker, einem 2-fach-Verteiler (heißt der so?) und zwei 
Strängen, welche anschließend die einzelnen Antennendose im Haus 
versorgen.

Nun möchte ich zum Einen eine weitere Antennendose an einem eigenen 
Strang betreiben (Leitung 3). Hierfür müsste aus dem "2-fach-Verteiler" 
ja ein "3-fach-Verteiler" werden. Wo gibt es solche "3-fach-Verteiler" 
günstig zu beziehen? Bzw. wie heißen die denn korrekterweise?

Zum Anderen möchte ich in die bestehende Anlage zusätzlich das Signal 
von zwei UHF-Modulatoren einspeisen (1 und 2). Hierzu nun die Frage: Wie 
und wo soll ich diese Signale am Besten einspeisen? Am liebsten wäre es 
mir, die beiden Signale zuerst auf eine Leitung zusammenzufassen. Das 
Bauteil hierzu nennt sich "Weiche" oder? Wo kann ich dieses beziehen? 
Habe es bei den gängigen Anbietern R****elt, C****d nicht gefunden!?!?
Dann wäre noch die Frage wo ich dieses Signal einspeisen soll...vor oder 
hinter dem Hausanschlussverstärker? Un hierzu wird wieder eine "Weiche" 
verwendet, oder?

Sorry für die "doofen" Fragen..aber bevor ich bei dem HF-Zeug was 
anklemme das anschließend doch nicht so funktoniert wie es soll, frage 
ich doch lieber mal nach ;-)

Danke,

Thomas

Autor: tim taler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finger weg! Alles was vor dem Hausanschlußverstärker sitzt geht dich 
nichts an, das ist Eigentum des Kabelbetreibers, danach kannst Du machen 
was Du willst

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht die Beantwortung meiner Fragen auch noch n bisschen genauer? ;-)

Autor: Markus L. (lucky79)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Du kannst wie gesagt machen was du willst...

Also,
wenn du hinter dem 2-fach Verteiler noch einen 2-fach Vereiler 
dranhängst, hat du 3 Leitungen, woran du Antennendosen montieren kannst. 
Solche Bauteile gibst i.d.R. beim großen C, in Baumärkten oder bei 
Mega-Discountern von UElektronik.

Zum einspeisen würd ich empfehlen, die Modulatoren vor die Abzweiger mal 
reinzuhängen. Dann solltest du, wenn die Leistung der Modulatoren passt, 
auf allen Empfangsgeräten (TV) unter dem eingestellten Kanal dein 
eingespeistes Videosignal auftauchen...

Normalerweise haben solche Modulatoren 2 Anschlüsse (1 x Eingang, 1 x 
Ausgang) also ergibt sich daraus, dass diese direkt in die Leitung 
eingeschliffen werden! - Wenn du nur einen Anschluss hast, nennt sich 
dein Teil wahrscheinlich Tuner...

Und Tuner können bekannterweise nur empfangen!!

Ich hab mal deinen Plan etwas erweitert...

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn schon 2-fach-Verteiler kaskadieren, dann würde ich aber vor dem 
vorhandenen zum neuen Abzweig auskoppeln und die vorhandenen Anschlüsse 
am gleichen lassen.

Hat den Vorteil, daß die Dämpfung bei allen identisch ist und im 
Zweifelsfall alle Probleme bekommen und nicht nur die Hälfte der 
Beteiligten.

Ein Modulator muß nicht zwingend Durchschleifbuchse haben, falls Du 
damit welche aus Videorecordern o.ä. meinst: die sind oft aktiv und 
freuen sich vermutlich über den Pegal des Hausanschlußverstärkers. Die 
Nutzer dahinter freuen sich dann höchstens über Kreuzmodulation und 
Nachbarkanalstörungen.

Wenn es Dein Haus ist und Deine Familie kannst Du das gern ausprobieren, 
wenn es dagegen andere Mieter sind...

Es gibt nichts, was den Frieden so stören kann wie eine versäumte 
Fernsehsendung, an der man Dir die Schuld gibt.

Außerdem bist Du in jedem Fall Schuld an den Folgen, selbst wenn Du 
alles rückgängig machst ist das Bild danach schlechter als vorher. ;)

Auch der Kühlschrank eines Mitmieters spinnt seit Deinem Eingriff ganz 
plötzlich..

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann erstmal danke soweit.

Nun bleibt aber noch eine glitzekleine Frage ;-)

Wenn ich das Signal nicht durch die Modulatoren schleifen kann/will, 
muss ich ja eine Einspeisweiche verwenden mit einem Eingang von 0-450 
MHz (Kabelsignal) und dem anderen Eingang 470-862 MHz (Modulatoren). Wo 
bekomme ich eine solche Einspeisweiche? Hab bei den mir bekannten 
Anbietern schon gesucht...wenn ich Einspeisweichen gefunden habe waren 
dir immer nur für die bei SAT-Anlagen verwendeten Frequenzbereiche?!?!

Danke schonmal,

Thomas

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein paar Sachen hängen hier stark vom Verhalten des 
Hausanschlußverstärkers ab. Wenn der mit Deinen Modulatorsignalen an 
seinen Ausgängen zurecht kommt und diese nicht sonderlich dämpft, kannst 
Du auch einen 2-fach-Verteiler falschrum nehmen. Allerdings sollte das 
dann kein Richtkoppler sein.

Wenn sich der Verstärker oder die Modulatoren gestört fühlen vielelicht 
passende Kanalsperren für die Modulatorfrequenzen auftreiben (kann man 
auch schön aus Koax-Stichleitungen bauen...) und als erstes hinter den 
Verstärkerausgabg hängen.

Alles ohne jede Garantie, Haftung, Gewährleistung...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine kleine Ergänzung zur Frage:

Die 0-450 MHz / 470-862 MHz Einspeisweiche kann ich dann dazu verwenden 
das UHF-signal der Modulatoren ins Hausnetz einzuspeisen.
Wie kann ich aber bei den zwei UHF-Modulatoren das Signal auf eine 
Leitung zusammenführen ohne es durch einen der beiden UHF-Modulatoren 
durchzuschleifen?

Thomas

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Verteiler sind irgendwelche Hochfrequnez-Transformatoren, auf 
"Zweilochkern" gewickelt. Auf drei Stränge aufzuteilen ist möglich aber 
komplizierter, du wirst eher 2fach oder 4fach-Verteiler finden. 
theoretisch verteilt sich die eingespeiste Leistung ohne Verluste 
gleichmäßuig auf die Ausgänge, also beim 2fachen mit 3dB und beim 
4fachen mit 6dB Durchgangsdämpfung.

Zur verlustarmen Zuasmmenführung zweier Quellen ist ein "Magic-T" das 
richtige, auch ein 2fach-Verteiler, aber mit zwei voneinander 
entkoppelten Eingängen. Beide Eingangssignale kommen nur um 3dB gedämpft 
an den beiden Ausgängen heraus. Dasselbe kann man auch für 4 zu 4 
Ein/Ausgänge bauen.

Die Bezeichnung "magisches T" ist besonders in der Hohlleitertechnik 
üblich, eine Abbildung hier:
http://www.ihf.uni-stuttgart.de/lehre/fachpraktiku...
Schmalbandiger heißt das auch "ratrace" also Rattenrennbahn. Die kann 
man auch aus vier Koaxkabelstücken bauen, das wäre für dein Problem die 
einfachste Möglichkeit.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel antennensteckdosen erlaubt der netzbetreiber? Bei mir in der 
schweiz (naja zumindest in meiner region) ist es so, dass wenn kein 
aufpreis bezahlt wird, maximal 2 antennensteckdosen angeschlossen werden 
könne. Hab dann auch mal ne 3te dazugehängt, und schon war das bild bei 
den anderen nicht mehr einwandfrei (so musste ich halt in den sauren 
apfel beisen und den aufpreis bezahlen, sie haben die sendeleistung 
erhöht und ich hatte keine probleme mehr...)

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel: Wenn Du nen Verstärker hinter Deinen Hausanschluss hängst, dann 
kannst doch auch mehr als zwei Dosen betreiben ohne dass das Bild 
schlechter wird. Oder ist ein solcher Verstärker in der Schweiz nicht 
erlaubt???

@Christoph: Nun hast mir die HF-Grundlagen dazu zwar schön gezeigt, aber 
wie ich das nun praktisch löse weiß ich noch immer nicht ;-)
Es muss doch ne "kaufbare" Weiche geben mit der ich die Signale 
zusammenführen kann?

Gruß,

Thomas

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zum Verteilen gibts von Reichelt auch fertige dreifach (und 
vierfach-) Verteiler BVE 3-01 Axing 3-fach Verteiler 5,30 €
http://www.reichelt.de/?SID=22czhlQn8AAAIAACF@VsA1...
Für die Zusammenführung kann man so einen Verteiler einfach umdrehen, es 
ist ein umkehrbarer n-Pol, das ist allerdings verlustbehaftet, beim 
2fach-Verteiler
http://www.reichelt.de/?SID=22czhlQn8AAAIAACF@VsA1...
sind das etwas mehr als 3 dB.
Du müßtest im einfachsten Fall zwei 3fach-Vderteiler kaufen, die beiden 
Modulatoren und das Kabelfernsehsignal in die drei Anschlüsse 
einspeisen, und mit dem zweiten wieder verteilen. Gseamtverluste sind 
dann zweimal die angegebene "Verteildämpfung  5,5 - 6,2 dB

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. EBC 03 um aus einem Signal 3 zu machen oder umgekehrt. Wenn Du die 
Signale aus Deinen UHF-Modulatoren durch den Verstärker jagst, könnte 
das Ergebnis stark von Deinen Erwartungen abweichen. Die Verstärker 
verstärken nämlich nicht nur das Signal, sondern auch das rauschen. Die 
bessere Idee wäre es, einen Verstärker mit 3 Eingängen und zwei 
Entzerrern einzusetzen. (( Wird zum Beispiel immer dort gemacht wo sich 
4 Fußballnärrische Parteinen einen Videorecorder teilen um das 
BLiga-Spiel der letzetn Woche zu schauen ;-) )) Ein Beispiel kann ich 
Dir nicht nennen, dazu müßte ich erst wissen, wieviel Du verstärken 
musst, aber der Preis für die Geräte ist nicht ohne.
Das System zwischendurch zu verzweigen geht in der Regl immer zulasten 
der Bildqualität. Ohne Kabellängen, genaue Bezeichnung der Kabel und 
Komponenten und Pegel der Eingangssignale ist da praktisch nicht 
wirklich was zu empfehlen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.