www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was haltet ihr von diesem Wasserstofferzeuger?


Autor: Rembrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Was halte ihr davon und wie könnte es funktionieren?


http://zedomax.com/blog/2007/06/06/get-35-more-mpg...


Gruss

Rembrandt

Autor: Knallgastüte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... aber du brauchst VIELE akkus, batterien, langes versorgungskabel, 
neuen motorblock...neues hirn..

das ding soll knallgas herstellen und direkt in die treibstoffleitung 
einführen.. na dann fröhliches sylvester-feiern...

nette fake-seite

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na endlich hat jemand das Perpetuum mobile erfunden.
<<langes versorgungskabel, >> Wieso. Er wird doch hoffentlich den Strom 
aus der Lichtmaschine nehmen. ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut http://water4gas.com/letter.htm#info braucht diese 
SuperTechnologie(TM) nur 2 bis 3 Ampère und kommt mit 16 Liter (4 
gallons) Wasser ein ganzes Jahr lang aus!

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und kommt mit 16 Liter (4 gallons) Wasser ein ganzes Jahr lang aus!

Und wieviel Backpulver? Der schreibt da was von 'baking soda'?
Sowas kann auch nur von den Amis kommen! :)

Autor: Heino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werden wohl demnächst die Preise für Backpulver stark anziehen und 
der Finanzminister überlegt ob er eine Backpulversteuer einführt :D

Autor: Rembrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worin liegt eigentlich das Geheimnis. Sieht doch nach einer ganz 
gewöhlichen Hydrolyse aus? Oder ist dieses System anders aufgebaut?

Ist der top geheime Zusatz das geheimnisvolle Backpulver ?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im "erklärenden" Text wird darauf hingewiesen, daß keine Hydrolyse 
stattfände, sondern nur "HHO" erzeugt würde (was auch immer das sein 
mag) und daß das einen sehr hohen Energiegehalt habe.

Autor: Na ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"and in turn produces HHO gas (Hydrogen+Oxygen)."

Knallgas oder Wasserdampf?

Soll das Knallgas den Wirkungsgrad der Verbrennung erhöhen?
(weniger an der Verbrennung unbeteiligter Stickstoff im Gasgemisch)
Bedeutet aber auch weniger Sauerstoff zur Benzinverbrennung.




Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und das nicht verfahrene Wasser kann man dann in den Muffin-Teig geben, 
dann gehn die auch noch schön auf.

Autor: Rembrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ja eine unmenge an Gas in diesem kleinen Glas entstehen.
Vermutlich eine kalte Fusion ;-)

Wenn wir mal einen "kleiner Ami V8" annehmen mit 4L Hubraum bei 
beischeidenen 2000 1/min(da 4-Takter saugt er nur 2. Umdrehungen an) 
dann sind das 4000 Liter Luft der er im Normalfall ansaugt oder ganze 
66,666L/sek.

Und wieviele Prozente davon wird durch das HHO Gas ersetzt?

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt sortieren wir mal HHO neu zu H2O.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaaa, aber nur einen Liter pro Monat!

Autor: Rembrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele Liter Wasserstoff/Sauerstoff kann man eigentlich aus einem 
Liter Wasser machen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Gasform: Beliebig viel, nur der Druck nimmt ab.

Autor: Kornfisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Mol Gas ist 22.4 liter bie NTP, und die gibt's von einem mol Wasser. 
Dh 18g Wasser machen 22.4Liter Wasserstoff und 11.2Liter Sauerstoff, 
oder so

Autor: Rembrandt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich nicht. Kann ja wohl nicht sein. Dass man aus einem Liter 
Wasser unendlich viel Wasserstoff aufspalten kann

Autor: Rolfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem weiterführenden Wikipedia-Link heißt es:
"Atomic welding
Brown also describes "atomic welding" in his patents, in which an 
electric arc is passed through the mixture of gas before burning, so 
that the gas molecules break into atomic oxygen and hydrogen, using the 
electrical energy to produce a hotter flame when the atoms recombine 
("218,000 cal. per gram mole")."
http://en.wikipedia.org/wiki/Brown's_gas
Bei der Gasmischung handelt es sich übrigens um Knallgas, also der 
stöchiometrisch ausgewogenen Mischung aus Wasserstoff und Sauerstoff. In 
diesem Gemisch einen elektrischen Funken zu zünden halte ich für keine 
so gute Idee.....
Aber wahrscheinlich meint "Atomic welding" auch nur das der Schweißer 
dabei atomisiert wird....

Autor: Stefan Pauliuk (pauli003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

selbst mit viel Wohlwollen den "Erfindern" gegenüber kommt man schnell 
zum Schluß, daß es sich wohl eher um Abzocke handelt.

Der potentielle Kunde wird für dumm verkauft, Beispiel:

Zitat von
http://water4gas.com/letter.htm#info :

"SAFETY FIRST: First thing you have to understand is there are NO safety 
hazards - this system is SAFE. It is pure Hydrogen that is dangerous. 
But we do NOT generate Hydrogen, you see, we generate HHO. The presence 
of Oxygen and water vapor in our system makes HHO very safe! Yes, HHO is 
a powerful combustible gas. But it's NOT explosive like pure Hydrogen."

Das falsch! Isolierter Wasserstoff selber brennt oder explodiert kein 
bißchen! Wie auch, ohne Reaktionspartner! Erst durch Mischen mit 
Sauerstoff oder Luft entsteht ein hochentzündliches Gemisch, das auch 
als Sprengstoff verhält, wenn man es einsperrt.

"The presence of Oxygen and water vapor in our system makes HHO very 
safe!"
   Genauso könnte man behaupten, daß ein Apfelkuchen in einer mit 
Stadtgas gefüllten Küche dieses unschädlich macht.

usw...

Mal im Ernst:

Die Sache dreht sich im Kreis: Ich entnehme Energie aus der Autobatterie 
und zerlege damit Wasser (das Backpulver soll wohl nur die Leitfähigkeit 
erhöhen, im Schulversuch würde man Schwefelsäure nehmen). Das 
entstehende Knallgas leite ich dann in den Motor ein (unter 
Lebensgefahr) um dort einen Bruchteil der Energie wiederzubekommen.

Macht keinen Sinn.

Die einzig plausible Möglichkeit besteht darin, daß durch das Einleiten 
von Knallgas das Benzin selber besser verbrennt. Nach über 100 Jahren 
Verbrennungsmotorenbau sollten dieser aber so konstruiert sein, daß so 
gut wie alles Benzin verbrennt, auch ohne Knallgas.
(Diese Methode heißt "Stützbrennen" und wird z.B. in 
Müllverbrennungsanlagen angewendet)





Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rembrandt

Du hast nicht nach der Masse gefragt, sondern nach dem Volumen (Liter). 
Und das kann man nun mal beliebig groß machen, wenn man den Druck immer 
mehr gegen Null gehen lässt. Dann ist zum Beispiel irgendwann in einem 
Kubikmeter nur noch 1 Atom, später in 10 Kubikmetern nurnoch 1 Atom usw. 
-> 1 Liter Wasser kann beliebig viel Liter Gas sein.

Wenn du allerdings nach der Masse fragst, die ist fest. Kann sie dir 
aber gerade nicht sagen, Chemie ist zu lange her.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur:

...kann beliebig viel Liter Gas WERDEN.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Satz liest sich aber auch ziemlich scheiße! Naja, du weisst schon, 
was ich meine.

Autor: Na ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2H2O -> 2H2 + O2

Molare Masse:

H2O: 18,01528 g/mol
O2:  15,9994  g/mol
H2:  1,00794  g/mol

1Liter Wasser = 1000g. --> 1Liter = 55,5 mol

Daraus folgt:

Nach obiger Gleichung enstehen 55,5mol H2 und 27,75mol O2.

Das Molare Volumen ist 22,413996 l/mol.

=> H2:  1244,2l
=> O2:  622,08l

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei welchem Druck und welcher Temperatur gilt diese Aussage?

Autor: Na ja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Normalbedingungen

In Deutschland ist das molare Normvolumen in der Norm DIN 1343
mit 22,414 l/mol mit einer Toleranz von 1,9·10-4 l/mol bei 
Normalbedingungen festgelegt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Molares_Volumen

Autor: Kornfisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NTP : 0 Grad Celsius, 1 Bar

Autor: Kornfisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry. NTP : 1013,25 mBar, 0 Grad Celsius

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Sicherheit ist das Abzocke, dazu muss man sich doch nur mal kurz die 
angebliche Energiebilanz anschauen: rein kommt Wasser und Backpulver, 
raus kommt Wasser. Wo sollen die 35% mehr Leistung herkommen? Aus einem 
Päckchen Backpulver pro Woche?

Autor: Kornfisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, geaendert : 25 Grad Celsius, 1 Bar.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal was Anderes:
Gas in die Kraftstoffleitung? Da wird ihm die Einspritzanlage aber was 
husten! Im whrsten Sinne des Wortes! :)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Kraftstoffleitung ist auf der supertollen Website auch nicht die 
Rede, das kommt an die Zuluft:
http://water4gas.com/images/vacuum.jpg

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Basically this little device produces HHO and feeds it into your fuel line in 
your car."

Schreibt er da. Die 'Fuel-line' ist die Kraftstoffleitung, oder?

Bei Flugzeugen (Strahltriebwerken) kenne ich das, dass Wasser ins 
Triebwerk eingespritzt, den Wirkungsgrad erhöht, da mehr Sauerstoff 
zugeführt wird. Bei Ottomotoren wohl eher unwahrscheinlich.

P.S.: das Teil ist ein V6 / 2.9-Liter wie im Video zu sehen ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreibt er zwar da, aber die Zeichnung zeigt ganz anderes.

Es ist bei diesem Gerät auch vollkommen wurscht, ob es am Motor oder am 
Kopf des Fahrers angeschraubt wird, die Auswirkung dürfte dieselbe sein.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit sicherheit! :D

Autor: Null (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Marmeladenglas ist ein echter Knaller. Das nennt sich 
Wertsteigerung. Vom Altglas zum energiesparenden Hightech Produkt...

Autor: Pappi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal wie, die können mit dem lausigen Glas eh keine nennenswerten 
Knallgasmengen produzieren. Hydrolyse ist ein langsamer Prozess, 
besonders an kleinen Elektroden die die Sache überleben sollen...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Sicherheit ist diese Seite...


Verarschung!

Man kann da gar nicht bestellen, versucht euch mal durch den 
Bestellvorgang durchzuklicken. Außerdem lest mal die "AGBs". Da sind 
witzige Sachen drin.

Wird genau sowas wie der Atomstromfilter sein, auch nur eine 
Satireseite.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinte die water4gas Seite, nicht den ersten Link, den hab ich mir nicht 
angesehen.

Autor: Null (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Water4gaz ist gut. Aehnlich wie http://www.dhmo.org/

Autor: Fallout-Boy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich fasse das jetzt noch mal zusammen: In diesem Marmeladenglas 
wird durch Elektrolyse H_2 und O_2 erzeugt. Die dafür notwendige Energie 
wird von der Batterie abgezapft. Diese Knallgasmischung wird der Zuluft 
des Vergasers zugeführt und es resultiert ein Verbrennungsgemisch aus 
Benzin, Wasserstoff und Sauerstoff. Die Menge an zugeführten Wasserstoff 
soll den Benzinverbrauch schlussendlich senken.

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Also das ist kompletter Murks.

Autor: Null (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sicher. Speziell weil keine nennenswerten Megen davon produziert 
werden. Das muesste ganz anders aussehen. Die Seite koennte eine 
Diplomarbeit eines Werbers sein. Abgesehen vom technischen, gut ist sie.

Autor: De Drumming Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, so,
da haben wir ja mal wieder 'ne Menge schlaue Leute hier. Und wer von 
Euch hat das Ganze schon mal getestet, ausprobiert (Ihr erinnert Euch 
vielleicht an den alten Spruch: Probieren geht über... ) Geht vor allem 
über blamieren, wenn's nämlich funktioniert, und das tut es...! Ein 
Freund von mir macht gerade die ersten Schritte und ich habe auch fast 
alle Teile beisammen. Mich interessiert die theoretische Seite wirklich 
nur minimal. Entscheidend ist für mich nur was am Ende raus- bzw. 
reinkommt, nämlich ca. 50 - 80 % weniger Spritverbrauch!!! :-)))
Vielleicht schaut ihr Euch mal ein paar Videos dazu an, Google und 
Youtube sind voll davon. Die Teile dafür kosten ca. 30 - 40 Euro und 
haben sich, je nach km Zahl und Spritverbrauch nach 3- 4 Tankfüllungen 
amortisiert.

De drumming Ing

Autor: Kalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal auf das Datum geschaut?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hiess es doch damals in der MythBusters Folge zum Wasserstoffantrieb 
so schön: "Ich kann nicht glauben das es nicht funktioniert hat, dabei 
hatte ich die Anleitung doch aus dem Internet" ;)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mich meine alten Back-Kenntnisse nicht trügen, entsteht durch 
Zugabe von Backpulver zu Wasser Kohlendioxid. .....ob das die 
Verbrennung fördert?? ;-)

...es könnte so schön sein, bei Benzinpreisen von 1,5 Euro / Liter.

Mir fangen an der Tankstelle die Hosenträger zu bluten an. :-(((

MfG Paul

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Teile dafür kosten ca. 30 - 40 Euro und
> haben sich, je nach km Zahl und Spritverbrauch nach 3- 4 Tankfüllungen
> amortisiert.

Wenn man dann noch zusätzlich einen dieser Benzin-Zuleitungs-Magnete
benutzt, dann geht sogar richtig die Post ab!

:-)

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man dann noch Klanglack verwendet läuft irgendwann der Tank über :D

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich nur wieder und wieder einen Besuch bei www.bpes.de 
empfehlen. Irgendwem wird da schon geholfen ...

Autor: Testit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaut Euch diesen Link an für ein paar spannende Studien und 
Anleitungen:
http://www.jlnlabs.org
Der Junge tüftelt auch schon lange rum, doch hat auch er bis anhin keine 
Lösung gefunden. Also weitertüfteln, denn Wasser hat noch viel zu viele 
unerklärliche Phänomene.

Autor: oddyfuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na endlich. Hier kam einer auf die richtige Spur. Da steht eigentlich 
alles drin, was man wissen muss, um sich auch eine fundierte Meinung zu 
bilden.
Wie man dort lesen kann, sind die Dinge in USA bereits sehr weit 
gediehen. Zigtausende von Fahrzeugen fahren dort 
treibstoffsparenderweise mit zum grössten Teil selbst gebastelten 
Anlagen.

Die Sache ist einfach: das hydrolisierte (gespaltene) Wasser liefert mit 
wenig Batteriestrom wenig HHO, der direkt dem Motor Ansaugsystem 
zugeführt wird. Dort wirkt das HHO Gas nicht als Kraftprotz, sondern man 
kann es so verstehen, als Katalysator. Der bewirkt, dass das 
grundsätzlich benutzte Luft-Kraftstoffgemisch chemisch so aufbereitet 
wird, dass es vollständiger verbrennt (nicht explodiert), so eine 
erheblich bessere Energieausbeute und damit reciprok Energieeinsparung 
erzielt, das Abgas weitgehend von Giftstoffen befreit und den Motor 
reinigt!

Na also, dann lest mal mit Verstand weiter und ihr werdet Erstaunliches 
erfahren! Wisst Ihr, worin das Wunder besteht? Dass diese über 90 Jahre 
alte Technologie nicht längst in aller Munde (pardon Motoren) ist, bei 
Spritpreisen von über 1,54! Aber da gibt es interessierte Kreise, die 
dem Sparwilligen entgegenarbeiten. Wer denen glaubt, ist selber schuld.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hahahahaha, eine der Reaktionsfähigsten Mischungen als Katalysator. Das 
ist ungefähr so intelligent wie zu glauben dass Sprengstoff nur der 
Katalysator dafür ist, dass die Gestensbrösel auch gut fließen können. 
Junge Junge, lies mal ein Chemiebuch! Oder geh wenigstens in die Schule.

Autor: vodnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
Es ist wirklich immer und immer wieder die selbe Leier bei diesem Thema 
in diversen Foren und Talkrunden ... Sobald die Sache nur ein bischen 
ueber den Horizont dessen hinaus geht, was man in Schule und Studium 
eingetrichert bekommen hat, brennen bei den meisten dieser 
Super-Schlau-Weisheit-mit-Loeffel-Gurus ein paar Logiksicherungen durch 
und fallen wie ein Schwarm Geier ueber die ach so unglaublichen 
Behauptungen ueber einen Energiegewinn her, der womoeglich sogar 
existiert. Ich rate allen nur eines...aufhoeren mit spekulieren und 
anfangen mit agieren. Es gibt genuegend Links im Internet das Thema HHO 
oder Brownsgas. Man braucht wirklich kein Professor und kein Multi zu 
sein um sich so eine Elektrolysezelle zu bauen.
Um die Theorie ein bischen zu untermauern und den ewig gestrigen 
Zweiflern den Wind aus den Segeln zu nehmen lest Euch das mal durch.

http://www.cl-netz.de/foren/cl.initiativen.jugendu...

Und wer gar nicht abwarten kann, bis Post kommt hier>

http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/dumm_wi...

Denkt dran, wer zu spaet kommt, den bestraft das Leben!

Autor: Kollega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du aus dem Nichts Energie erzeugen kannst, wieso baust du dann 
nicht einfach eine entsprechende Anlage, wirst damit reich und machst 
dich dann hier im Forum über uns Zweifler lustig? Sehe jetzt nichts was 
dagegen spräche.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit das mögliche entstehen kann, muss immer wieder Menschen geben, die 
das Unmögliche versuchen. Wenn jemand das Perpetuum Mobile erfindet, 
herzlichen Glückwunsch. Dass eine so revolutionäre Entdeckung eine 
Insellösung des Koreanischen oder Chinesischen Marktes bleibt, scheint 
aber doch fragwürdig.
Dem Erfinder mag man zu Gute halten, dass die europäischen Behörden, 
gerade was neue Technologien betrifft, ein Furunkel am Arsch sind. Das 
betrifft übrigens nicht nur die Erfinder außereuropäischer Staaten. So 
ist seit Jahren eine Technologie auf dem Markt die den Ölwechsel am Auto 
und sonstigen Verbrennungsmotoren überflüssig macht, aber sie läßt sich 
einfach nicht großflächig vermarkten. Man sollte dem Brownschen 
Zaubergas und der Wunderröhre mit einem gehörigen Maß an Respekt 
begegnen und wie wenig falsch man damit liegen kann, zeigen die 
unzähligen Versuche windiger Gestalten angebliche Wundermittel den 
Ölfirmen zu verkaufen, die sich immer wieder als ziemlich geschickte 
Betrügerein erwiesen.

Autor: Ralf Lais (ralais)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch immer wieder erstaunlich, für wie schlau sich die 
Lies-doch-mal-ein-Buch-Typen halten. Wurde das Flugzeug erfunden, weil 
alles dazu in Büchern stand? Nein, am Anfang stand eine unmögliche Idee, 
die irgendwann begann zu funktionieren.
Natürlich wundert sich niemand, warum ein Golf vor DREISSIG Jahren acht 
Liter brauchte und HEUTE immer noch acht Liter braucht!!??
Liebe Physik-Professoren, lehrt weiter Eure Lehren und verteufelt das 
Unmögliche aber jammert bloß nie über Spritpreise!
Meine "Energie-Zelle" ist im Bau und eines ist sicher: Sie wird 
funktionieren BEVOR bekannt ist, WIE sie funktioniert.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf Lais wrote:

> Wurde das Flugzeug erfunden, weil alles dazu in Büchern stand?
> Nein, am Anfang stand eine unmögliche Idee,

In diesem Fall nicht. Denn jeder, der das nicht einfach als göttliches 
Wunder sah, konnte täglich erkennen, dass es sehr wohl möglich ist. Die 
Frage war also nur, wie man das irgendwie nachmachen kann, nicht ob.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nur dann nützlich, wenn in die Autos "thermoelektrische Generatoren" 
(Peltierelement umgedreht betrieben mit Auspuffwärme) eingebaut sind und 
die Energie abgeben, die gerade nicht gebraucht wird. Ansonsten gilt mal 
wieder, dass keine Maschine einen Wirkungsgrad von 100% hat.

Autor: G60 Treiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir spritzen gesteuert kleinste Mengen Wasser mit Metanol (ca. 60 / 40 
%) hinter dem G-Lader in unsere kleinen 1,4 Liter Motoren um die warme 
Luft hinter dem G-Lader zu kühlen und außerdem durch das Verdampfen von 
Wasser und Metanol noch minimal eine Mehraufladung zu kriegen.

Die Jungs aus den Audi / Golf Turbo Tuning machen das Gleiche bei den 
Turbomotoren hinter den Turbos.

Das bringt ein kleines Mehr an Leistung und ein klitzekleines weniger an 
Verbrauch.

Aber aus diesen paar Millilitern Gas aus der Hydrolyse dürfte nicht die 
Bohne an Mehrleistung kommen.

Ein verwirrter G60 Treiber

Autor: Franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

versuchen wir es doch mal logisch zu lösen.




Wie das Marmeladenglas mit Backpulver funktioniert weiß ich nicht den 
meine Kenntnisse in dieser Richtung reichen nicht aus.

Ich weiß auch nicht "OB" es funktioniert (Kraftstoffeinsparung, 
sauberere Abgase usw.) den ich habe es nie probiert und ich kenne auch 
niemanden der es probiert hat.


Soweit kann ich also "keinerlei" Aussagen machen ob es funktioniert oder 
nicht.



Ich weiß aber das die Kraftstoffpreise hier in Deutschland seit geraumer 
Zeit so hoch sind das es für anhaltende Diskussionen reicht.

Ich weiß auch das die Menschen hier in Deutschland sicher einiges tun 
würden um die Kraftstoffkosten zu senken.

Das schließt mich selber mit ein.



Wenn dieses Gerät also einen nennenswerten Effekt hätte dann müsste es 
eigentlich bei diesem Preis weggehen wie warme Semmeln bzw. dürften 
massig nachbauten im Umlauf sein bzw. sollte diese Diskussion, die nun 
schon seit 1 Jahr läuft, längst weitere Kreise gezogen haben denn für 
Geld tun die Leute doch sonst auch die merkwürdigsten Dinge.

Da tut sich aber nichts.

Nicht einmal die Verfechter für das Gerät, die hier jeden Zweifler 
angreifen, haben offensichtlich nicht so ein Gerät im Auto denn ich lese 
nichts über eigene Erfahrungen.

Auch Mythbusters und einige lokalisierte ableger bzw. 
Konkurrenzsendungen haben sich des Themas angenommen ohne einen 
nennenswerten Effekt zu erzielen.


So rein aus menschlich gieriger Sicht ergibt das für mich den Schluss 
das dieses Gerät keine nachweisbare Wirkung besitzt außer das man damit 
Geld verdienen kann.

Das erinnert mich an Kolloidales Silber, elektrische Entkalker, 
Wunderelexiere, Kosmetika, diverse Verdauungsförderer und Diäten usw.






Schön das man nach all den Jahrtausenden mit der Dummheit der Menschen 
immer noch so einfach an Geld kommen kann.



Muharharharhar

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Natürlich wundert sich niemand, warum ein Golf vor DREISSIG Jahren acht
>Liter brauchte und HEUTE immer noch acht Liter braucht!!??
Der Verbrauch wurde um durchschnittlich 30% gesenkt (in 30 Jahren). Nur 
dummerweise sind jetzt mehr (elektrische) Verbraucher im Auto und auch 
das Gewicht hat zugenommen. Stand letztens glaub ich im Editorial der 
"Elektronik automotive".

>Meine "Energie-Zelle" ist im Bau und eines ist sicher: Sie wird
>funktionieren BEVOR bekannt ist, WIE sie funktioniert.
Diese Aussagen sind einfach zu geil :) Erinnert mich an die Aussage 
weiter oben:
>Ein Freund von mir macht gerade die ersten Schritte und ich habe auch
>fast alle Teile beisammen.
Nur dumm das man von diesen Leuten die fast fertig sind nie wieder was 
hört. Sind wahrscheinlich von der Öl Mafia umgelegt worden :)

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Verbrauch wurde um durchschnittlich 30% gesenkt (in 30 Jahren). Nur
>dummerweise sind jetzt mehr (elektrische) Verbraucher im Auto und auch
>das Gewicht hat zugenommen.


Richtig und dazu bitte nicht vergessen welches Triebwerk im jeweiligen 
Golf verbaut wurde.

Die Standardversion des Golf-1 hatte einen 1.4L 40kW Benziner bzw. 1.5L 
37kW Diesel bei min. 750 Kg Gewicht

Golf-2    1.3L 40kW / 1.6L 40kW  845kg
Golf-3    1.4L 40kW / 1.9L 47kW  960kg
Golf-4    1.4L 55kW / 1.9L 50kW 1050kg
Golf-5    1.4L 55kW / 1.9L 55kW 1155kg

Wie Jörg schon sagte ist der Golf nicht nur schwerer geworden sondern 
auch Leistungsmäßig potenter und mehr PS drücken sich sich ebenfalls in 
Mehrverbrauch aus.


Würde Volkswagen einen golf bauen der 750 kg Gewicht (Mit modernen 
Materialien sogar weit darunter) bei einfachen 40kW hätte und keinerlei 
Rennwagenalüren und diversen Schnickschnack dann läge der Verbrauch auch 
bei ca. der Hälfte von 8L/100km

Autor: GAST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, dass hier nicht Energie "herbeigezaubert" wird, sondern der 
Wikrungsgrad des Motors leicht erhöht wird. Man bedenke, dass die meiste 
Energie als Abwärme verschwendet wird. Wenn man den Wirkungsgrad erhöht, 
verbraucht der Motor bei gleicher Leistung weniger. Man muss eben 
4-Dimensional denken und über der Tellerrand schauen.

Ob es funktioniert... keine Ahnung. Aber lasst diese blöden Bemerkungen.
Den Ölfilter, wonach kein Ölwechsel mehr nötig ist, hat man beim ADAC 
gezeigt und sogar bei SternTV. Diverse Taxiunternehmen fahren damit. 
Natürlich könnten die Autohersteller längst Spritsparendere Modelle 
rausbringen. Die Fragte ist nur "Warum?". Warum eine Kuh schlachten, die 
noch Milch gibt??? Die verkaufen lieber noch mehr Schnick-Schnak, so 
dass das Auto an die 3-Tonnen wiegt.

Warum ist es möglich einen Smart mit 0,6L Hubraum zu bauen bzw. ein 
Motorrad YZF R6 mit 136PS aus 0,6L Hubraum? Warum braucht VW 2L Hubraum 
dafür?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Natürlich könnten die Autohersteller längst Spritsparendere Modelle
>rausbringen. Die Fragte ist nur "Warum?".
Warum? Weil man dann mehr Autos verkaufen könnte.

>Warum eine Kuh schlachten, die noch Milch gibt??? Die verkaufen lieber
>noch mehr Schnick-Schnak, so dass das Auto an die 3-Tonnen wiegt.
I.d.R. haben die Hersteller aber mehr als nur 1 Modell. Wenn einem der 
Golf zu schwer, zu teuer und zu viel Ausstattung hat nimmt man halt 
einen Polo oder Fox.

>Warum ist es möglich einen Smart mit 0,6L Hubraum zu bauen bzw. ein
>Motorrad YZF R6 mit 136PS aus 0,6L Hubraum? Warum braucht VW 2L Hubraum
>dafür?
Du willst tatsächlich ein Motorrad mit einem Auto vergleichen?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Sache ist einfach: das hydrolisierte (gespaltene) Wasser liefert mit
>wenig Batteriestrom wenig HHO, der direkt dem Motor Ansaugsystem
>zugeführt wird. Dort wirkt das HHO Gas nicht als Kraftprotz, sondern man
>kann es so verstehen, als Katalysator.

http://de.wikipedia.org/wiki/Katalysator

Die intersseante Stelle ist das ein Katalysator eben eine Reaktion 
beschleunigt OHNE dabei selber umgewandelt/verbracuht zu werden. Das 
Knallgasgemisch kann also garkein Katalysator sein da es mit verbrannt 
wird.

Nur ein einziges Detail das an deiner Arguentation von Unwissenheit 
zeugt.

Es ist und bleibt ein Perpetuum Mobile. Denn die Energie zur Elektrolyse 
des Wassers kommt von der Lichtmaschine und die wird betrieben durch den 
Verbrennungmotor. Würden wir mal ganz auf Benzin verzichten so kommt die 
Energie für die Elektronlyse aus dem Elektrolyseprodukt, eg. Knallgas, 
selber. Da es Verluste bei dessen Verbrennung, mechanische Verluste bei 
der Kraftkopplung zur Lichtmaschine und eben auch Verluste in der 
Lichtmaschine selber gibt, kann es garnicht funktionieren. Davon mal 
abgesehen das auch Energie übrigbleiben muß um das Auto zu bewegen.

Alleine schon der fakte das ständig von HHO geredet wird, was quatsch 
ist. Es gibt H2O und meint Wasser. Wenn man dieses elektrolytisch 
zerlegt so entsteht nicht HHO sondern 2* H2 und O2 als Gase. Eine 
"Zischenstufe" ist mir nicht bekannt. 
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyse

Gruß Hagen

Autor: Maik(Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe seit geraumer Zeit auch schon über solche Anlage nachgedacht.Bin 
noch sehr skeptisch,würden Erfarungsberichte da nicht viel mehr 
Überzeugungsarbeit leisten?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Idee wie es eventuell funktionieren könnte.
Durch Elektrolyse wird das Wasser in Wasserstoff (2/3) und Sauerstoff 
(1/3)
verlegt.
Meiner Meinung nach ist nicht die Rückführung von Wasserstoff in die 
Kraftstoffleitung für die Reduzierung von dem Spritverbrauch 
verantwortlich.
Sondern die Zuführung von Sauerstoff in den Luftansaugtrakt.
Denn der Sauerstoffgehalt in der Luft liegt bei 21%, mit der Zuführung 
wird der Sauerstoffgehalt gesteigert und das Benzin kann effektiver 
verbrand werden.
Nichts anderes macht auch der Turbolader die Luft wird Komprimiert und 
der
Sauerstoffgehalt wird gesteigert.(also wird in den Brennraum mehr 
Sauerstoff eingespritzt-->Explosivere Verbrennung-->Mehr Leistung)

Was mich aber Stützig macht, ist der Punkt, dass man mit einem 
Marmeladenglas wirklich soviel Sauerstoff Produzieren kann?!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal einem Klassenkameraden einen Streich gespielt, der dank 
seiner Einbildungskraft hervorragend funktioniert hat:

Ich bot ihm einen Spannungsverdoppler für das Licht an seinem Fahrrad 
an. Er war Feuer und Flamme.

Am nächsten Tag brachte ich das Ding - in eine Nußschale aingebat - mit 
und wir montierten es dann in der großen Pause parallel zum Rücklicht 
hinten ans Schutzblech. Er dreht eine Runde und meinte, das Teil würde 
aber nicht viel helfen.

Ich erklärte ihm dann, daß er eben richtig in die Eisen steigen muß, 
damit es sich richtig aufladen kann. Erst dann würde das Licht heller.

Diesmal strengte er sich wirklich an und der eingebaute Glühdraht 
schaffte es, die Pulverladung in der Nußschale zu zünden...

Autor: wander-falke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem der Benzinpreis wieder auf erträgliche 99,9 €ct gesunken ist 
scheint niemand mehr interesse zu haben?
Oder hat seit den Diskusionen schon jemand die EierlegendeWollMilchSau 
eingebaut?

Gruß

[[Youtube-Video "HHO help motor performance"]]

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt erzeuge das, was den Motor da offenbar besser laufen laesst, 
mit dem Motor. Meinst du, er laeuft immernoch besser als ohne? Oder 
sogar schlechter?

Autor: Dietmar K. (sternschnuppe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ihr Ungläubigen und ewig Suchenden, lest doch mal dort nach !!!

http://209.85.135.104/translate_c?hl=de&u=http://w...

Das zum Beispiel funktioniert in Frankreich in einem kleinen Dorf
schon viele  viele Jahre, nicht alle schlafen und warten ab.

Und es gibt noch viel mehr solcher Dinge, die schon lange
entdeckt und erfunden wurden. Man muß nicht alles neu oder nochmal
erfinden, aber man kann es studieren und nutzen, denn das meiste
wird in diesem Jahrhundert mit Sicherheit noch nicht für jeden
käuflich in die Läden kommen, schon gar nicht in unserem so
überaus fortschrittlichem Land.

Die obige Webseite ist, auch nach Ansicht anderer, die derzeit beste
und umfangreichste Zusammenstellung von Erfindungen, Patenten und
Bauanleitungen für kreative Menschen mit Interesse an echtem
Fortschritt in Richtung einer schöneren und besseren Zukunft.

Viele der Erfindungen und Patente werden jetzt von ihren Erschaffern
kostenlos für Jederman zugänglich gemacht, um der Finanzelite dieses
Planeten langsam mal den Wind aus den Segeln zu nehmen, und endlich
den Weg in eine Zeit ohne Elend, Hunger und Krankheit frei zu machen.

Dazu sind alle Bastler und Experimentatoren mit etwas Mut aufgerufen,
und wenn sie es nur für sich selbst tun, helfen sie der Umwelt ohne
es zu merken. Reich zu werden sollte keiner dabei versuchen, das mussten
die Patentanwärter fast alle selbst schon feststellen, dies werden
die Finanzmächte mit allen ihren Organen zu verhindern wissen !

         da nicht sein kann - was nicht sein darf.

   eine Weiterverbreitung dieses Wissens wäre sehr zu empfehlen
   es ist der beste Weg dem Planeten Erde ökologisch zu helfen !!!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hust Ist ja unglaublich!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Pantone ("DEET"):
- Schulabbrecher
- laufende Gerichtsverfahren
- "Tesla"
- "Bioresonanz"
- "free energy"
- "Plasma"

-> alles Schema F. Will jemand mal eine Bullshit-Bingo-Karte für solche 
Künstler basteln?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-> alles Schema F. Will jemand mal eine Bullshit-Bingo-Karte für solche
Künstler basteln?

Hallo Gast(Gast)

wer bezahlt Dich eigentlich für Deine sinnreichen, intelligenten
weiterführenden Kommentare - und immer schön aus der Anonymität -
Du Gast, Du Überflüssiger - spricht wohl schon lange keiner mehr
mit Dir Du Armer - such nur tagein tagaus weiter schön in den
Foren weiter - Du bist dort nicht allein - Ihr seid überall reichlich
vertreten - schon mal über ne eigene Partei nachgedacht ?, das könnte
sich echt lohnen, für so was ist immer Geld vorhanden - Ihr seid
nämlich genau die wichtigen Leute, die diese Welt braucht, damit alles
so bleibt wie es ist - mit Eurem dem dummen Gelaber verunsichert
Ihr haufenweise Leute mit gutem Willen zu eigenem Denken und echten
schöpferischen Leistungen für eine bessere Zukunft !

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wer soll mich schon bezahlen, die Ölindustrie natürlich...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus dem von Dietmar verlinktem Text:
I began working on the original concept of better mileage 
over fifteen years ago, During the fifteen years of testing 
and research, I was able to achieve the goals of ZERO pollution, 
while running internal combustion engines on fuel such as 
crude oil, battery acid, cleaning solvents, even gasoline... 
some of the tests were done with mixtures with as much as 80% water
 IMPOSSIBLE ??? SEEING IS BELIEVING !

Das bedarf keines weiteren Kommentares.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fragender

ich frage mich eher wer solche Leute wie dich bezahlt, die ständig
und überall im Internet so einen Schwachsinn bringen. Ich meine
wer schliesst aus, dass du direkt oder indirekt kein finanzielles
Interesse hast, die man mit solchen Geschichten verdient.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ihr seid nämlich genau die wichtigen Leute, die diese Welt braucht,
>damit alles so bleibt wie es ist - mit Eurem dem dummen Gelaber
>verunsichert Ihr haufenweise Leute mit gutem Willen zu eigenem Denken
>und echten schöpferischen Leistungen für eine bessere Zukunft !
Ich bitte dich inständig es besser zu machen und deine revolutionären 
Techniken wissenschaftlich überprüfen zu lassen ob sie wirklich 
funktionieren. Leider war das ja bisher immer ein Schuss in den Ofen. 
Schon seltsam, oder?

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dietmar,

> Das zum Beispiel funktioniert in Frankreich in einem kleinen Dorf
> schon viele viele Jahre, nicht alle schlafen und warten ab.

Wo?
In Vitry sur Orne (Wallingen)? Warum finde ich auf der Homepage 
keinerlei Hinweise auf so eine revolutionäre Technik? Sind die Einwohner 
nicht stolz darauf? War dort schon mal wer und hat sich die Maschine 
angesehen?

Bei Google habe ich einen Hinweis auf Petersdorf in der Gegend von Ulm 
gefunden. Auf der Homepage des Ortes gibt es ebenso keine Hinweise auf 
solche Aktivitäten.

Ich möchte gerne dahin fahren und mir die Anlage mit eigenen Augen 
ansehen!

Also nochmal die Frage: Wie heiß dieses französische Dorf?
Und: Wer hat die Anlage gebaut?

Bitte konkrete Angaben machen, sonst nimmt man dich nämlich nicht 
ernst....

Jürgen

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
Diese Konstruktion ist offenbar in den USA patentiert.
Frage: Wird bei einer Patentanmeldung nicht geprüft, ob es so
funktionieren kann, wie der Einreicher angegeben hat?

Kopf kratz
Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nur ob es oberflächlich betrachtet Sinn ergibt und ob es noch 
keiner sonst erfunden hat (letzteres nehmen die manchmal sehr genau).

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nochmal die Frage: Wie heiß dieses französische Dorf?
Und: Wer hat die Anlage gebaut?

Bitte konkrete Angaben machen, sonst nimmt man dich nämlich nicht
ernst....



dort steht z.B.mehr zu diesem Thema :


GEET Pantone + HHO Dry Cell

http://quanthomme.free.fr/pantone/usa/PMC4.htm

http://www.freeenergynews.com/Directory/Geet/index.html

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus dem zweiten Link:

    Big Talker Award:
    "I've known Paul for about 20 years.  He is always talking about 
some huge development about to unfold that he is involved with.  Most of 
the time nothing happens." (Told in phone conversation to Sterling Allan 
on March 20, by a source who will remain anonymous.)
    "It's always 'next week' some huge demo is going to happen, but 
'next week' never happens.  He's told me that at least 15 times." 
(someone else)
    "He's told me that 500 times!" (yet someone else)

Damit kann man alles zusammenfassen was ich bisher über all diese 
"genialen" Erfindungen im Internet recherchieren konnte.

An alle "Gläubigen", oder wie immer ihr euch nennen wollt: wieso sind 
immer die großen Unternehmen schuld dass eure Erfindungen nicht 
funktionieren, die Mainstream-Wissenschaftler, die Regierung, das 
System? Habt ihr schon mal in Erwägung gezogen dass IHR falsch liegt? 
Dass all diese "Erfinder" an die ihr glaubt entweder Spinner, Betrüger 
und nicht selten beides sind? Was ist es, dass diese Möglichkeit 
abwegiger erscheinen lässt als die, dass 99.9% der Weltbevölkerung einem 
Irrtum aufsitzen und ihr die einzigen erleuchteten seid?

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender,
ich will keine weiteren Infos über dieses Thema, sondern eine Adresse, 
wo ICH das Gerät besichtigen kann. In den genannten URL´s kann ich keine 
(Orts-) Namen finden.

Noch mal:
Wie heißt das Dorf (in Frankreich oder sonst wo), wo eine 
funktionierende Anlage steht?
Wer hat diese Anlage gebaut?

Wenn Du keine konkreten Hinweise geben kannst, muss ich unterstellen, 
dass es keine funktionierende Anlage gibt. Somit hast Du dein glühendes 
Posting vom 4.1.09 selbst widerlegt!
Also bitte:
WO???

Jürgen

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist das ein Dorf von Aufständischen in einer militärischen 
Sperrzone, die a) in keiner Karte verzeichnet ist und b) natürlich 
niemand betreten darf.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die Oelindustrie hat dort alles platt gemacht unter dem Vorwand, 
nach Oel zu bohren...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen

ich will keine weiteren Infos über dieses Thema, sondern eine Adresse,
wo ICH das Gerät besichtigen kann. In den genannten URL´s kann ich keine
(Orts-) Namen finden.


So, Du willst den Honig ins Maul geschmiert haben ?
Das wollen sie alle. Reicht es nicht wenn man Dir die Blume reicht
und Du saugst Dir den Honig selber raus.
Glaubst Du, ich bin bloß dafür auf der Welt, um jedem Einzelnen
alles ausführlich zu erklären, wo liegt dabei für mich der Sinn ?
Jeder ist seines eigen Glückes Schmied - schmiede mal schön selber!

Übrigens allen herzliche Glückwünsche, die diese Seiten, inklusive der 
weiterführenden, schon alle in der kurzen Zeit gelesen und nicht
verstanden haben. Ich hatte sie nämlich selbst noch nicht fertig
durchgelesen.
Falls Ihr ernsthaft interessiert an der Technologie seid, geht auf
der unteren Seite mal ganz am Ende auf

           Retour au sommaire    von
http://quanthomme.free.fr/pantone/usa/PMC4.htm

und seht alle Links an, die darauf sind. Braucht bloß ein
Übersetzungsprogramm - da französisch.

Es ist erstaunlich, wie viele umgebaute Motoren dort zu sehen sind -
und das alles nur um die Menschen zu verwirren und zu verarschen mit
angeblichem Hitec !!!!!!!
Und jede Menge wissenschaftlichen Tests von unmengen von Leuten, die
es selbst sehen wollten.

Stell Dir vor, Du wärst so ein armer Konstrukteur, der Glück hatte
etwas derartiges funktionierendes zu schaffen. Du würdest das sicher
auch bekannt werden lassen, ob aus finanziellen, rühmlichen oder
auch uneigennützigen Gründen(Umwelt). Würde es Dir gefallen, täglich
von hunderten oder tausenden Zweiflern, die es selbst sehen wollen -
oder so viele Mails oder Briefen mit Wunsch nach Bauplänen,
Beschreibungen oder Fragen, belästigt zu werden. Wohl kaum, aber
das kommt dann nach. Denkt Ihr wirklich, das haufenweis Leute im
Internet Seiten erstellen, mit Forschungsergebnissen aus teilweise
sogar einigen Jahrzehnten, die nichts erbracht haben - nur um sich
selbst lächerlich zu machen oder andere zu verarschen ?

Das machen nur Leute, die nichts machen, denn die haben ja sooo viel
Zeit mit der sie nicht viel sinnvolleres anzufangen wissen.

Wer ernsthaft sucht, wird immer fündig.
Vielleicht versucht ihr alle, die vielleicht gern etwas von
diesen fortschrittlichen Technologien nutzen wollten, mal von
der Pike an in den naturwissenschaftlichen Ursachen zu lernen -
von denen die heraus gefunden haben, was es ausser unserer
Schul- und höherer Weisheit und Bildung, noch an neuen Erkenntnissen
über das funktionieren unserer Welt gibt. Hinausgehend über die
Zugeständnisse aller Medien, dank Internet seit geraumer Zeit zum
Glück für jeden erreichbar.
Ich bedaure erst so spät Zugang zu diesem Wissen gefunden zu haben,
aber ich war lange der Meinung, dass die älteren Jahrgänge ohne
Computer auskommen. Jetzt bin ich froh darüber im wahrsten Sinne
des Wortes - den Stein der Weisen - gefunden zu haben.
Nicht in irgendeiner Erfindung, sondern in dem gefundenen Wissen,
das ich mir in den letzten Monaten zu eigen machen konnte, welches
mir ein neues Weltverständnis beschert hat und das wunderbare daran
ist, es passt alles zusammen - mit jeder neuen Erkenntnis wächst das
Verständnis und die Erklärbarkeit schneller und der Weg für eigene
Konstruktionen ist leichter.

Die Erfindung des Pantone ist bedeutender als es mir ursprünglich
bewusst war. Nach dem Lesen der obengenannten Seiten wird klar, dass
es sich hierbei um ein einfach konstruiertes, komplexes Plasmaverfahren
handelt, welches wissenschaftlich sehr schwer zu erklären ist, da man
bekannterweise nicht in ein Plasma hineinsehen kann und dort etliche
üblicherweise nicht vorhandene Phänomäne entstehen.
Da es sehr leicht zu bauen und preiswert zu replizieren ist und
umfangreiche Nutzungsmöglichkeiten bestehen, liegt ein wahrhaft
gigantisches Potential in dieser Konstruktion.

So, nun könnt ihr wieder rumunken, das einfacher ist als mitdenken und
verstehen. Man muss auch manchmal etwas glauben können, fragt doch
einfach immer nach den Ursachen und dem Warum oder Wie und zweifelt
nicht bloß Ob.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du einen Pantone-Motor? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, 
funktioniert er, und wo kann ich ihn besichtigen?

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So, nun könnt ihr wieder rumunken, das einfacher ist als mitdenken und
>verstehen. Man muss auch manchmal etwas glauben können,

Glauben ist aber das Gegenteil vom Mitdenken und Verstehen.
Wie es scheint, hast du Probleme mit der Logik.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn einer 2500$ für einem E-Mail Lehrgang haben will, macht mich das 
stutzig.
http://www.geet-pantone.com/

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade noch in einem anderen Forum gefunden:
>Ich glaube das Wichtigste, was bisher hier noch niemand erwähnt hat, ist
>dass man den Reaktor während der ersten 20 min. in Richtung Nord-Süd
>aufstellen muss damit sich das Magnetfeld im Stahl richtig aufbauen kann,
>danach ist es egal in welche Richtung das Ding steht.

:)

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender,

> So, Du willst den Honig ins Maul geschmiert haben ?
> Das wollen sie alle. Reicht es nicht wenn man Dir die Blume reicht
> und Du saugst Dir den Honig selber raus.

was meinst Du denn, was ich will? Ich will ja den Honig selbst 
raussaugen! Aber dafür musst Du mir sagen, wo ich die Blume finde!
Du sagst nur, dass es eine Blume gibt und zeigst mir auf verschiedenen 
Webseiten immer wieder wie sie aussieht anstatt mir zu sagen, wo sie 
steht. Dann erst kann ich dahin kommen und mich am süßen Saft laben.

> Glaubst Du, ich bin bloß dafür auf der Welt, um jedem Einzelnen
> alles ausführlich zu erklären, wo liegt dabei für mich der Sinn ?
> Jeder ist seines eigen Glückes Schmied - schmiede mal schön selber!

Du brauchst es mir nicht noch mal zu erklären, ich kann selbst lesen - 
Webseiten wurden schon genügend genannt. Der Sinn einer Demonstration 
liegt darin, Werbung für die Technologie zu machen und zwar nicht nur 
mit Worten, sondern mit Taten. Ich möchte die Maschine untersuchen, sie 
öffentlich vor wissenschaftlichem Publikum zeigen, und, nachdem ich mich 
von den Vorzügen überzeugt habe, sie deutlich über das Forum hinaus 
bekannt werden lassen.

Du hast dir doch sicher eine Pantone-Plasma-Patrone irgendwo eingebaut. 
Zeigst Du mir die? Ich komme mit einem Freund als Zeugen vorbei und 
lasse mir die Einsparung vorführen (keine Presse, kein Fernsehen, keine 
Anwälte/Notare ...). Wir lassen deinen Rasenmäher 30min mit und ohne die 
Patrone laufen, oder fahren mit deinem Auto 100km und vergleichen den 
Verbrauch mit der Werksangabe (bei solch drastischen Einsparungen muss 
sich auch im Vergleich zu den schmeichelhaftesten Herstellerangaben ein 
deutlicher Effekt zeigen).

Und zu dem Link:
>http://quanthomme.free.fr/pantone/usa/PMC4.htm
setzen, sechs, da Themaverfehlung! Ich will wissen, wo ICH mir eine 
Anlage ansehen kann!

Und nun zum dritten mal:
Wie heißt das Dorf (in Frankreich oder sonst wo), wo eine 
funktionierende Anlage steht?
Wer hat diese Anlage gebaut?

Auf alle Beiträge, die keine konkreten Hiweise geben, werde ich nicht 
antworten; "Ende der Debatte".

Jürgen

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte die Maschine untersuchen, sie
öffentlich vor wissenschaftlichem Publikum zeigen, und, nachdem ich mich
von den Vorzügen überzeugt habe, sie deutlich über das Forum hinaus
bekannt werden lassen.

Und dann werden Dir andere auf die Nüsse gehen und Dein
Gerät zerlegen und untersuchen wollen .... oder wegnehmen....
Viel Spass dabei

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht irre ich mich, aber wir reden hier doch von technischen 
Demonstrationen, nicht davon unser neues Lieblingsspielzeug zu den 
anderen Kindern im Sandkasten mitzunehmen, oder?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Und dann werden Dir andere auf die Nüsse gehen und Dein
> Gerät zerlegen und untersuchen wollen .... oder wegnehmen....
> Viel Spass dabei


Mit anderen Worten:
Du hast auch keine Ahnung, wie das franz. Dorf heißt, in dem Milch und 
Honig fliest. Du hast vielleicht einen Bekannten, der hat einen Bruder, 
dessen Arbeitskollege hat eine Tante, die wiederrum verheiratet ist mit 
dem Cousine 2. Grades eines Mannes der in diesem Dorf wohnt.

Also so wie immer: Eine bahnbrechende Erfindung, die die Welt 
revolutionieren könnte, wenn man nur wollte. Nur leider, leider hat sie 
noch nie irgendwer tatsächlich gesehen oder untersucht, sondern man weiß 
alles immer nur vom Hörensagen.

Danke, das genügt

Autor: Unglaubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Leute die glauben an Gott.
Es gibt Leute die glauben an Geistheilung
Es gibt Leute die glauben an einen Zündkraftverstärker für Motoren
Es gibt Leute die glauben ans Perpetuum Mobile.
Es gibt Leute die glauben ans Wasserauto.
Es gibt Leute die glauben dass nie ein Mensch auf dem Mond war.

Und ihr Glauben basiert auf ihren nicht anfechtbaren irrationalen 
Behauptungen. Und wer nicht daran glaubt ist dann ein Unwissender.

Nur weil es in ein paar unbekannten(geheimen oder verschollenen) Dörfern 
ein paar Motoren gibt die damit ausgerüstet sind, ist dies kein Beweis 
für die Funktionstüchtigkeit.

Papier ist ja so geduldig !!!!

Es gibt 1000x von Leuten die einen Benzinsparmagnet ins Auto eingebaut 
haben, einen Zündkraftverstärker oder irgendwelche Benzin-und Ölzusätze 
die keinen messbare Verbesserung bringen verwenden

Nur weil was verkauft wurde ist es ebenfalls kein Beweis für die 
Funktionstüchtigkeit. Keiner dieser Leute die über den Tisch gezogen 
wurde geben gerne zu dass sie so naiv waren so was zu kaufen.

Dann gibt es noch Leute die glauben weil es ein Patent für eine 
Erfindung gebe muss sie auch funtionieren. Patentieren lässt sich fast 
jeder Mist. Ob sie funtioniert oder nicht ist nicht die Aufgabe es 
Patentsamts. Es wäre ja schlecht möglich z.B. dass das Patentamt eine 
Microchifabrik aufbauen muss um die Funktion eines patentierten Chip zu 
überprüfen. 97% der Patente verrotten im Patentamt weil die Erfindung 
nichts Wert ist. Die Erfinder sehen so was natürlich anders.

Schuld sind: Bin Laden, G.W. Bush. CIA, die Ölscheichs, und die 
Autoindustrie.


Zitate:

Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung 
eines anderen zu bedienen. (Immanuel Kant)


Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen. 
(Friedrich Nietsche)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaubiger wrote:
> Zitate:
>
> Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung
> eines anderen zu bedienen. (Immanuel Kant)
Der wichtigste Teil fehlt...

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten 
Unmündigkeit. (frei aus dem Gedächtnis)

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na bitte, das rumunken hat ja wieder 100%-ig geklappt.

Ich dachte das wäre ein Forum der Elektroniker aber
hier gibt es fast nur Sprücheklopfer, die alles besser
zu wissen scheinen, zumindest klopft Ihr Euch laufend
gegenseitig auf die Schultern dabei.

Bei keinem von Euch Poeten hat es dazu gereicht, sich mal
ein paar von den wissenschaftlichen Klassikern wie Tesla,
Floyd Sweet, Flanagan, Tom Bearden, Whittaker oder solchen
Überprüfern wie JL Naudin reinzuziehen und ein paar neue
wissenschaftlich fundierte physikalische Erkenntnisse anzueignen. 
Letzterer - ein Franzose - hat die Replizierung und Überprüfung einiger 
"Eurer sogenannten Schwindelerfindungen" für Euch schon
lange vollzogen und im Netz zugänglich gemacht, dazu müsste man
allerdings richtig lesen und begreifen lernen.
Aber wahrscheinlich ist auch der Franzose (schon wieder Frankreich!)
mit seinem Elektroniklabor gekauft, um solche "Ahnungslosen"
wie mich zu vergackeiern.

Euer Club der Verdummung gehört verboten!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blubblubblubblubblubblubblubblubblubblub...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein danke, ich habe mich schon durch genügend Webseiten in Comic Sans 
MS und ohne erkennbare Struktur gewühlt, auf denen irgendwelche Bullshit 
Artists ohne jegliche wissenschaftliche Ahnung ihre wirren Versuche 
dokumentieren Einstein zu widerlegen.

Hört endlich auf uns vollzuschwallen und zeigt uns einfach euren 
Wassermotor.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Na bitte, das rumunken hat ja wieder 100%-ig geklappt.

Laber hier nicht rum, nenn lieber den Ortsnamen.

> Ich dachte das wäre ein Forum der Elektroniker

Eben deshalb. Wir begnügen uns nicht damit, dass du auf einer Website 
gelesen hast, dass irgendwo ein Motor angeblich super läuft.
Hier zählen nur harte Fakten.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir wollen den Wassermotor laufen sehen !!!

Wir wollen den Wassermotor unter wissenschaftlichen Kriterien laufen 
sehen, dann glauben wir an den Motor der alle physikalischen Gesetze 
verbiegen kann.

Da bibbern schon jetzt alle Phyiker wenn alle Bücher neu geschrieben 
werden müssen.


Einstein hat sich schon ein bisschen im Grab bewegt. Vielleicht dreht er 
sich bald um?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JL Naudin

Ist das derselbe Naudin, der das hier

http://www.die-energie.com/scramp/meg_ohm.htm

nachgebaut hat und festgestellt hat das es funktioniert?
Nun, dann wirst du ja keine Schwierigkeiten haben, mir zu sagen, wo man 
so ein Teil kaufen kann (du bist offensichtlich schon länger in der 
Materie drinn, als ich. Also wirst du ja wohl ein paar Adressen haben)


> Die absurde und kriminelle Unterdrückung dieser Technologie
> durch den militärisch-industriellen-komplex muss ein ende finden

Ach ja, wieder mal. Freie Energie Forscher die eine Maschine mit 600% 
Wirkungsgrad bauen, werden wieder mal unterdrückt. Ihr seid ja sooooo 
arm.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
........................................................................

Nun, dann wirst Du ja keine Schwierigkeiten haben, mir zu sagen, wo man
so ein Teil kaufen kann (Du bist offensichtlich schon länger in der
Materie drinn, als ich. Also wirst du ja wohl ein paar Adressen haben)

........................................................................

Bist Du nun ein Profi und kannst selber was bauen
oder bloß Einer der alles nur kaufen will - oder Adressen
sammelt ???

Das Gerät ist doch für einen Elektroniker eigentlich
ne Lappalie, so wie Ihr Euch hier wichtig tut !
Das ist doch genau das Richtige für einen Fachidiot, hier
reicht die Elektronik vollkommen aus.

Nun zeigt mir mal, dass Ihr nicht nur heisse Luft reden könnt !!!

Übrigens, dafür benötigt Ihr einen nanokristallinen Kern, der für
maximale Magnetstromflüsse bestens geeignet ist. Ausserdem gibt es
noch wesentlich mehr weiterführende und erklärende Seiten zu diesen
Schaltungsaufbauten .

........................................................................ 
..

Hier zählen nur harte Fakten.

........................................................................ 
..

Wo bleiben denn Eure harten Fakten ??  Euer mittelalterliches
Schulwissen mit dem Ihr hier nur rumlabert, seid nicht fähig neue
Erkenntnisse aufzunehmen und anzuwenden.

Wann habt Ihr aufgehört zu lernen und mitzudenken, die Erde ist
schon lange keine Scheibe mehr. Was sind Skalarwellen, die selbst
den Faradayschen Käfig verlustlos überwinden und beim Empfänger
mit mehr Leistung ankommen, als der Sender abgegeben hat ?

Wieso kennt und nutzt man sie heute noch kaum, obwohl sie schon
bestimmt über 70 Jahre bekannt sind, weil ihre Anwendung den
Menschen zu viele Vorteile bringen würden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss es, wir werden immer verbohrt und unwissend bleiben. Erfreu du 
dich doch einfach daran dass du keinen Cent an EON, Aral oder Gasprom 
zahlen musst, und hör auf uns bekehren zu wollen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:

> Bist Du nun ein Profi und kannst selber was bauen
> oder bloß Einer der alles nur kaufen will - oder Adressen
> sammelt ???

Von 'alles kaufen wollen' kann keine Rede sein.
Aber so ein Generator, der mir unbegrenzt Strom aus dem Nichts 
produziert, das wär schon was. Die Website sagt ja selber, dass sie 
damit 2003 auf den Markt gehen werden. Zum Wohle der ganzen Menschheit. 
Nur: Ich kann sowas nirgends finden!

Und übrigens: Ich bau meinen PC auch nicht selber aus Chips zusammen, 
sondern kauf mir den fertig. Selbiges für TV, Mikrowelle, Ölheizung, 
Auto, ...
Das sind Dinge, die einfach nur funktionieren müssen und ihren Dienst 
tun sollen. Und genau sowas sollte ja auch dieser Generator sein. Und 
obendrein kann man sowas im Regelfall nicht billiger basteln als ein 
professionell aufgebautes Gerät kostet. Und das bei normalerweise 
deutlich besserer Qualität.

Nur: Anscheinend hat noch nie jemand auf dieser Welt ein 
serientaugliches Gerät gesehen. Und dabie wollten sie doch schon 2003 
auf den Markt gehen. Würde mich mal interessieren, was die 
Markteinführung wieder und wieder verhindert hat. Wahrscheinlich konnte 
man sich nicht auf eine Gehäusefarbe einigen.

Apropos: Würdest du mir so ein Teil bauen? Oder gib dir einen Ruck und 
sag mir, welche Firma so ein Teil verkauft. Bitte, bitte


> Wann habt Ihr aufgehört zu lernen und mitzudenken, die Erde ist
> schon lange keine Scheibe mehr.

Na los, sags schon. Ich warte doch schon so lange darauf! Galilieo haben 
sie gefoltert, Newton ausgelacht, Einstein ausgelacht und doch hatten 
sie alle recht. Und über euch lacht man auch .....

(PS: Galilieo war nie in einer Zelle und von Folter kann überhaupt keine 
Rede gewesen sein)

> Wieso kennt und nutzt man sie heute noch kaum,

'kaum' ist die Übertreibung des Jahrhunderts!

PS: Um hier ein Zitat zu machen, reicht es völlig aus, vor die 
betreffende Zeile ein > zu setzen. So wie das in den Newsgroups seit 
langer, langer Zeit üblich ist. Du brauchst keine so komplizierten .... 
Zeilen einfügen

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fragender:
*Groehl!!!* Man ist das komisch :)

Autor: Setos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo bleiben denn Eure harten Fakten ??  Euer mittelalterliches
>Schulwissen mit dem Ihr hier nur rumlabert, seid nicht fähig neue
>Erkenntnisse aufzunehmen und anzuwenden.

Haha

Dies ist kein mittelalterliches Schulwissen, sondern sind bestätigte 
Gesetze der Natur die unumwerflich sind. Diese Gesetze werden auch in 
1000 Jahren noch von Gültigkeit sein. Dies sind Fakten die sich beweisen 
lassen. Leider müssen sich auch neue Erkenntnisse sich an die Physik 
halten, daran führt kein Weg vorbei, egal wie neue deine Erkenntnisse 
sind. Du arrgumentierst mittelalterlich und zwar ohne die geringsten 
Fakten. Deine  Fakten die sich nicht beweisen lassen, gehört doch eher 
zu Religionen, Sekten, usw.

Deine Objektivtät ist ja lustig.
Du wirfst uns vor dass wir nichts Versehen aber du selber hast bis jetzt 
überhaupt gar rein nichts Beweisen können was man auch nur im 
entferntestens Fakten nennen könnte.

Nur weil du was gelesen hast glaubst du daran?
Hoffentlich fällt dir nie ein Micky Maus Heft in die Hände.



>Übrigens, dafür benötigt Ihr einen nanokristallinen Kern, der für
>maximale Magnetstromflüsse bestens geeignet ist.

Andere brauchen dazu einen Flux-Kompensator. Wie du siehst kann es jeder 
so machen wie er will. Funtionieren wird es so oder so nicht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Euer mittelalterliches
>> Schulwissen mit dem Ihr hier nur rumlabert, seid nicht fähig neue
>> Erkenntnisse aufzunehmen und anzuwenden.

> Du arrgumentierst mittelalterlich und zwar ohne die geringsten
> Fakten. Deine  Fakten die sich nicht beweisen lassen, gehört doch eher
> zu Religionen, Sekten, usw.

@Fragender

Damit wir uns richtig verstehen:
Irgendein YouTube Video reicht da nicht, genausowenig wie 2000 Web 
Seiten, auf denen irgendetwas behauptet wird.

Wer so ein Gerät baut, muss es sich gefallen lassen, das wir mit unseren 
eigenen Messgeräten anrücken und die behaupteten Effekte nachmessen. Er 
wird es sich auch gefallen lassen müssen, dass wir, wenn er ein 
Seriengerät verkauft, wir so ein Teil einkaufen und bei uns zu Hause 
nachmessen. Behaupten kann man viel! Wenn er behauptet, bei ihm im 
Keller läuft eine Maschine, die unentwegt Energie produziert, und das 
nur mit Wasser, dann ist das erst mal eine Behauptung und nicht mehr. 
Egal wieviele Videos bei YouTube eingestellt wird, egal welche Buzzwords 
er auf seinen Seiten benutzt und auch egal, ob er dabei geheimnisvoll 
mit den Armen wedelt. Genauso wie es im Mittelalter Leute gab, die 
behaupteten aus Blei Gold produzieren zu können. Aber genauso, wie sich 
deren Goldmacherei immer wieder als 'funktioniert nicht' herausgestellt 
hat, so stellt sich bei diesen "Freie Energie"-Heinis immer wieder raus, 
das deren Maschinen einfach nicht funktionieren. Da können sie noch so 
tolle Naturburschen sein und noch so viele Eingebungen haben: Physik 
lässt sich nun mal nicht überlisten. Klar habt ihr recht: Es gibt noch 
viele Dinge in dieser Welt, die wir nicht oder nur ansatzweise 
verstehen, aber die groben Eckpfeiler in der Physik sind nun mal schon 
sehr, sehr gut abgesichert und die Wahrscheinlichkeit das wir recht 
haben und ihr nicht, liegt nahe bei 100%. Wenn du unbedingt dein Leben 
auf diesen paar restlichen Promille aufbauen willst, nur zu, machs 
ruhig.
Aber wir leben nun mal nicht in einer Welt, die sich nach dem 
Wunschdenken einiger Scharlatane richtet. Ich sag bewusst Scharlatan, 
denn wer mit so einem Scheiss anfängt Geld zu verdienen, ist nicht 
weniger Scharlatan als derjenige der im Mittelalter Krötenschleim und 
Spinnenbeine gegen Unfruchtbarkeit verkauft hat. Die Leute wollten 
glauben, dass das funktioniert, also hat jemand ein Geschäft daraus 
gemacht.
In dieser Hinsicht hat sich nichts geändert, jemand der daran glauben 
will, dass solche Maschinen funktionieren, der wird durch nichts davon 
abzubringen sein und es wird immer jemanden geben, der diesen Glauben 
ausnutzt und ihm dafür Geld abknöpft.

Ihr seid es, die noch im Mittelalter leben mit eurem Aberglauben. Nicht 
wir! Das einzige was sich geändert hat, sind die Buzzwords. Waren es 
früher Unfruchtbarkeit, Liebestränke, Reichtum, und was weiß ich noch, 
so ist es heute Energie, Lebendes-Wasser, Wassermotor, Plasma und was 
weiß ich noch alles. Alles einfach nur Buzzwords, die gut klingen und 
von denen derjenige, der sie benutzt nicht die geringste Ahnung hat. Und 
genauso, wie es im Mittelalter genug Menschen gegeben hat, die aus einem 
Wunschdenken heraus daran geglaubt haben, so gibt es auch heute genug 
Menschen, die an die Scharlatane der Neuzeit glauben und für so einen 
Scheiss Geld ausgeben. Aber Wunschdenken bleibt Wunschdenken, damals wie 
heute. Und egal wie sehr du dir sowas wünscht, bis heute konnte niemand 
objektiv nachweisen, dass so eine Maschine tatsächlich funktioniert. Sie 
funktionieren immer nur im eigenen Bastelkeller, von dem es dann dubiose 
Videos auf YouTube gibt.

Ist genauso wie Wünschelruten gehen, Telephatie, Gedankenlesen, 
Geistheilen und was es sonst noch so alles gibt: Hunderte Leute 
beschwören, dass sie selbst gesehen haben das es geht. Aber wenn man 
dann mal objektiv wissenschaftlich testet, ob es funktioniert: 
Fehlanzeige. Die Resultate unterscheiden sich nicht von Zufallstreffern 
(bei allen Ratespielen), bzw. sind bei physikalischen Effekten nicht von 
0 zu unterschieden.

Autor: Nobody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die groben Eckpfeiler in der Physik sind nun mal schon
>sehr, sehr gut abgesichert und die Wahrscheinlichkeit das wir recht
>haben und ihr nicht, liegt nahe bei 100%


      Du hast Recht
 "die groben Eckpfeiler der Physik sind sehr,sehr gut abgesichert"

      hier bist Du gewaltig im Irrtum
 "das Ihr zu nahe 100% recht habt"

weil Eure Erde ist zwar keine Scheibe mehr, aber wir stehen eigentlich
schon fast seit 100 Jahren immer noch auf einer halben Erdkugel,
da der Erkenntnisstand dank perfekter Manipulation der Bildung mittels 
sämtlicher Medien künstlich auf einem mittleren Level gehalten wird !!!
Wer entscheidet darüber, welche Naturgesetze für die Lehrbücher
anerkannt und gedruckt werden ?
Diese Zensur funktioniert perfekt, die Zensur bei von Spielen und
Filmen betreffs SEX und GEWALT bei der Freigabe für unsere Jugend
schleift dagegen schon zu lange am Boden, deren Folgen sind schon
zu gewaltigen Folgeproblemen aufgelaufen.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Eigentlich müsste ich den Spruch verwenden, den ich mal auf einem
Aufkleber auf einem PKW gelesen habe :

    " Eure Dummheit kotzt mich an "

 - aber ich muss das entschärfen, denn es ist nur bedauernswerte 
Unwissenheit, verurteilt dazu durch permanente Ignoranz Anderer
und beständiger Inaktzeptanz gegenüber deren wissenschaftlicher
Nachprüfungen .

Mein Ziel ist solche Geräte nachzubauen und bis zur kleinen
Serienreife weiterzuentwickeln. Die wirtschaftliche Entwicklung
hat mich dazu gebracht, diesen Weg einzuschlagen. Aber parallel
dazu hatte ich schon selbst Naturbeobachtungen gemacht, die einige
der neuen Erkenntnisse bestätigten und ich bin soweit in der Lage
die hauptsächlich physikalischen natürlichen Zusammenhänge zu
verstehen und daraus weiteres selber zu entwickeln.
Dafür hatte ich ja mit meiner ersten Anzeige versucht, einen 
aufgeschlossenen Mitstreiter zu finden, denn die Chancen stehen
überdurchschnittlich gut bald ein Resultat zu erreichen.
Keiner wird mich, mit was für sonst auch pessimistischen Gerede,
von meinem Kurs abbringen weil dies für mein weiteres Dasein
die zukünftige Basis darstellen wird und muß, denn leider kann
ich, durch lange Selbständigkeit und einiger Jahre einkommenloser
Mithilfe, keiner nennenswerten Rentenversorgung entgegensehen.
Nur werde ich mit Sicherheit meine Resultate nicht zum Anfassen
für Jedermann zur Verfügung stellen oder mit Filmchen in You Tube
stellen, um sie dort dann sowieso bloß zum Anzweifeln oder für
Verspottungen freizugeben. In den Genuss dieser Technologien
kommen nur ausgewählte Verwender, die ihren Vorteil zu nutzen
wissen und es im sillen Kämmerchen betreiben werden, da es in der
derzeitigen Weltsituation nur dort geduldet wird. Wenn Ihr also
auf eine Kaufbarkeit für Jedermann warten wollt, das werdet Ihr
allesamt fast sicher nicht mehr erleben. Denn auch die Ölvorräte
werden nicht so schnell versiegen wie uns weisgemacht wird,
schon damit nicht jeder Arsch daraus Profit machen kann.
Das planen schon sehr lange alles Andere.
Außerdem werden ständig immer ergiebigere Ölvorkommen gefunden
und verteilt, wie in der Tiefsee und unterm Eis.
Also dienen die angeblich ausgehenden Ölvorräte auch wieder nur
zur Desinformation für die weitere Steigerung der Energiepreise in
weiterreichende Zeiträume.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstaunlich... Ich habe auch ein geheimes Projekt, welches noch eine 
leichte, kleine und potente Energiequelle (so 100kw) braucht. Koennten 
wir zusammenarbeiten? Ich sehe naemlich sonst keinen Ausweg aus meinem 
Dilemma :(

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Erstaunlich... Ich habe auch ein geheimes Projekt, welches noch eine
>leichte, kleine und potente Energiequelle (so 100kw) braucht.

wieso, ne Guilliotine braucht doch gar keinen Strom ?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, keine Guillotine, meine funktioniert mit Schwerkraft (ja, ich habe 
mit langjaehrigen Versuchsreihen gelernt, sie zu nutzen, das ist aber 
noch geheim). Wenn du willst kannst du sie mal testen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In den Genuss dieser Technologien kommen nur ausgewählte
> Verwender, die ihren Vorteil zu nutzen wissen und es im
> sillen Kämmerchen betreiben werden, da es in der
> derzeitigen Weltsituation nur dort geduldet wird.

Merkst Du was?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, du bist also überzeugt davon dass all die "Freidenker" recht haben, 
und das "Establishment" unrecht. Eine klitzekleine Sache ist es die ich 
daran nicht verstehe: WARUM? Wo ist der Punkt an dem DU erkannt hast 
dass der aktuelle Wissensstand falsch ist, und das was ein paar Leute in 
ihrem Keller ausgeheckt haben richtig ist? Hast du Fehler in 
irgendwelchen anerkannten Theorien gefunden? Hast du Beobachtungen 
gemacht die du auch nach Rücksprache mit Experten nicht durch die 
klassische Physik erklären konntest?

Wenn nein, dann ist deine Entscheidung für "Alternativphysik" keine 
rationale, sondern ein reiner GLAUBE. Und über einen Glauben kann man 
nicht diskutieren.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder ist Fragender ein Troll oder er steht wirklich hinter dem, was 
er sagt. Wenn letztes der Fall ist, wuerde sein ganzes Weltbild und 
damit seine Traeume, seine Hoffnungen etc. zusammenbrechen, wenn er 
seine Fehler eingesteht. Deshalb versucht er mit allen Mitteln, seine 
Theorien aufrecht zu halten. Ich empfehle einen Psychater, vielleicht 
reicht auch schon ein Psychologe.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du Fehler in
>irgendwelchen anerkannten Theorien gefunden? Hast du Beobachtungen
>gemacht die du auch nach Rücksprache mit Experten

sicher gibt es Fehler, selbst Einsteins Rel.-Theorie ist überholt
und ergänzt worden auf Grund neuer Erkenntnisse - keiner hat
Anspruch auf Vollkommenheit, aber man muss akzeptieren das der
Erkenntnisprozess weiter voranschreitet -

Ja ich habe Beobachtungen gemacht, bei natürlichen mineralischen
Bildungen, die das Funktionieren deren Entstehung schon seit
Jahrzehnten in Fachkreisen von geologischen Experten mit den 
verschiedensten Hypothesen versuchen zu erklären -
bisher ohne Enderfolg, da nicht einmal die Zeiträume der einzelnen
Bildungsstufen oder beteiligten Energiearten sicher zuzuordnen waren.
Wenn man aber über ein weiterreichenderes Wissen mehrerer Wissenschaften
verfügt und weitere Puzzleteile dazu erhält, steigen natürlich auch
die Chancen sich der Wahrheit weiter zu nähern .

Es wird und wurde immer zu sehr versucht alle möglichen Atom- und
Molekularbeziehungen mit chemischen Bindungen zu erklären.
Wenn man aber die Wirkungsweise aller chemischen ober auch
elektrochemischen Prozesse von der rein physikalisch energetischen
Ursprünglichkeit her, mit der überholten und vervollständigten 
Wirkungsweise betrachtet, dass alles nur aus Energie besteht
bzw. aus dessen Ursprung stammt und durch Potentialen, 
elekromagnetischen
Feldern und Vortexwirbeln in komplexen Vorgängen auf Materie wirken
und diese in jeder Art entstehen und verändern können.
Selbst der Faktor Zeit kann in begrenztem Raum rückläufig gesteuert
werden, denn die Resonanzwelle ist bekannterweise eine rückläufige
Welle (zeitlich).

Nochmal zu Einstein, die Lichtgeschwindigkeit sollte die größte
sein, wieso hat er sie zum Quadrat gerechnet.
Mittlerweile ist schon die tausendfache "e" gemessen worden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast keine Ahnung von den Grundlagen der Physik, Mathematik oder 
wissenschaftlicher Arbeitsweise. Langsam weiß ich nicht mehr was ich 
noch sagen soll. Wir haben hier alle versucht, dich irgendwie dazu 
bringen, deine Überzeugungen zumindest mal kritisch zu hinterfragen. Das 
hat offensichtlich nicht funktioniert, für rationale Argumente bist du 
nicht zugänglich. Ich hoffe nur dass du nicht zu viel von deinem Leben 
in diesen Traum steckst, denn entweder wirst du immer verbitterter 
darüber werden dass dich keiner versteht, oder dir wird klar werden dass 
du auf dem Holzweg bist, und das bitter bereuen.

Aber wahrscheinlich bestärkt das alles was ich hier schreibe nur in 
deinem Glauben daran, dass du ein verkanntes Genie bist, ich kann's also 
genauso gut lassen.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fragender

Du bist ganz sicher nicht der Erste, der feststellt , dass die
bestehenden Modelle in Physik nur (immer) in einem gewissen Rahmen 
gelten.
Deswegen wurden und werden die Modelle ständig erweitert, man möchte
sie generalisieren.

Was mich aber so stört ist, dass du aus dieser Festellung, dir ein
Recht herausnimmst und auf die Physiker einhämmerst. Nach dir
sind sie alle verbödeten Anhänger tausend Jahre alten Ideen.
Ich bin mir sicher dir ist Unialltag völlig fremd. Bist du überhaupt
schon mal durch die Uni gelaufen und dir angeschaut mit welchen
Projekten Leute sich dort beschäftigen?

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Keiner wird mich, mit was für sonst auch pessimistischen Gerede,
>von meinem Kurs abbringen weil dies für mein weiteres Dasein
>die zukünftige Basis darstellen wird und muß, denn leider kann
>ich, durch lange Selbständigkeit und einiger Jahre einkommenloser
>Mithilfe, keiner nennenswerten Rentenversorgung entgegensehen.

und jetzt? Eine tolle Abzockidee muss her?

>Nur werde ich mit Sicherheit meine Resultate nicht zum Anfassen
>für Jedermann zur Verfügung stellen oder mit Filmchen in You Tube
>stellen, um sie dort dann sowieso bloß zum Anzweifeln oder für
>Verspottungen freizugeben. In den Genuss dieser Technologien
>kommen nur ausgewählte Verwender, die ihren Vorteil zu nutzen
>wissen und es im sillen Kämmerchen betreiben werden, da es in der
>derzeitigen Weltsituation nur dort geduldet wird.

Also sollen die von dir geköderten dir ihr Geld geben und danach still
sich in ihrem Kämmerchen verziehen?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also sollen die von dir geköderten dir ihr Geld geben und danach still
> sich in ihrem Kämmerchen verziehen?

Das funktioniert. Nach dem Rüberrücken der Kohle stellen die Betroffenen 
fest, daß sie beschissen wurden, das aber ist ihnen so peinlich, daß sie 
sich in ihr Kämmerchen zurückziehen.

Autor: Konzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sicher gibt es Fehler, selbst Einsteins Rel.-Theorie ist überholt

Haha.  Die ist überhaupt nicht überholt. Nur ein paar Möchtegerne 
glauben dass sie überholt ist. Büchern von irgendwelchen Träumern lassen 
sich halt so gut verkaufen. Wo stand das dass diese überholt ist? In der 
Donald Duck Ausgabe ?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gleiche Argumentation zuungunsten von Theorien wird von 
Kreationisten vorgebracht, die meinen, daß die Evolutionstheorie eben 
nur eine Theorie wäre.

Und damit scheitern all' diese Deppen, da sie nicht begriffen haben, 
welche Bedeutung das Wort Theorie in einem wissenschaftlichen Kontext 
hat.

Es ist eben kein Synonym für Hypothese, und daher fallen all' diese 
pseudoesoterischen Argumente schneller in sich zusammen als es 
Kartenhäuser zu tun pflegen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
>> Also sollen die von dir geköderten dir ihr Geld geben und danach still
>> sich in ihrem Kämmerchen verziehen?
>
> Das funktioniert. Nach dem Rüberrücken der Kohle stellen die Betroffenen
> fest, daß sie beschissen wurden, das aber ist ihnen so peinlich, daß sie
> sich in ihr Kämmerchen zurückziehen.

Trotzdem ist das doch viel zu aufwändig.
Er soll sich was Einfacheres suchen, was er den Leuten verhökern kann. 
Irgendwas mit Wasser ist zb. immer gut. Dazu noch ein paar Buzzwords 
über Wassergedächtnis, bla bla bla, weniger Reinigungsmittel, bla bla 
bla, Pflanzen wachsen besser, bla bla bla, und besser schmecken tuts 
auch.
Am besten irgendwas, was kein Mensch überprüfen kann, weil sich noch 
keiner ein Messgerät dafür überlegt hat, und was trotzdem gut klingt.

Aber doch nicht so ein Zeugs, wo du komplizierte Maschinen zur Fertigung 
brauchst und jeder Depp mit einem Wattmeter in einem halben Tag 
nachweisen kann, dass du ihn betrogen hast und du dir komplizierte 
Ausreden einfallen lassen musst, das das Gerät nicht richtig in der 
wahlweise Nord/Süd oder West/Ost Achse aufgestellt wurde oder die 
Wasseradern nicht günstig sind oder ....

Wie ich finde ist es immer noch das Genialste (dagegen ist sogar Swoopo 
armselig), den Leuten 1 Liter Grander-Wasser für 7 Euro zu verkaufen.
Keine oder kaum Kosten, nichts nachweisbar, keine Gefahr für 
Reklamationen und eine Gewinnspanne, die sich sehen lassen kann. Was 
will man mehr?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au weia. Das ist ja wirklich derb:

http://grander.com/de/wasser/wasser-vergisst-nichts

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sicher gibt es Fehler, selbst Einsteins Rel.-Theorie ist überholt
>und ergänzt worden auf Grund neuer Erkenntnisse - keiner hat
>Anspruch auf Vollkommenheit, aber man muss akzeptieren das der
>Erkenntnisprozess weiter voranschreitet -
>
>Ja ich habe Beobachtungen gemacht, bei natürlichen mineralischen
>Bildungen, die das Funktionieren deren Entstehung schon seit
>Jahrzehnten in Fachkreisen von geologischen Experten mit den
>verschiedensten Hypothesen versuchen zu erklären -
>bisher ohne Enderfolg, da nicht einmal die Zeiträume der einzelnen
>Bildungsstufen oder beteiligten Energiearten sicher zuzuordnen waren.
>Wenn man aber über ein weiterreichenderes Wissen mehrerer Wissenschaften
>verfügt und weitere Puzzleteile dazu erhält, steigen natürlich auch
>die Chancen sich der Wahrheit weiter zu nähern .
>
>Es wird und wurde immer zu sehr versucht alle möglichen Atom- und
>Molekularbeziehungen mit chemischen Bindungen zu erklären.
>Wenn man aber die Wirkungsweise aller chemischen ober auch
>elektrochemischen Prozesse von der rein physikalisch energetischen
>Ursprünglichkeit her, mit der überholten und vervollständigten
>Wirkungsweise betrachtet, dass alles nur aus Energie besteht
>bzw. aus dessen Ursprung stammt und durch Potentialen,
>elekromagnetischen
>Feldern und Vortexwirbeln in komplexen Vorgängen auf Materie wirken
>und diese in jeder Art entstehen und verändern können.
>Selbst der Faktor Zeit kann in begrenztem Raum rückläufig gesteuert
>werden, denn die Resonanzwelle ist bekannterweise eine rückläufige
>Welle (zeitlich).
>
>Nochmal zu Einstein, die Lichtgeschwindigkeit sollte die größte
>sein, wieso hat er sie zum Quadrat gerechnet.
>Mittlerweile ist schon die tausendfache "e" gemessen worden.


Ich muss das nicht verstehen oder?

Wie soll das jetzt funktionieren?
Man spaltet in eimem verlustbehafteten Prozess Wasser zu Knallgas und 
wandelt die so chemisch gespeicherte Energie in einem Verbrennungsmotor 
uneffektiver-weise wieder in mechanische Arbeit um?
Das das ganze paralell zu dem standard-Arbeitsprozess eines Autos 
abläuft hab ich glaub ich verstanden.
Aber wie trixt man den Energieerhaltungssatz so aus, dass trotz den 
ganzen nicht-Idealen Wirkungsgraden des zusätzlichen Aufbaus, ein 
verbesserter Wirkungsgrad des gesamtgefährtes erziehlt wird?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unwichtig wrote:

> Ich muss das nicht verstehen oder?

Nein, nicht wirklich.
Ist Buzzword-Lingo. Gut um kleine Mädchen und alte Damen zu 
beeindrucken.

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich muss das nicht verstehen oder?

>Nein, nicht wirklich.

Da bin ich aber froh, ich hab mich schon genötigt gesehen selbst etwas 
schlaues zu schreiben.

Autor: Der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Witz ist der das Wasser tatsächlich so etwas wie "Gedächtnis" hat.
Daran wird auch von durchaus seriosen Wissentschaftlern geforscht.
Selbst an der "Wasservitalisierung" ist etwas Wahres dran.

Schlimm ist nur was diverse Geschäftemacher daraus machen. Die verlangen 
dann für ein Bronzerohr mit etwas Innenleben schon mal mehrere tausend 
Euronen. Selbst wenn es tatsächlich was positives berwirkt ists eine 
Abzocke.

Hatte geglegentlich mit Leuten zu tun die solcherlei Sachen kaufen und 
felsenfest daran Glauben. Die sind absolut Beratungsresistent, mit 
sachlichen, wissentschaftlichen Argumenten ist da nichts zu machen, da 
wird lieber den sich selbst referenzierenden Empfehlungen und 'Beweisen' 
geglaubt, weil, das "Establishment" ist ja per se böse.
Fragender scheint wohl auch zu diesem Leute zu gehören.

Mitunter ist es ganz lustig die Anleitungen und Infos zu diesen 
Produkten zu lesen, sind mitunter zum Brüllen (zumindest wenn man in der 
Schule bei Naturwissentschaften nicht permanent gepennt hat)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Witz ist der das Wasser tatsächlich so etwas wie "Gedächtnis" hat.

Ach?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Witz ist der das Wasser tatsächlich so etwas wie "Gedächtnis" hat.

>>Ach?

Warze, wenn Du das glaubst bist Du jetzt auf der Abschussliste

die basteln nämlich nicht, die reden nur noch - in der Zeit wo
andere ihren Kopf anstrengen und was auf die Beine stellen -

Autor: Hans-jürgen Herbert (hjherbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde meine Festplatte gegen einen Eimer Wasser austauschen.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nope, ist er nicht :)

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich werde meine Festplatte gegen einen Eimer Wasser austauschen.

Wo bekomm ich denn so einen Eimer Wasser her?
Vor allem, was wird für so einen Eimer Wasser verlangt?
Wieviel kann ich darin speichern(in Bytes)?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eimer bekommst du im Baumarkt deines Vertrauens.
Das kommt auf die Groesse an, die Einsteigermodelle sollten fuer wenige 
Euros weggehen.
Das kommt auf die Groesse an.
Das Problem ist das Interface, du brauchst dafuer ein 
Sata-Wata-Converter :)

Autor: Hans-jürgen Herbert (hjherbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder als RAID-System mit zwei Eimern.
Und einem 0.7 Liter USB-Speicher, um eine Textdatei oder die Fotos mal 
mitnehmen zu können.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch nie was vom 'Eimerkettenspeicher' gehört?

(Super es geht weiter. Ich lad euch auf Popcorn ein)

> Und einem 0.7 Liter USB-Speicher, um eine Textdatei oder die
> Fotos mal mitnehmen zu können.

im Tetrapack, irgendwie clever

Autor: Der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig Lesen!
Sagte sowas wie, soll natürlich nicht heisen das Wasser tatsächlich als 
Informationsspeicher tauglich ist.
Es gibt aber verschiedene Experimente zu dem Thema die unter 
kontrollierten Bedingungen durchgeführt wurden. dabei zeiget sich das 
sich beim Tropfenexperiment offenbar das Wasser 'aus dem selben Topf' 
das rein mechanisch verschieden behandelt auch verschiedene Bilder 
ergab. Wie und Warum weis bisher keiner (ausser einige Esotherikspinner 
mit 0 Glaubwürdigkeit).

Als ich das erste mal davon hörte dachte ich auch - Humbug- (und der 
wird damit zur Genüge getrieben)
Aber die Experimente wurden bestätigt, das war offenbar so interessant 
das Wissentschaftsmagazine darüber berichteten.
Leider weis ich nicht mehr wo der Bericht stand, ist schon länger her.

Gläubige kann man leider auch mit Fakten nur schwer überzeugen.
Hatte mal einen Bekannten der schwörte auf einen Glasstab der 'positiv 
Energetisch aufgeladen' sein sollte. Der sollte Wunder am Wasser 
bewirken, wie der Tee soll besser schmecken usw.. Da Teil sah einem 
normalen Laborglasrührstab zum verwechseln ähnlich also habe ich den mal 
heimlich ausgetauscht. Nach 2 Tagen fragten wir ihn ob den sein Tee 
schmecke, 'ja wie immer' allgemeines Grinsen. Als ich ihm dan sinen Stab 
wieder gab und er merkte das er glinkt wurde gabs massive Ausflüchte 
aber kein Einsehen das er für schlappe 80 DM ein Placebo gekauft hatte.

Autor: Der Warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag

Wils ja gerde so lustig zugeht.

Den Wasserspeicher immer gut vor Verdunstung schützen und nicht 
ausversehen das Backup austrinken.
Eimerkettenspeicher ist ist der Beweis es geht, ein Eimer ein Bit, 
voll=1 leer=0. Geht auch mit Bier.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Daniel

>Ich bin mir sicher dir ist Unialltag völlig fremd. Bist du überhaupt
>schon mal durch die Uni gelaufen und dir angeschaut mit welchen
>Projekten Leute sich dort beschäftigen?

Was sollen die in der Uni für Projekte laufen haben, die nur nach
dort erlernten und genehmigten Formeln und Naturgesetzen denken und
entwickeln ? - bestimmt nichts in Richtung Sience Fiktion, sondern
immer brav nur alte Technologien unendlich weiterverbessern, damit
die Kosten für den Kauf von Alternativtechnologien immer schön
profitabel bleiben.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sachich Nich
Du bist eben ganz knapp an der Zensur verbeigeschrammt

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...die nur nach dort erlernten und genehmigten Formeln und Naturgesetzen
>denken und entwickeln ?
Die Naturgesetze wurden doch überhaupt noch gar nicht bis ins letzte 
Detail erforscht. Im Subatomaren Bereich stehen noch viele Fragezeichen. 
Das stört Entwickler von Geräten die auf Atomen basieren (also alles) 
aber auch nicht.
Das schöne an den Geräten die auf dieser Basis entwickelt wurden ist 
aber das sie existieren und nachweislich auch funktionieren. Es hätte 
wohl niemand was dagegen wenn es Geräte gibt deren Funktionsweise man 
nicht vollständig versteht, aber sie sollten halt messbar funktionieren.
Du musst hier also überhaupt nicht diskutieren, du kannst uns alle platt 
machen wenn du einfach nur so ein Gerät baust und beim TÜV, DEKRA oder 
einem sonstigen Prüflabor nachweisen lässt das der Kram funktioniert. 
Die Welt wird dir dankbar sein.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> @Sachich Nich
> Du bist eben ganz knapp an der Zensur verbeigeschrammt

Danke fuer das knapp ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... bestimmt nichts in Richtung Sience Fiktion ...

Das was für uns heute alltäglich ist, war für die Menschen vor 50 
Jahren Sience Fiction. Das es heute alltäglich ist, verdanken wir unter 
anderem auch den damaligen Forschern auf den Unis, die mithilfe der 
erlernten Formeln und Naturgesetze weitergearbeitet haben.

Der Unterschied ist nur: Die haben ihre Arbeiten kritisch überprüft und 
veröffentlicht. Jeder der wollte konnte hinkommen und sich das ansehen 
bzw. Unterlagen anfordern (unter anderem ist so das Internet 
entstanden). Wenn sie sich mal geirrt hatten, dann haben andere sie 
darauf aufmerksam gemacht und sie haben 'Danke für die Korrektur' 
gesagt, den Fehler ausgemerzt und weitergemacht. Oder wenn sie gemerkt 
haben, dass sie sich verrannt haben, dann wurde ein Projekt 
eingestampft.

Es ist nicht schlimm, wenn man sich in der Forschung auch mal verrennt 
oder unbemerkt einen methodischen Fehler einbaut, den man selbst nicht 
bemerkt. Der wissenschaftliche, normale Forschungsbetrieb, mit seinen 
Veröffentlichungen sorgt normalerweise dafür, dass solche Fehler nicht 
sehr lange unentdeckt bleiben. Spätestens dann, wenn andere den Effekt 
überhaupt nicht reproduzieren können, oder jeder der das Experiment 
nachbaut ein anderes Ergebnis erhält, werden die Leute stutzig und 
fragen sich, wo sie wohl im Aufbau einen Fehler gemacht haben, was sie 
übersehen haben, ob sie überhaupt einem Effekt nachjagen oder ob sie 
sich nicht überhaupt von Anfang an geirrt haben. Und nein, mann schreckt 
da auch nicht vor Nobelpreisträgern zurück.

Und genau das ist der Unterschied zu den "Freien Energie" Forschern, die 
im stillen Kämmerlein vor sich hin arbeiten und wenn jemand mit 
Messgeräten kommt, geben sie Fersengeld und sind plötzlich unauffindbar. 
Ihre Maschinen leisten unglaubliches, nur hat sie ausser einem Kreis 
'Gläubiger' noch nie jemand zu Gesicht bekommen, geschweige denn 
vermessen können.

Mit ist klar, dass ich dich nicht von deinem Trip runterholen kann. Aber 
werd endlich erwachsen und akzeptiere, dass die Welt da draussen anders 
tickt als es in Perry Rhodan beschrieben ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> Und genau das ist der Unterschied zu den "Freien Energie" Forschern, die
> im stillen Kämmerlein vor sich hin arbeiten und wenn jemand mit
> Messgeräten kommt, geben sie Fersengeld ...

Von irgendwas müssen sie doch leben...

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist interessant zu lesen, wie erwachsene Leute es schaffen sich in 
einem solchen Forum zu einer Kindergartengruppe zurückzuentwickeln. 
Damit meine ich beide Seiten der sich bekriegenden Parteien. 
Wissenschaftlicher Beweis oder wer Recht hat hin oder her, das es eien 
freie Energie gibt ist vielen Wissenschaftlern, oder zumindestens denen, 
die sich mit der Quantenphysik beschäftigen, klar. An einem bestimmten 
Punkt versagen die Gesetze, die uns bekannt sind.
Eigentlich geht es dabei nur um Annahme einer anderen Ansicht. Als Kind, 
als man in die Schule gegangen ist, war das kein Problem, aber 
spätestens als man seine Lehre hinter sich hatte und sich sein Weltbild 
zusammengebastelt hat, war Schluß damit. Und nun pocht jeder auf sein 
"Glauben". Warum nicht annehmen das es Gott gibt, das freie Energie 
existiert, Mikrowellenstrahlung Krebs erzeugt (was schon seit den 40er 
Jahren bekannt ist), oder das Dinge möglich sind, die am Anfang 
unlogisch erscheinen. Als die Welt noch eine Scheibe war glaubte auch 
niemand, das sie doch rund ist und selbst jetzt gibt es Leute die sagen, 
das die Erde hohl ist. Habe ich da nicht eben "so ein Blödsinn!" gehört? 
Warum so schnell urteilen? Such mal im Internet danach und Du wirst 
Fotos finden, wie auch immer Du die beurteilen wirst.
Aber genau das ist der Punkt woran diese Welt krankt. Menschen wollen 
keine Veränderung, keine neuen Ideen, beharren auf ihrem Recht (siehe 
Gazastreifen) und meinen das sie recht haben und das vermischt sich noch 
mit einem großen Maß an Gier, bei der es am Ende um Geld geht. Diese 
Abhandlungen in diesem Forum ist ein kleiner Krieg, im Großen schaut die 
Welt gerade nach Israel und Palästina. Ihr solltet Euch was schämen so 
miteinander umzugehen! Vielleicht noch zu Hause vor dem Fernseher 
sitzend und verurteilend, was sich da auf der Mattscheibe abspielt.
Wissenschaft hat nichts mit Aggression und Rechthaberei zu tun, sie ist 
dazu da die Naturgesetze zu erforschen und sie dem Menschen nutzbar zu 
machen, ohne das die Erde ( und der Mensch) damit belastet wird. Jeder 
Vorstoß in diese Richtung wird von mir begrüßt, auch wenn es noch so 
abgehoben und "unglaublich" scheint. Anton Bruckner und auch Richard 
Wagner (neben einigen anderen vorher und nachher) wurden zu ihrer Zeit 
nicht verstanden und heute ist es tolle Musik, genausowenig wie heute 
die meisten Leute Tesla, Steiner oder Schauberger nicht verstehen, 
vielleicht noch nicht einmal kennen. Sie sind aber diejenigen, auf die 
in Zukunft zurückgegriffen wird und deren Werk erst noch verstanden 
werden muß. Auch die wurden angegriffen, in ihrer Arbeit behindert oder 
verunglimpft, weil sie einfach nicht in die zeitgemäße Norm paßten. Zum 
Glück gibt es solche Menschen, ansonsten wären wir noch in der Steinzeit 
und würden mit Knüppeln kranken Tieren nachjagen.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lololololol...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Spencer

Ganz ehrlich. Was jemand glaubt oder nicht glaubt, ist mir ehrlich 
gesagt relativ egal. Irgendwann lernt man nämlich, dass du solche 
Menschen nicht 'bekehren' kannst. Noch nicht mal dann, wenn du ihnen im 
Experiment zeigst, dass es einfach nicht funktioniert.

Einer meiner Nachbarn ist von Grander-Wasser überzeugt. Es schmeckt ganz 
einfach besser! Also einen Doppelblindversuch (und das ist wichtig) 
aufgesetzt, beide Wässer mit der gleichen Temperatur (aus dem 
Kühlschrank, auch das ist wichtig) und mit 10 Leuten und 10 Gläsern 
einen Doppelblindversuch gemacht, ob es möglich ist das Grander Wasser 
zu erkennen. Ergebnis: wie nicht anders zu erwarten, war die 
Trefferquote in etwa bei 50%, also dort wo der Erwartungswert bei Raten 
auch gewesen wäre.
Die Lehre die mein Nachbar daraus gezogen hat: Keine!

Nochmal, solange er damit glücklich ist, kann jeder glauben was er will. 
Sobald aber Geschäftmacherei dahinter steckt, oder noch schlimmer, die 
Gesundheit anderer, hört sich der Spass auf.

Einem meiner ehemaligen Lehrer wurde mithilfe eines Pendels mitgeteilt, 
dass er Krebs hätte. Um den Krebs zu heilen, darf er nur noch Äpfel 
essen und Wasser trinken. Er ist regelrecht verhungert. Bei der 
Obduktion hat sich herausgestellt: kein Krebs.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> Einem meiner ehemaligen Lehrer wurde mithilfe eines Pendels mitgeteilt,
> dass er Krebs hätte. Um den Krebs zu heilen, darf er nur noch Äpfel
> essen und Wasser trinken. Er ist regelrecht verhungert. Bei der
> Obduktion hat sich herausgestellt: kein Krebs.

Das ist hart :(

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sachich Nich wrote:
> Karl heinz Buchegger wrote:
>> Einem meiner ehemaligen Lehrer wurde mithilfe eines Pendels mitgeteilt,
>> dass er Krebs hätte. Um den Krebs zu heilen, darf er nur noch Äpfel
>> essen und Wasser trinken. Er ist regelrecht verhungert. Bei der
>> Obduktion hat sich herausgestellt: kein Krebs.
>
> Das ist hart :(

Ja ist es, weil ich eine gute Beziehung zu ihm hatte und immer gut mit 
ihm ausgekommen bin. Mehr schon ein Freund als ein Lehrer.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich musste vor kurzem ein Seminar besuchen. Ein Thema dort war auch 
Entspannungstechniken und wie wir unseren Koerper mit Gedanken selber 
beeinflussen. Dabei haben wir selber mit einem Pendel experimentiert, 
man merkt sehr schoen wie man unterbewusst das Pendel auslenkt. Wer 
sowas als uebernatuerliches Wissen verkauft, ist nicht sauber im Kopf.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was sollen die in der Uni für Projekte laufen haben, die nur nach
> dort erlernten und genehmigten Formeln und Naturgesetzen denken und
> entwickeln ? - bestimmt nichts in Richtung Sience Fiktion, sondern
> immer brav nur alte Technologien unendlich weiterverbessern, damit
> die Kosten für den Kauf von Alternativtechnologien immer schön
> profitabel bleiben.

Du ************* ********* weichst gerade der Frage aus.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dieser Stelle gebe ich dann mal eine virtuelle Runde Knabberzeug und 
Kastenbier.

Bitte Weitermachen!

PS: Dieses Grander-Wasser kannte ich ja noch gar nicht. Klingt ja lustig 
:-)
Im Wikipedia Artikel gibt es rechts ein Bild zu Vollmondwasser. Ich 
finds irgendwie toll, mit was für Begriffen die Leute herumwerfen, die 
diese Texte erfinden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Belebtes_Wasser


PPS: Hat jemand gestern Clever Extra geguckt? Da war auch unter anderem 
ein Herr Doktor, der mit seiner Wünschelrute doch Wasser hinter einer 
Plastikwand (undurchsichtig) aufspüren sollte und somit sagen sollte, 
welcher der angebrachten Wasserhähne wirklich am Wassernetz 
angeschlossen ist.
Ging übrigens schief.
Außerdem war da noch ein Test von 3 Feng Shui Dödeln, die natürlich alle 
was umgeräumt haben im Testraum, aber alle komplett anders.

Man hat gestern das Gefühl gehabt, dass die Moderatoren (Wiegald und die 
annere da) diese Leute etwas "verachtend" behandelt haben. So war 
jedenfalls mein Eindruck. Keine Ahnung warum, aber irgendwie finde ich 
es richtig.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du ************* ********* weichst gerade der Frage aus.

Weißt Du es denn, woran sie forschen ?

Wieviel von den neuen Erkenntnissen der alten Forscher sind
schon mit den Lehrplänen weitergegeben und werden angewendet ?

Hast Du diese neuen Erkenntnisse übernommen ?

 ... hundert pro  -  NICHT - darum argumentierst Du so.
Aus Dir ist noch keine konkrete Aussage rausgekommen, nur
beleidigendes unsinniges Palavern.
Wenn Du nichts von der Materie im Ansatz verstehst und auch
augenscheinlich verstehen willst, warum hängst Du Dich in
diese Thematik rein und machst Dich unmöglich?
Bist vielleicht einer von den vielen neuen sogenannten
Komikern, die auf Krampf im untersten Niveau mittlerweile im
Abendprogramm und endlosen Talkshows agieren, die zwar haufenweis
Zuschauer haben, aber eigentlich nichts leisten, sondern
unterhaltend nur zur schnelleren Verdummung der Massen beitragen.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Spencer

>Es ist interessant zu lesen, wie erwachsene Leute es schaffen sich in
>einem solchen Forum zu einer Kindergartengruppe zurückzuentwickeln.

Dein Beitrag war wie Öl, es gibt also hier und da doch noch
einige die fähig sind, umzudenken und nach anderen Regeln zu denken
und zu arbeiten. Ich habe in meiner Umgebung auch schon feststellen
müssen, dass die meisten Menschen nur aus Bequemlichkeit und
Ignoranz keine Veränderung wollen oder ablehnen. Nur nicht die
Birne anstrengen und immer schön warten, bis es im Laden liegt.
Aber gerade die rentablen Sachen sind es, die diesen Weg nicht
schaffen können. Alle gehen nur den Weg des geringsten Widerstandes,
aber wollen überall sparen oder wenn möglich geschenkt bekommen.

Versuch hier mal einen zu finden, der ohne vorherige Beweise für
ein sicheres funktionieren einer neuartigen Technologie, an einem
Projekt mitzuarbeiten, selbst wenn ihm dabei phantastische
Vorteile oder Gewinne in Aussicht gestellt werden.
Nur pessimistisches Gelaber und Geunke wegen angeblicher Abzockerei
und Schwindel. Sie sind nicht mal in der Lage die Texte richtig zu
lesen und verstehen bzw. mal vorher intensiv ein Thema zu
recherchieren - ohne Vorurteile.


einem Projekt

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge. Die Frage war: Bist du schonmal durch eine Uni gelaufen? Weisst 
du woran sie forschen? Es spielt keine Rolle, dass ich es nicht weiss. 
Merkst du es nicht? Du bist nicht in der Lage, die simpelsten Fragen zu 
beantworten. DEPP!!!

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat eigentlich diesen Sachich Nich in dieses Forum eingeladen. Bis 
jetzt ist von der Seite noch kein konstruktiver Beitrag beigesteuert 
worden. Das sind so ewige Stänkerer, die versuchen durch Blödsinn die 
Aufmerksamkeit zu bekommen, die ihnen eigentlich hätten die Eltern geben 
sollen, merken aber gar nicht, daß sie gar nich willkommen sind.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Menschen wollen keine Veränderung, keine neuen Ideen,....
Jaein, in jüngeren Jahren hat man ja gerade zu einen zwang zu 
Veränderung.

>...und das vermischt sich noch mit einem großen Maß an Gier, bei der es
>am Ende um Geld geht.
Was mit ein Grund für die Vortschreitende Entwicklung ist. Denn ohne 
aussicht auf Gewinn macht man halt weniger.

>Zum Glück gibt es solche Menschen, ansonsten wären wir noch in der
>Steinzeit und würden mit Knüppeln kranken Tieren nachjagen.
Die Entwicklung bringt man aber nicht voran wenn man Geräte baut, sich 
aber wenigert zu testen ob sie überhaupt funktionieren. Was soll das? 
Was wäre so schlimm daran zu beweisen das sie funktionieren? Dann würde 
doch die Aufmerksamkeit steigen und sich mehr Menschen damit 
beschäftigen.

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1)Gewinn zu machen hat nichts mit Gier zu tun. Gier kommt dann ins 
Spiel, wenn man zum einen nicht genug Gewinn machen kann und zum anderen 
mittels Geld gute Erfindungen und den Fortschritt behindert, weil man 
damit Gewinneinbußen hat. Wassermotoren gibt es, genauso wie das 
3-Liter-Auto oder andere tolle Sachen, die das Leben einfacher machen 
würden. Meist liegen die aber bei den Konzernen in den Schubladen und 
werden erst dann herausgeholt, wenn sie nicht mehr anders können.
2)Man muß in diesem Falle auch die Erfinder betrachten. Sie müssen 
Idealisten sein. Es braucht halt viel Zeit, bis man eine Erfindung bis 
zur Funktion entwickelt hat, gerade die Sachen, mit denen man Neuland 
betritt. Und dazu braucht man Geld, nicht nur um Materialien zu kaufen, 
sondern auch Lebenshaltungskosten. Nach 10 Jahren idealistischer 
Forschung sind die Leute ausgebrannt und ruiniert. Dann kommt es gerade 
recht, wenn eine Firma Interesse zeigt, die Erfindung abkauft und 
derjenige sich damit wieder sanieren kann. Die Erfindung ist damit aber 
verschwunden. Dann kommt Punkt 1 zum Tragen und das Spiel geht von vorn 
los. Unzählige Erfindungen sind so verschwunden oder gar vernichtet 
worden. Und das ist Gier.
Ein Beispiel noch: Bei der Einführung des Mobilfunks in Deutschland gab 
es mehrere Systeme. Man hat sich für das billigere, aber am meisten 
krankmachende System entschieden. Die Mobilfunkkonzerne wissen das, 
ändern werden sie es aber erst, wenn der Druck der Bevölkerung so groß 
ist, daß sie nicht mehr anders können. Es gibt inzwischen einen Chip der 
in ein Handy eingebaut werden kann, um die Schädlichkeit der Strahlung 
auf 0 zu minimieren. Kein Handy hat diesen Chip. Das amerikanische 
Militär baut den ein, da sie festgestellt haben, daß durch die 
Kommunikationstechnologie die sie benutzen die Soldaten weniger 
gefechtsfähig sind. Was soll man dazu noch sagen?

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt inzwischen einen Chip der
>in ein Handy eingebaut werden kann, um die Schädlichkeit der Strahlung
>auf 0 zu minimieren. Kein Handy hat diesen Chip. Das amerikanische
>Militär baut den ein, da sie festgestellt haben, daß durch die
>Kommunikationstechnologie die sie benutzen die Soldaten weniger
>gefechtsfähig sind. Was soll man dazu noch sagen?

Oh, man, was soll man dazu noch sagen...

1. Kannst du beweisen, das Handystrahlung schädlich ist (und zwar in 
einem Ausmaße, der wirklich deinen Gesundheit beeinträchtigt)

2. Wie heißt der Chip? Genaue Bezeichnung? Wie funktioniert der? Was ist 
an dem anders?

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß gar nichts beweisen, das haben schon andere Leute vor mir getan. 
Es gibt ca 40000 Studien zum Thema Mobilfunk. 20000 davon weisen eine 
Schädlichkeit nach. Die anderen, die nichts gefunden haben sind damit 
hinfällig. Selbst wenn von der Menge an Studien nur 10% eine 
Schädlichkeit nachweisen heißt das, das eine da ist und es muß 
entsprechend gehandelt werden. Zum anderen muß man genau hinschauen, von 
wem diese Studien finanziert werden. Die Mobilfunkindustrie ist bestimmt 
nicht daran interessiert, das man ihnen ihre Geldquelle entzieht. Mehr 
dazu im Link unten über den Film "Der Handykrieg".
Erste Versuche wurden 1943 an der Humboldt-Uni in Berlin gemacht. es 
ging in diesem Falle zwar mehr um den Mikrowellenofen, man hat aber eine 
Schädigung durch die austretende Strahlung ebenfalls feststellen können.
Bevor ich mir wieder die Finger wund schreibe schau einfach hier:
http://www.diagnose-funk.org/ oder in Google "Schädlichkeit Mobilfunk" 
eingeben. Falls Du das wirklich wissen willst, wirst Du genügend Infos 
dazu finden.

Zum andern Punkt zitiere ich wieder das Internet: 
http://www.elektrosmognews.de/news/20061203_der_ha...
Ich habe den Film zu Hause, am Schluß wird ausführlich über diesen Chip 
berichtet. Wie der genau funktioniert kann ich nicht sagen, was ich 
verstanden habe ist, das da ein Rauschen hinterlegt wird. Warum und wie 
das dann nicht mehr schädlich ist weiß ich nicht.
Die Bezeichnung kann man im Film auch erkennen, SA802 oder so. Wenn es 
wirklich interessiert schau ich nochmal rein. Aber was willst Du dann 
mit dieser Information machen? Was machst Du, wenn Du den Chip bei den 
einschlägigen Datenblattanbietern nicht findest? Würdest Du wirklich 
anfangen Dich für dieses Thema zu interessieren oder ist es nur ein Test 
um zu zeigen, das die anderen nicht recht haben, weil Du schon eine 
feste Meinung zu diesem Thema hast?
Verzeihung für diese Worte, wenn ich mir allerdings die Schlachten 
weiter oben anschaue, dann will ich schon rausfinden, wer mir diese 
Fragen stellt.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Punkt 1: Schau mal bei Wikipedia rein. "Der letzten WHO-Studie zu diesem 
Thema zufolge besteht kein begründeter Zusammenhang zwischen 
Mobilfunkstrahlung und steigendem Risiko einer Krebserkrankung." usw 
usw. Auf Deutsch: Keiner weiss, ob Handys Krebs machen. Auch du nicht.

Punkt 2: Nein, selbst wenn ich den Chip kriegen koennte wuerde mich das 
Thema nicht interessieren. Warum auch? Siehe Punkt 1

Natuerlich habe ich eine gefestigte Meinung, du ja offenbar auch. Ich 
sage: Kein Mensch der Welt konnte bis jetzt beweisen, dass Handys Krebs 
machen. Du sagst: Viele Leute sagen dass Handys Krebs machen muessten, 
also ist es so. Also muss man dafuer einen ominoesen Chip kaufen, der 
laut der ueblichen geheimnisvollen und nicht ueberpruefbaren Quellen 
(jetzt: US-Army) ganz toll funktioniert, aber wegen der anderen 
ueblichen boesen Kraefte (heute: alle Handyhersteller) nicht eingesetzt 
wird.
You see the difference?

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ooooohhhh da habe ich aber voll ins Schwarze getroffen, denn nur solche 
Hunde bellen.
Wie gesagt, beweisen muß ich gar nichts, das haben schon andere vor mir 
getan und tun es immer noch, ich vermittel nur das, was ich weiß. Das 
beruht auf Recherchen und Interesse, nicht auf Urteil, Herausforderung, 
Aggression und Besserwisserei.
Ich werde Deinem Wunsch nachkommen und dieses Forum wieder Deinem Niveau 
übergeben, Sachich Nich.
Ein Fröhliches Diskutieren noch.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die Arroganz schliesst dir die Augen: Nichts ist bewiesen!

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Erste Versuche wurden 1943 an der Humboldt-Uni in Berlin gemacht. es
>ging in diesem Falle zwar mehr um den Mikrowellenofen, man hat aber eine
>Schädigung durch die austretende Strahlung ebenfalls feststellen können.

Aha, und was hat das jetzt mit Handystrahlung zu tun? Verstehe ich 
nicht. Damit ist vielleicht bewiesen das Mikrowellenherde von 1943 
gesundheitsschädlich sind, mehr nicht.

>Es gibt ca 40000 Studien zum Thema Mobilfunk. 20000 davon weisen eine
>Schädlichkeit nach. Die anderen, die nichts gefunden haben sind damit
>hinfällig.

Die Argumentation ist leider falsch, die Leute, die bewiesen haben, das 
es keine Schädigung gibt, kann man nicht als hinfällig bezeichnen. 
Solange deine Zahlen stimmen hieße das 50/50, also um es einfach zu 
sagen: Man weiß es nicht!!


Natürlich gibt es technische Verbesserungen, die aus kommerziellen 
Gründen nicht eingesetzt werden. Aber man kann es auch übertreiben, 
daraus irgendwelche Verschwörungstheorien abzuleiten. Und wenn man in 
einem so technischen Forum etwas behauptet, dann muss klar sein, das man 
die Behauptung mit harten Fakten belegen muss. Irgendwas zu behaupten 
und dann zu sagen, das man es nicht beweisen muss ist albern, dann kann 
man es auch für sich behalten.

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, einmal noch. Mir persönlich ist es egal wieviele Studien es gibt, 
was sie beweisen und was nicht. Wenn ich mir so ein Ding ans Ohr halte, 
dann habe ich nach ca 10 min telefonieren Kopfschmerzen. Das ist für 
MICH der entscheidende Punkt. Ich tue mir das nicht an. Die Studien sind 
für solche Leute, die einen Beweis brauchen. Diese wurden allerdings 
nicht von mir gemacht. Sie wurden von Ärtzten und Wissenschaftlern 
durchgeführt, die etwas von diesem Fach verstehen und haben diese in den 
meisten Fällen aus eigener Tasche bezahlt. Man kann jetzt natürlich 
behaupten, daß die alle blöd sind und sich ihren Doktortitel erkauft 
haben, um eine solche Meinung wirkungsvoll in die Welt zu setzen, aber 
zu wem rennst Du als erstes, wenn Du eine Geschwulst hinter dem Ohr hast 
oder Dir es irgendwie nicht mehr gut geht?
Dein obiger Text zeigt mir, daß Du Dir nicht mal die Mühe gemacht hast 
auf die Links zu gehen und irgendetwas davon zu lesen. Wie oben erwähnt, 
es geht Dir nur um Stänkerei, dies zieht sich durch dieses gesamte Thema 
"Wasserauto" durch. Und darauf habe ich keine Lust. Ein reger Austausch, 
ok. Vielleicht auch mal deutliche Worte, ok. Aber Stänkerei nicht. Mal 
abgesehen davon würdest Du die Sachen die Du hier im Forum schreibst 
niemanden auf die Art und Weise sagen. Sowas ist schön anonym und man 
kann hier richtig "die Sau rauslassen". Auf unseren Ständen zu diesem 
Thema sind mir noch ganz andere Kaliber über den Weg gelaufen. Es bringt 
halt nichts mit jemanden über irgendwas zu schreiben, der das gar nicht 
wissen will oder sich die Mühe macht das, was man da von sich gibt zu 
hinterfragen. Dazu ist mir die Zeit zu schade und außerdem arbeite ich 
nebenbei noch.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehst du. Weil du Kopfschmerzen bekommst, sind Handys krebserregend. 
Ich kriege keine, und ein paar Millionen andere Menschen auch nicht. Ich 
wette auch, dass du keine Kopfschmerzen bekommen wuerdest, wenn ich ein 
Handy in ein normales Telefon einbaue und dich damit telefonieren lasse. 
Weisst du, wir Menschen koennen unseren Koerper sehr stark mit Gedanken 
beeinflussen. Wenn du dran glaubst, dass Handys Krebs krank machen, mal 
beim telefonieren Kopfschmerzen bekommen hast und das mit der Strahlung 
in Verbindung bringst, dann wirst du jedesmal Kopfschmerzen bekommen, 
wenn du ein Handy an deinem Ohr hast. Das ist eine selbsterfuellende 
Prophezeiung. Vielleicht wirst du sogar wirklich krank von einem Handy, 
wer weiss... Wissenschaftlich ist das aber nicht.
Du moechtest einen Austausch haben. Ich bin bereit, mich ueber Themen 
wie das Wasserauto auszutauschen. Solange ich meinen Gegenueber ernst 
nehmen kann. Wenn dieser sich aber laecherlich macht mit unhaltbaren 
Thesen, wenn er Naturgesetze schlicht fuer falsch erklaert, wenn er 
Verschwoerungstheorien anfuehrt, dann ist das fuer mich kein Austausch. 
Natuerlich waren meine Beschimpfungen nicht korrekt, aber ich habe sie 
ganz bewusst und unemotional hier rein geschrieben, weil ich sehen 
wollte was passiert.

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschimpfungen sind nie unemotional! Warum beziehst Du Dich nicht auf 
das Thema Ärtzte, ich meine, wenn Du alles auseinandernimms, was Dein 
gutes Recht ist, so gibt es doch einige Punkte, die Du geflissentlich 
übergehst. Ich habe nie behauptet wissenschaftlich zu sein, genausowenig 
wie es Deine Argumentation ist, verlangst von mir aber, das ich das 
soll. Beweis doch, das es nicht schädlich ist. Bloß weil Du beim 
telefonieren nichts merkst heißt das noch lange nicht, das das nichts 
macht. Deswegen sage ich auch, das ich nichts beweisen muß. Natürlich 
ist das ein technisches Forum, das weiß ich. Ich habe mich seit meinem 
7. Lebensjahr mit Elektronik beschäftigt und glaube mir, ich finde das 
auch nicht toll, das das schädlich ist, zumal ich mich meinem eigenen 
Hobby in gewissen Punkten beraube. Aber es ist nun mal Tatsache (was Du 
jetzt wieder auseinandernehmen kannst).
Wissenschaftliche Beweise bringen andere, das ist nicht meine Aufgabe. 
Außerdem sind die schon da, warum sollte ich das nochmal tun. Wenn Du 
das WIRKLICH wissen willst, dann wirst Du alle Informationen dazu 
finden. Man muß sich nur eingestehen, daß das, was man toll findet 
manchmal nicht so toll ist.

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe nie behauptet wissenschaftlich zu sein, genausowenig
>wie es Deine Argumentation ist, verlangst von mir aber, das ich das
>soll. Beweis doch, das es nicht schädlich ist.

Damit wird doch die ganze Diskussion hinfällig, oder? Diskutieren heißt 
schon, das man eine Logik oder bestimmte Formalismen zugrundelegt legt. 
So z.B. ist es an dir eine Behauptung zu beweisen, die du aufstellst, 
und nicht an den Rest das gegenteil zu beweisen.

Sonst geh ich jetzt hin und sage das ein rosa Osterhase die Welt 
erschaffen hat...So, und nun beweis DU mir bitte mal das gegenteil! (Ich 
habe nämlich dafür auch kein wisschenschaftliches Verständis, weiß aber, 
das es so ist, weil ich es irgendwo gelesen hab).

Autor: Spencer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu wird es langsam albern, ich behaupte nichts, ich beziehe mich auf das 
was Leute, die davon mehr Ahnung und Equipment haben als ich schon 
früher herausgefunden haben, wie oft denn noch. Wenn es 
wissenschaftliche Beweise für den rosa Osterhasen gäbe, dann sollte man 
das auch ernst nehmen. Ob man davon persönlich überzeugt ist ist eine 
andere Sache. Aber wahrscheinlich warst Du immer noch nicht auf den 
empfohlenen Seiten....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mehrzahl der Studien zeigt, dass es so etwas wie Elektrosensibilität 
nicht gibt. Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Die 
Ergebnisse sind nicht so klar wie sie sein könnten, aber wer sich schon 
mal mit Statistik beschäftigt hat (die meisten selbsternannten 
Elektrosensiblen haben das nicht), der weiß wie viel da schiefgehen 
kann. Auf keinen Fall kann es aber schaden, weiter zu forschen.

Was allerdings seit Urzeiten bekannt und erforscht ist, das ist der 
Placeboeffekt. Die menschliche Psyche ist einfach unglaublich gut darin 
sich etwas einzubilden. Wenn ich also von jemandem höre, dass er beim 
Telefonieren mit dem Handy Kopfschmerzen durch die Felder bekommt, dann 
deutet die Beweislage für mich auf Einbildung.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was allerdings seit Urzeiten bekannt und erforscht ist, das ist der
>Placeboeffekt.

Stimmt genau, ist auf den Höhlenmaleien eindeutig zu ersehen !

>Die menschliche Psyche ist einfach unglaublich gut darin
>sich etwas einzubilden. Wenn ich also von jemandem höre, dass er beim
>Telefonieren mit dem Handy Kopfschmerzen durch die Felder bekommt, dann
>deutet die Beweislage für mich auf Einbildung.

Für Dich schon, aber beim Studium von erheblich mehr medizinischen
Seiten mit fachspezifischen Inhalten zum Thema hättest Du, vorausgesetzt
Du verfügst über ein entsprechendes Verständnis, sicher eine andere
Deutung.

Desweiteren verfügst Du ebenfalls selbst über die gewaltige
Einbildung immer auf dem richtigen Dampfer zu sein, auch nur
ein PLACEBO, verstehen ???

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Spencer

>Ob man davon persönlich überzeugt ist, ist eine
>andere Sache. Aber wahrscheinlich warst Du immer noch nicht auf den
>empfohlenen Seiten....

waren die meistens auch nicht, dafür reichte die Zeit bis zur Antwort
nicht und wenn doch, dann nur bis zu einer passenden Stelle, wo sie
wieder mit drumherum Redereien und nichtssagenden Passagen und neuen
Beweisforderungen einhaken können

übrigens, bei der Handyabstrahlung ist eindeutig von medizinischen
Kapazitäten der unabstreitbare Nachweis erbracht worden, dass selbst
schon bei einer Minute Handyanruf erhebliche Mengen von Gehirnzellen
unwiederruflich absterben, die nicht neu gebildet werden können -

frag also die betreffenden Leute, die es besser wissen wollen, mal
wie lange sie schon mit Handy telefoniert haben, jede Antwort wird
sich erübrigen  ...  da schon gewaltige Schäden vorhanden sein
müssen

ich habe bereits weit über zehntausend Seiten gefunden und zur
Sicherheit ausgedruckt, wo ich die Beweise weitergeben könnte, aber
die Mühe sie rauszusuchen, werde ich mir nur machen für Typen die
es auch verstehen wollen und können - ausgedruckt deswegen, weil
viele Seiten entweder nicht zu speichern gehen, nur über seltene
Links zu finden sind oder auf geheimnisvolle Weise nur kurze Zeit
bestehen und dann verschwunden werden, wie z.B. in der freien
Energieszene - warum wohl - wegen dem Profitwohl

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, jetzt haben sie schon in der Klappse Internet, ist ja toll! Trägst 
du auch immer deinen Helm aus Alufolie gegen die elektronischen 
Strahlen?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Punkt 1: Schau mal bei Wikipedia rein. "Der letzten WHO-Studie zu diesem
>Thema zufolge besteht kein begründeter Zusammenhang zwischen
>Mobilfunkstrahlung und steigendem Risiko einer Krebserkrankung." usw
>usw. Auf Deutsch: Keiner weiss, ob Handys Krebs machen.

Woher nimmst Du die Sicherheit, dass Wikipedia es richtig wissen
will, für wen und von wem wird dort geschrieben, für welche Absicht ???

Du krallst Dich nur am Krebs fest. Kaum einer hier weiss überhaupt
wodurch Krebs entsteht und wie er fast zu 100% geheilt werden kann.
Es gibt so viele ziemlich sichere, billigste Naturstoffe dafür, alles
im Net nachzulesen mit lebenden Beweisen, die bereits im Endstadium
oder fortgeschritten und bereits vergeblich behandelt und aufgegeben
waren.

Handys töten Gehirnzellen - unwiederruflich und sind auch einer der
besten Wegbereiter für Alzheimer, senkt erheblich das Alter der
Betroffenen.

Autor: Gott ? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Mehrzahl der Studien zeigt, dass

schöne Aussage, wie bei der Wahl, wer mehr Stimmen kauft gewinnt

also wenn 3 Studien eine andere Meinung BEWEISEN, mache ich unter
verschiedenen Namen mindestens 4 Studien mit meiner und habe gewonnen,
ICH habe also recht, zu einfach aber nicht wahrhaft wissenschaftlich

jedenfalls erklärt das unter anderem die vielen Götter
  und dass, wo es heisst

        " es kann nur Einen geben "    .....Highlander?.....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Woher nimmst Du die Sicherheit, dass Wikipedia es richtig wissen
> will, für wen und von wem wird dort geschrieben, für welche Absicht ???

Das ist wieder mal symptomatisch: eine Verschwörung ist plausibler als 
dass z.B. Wasserauto-Erfinder die einfach nur keine Ahnung haben.

> Du krallst Dich nur am Krebs fest. Kaum einer hier weiss überhaupt
> wodurch Krebs entsteht

Was denn jetzt, ich dachte der entsteht durch Handys?

> Es gibt so viele ziemlich sichere, billigste Naturstoffe dafür

So wie die Apfeltherapie von KHBs Lehrer, gell?

> senkt erheblich das Alter der Betroffenen.

Na daraus sollte doch Geld zu machen sein.

Autor: Jürgen Franz (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spencer wrote:
>
> Zum andern Punkt zitiere ich wieder das Internet:
> http://www.elektrosmognews.de/news/20061203_der_ha...

Hallo Spencer,
Du zitierts hier nicht "das Internet", sondern Klaus Scheidsteger.

Der letzte Abschnitt des Textes geht auf den Wunderchip ein. Daß die 
katholische Kirche mit dem Militär zusammenarbeitet finde ich sehr 
löblich! Schwerter zu Pflugscharen vorgelebt. Nach 10 jähriger 
Entwicklungsarbeit verkaufen die dann ihre Erfindung an zwei Dänen? Das 
sagt mir, daß weder die Kirche noch das Militär mit der Erfindung etwas 
anfangen können.

Aber daß alles ganz anders war gibts hier:
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=11655

Jürgen

Autor: Entrecosa Dubiosa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch verfolgt alles , darum ich nicht sage meine Name.
Habe Zusatz von X in Gasleitung so kommen viel besser und mehr aus 
Rohr,brennt viel heizzer und spaar menge Geld.Aber hier man darf nicht 
einfach an Gasleitung einführen ,haben verboten weil sagen gefahr , 
alles Lüg.
Wollen nur Geld machen und nicht das Leute sparen , wollen verkaufen ihr 
Gas.

Dalum fleiheit für die elctlonen ejal wo sie wonen

Autor: Noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...ausgedruckt deswegen, weil
>viele Seiten entweder nicht zu speichern gehen, nur über seltene
>Links zu finden sind oder auf geheimnisvolle Weise nur kurze Zeit
>bestehen und dann verschwunden werden,...

Tja, liegt das jetzt an irgendeiner Verschwörung oder daran, das es 
nicht geschafft hast die Webseiten zu speichern? Ich bin da jetzt grad 
echt nicht sicher...

Autor: sehendes Auge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tja, liegt das jetzt an irgendeiner Verschwörung oder daran, das es
>nicht geschafft hast die Webseiten zu speichern? Ich bin da jetzt grad
>echt nicht sicher...

Du bist wahrscheinlich überall Profi !
Wieviel Wasser braucht Dein Rolls Royce auf 100 Km,
mein jetzt aber nicht den Kühlwasserverlust .

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, bitte helft mir!

Ich bekomme schon mit dem normalen schnurgebundenen Telefon
nach ein paar Minuten ein warmes Ohr. Hat das etwas zu bedeuten?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die falsche Nummer gewählt.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du hast die falsche Nummer gewählt.

Ja, das kann sein. Danke :-)

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte hier mal nur ein wenige Links einer Sammlung zu GEET bringen, 
um die Diskussion zu versachlichen:

http://www.bhkw-energy.com/wbb2/thread.php?threadid=18
http://hydronica.blogspot.com/
http://www.walter-thurner.de/Geet.pdf
http://de.youtube.com/profile?user=aluka1603&view=videos
http://www.brandeins.de/ximages/463400_130b11007d.pdf


Einige Links betreffen auch Wassereinspritzung, was GEET aber nicht ist. 
Auch stellt GEET keine Technologie für einen reinen Wassermotor dar. 
Dennoch würde ich allen Zweiflern raten mal von Ihrem "hohen Ross" 
herunterzukommen und anzuerkennen, dass auch die Erfindungen von Rudolf 
Diesel und Nikolaus August Otto in die Jahre gekommen sind und trotz 
modernster Weiterentwicklungen der Autoindustrie noch immer jämmerliche 
Wirkungsgrade aufweisen. Wer also von Esoterik und Spinnern redet, lenkt 
leider von der Sache ab:
Es geht schlicht darum auf kostengünstige und ökologische Weise den 
Transport zu erledigen, weil die Motoren so höhere Wirkungsgrade 
erzielen und die Verbrennung/Explosion nachweislich weniger Schadstoffe 
verursacht.

Weshalb sich sowas schwer durchsetzt?
Lobbysmus! Festhalten an Dogmen (Wasser macht Rost im Motor etc.)!
Probierts doch aus oder fahrt nach Vitry sur Orne

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja ich vergass die Links von den Firmen mit GEET-Produkten bzw. 
damit verwandten Erzeugnissen, wenn auch schon einige ums Überleben 
kämpfen:

http://www.hypnow.fr/
http://www.preignitioncc.com/JO/
http://fr.ecopra.com/
http://www.snowperformance.de/index.html
http://www.emunox.ch/info.htm

Autor: Konzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich muss gleich weinen.

Man sieht gleich wieder dass höhere Mächte, besonders die Autolobby und 
die Ölscheichs den Fortschritt verhindern ;-)))))

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin:
Nach hartnäckigem Nachfragen wurde der Name des ominösen Ortes 
herausgerückt.

Vitry sur Orne liegt zwischen Metz und Thionville, etwa 320 km von 
Stuttgart entfernt.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo soso

Danke für die Unterstützung, hatte mir noch nicht die Zeit
genommen, den Ort in Frankreich für die ewigen Beweisewollenden
und sowieso alles Besserwissenden rauszusuchen. Wusste nur noch,
dass ich es irgendwo habe. Denen bringt das eh nichts, da die nur
suchen wo eine Stelle ist an der sie einhaken und weiter Zweifel
und DEMENZ streuen können.
Den echt Interessierten, die hier nur lesen und von informativen
Beiträgen profitieren wollen, können wir mit der schon lange
dringend erforderlichen Verbreitung umfassenderen Wissens auf die
Sprünge helfen. Der einzige Vorteil für die Welt, bei der ansonsten
sinnlos investierten Zeit in der wir lieber was konstruieren sollten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> für die ewigen Beweisewollenden

Jawoll! Steinigt sie! Beweise sind Teufelszeug. Glaube ist das was 
zählt.

> Der einzige Vorteil für die Welt, bei der ansonsten
> sinnlos investierten Zeit in der wir lieber was konstruieren sollten.

Sag Bescheid wenn was dabei rausgekommen ist.

Autor: soso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fragender,
baue gerade LKW und Stromerzeuger um.

Dass an der Sache was dran ist, muss nicht bewiesen werden. Schließlich 
forscht BMW an einem Hilfsantrieb auf Wasserdampfbasis und ein 
japanischer Hersteller versucht aus den Abgasen Energie zu gewinnen (zu 
letzterem fehlt mir ein Link):
http://www.auto-gebrauchtwagen.de/meldung_13550.php

Finde den Ansatz von Aluka (s. http://hydronica.blogspot.com) gut und 
werde es weiterverfolgen GEET und HHO zu kombinieren. Dass die 
HHO-Anlage die Batterie leer saugt ist natürlich etwas, das möglich ist, 
wenn die Anlage plump gebaut ist. Werde mich da von den Franzosen 
inspirieren lassen, wo schon erste Kombi-Versuche absehbar sind.

Melde mich wieder wenn es gutes zu berichten gibt. Wird wohl ein paar 
Wochen dauern, denn meine Brötchen muss ich ja auch noch verdienen.

Bis dann...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bruellt vor lachen

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Melde mich wieder wenn es gutes zu berichten gibt.
Die berühmten letzten Worte nachdem man nie wieder etwas von den Leuten 
hört...

Autor: Konstantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe mich auch viel mit Hydrogen Gas beschäftigt und eigene 
interessante Sachen im Internet eindeckt .

habt ihr von der Ungeliebte Studie: Bericht E 5001-15 gehört

hir ist ein Link

www.buch-der-synergie.de/archiv/bericht_e_5001_15.pdf

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Zeug heißt Wasserstoff.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses HHO, oder auch Dihydrogenmonooxid (DHMO), ist übrigens ein 
verflucht-gefährliches Zeug!

http://www.dhmo.org/

Autor: Konstantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gefährliches Zeug ist das auf jeden Fall wenn man nicht richtig damit 
umgeht .

Ich habe ein HHO Generator gebaut das Ding produziert 200ml Gas  in der 
Minute bei 10 A und 12 V

Der Wirkungsgrad ist zurzeit  sehr klein (ist ja nur ein Prototyp) .

Das Gas was da rauskommt habe ich angezündet das knallt ganz heftig.

Habt ihr die Videos gesehen in denen Stromerzeuger und kleinere Motoren 
durch diesen Gas laufen ohne Benzin und andere zugaben  .

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Konstantin wrote:
> Ja gefährliches Zeug ist das auf jeden Fall wenn man nicht richtig damit
> umgeht .
Achherrje, du springst dadrauf auch noch an... 'Füße hoch, da kommt ein 
Tief'.

> Ich habe ein HHO Generator gebaut das Ding produziert 200ml Gas  in der
> Minute bei 10 A und 12 V
Ich weiß ja nicht, was HHO ist/sein soll, ich kenne H2O, H2 und O2. 
Falls 'HHO' eigentlich H2O sein soll, und dein Gas eine 2:1-Mischung aus 
Wasserstoff und Sauerstoff ist, dann herzlichen Glückwunsch. Das hat 
August Wilhelm von Hoffmann schon vor zwei Jahrhunderten gemacht.

> Der Wirkungsgrad ist zurzeit  sehr klein (ist ja nur ein Prototyp) .
Ach. (Loriot)

> Das Gas was da rauskommt habe ich angezündet das knallt ganz heftig.
Du wirst lachen -- es verbrennt zu Wasser.

> Habt ihr die Videos gesehen in denen Stromerzeuger und kleinere Motoren
> durch diesen Gas laufen ohne Benzin und andere zugaben  .
Jo, auch das haben wir alles schon gehabt.. nennt sich 
'Brennstoffzelle'.

Autor: Konstantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr die Videos gesehen in denen Stromerzeuger und kleinere Motoren
> durch diesen Gas laufen ohne Benzin und andere zugaben  .
Jo, auch das haben wir alles schon gehabt.. nennt sich
'Brennstoffzelle'.

ich meine ganz bestimmt  keine Brennstoffzelle .
Sondern ein Ottomotor der mit eine 2:1-Mischung aus
Wasserstoff und Sauerstoff läuft .

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perpetuum Mobile

Autor: Konstantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Perpetuum Mobile den es wird ja Wasser benötigt und Energie 
für HHO Gas .

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist kein Perpetuum Mobile den es wird ja Wasser benötigt und Energie
>für HHO Gas .

... und Energie benötigt ...

und das ist der Knackpunkt, die Schlange beisst sich in Schwanz
viel Glück weiterhin

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sondern ein Ottomotor der mit eine 2:1-Mischung aus
> Wasserstoff und Sauerstoff läuft .

Das ist gar nichts besonderes. Sondern Knallgas. Der Wirkungsgrad 
allerdings ist lausig - Du brauchst erheblich mehr elektrische Energie 
zur Wasserspaltung, als Du mit einem Verbrennungsmotor, der mit dem 
erzeugten Knallgas betrieben wird, erzeugen könntest.

Einerseits wird bereits bei der Wasserspaltung recht viel Energie in 
Form von Abwärme verbraten, andererseits haben Verbrennungsmotoren 
selbst auch nur einen Wirkungsgrad von etwa 30% - der Rest wird in Wärme 
umgewandelt.

Autor: Konstantin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guckt euch mal diese Seite an

http://mazingazeta.wordpress.com/2008/05/23/wasser...

Zitat von der Seite

US-Patent 4,394,230: Henry K. Puharich, 10. Juni 1981 (Prioritätsdatum)

- Die Wassermoleküle werden mit komplexen gepulsten Frequenzen angeregt, 
die auf die Resonanzfrequenz der geometrischen Tetraheder-Form der 
Wassermoleküle abgestimmt sind. Die Frequenzen liegen im Hörbereich 
zwischen 20 bis 200 Hz und sind auf eine Trägerfrequenz zwischen 200 Hz 
und 100′000 Hz amplitudenmässig aufmoduliert. Dabei wird die Impedanz 
des Ausgangssignales laufend an die Last (Wasserdurchgangswiderstand) 
angepasst. Die Zyklusrate von 3 Sekunden korrespondiert mit der 
nuklearen Kernspin-Relaxationszeit des Wassers.

- Genaue chemisch-analytische Berechnungen des Autors ergaben für das 
System eine Effizienz von 114,92 %, das heisst, die via Elektrolyse 
erzeugten chemischen Produkte haben einen Energieinhalt, der 15 % über 
der aufgewendeten elektrischen Energie liegt.

- Die Erklärung für dieses Phänomen liegt darin, dass die 
Elektrolysezelle die „Mehrenergie“ aus der Umgebungswärme aufnimmt, um 
sich auf konstanter Temperatur zu halten (das heisst, es fliesst Wärme 
von aussen in das System hinein). Es handelt sich bei diesem Verfahren 
also um eine Art Wärmepumpe, das heisst, die „Eingangsenergien“ sind 
elektrische Energie + „frei“ gelieferte Wärme von der Umgebung, die 
Ausgangsenergie ist die chemische Energie der gespaltenen Produkte 
Wasserstoff und Sauerstoff.

- Rein theoretisch lässt sich per Elektrolyse eine Effizienz von etwa 
120% erreichen (praktisch mit Gleichstrom natürlich nur etwa ¼ davon). 
Siehe hierzu: Penner, S.S. and L. Icerman, ENERGY, Vol. II, Non-Nuclear 
Energy Technologies. Addison-Wesley Publishing Company, Inc. Revised 
Edition, 1977, Reading, Mass. Page 140 ff.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal abgesehen von der Merkwürdigkeit dass ein Molekül Resonanzfrequenzen 
im kHz-Bereich haben soll, ich würde das mal gerne im Hinblick auf den 
2. Hauptsatz der Thermodynamik erklärt haben.

Ups, ich sehe gerade dass der Herr Ufologe ist. Na so ein Zufall. 
Vergiss meine Frage.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So funktioniert das Wasserauto:Macht es doch nicht so kompliziert! 
Wasserautos laufen nicht mit Explosion des Knallgases, sondern mit 
Implosion komprimierter Äther-Energie. Beweise: Der Motor wird kalt ,und 
läuft mit sehr viel Vorzündung, er könnte nie mit der geringen Menge 
Knallgas laufen. Daniel Dingles Wasserauto: Der Reaktor ist ein 
faradäischer Käfig. Im ihm wird eine normale Elektrolyse mit 12 Volt und 
5 Amper vollzogen. Um der Elektrolyseeinheit befindet sich eine 
selbstschwingende Spule von nur wenigen Windungen. Diese Spule schwingt 
in Resonanz mit der Äther-Energie. Diese Energie wird durch den 
Edelstahlbehälter in das Innere zurückreflektiert, und gibt somit 
verstärkt die Engie auf die Elektrolyse ab. Das mit Energie versetzte 
Knallgas, welches mit Auspuffluft gemischt wird, saugt der Motor an. 
Nach zwei drittel des Kompressionsvorganges wird die konzentrierte 
Äther-Ladung gezündet, und kondensiert in Form einer Inplosion.Also wie 
Daniel Dingel mehrfach sagte,…sehr simpel !!!

lol

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:
„Wasserautos laufen nicht mit Explosion des Knallgases, sondern mit der 
Implosion komprimierter Äther-Energie. Es gibt viele Namen für diese 
Energie, man kann sie auch als Lebenskraft bezeichnen, die von Gott 
ausgeht und ohne die kein Leben möglich wäre.”

Leute es ist keine Ölindustrie, die diese Erfindung von uns fernhält!
Es ist der geheime Zirkel. Wenn erst ein duzend dieser Maschinen
laufen, fällt die Konzentration dieser Lebensenergie rapide ab.
Diese Energie wird dann aus unseren Zellen herausdiffundieren ...

Autor: Konsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hahahahahahahahhohohhohohohohohohohohhähähähähähähähä.

Der Esotherikverein hat wohl kein eigenes Forum mehr.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an Konstantin

Knallgas und HHO sind energetisch gesehen, verschiedene Welten.
HHO liegt in atomarer Form vor und explodiert nicht nur, der
Hauptanteil der Wirkungsweise liegt in der Implosion und den
sich dem Material von selbst anpassenden Schwingungsverhalten
der atomaren Strukturen, wie z. B. bei Schweissarbeiten.

Zu Deinem HHO Gas will ich Dir mal informativere Links geben.

[DOC] Die Zukunft der Raumenergie-Technik:
Brown's Gas (HHO), eine Zukunftstechnologie

Im zweiten Link alles lesen !!!

und such mal bei ebay nach   -Browns Gas Generator-
oder bei google              -RaFöG Browns Gas-
                             -Lieferant Generator Browns Gas-

Ansonsten - die anderen Antworten der Kumpels hier kannst
Du vergessen, die sind aufs verarschen spezialisiert. Die verstehen
bloß die Kindergartenvariante der Physik, und die wird von der
Hochfinanz kontrolliert und zensiert, nach dem Motto - mit der
DUMMHEIT der Menschen kann man die besten Geschäfte machen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was die "Kindergartenvariante der Physik" (Newton, Maxwell, 
Thermodynamik, Einstein, Quantenphysik) bisher hervorgebracht hat:
- meinen PC
- mein Auto
- mein Handy
- die GPS-Satelliten die ich empfange
- ...

Was deine Variante der Physik bisher hervorgebracht hat:
- ein paar unscharfe Youtube-Videos

Siehst du jetzt wo mein Problem mit der Akzeptanz deiner "Theorien" 
liegt?

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich weiß gar nicht, wo euer problem liegt.
wenn ein paar leute meinen, das funzt so und man könnte damit viel sprit 
sparen...., dann lasst sie doch. vllt halten sie sich für so'ne art 
missionare für diese "Technik", mir auch egal. solange die nicht wie die 
zeugen jehovas vor meiner tür stehen (die kommen bei mir so schnell 
nicht mehr klingeln ;-)) sollen die machen, was se wollen. andersrum 
sind wir für die nicht verantwortlich und haben die auch nicht zu 
korrigieren!
und noch was: wo wären wir, wenn es solche leute nicht gäbe? wir hätten 
mit dem (bescheidenen) angebot an wirklich guten komedianten in diesem 
land eine großes lachmuskelversagen!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Her Kommissar! Herr Kommissar!
:)

Autor: Konsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht gibt es bald die "Motorsekte" ?

Finde ich gut wenn mein Auto weniger verbraucht wenn ein paar Anhänger 
der Motorsekte für meinen Motor beten.

Wie lange müsse die wohl beten bis mein Motor 0.5l weniger verbraucht?

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was die "Kindergartenvariante der Physik" (Newton, Maxwell,
 Thermodynamik, Einstein, Quantenphysik) bisher hervorgebracht hat:
 - meinen PC
 - mein Auto
 - mein Handy
 - die GPS-Satelliten die ich empfange
 - ...

 schön lauter Sachen wo Du denen viel von Deinem Geld gibst
 dein 10 Liter trinkendes Auto hast Du vergessen, dass kostet am meisten
 mit Deinen Energiepreisen bist de auch voll zufrieden ?!
 dann lehn Dich zurück und guck weiter Werbung - bist en braver Bürger

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist so laecherlich... lautlach

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>von Fragender
>Knallgas und HHO sind energetisch gesehen, verschiedene Welten.
>HHO liegt in atomarer Form vor und explodiert nicht nur, der
>Hauptanteil der Wirkungsweise liegt in der Implosion und den
>sich dem Material von selbst anpassenden Schwingungsverhalten
>der atomaren Strukturen, wie z. B. bei Schweissarbeiten.

Wieso versteh ich den Typen nicht?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil Du nicht dasselbe Zeug rauchst wie er.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso versteh ich den Typen nicht?

Da steht Methode dahinter. Hauptsache es klingt sehr geschwollen.
Ja kleine Mädchen stehen drauf, weil sie davon nichts verstehen
und dich dafür für sehr klug halten.

Und nein, ich bin ein sehr pragmatischer Mensch. Auch in Wissenschaft
gilt sinngemäss: Wer heilt, hat Recht. Zum Akzeptieren würde es mir
reichen es selbst auszuprobieren. Die Theorien werden im Nachhinein
gemacht. Wo sind also die Tatsachen, wohin kann ich pilgern um es
mit eigenen Augen zu sehen?
Aber bitte verschont mich mit Ätherenergie reflektierenden 
Edelstahltöpfen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Brown's Gas (HHO), eine Zukunftstechnologie
Ahjo... übrigens ist "Brown's Gas" die englische Bezeichnung für 
Knallgas.

> und such mal bei ebay nach   -Browns Gas Generator-
Ah ja, bei Ebay.

Autor: Konsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dein 10 Liter trinkendes Auto hast Du vergessen

Das schöne daran ist dass du Autos kaufen kannst von 3.5L -50L /100 km.
Wenn du eine mit 10L willst dann kannst du dies haben. Leider wird dein 
Wundermotor nie erhältlich sein.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Bei Flugzeugen (Strahltriebwerken) kenne ich das, dass Wasser ins
>  Triebwerk eingespritzt, den Wirkungsgrad erhöht, da mehr Sauerstoff
>  zugeführt wird. Bei Ottomotoren wohl eher unwahrscheinlich.

sowas kann auch für ottomotore vorteile bringen.
allerdings wurde da bis 10% wasser im bezin emulgiert.

problem..

es ist zu wenig damit zu VERDIENEN,               ;-)))
langzeit korrosions wrscheinlichkeiten möglich

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel
>Wo sind also die Tatsachen, wohin kann ich pilgern um es
mit eigenen Augen zu sehen?

http://quanthomme.free.fr/pantone.
übersetzen musst Du`s schon, sonst verstehst Du nur französisch

@Unwichtig

>Wieso versteh ich den Typen nicht?

Du verstehst nich mich nicht, nein Du willst oder kannst ES nicht
verstehen !
  -bedauerlicher armer hoffnungsloser Mensch-

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender... Kannst du es mir bitte erklaeren, ich habe es damals auch 
nicht verstanden :(

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag dieser Link war gemeint, seid ja eh nicht in der Lage
was weiterführendes zu finden

http://www.datadiwan.de/magazin/index.htm?/magazin...

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch`n Nachtrag, war wieder ne falsche Spur, aber eigentlich
auch wieder nicht - falls Ihr mal irgendwann einen schöpferischen
Moment haben solltet und was draus machen wölltet ...

http://www.datadiwan.de/magazin/index.htm?/magazin...

hier sind genügend Beweise für funktionierende Geräte
aller Leistungsklassen einschliesslich Kontakten

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Fragender.

> -bedauerlicher armer hoffnungsloser Mensch-

Wie konntest du das nur erraten?
Meine Deutschnoten bedauere ich sogar selbst und bezüglich meiner
Jobsuche bin ich im Moment sogar ohne Hoffnung.

>Du verstehst nich mich nicht, nein Du willst oder kannst ES nicht
>verstehen !

Oh doch ich wollte dich verstehen aber:

>Knallgas und HHO sind energetisch gesehen, verschiedene Welten.
HHO ist Knallgas(Nur etwas seltsam benannt).
http://www.hho-generator.de/de/was-ist-hho-gas.htm

>HHO liegt in atomarer Form vor und explodiert nicht nur,
In atomarer Form? Ach was du nicht sagst.

>der Hauptanteil der Wirkungsweise liegt in der Implosion und den
Glaub kaum dass eine Implosion in einem Verbrennungsmotor sinnvoll wäre

>sich dem Material von selbst anpassenden Schwingungsverhalten
>der atomaren Strukturen, wie z. B. bei Schweissarbeiten.
Erklär mir mal warum es in einem Verbrennungsmotor wichtig ist, dass
irgendwelche Teile miteinander Verschweißen.



Nachtrag.
Ich glaube es aber sofort wenn mir irgendwer zeigt, dass er mit der 
Abgaswärme aus Wasser Knallgas erzeugen kann.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ unwichtig

>Ärklär mir mal warum es in einem Verbrennungsmotor wichtig ist, dass
>irgendwelche Teile miteinander Verschweißen.

Da ging es um die seltsamen Eigenschaften des Brownsschen Gases,
bei denen sich die Flammtemperatur selbständig den zu verschweissenden
verschiedenen Materialien anpasst - und dadurch in der Lage ist
selbst üblicherweise nicht verschweissbare Materialien sicher fest
zu verbinden (wie beliebige Steine mit beliebigen Metallen),
hättest Du mal meine Links zum Browns Gas gelesen, hättest Du
allen unnötige Fragerreien erspart.

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den lieben Moderator:
Lösch einfach den letzten Post.

Nachtrag:
Als beweis dass ich kein Ignorant bin:
Bei diesem Apparat bin ich etwas skeptisch:
http://hydronica.blogspot.com/

Aber laut Wikipedia kann man Wasser ab 1700°(im Auto Unerreichbar) in
Wasserstoff und Sauerstoff spalten.

Was ich aber wirklich für sinnlos halte ist das Knallgas über
Elektrolyse zu gewinnen. (Mit den Abgasen könnt ihr machen was ihr
wollt)


An  Fragender:
>sich dem Material von selbst anpassenden Schwingungsverhalten
>der atomaren Strukturen, wie z. B. bei Schweissarbeiten.

Tut mir leid dass ich nicht sofort erkannt habe was du meinst.

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von Fragender:
>"Die verstehen bloß die Kindergartenvariante der Physik"
>"Euer mittelalterliches Schulwissen mit dem Ihr hier nur rumlabert, seid
> nicht fähig neue Erkenntnisse aufzunehmen und anzuwenden."
>"Euer Club der Verdummung gehört verboten!"
Dann Erzähl uns mal welche Variante der Physik du drauf hast.
Du schreibst doch ständig Zeug das sich ließt 
wie:http://www.zynzek.de/Atomstromfilter/atomstromfilter.html.


Nochmal mein Standpunkt:
Es mag ja sein dass man den Wirkungsgrad eines Verbrennungsmotor erhöhen 
kann indem man die Abwärme dazu nutzt um Wasser zu spalten, aber das mit 
der Elektrolyse ist Dummsinn.

Etwas das ich von Fragender beantwortet haben möchte
Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten über deine Person und Absichten:
1)Du bist jemand der sich sehr wohl mit der Materie auskennt und die 
anderen Forumuser zum Narren hältst. Dir also einen Spaß daraus machst 
diejenigen herauszupicken, deren Selbstwertgefühl so geschwächt ist dass 
sie kaum widerstehen können den von dir geschriebenen Dummfug zu 
berichtigen.
Wenn dem so ist muss ich dir gestehen: "Gut du hast misch erwischt. Alle 
meine Posts dienten dem Zweck mein Selbstbewusstsein zu stärken, indem 
ich die Ansichten eines Anderen als falsch hinstelle. Ich bin ein 
Würstchen und verneige mich vor dir in tiefster Demut.(Du hast mich 
geowned)"


2)Du hast eine mittelmäßige Ausbildung genossen, oder in einem Sachbuch 
irgendwie etwas Falsch verstanden. Wenn dem so ist würde Ich gerne dein 
Alter, und deinen Bildungsweg erfahren.




Auf alle Fälle behauptest du Sachen wie "Brown's Gas ist nicht das selbe 
wie Knallgas". Des Weiteren hältst du Reden über Einstein, Newton und 
Möbius und über die, zuvor für unerreichbar gehaltene, Dinge die sie 
erreicht haben. Das ist doch alles Topfen(bei euch sagt man glaub ich 
Quark), du wurdest selten irgendwie sachlich und wenn, war das was du 
gesagt hast absolut kryptisch oder falsch.

Beispiele:(alles von Fragender. Es kann aber sein dass er 
zufälligerweise irgendwo recht hat)
>Übrigens, dafür benötigt Ihr einen nanokristallinen Kern, der für
>maximale Magnetstromflüsse bestens geeignet ist. Ausserdem gibt es
>noch wesentlich mehr weiterführende und erklärende Seiten zu diesen
>Schaltungsaufbauten .

>Wenn man aber die Wirkungsweise aller chemischen ober auch
>elektrochemischen Prozesse von der rein physikalisch energetischen
>Ursprünglichkeit her, mit der überholten und vervollständigten
>Wirkungsweise betrachtet, dass alles nur aus Energie besteht
>bzw. aus dessen Ursprung stammt und durch Potentialen,
>elekromagnetischen
>Feldern und Vortexwirbeln in komplexen Vorgängen auf Materie wirken
>und diese in jeder Art entstehen und verändern können.
>Selbst der Faktor Zeit kann in begrenztem Raum rückläufig gesteuert
>werden, denn die Resonanzwelle ist bekannterweise eine rückläufige
>Welle (zeitlich).

>Nochmal zu Einstein, die Lichtgeschwindigkeit sollte die größte
>sein, wieso hat er sie zum Quadrat gerechnet.
>Mittlerweile ist schon die tausendfache "e" gemessen worden.

>Knallgas und HHO sind energetisch gesehen, verschiedene Welten.
>HHO liegt in atomarer Form vor und explodiert nicht nur, der
>Hauptanteil der Wirkungsweise liegt in der Implosion und den
>sich dem Material von selbst anpassenden Schwingungsverhalten
>der atomaren Strukturen, wie z. B. bei Schweissarbeiten.

Los Fragender Antworte:
Es hat keinen Sinn den Fragen, so wie sonst immer, auszuweichen. `
Bist du ein Troll oder du bist jemand der groß redet aber keinen 
Schimmer von der Materie hat?

Könnte einer der netten moderatoren bitte meinen post vom "0.01.2009 
21:43"(5 weiter oben) löschen.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohhhh, der Atomstromfilter ist schoen, den kaufe ich mir =)

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Unwichtig

Halt mich meinetwegen für einen Troll, Du ignorierst Ergebnisse von
Kapazitäten, selbst fertige Produkte wie Brownsgas Generatoren und
ihre Funktionseigenschaften usw., wahrscheinlich bist Du ein Seher.
Meine Zeit in solchen Forums tot zudiskutieren und jedem Einzelnen
jeden Scheiss von neuem zu erklären ist mir zu schade dafür.
Ich werde jetzt 55 und möchte meine verbleibende Zeit sinnvoller
verwenden und wende mich jetzt mit aller Kraft meinen Plänen zu,
für die ich eigentlich hier einen Mitstreiter zu finden hoffte.

Ich würde vielen hier empfehlen, sich mal intensiv ernstzunehmende
Seiten gründlich anzusehen und nicht bloß mit Unwissen und
Spöttereien andere zu verunglimpfen, die meinen das das hier eine
Plattform mit Niveau ist.
Trifft übrigens auch auf den Moderator zu, falls er nicht der heimliche 
Chef der Knüppelgarde ist.

   Ade

Autor: Unwichtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ade

Viel Erfolg

Autor: Nachfühlender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fragender:
Ich kann dich gut verstehen!
Dieses Forum ist (zumindest im off-Topic) zum Tummelplatz von 
pubertierenden Besserwissern mit Hormonüberschuss verkommen!
Die meisten Stänkerer hier müssen sich erst mal hocharbeiten, um unten 
anzukommen!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:

> Trifft übrigens auch auf den Moderator zu, falls er nicht der heimliche
> Chef der Knüppelgarde ist.
>
>    Ade

Alles klar.
Wenn dein Motor (oder was auch immer) dann läuft, kannst du ja mal 
vorbeischauen und ihn vorstellen. Ich bin sicher, dass sich ne Menge 
Leute finden werden, die dem gerne mal mit Messgeräten auf den Pelz 
rücken würden.

Bis dahin: Tschüüüüüüüüs

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigentlich ist doch lange bekannt,

das wasser, wie auch immer,im treibstoff vorteile bring.

siehe auch hier...
http://www.wipo.int/pctdb/en/wo.jsp?IA=WO199803177...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Wasser Vorteile bringen kann stellt auch keiner in Abrede, bzw. wird 
hier so ja nicht angezweifelt. Das Wasser durch Knallgas zu ersetzen 
kann ich mir vorstellen, auch das ist nicht das eigentliche Problem.

Das eigentliche Problem besteht darin, dass man das Knallgas im Auto 
selbst erzeugen möchte und das ganze dann so läuft, dass man einen 
angeblichen Wirkungsgrad über 100% erreicht. Nach allem was wir wissen, 
ist dies aus grundsätzlichen physikalischen Überlegungen nicht möglich. 
Ein Wirkungsgrad von 100% ist ein Perpetuum Mobile und das das nicht 
geht sollte klar sein.


Schau dir den Link an, den Fragender gepostet hat (zur Untermauerung 
seiner Aussagen)
http://www.datadiwan.de/magazin/index.htm?/magazin...

Es ist, wie immer, die alte Leier

1993: Die Entwicklung beginnt.
      Medien werden informiert, dass in absehbarer Zeit was ganz
      Grosses auf den Markt kommen werden.
1996: Das Versprechen einen Generator von 200kW auf den Markt zu bringen
      kann wieder mal nicht eingehalten werden. Tatsächlich hat man noch
      nicht mal 1Kw beisammen.
1997: Von einer Markteinführung ist weit und breit nichts zu sehen
      Die Aktionäre werden unruhig. Der Hauptaktionär springt ab
      Treuherzig verkündet man, dass die Maschine auch funktioniert,
      nur leider, leider, beim Nachmessen stellt sich heraus, dass
      der verlautbarte Wirkungsgrad von 4 'rätselhafterweise' genau
      in dem Moment, indem man die Mschine vorführt, auf <1 einbricht.
1998: Die Aktionäre haben anscheinend nichts gesehen, was sie aufatmen
      lässt. Sie beschliessen strengere Kontrollen.
      Nichtsdestotrotz die vollmundige Ankündigung: Wir stehen kurz
      vor dem Durchbruch.

Es ist also so wie eigentlich immer.
Man steht ständig vor dem grossen Durchbruch!
Die Maschine widerspricht zwar allem, was wir in der Physik als ziemlich 
gesichert annehmen, aber der grosse Durchbruch steht kurz bevor. Und das 
alles mit Mitteln, die jeder zu Hause hat. Ein paar Plexiglasscheiben, 
ein bischen Draht und schon ist man energietechnisch gesehen 
Eigenversorger. Und das alles zum 0-Tarif, ja es bleibt sogar noch was 
übrig. Wenn da nicht die böse, böse Lobby wäre, die mit allen Mitteln 
eine Markteinführung verhindern würde.
Und überhaupt sind alle diejendigen, die das nicht glauben, geistige 
Armutschkerl und haben keine Fanatasie.

Vielleicht gelingt es uns wirklich mal die Vakkumenergie anzuzapfen. Wer 
weiss? Aber sicher nicht, indem Mutters Salatschüssel umfunktioniert 
wird.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender wrote:
> Kapazitäten, selbst fertige Produkte wie Brownsgas Generatoren und
> ihre Funktionseigenschaften usw.,
Einen Knallgaserzeuger zu konstruieren, ist kinderleicht, sowas hab ich 
mit meinem KOSMOS-Chemiebaukasten und zwei Blumentöpfen auch schon 
gemacht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jahaa, aber "Brown'sches Gas" und "Knallgas" scheinen zwei 
unterschiedliche Paar Schuhe zu sein. Der Schulphysiker und 
Schulchemiker (Analogon zum Schulmediziner) sieht ein 
Wasserstoff-Sauerstoff-Gemisch, der Freie Energetiker aber sieht eine 
überlagerte Energieinformation höherer Ordnung und diverses andere 
Geschwurbel, die bei Mondschein katholischen Jungfrauen im Beisein des 
Erstbeschläfers Zungen hören lässt.
Oder so.

Es scheint sich hier um eine Art des Autismus zu handeln.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz schlimm find ich es, wenn jemand kommt und sagt, dass er seine 
zukünftige Existenz auf sowas aufbauen möchte.
Seine Angehörigen (Frau, Kinder) tun mir jetzt schon leid.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Jahaa, aber "Brown'sches Gas" und "Knallgas" scheinen zwei
> unterschiedliche Paar Schuhe zu sein.

Allerdings!

http://www.extremnews.com/berichte/meinungen-komme...

"... daß mit "Brownschem Gas" Radioaktivität in fünf Minuten um 95% 
reduziert werden kann!"

"... und es ist geeignet Metall mit Stein zu verschmelzen ..."


Das interessante daran ist ja, dass im HHO Gas sowohl H als auch O 
atomar vorliegt. Wobei mir noch keiner zeigen konnte, was die Atome 
daran hindert, die üblichen Gase H2 und O2 zu bilden, was sie ja sonst 
ratzfatz tun (weil das für sie energetisch am günstigsten ist. 
Vielleicht kann sich der eine oder andere noch erinnern: Auffüllen der 
äussersten Elektronenschale - die Grundlage fast aller chemischen 
Bindungen)

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holla!

Für das momentan gültige Bohr'sche Atom-MODELL mag das auch stimmen. Es 
hat sich ja auch bewährt, allerdings nur in unserem Makrokosmos.

Aber wie sieht das aus, wenn man tiefer in die Materie schaut, oder sich 
etwas Großes, wie z.B. das Universum, vorknöpft? Wie können wir 
chaotische Systeme mit der allgemeinen Physik beschreiben?
Wie können wir etwas erkennen und für richtig halten, ohne es messen zu 
können?
Die Wirkungen sind für uns zwar sichtbar, wie sich aber die Ursachen im 
Kleinsten verhalten, das können wir nur anhand von Modellen und Theorien 
erklären. Die Urknalltheorie...war jemand da und hats gesehen? Hat Bohr 
in Materie schauen können und die Atome aufscheniden können, um darin 
Schalen und Elektronen zu sehen? Nein, aber er hat ein schön einfaches 
Modell geschaffen, mit dessen Hilfe wir nach euklidischen 
Gesetzmäßigkeiten rechnen können, um innerhalb unserer drei Dimensionen 
zu bleiben.

Theorien gibts viele, die meisten haben sich zwar behaupten können, 
mußten aber auch im Laufe der Zeit erweitert werden, um die Wirkung 
einer Ursache hinreichend zu erklären.
Aber auch nur auf unseren momentanen physikalischen Grundlagen. Wer hat 
uns gesagt, das alles richtig sei, was wir heute der Meinung sind zu 
revidieren?

Unsere allgemeingültige Physik verliert den Boden unter den Füßen, wenn 
es um sogenannte Phänomene geht. Ein Beispiel: Das hydrostatische 
Paradoxon. Ein Axiom, welches nicht mehr bewiesen werden braucht.

Überlagert mit dem Gesetz von Archimedes, welches nur auf Beobachtungen 
beruht und bis heute seine Gültigkeit besitzt, kann man soetwas 
herausbekommen:

http://www.bhkw-energy.com/wbb2/thread.php?threadid=138

Zwar redet man von Einzelfällen, aber diese Einzelfälle sind nicht mehr 
einzelnd, wenn man den Betrachtungs- Kosmos stets verkleinert.

Ebenso vereinfachen Ingenieure Vorgänge, die ansonsten nur durch 
Nichtlinearitäten exakt bestimmbar wären aber auch komplexestes Rechnen 
nach sich ziehen.
Da linearisiert man wie der Teufel, um angenehmer rechnen zu können, 
schlägt einen bestimmten Ungewissheitsfaktor aufs Ergebnis, prüft es 
anhand von Funktionsmodellen. Und wenn das Ergebnis, welches ja bereits 
vereinfacht ist, sich innerhalb der 3% Fehlertoleranz befindet, tja, 
dann funzt es, ist physiklaisch beschreibbar und somit bewiesen.

Aber dennoch nur eine Annäherung an die Wirklichkeit. Irgendwie Richtig, 
aber nicht richtig Richtig. Also besteht ein Optimierungsbedarf.

Ich bin dich hier in einem Elektronikforum, daher mal eine Frage an 
Euch:

Wie verhält sich eigentlich ein auf Resonanz abgestimmter LC- 
Schwingkreis?

Resonanz ist ebenfalls ein sogenanntes Phänomen, welches zwar irgendwie 
verstanden wurde, aber nicht weiß, wie man es nutzbar macht. Im 
Maschinenbau ist die Resonanz ein Feindbils, man will sie einfach nicht 
haben, da sie zur Zerstörung der Maschine führen kann. genauso wie die 
Kavitation in Kreiselpumpen.

Nur ein Beispiel zur Nutzung von beiden Effekten kann ich bisher nennen:
Mayonnaiseherstellung durch Ultraschallemulgieren. Kein Arsch hat je 
davon gehört, es wird aber angewendet, und das erfolgreich.

Schlußendlich wissen wir Menschlein garnichts bis wenig im Bezug auf das 
Alter unserer Spezies, ergo wird uns viel Neues auffallen, was Nutzbar 
gemacht werden sollte.

So auch bei GEET oder HHO oder Schauberger- Technik. GEET kommt dieses 
Jahr bei mir auf die Werkbank. Stromaggi vom Toom Baumarkt, 4-takt, P 
elektr. 2kW, Last: ohmsch 2kW Glübirne

Und dann werden Versuchsreihen durchgeführt, per Software ausgewertet 
und die Ergebnisse tabelliert und erörtert. Zwar nicht so profimäßig und 
teuer wie in Universitäten, aber doch aussagefähig. Ich bin gespannt obs 
ein Top oder Flop wird. Denn eines sollte klar sein: Der Weg ist das 
Ziel. Denn er macht Spaß.

Pace.

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Erklärungsversuch zu den Vorgängen im GEET:

http://www.g-r-z.org/pdf-dateien/energieuebertragu...

Hochkomplex. Das mag einige stören, aber die Natur kennt nun mal nichts 
Lineares und Vorhersehbares. Wir rechnen es uns immer nur hin, bis es 
passt. Also kann es nur funktionieren, was wir heutzutage offiziell 
bauen.

Aber um Ursachenforschung kümmern sich auch die Jungens und Mädels vom 
LHC in Genf. Die sind nämlich auch der Meinung, daß wir erst die Spitze 
des Eisberges erblicken.

Pace!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holsteiner Jung wrote:
> Holla!
>
> Für das momentan gültige Bohr'sche Atom-MODELL mag das auch stimmen.

Das hat nichts mit dem Bohrschen Atommodell zu tun.
Bohr berücksichtigt keine Orbitalenergien. Die Lösung der 
Wellengleichung bringt uns aber zu Orbitaltheorie. Und in der zeigt 
sich, dass die ausserste Elektronenschale am besten voll ist. Nicht weil 
die Atome das gerne so hätten, sondern weil das em energetisch 
günstigsten ist. Ist ungefähr so, als ob du eine Kugel in eine Schüssel 
wirfst und mir weis machen willst, die bleibt am Rand kleben anstatt 
nach unten zu rollen. Sie rollt nach unten, weil es für sie am 
energetisch günstigsten ist, das zu tun.

Und mittels Berechnungen kann man in der Chemie heutzutage sehr gut 
chemische Bindungen deren Stabilität vorhersagen, was das Vertrauen in 
die Berechnungsmethoden ungemein gesteiegert hat. Aber in keinem Fall 
sagen diese Modelle voraus, dass sich 2 H Atome nicht miteinander zu H2 
verbinden.

> Es
> hat sich ja auch bewährt, allerdings nur in unserem Makrokosmos.

Unser Makrokosmos funktioniert, weil die atomare Ebene genau so 
funktioniert.

> Aber wie sieht das aus, wenn man tiefer in die Materie schaut,

Wir reden hier nicht von Quarks. Und unabhängig davon ist es immer noch 
so, dass sich 2 H Atome mangels anderer Partner sofort zu H2 
zusammenlagern.

> oder sich
> etwas Großes, wie z.B. das Universum, vorknöpft? Wie können wir
> chaotische Systeme mit der allgemeinen Physik beschreiben?

Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich die Physik weit draussen im 
Universum anders verhält.

> Hat Bohr
> in Materie schauen können und die Atome aufscheniden können, um darin
> Schalen und Elektronen zu sehen? Nein, aber er hat ein schön einfaches
> Modell geschaffen, mit dessen Hilfe wir nach euklidischen
> Gesetzmäßigkeiten rechnen können, um innerhalb unserer drei Dimensionen
> zu bleiben.

Das Bohrsche Atommodell ist in der professionellen Physik/Chemie längst 
überholt.

> Theorien gibts viele, die meisten haben sich zwar behaupten können,
> mußten aber auch im Laufe der Zeit erweitert werden, um die Wirkung
> einer Ursache hinreichend zu erklären.

Richtig. Aber die Notwendigkeiten zur Erweiterung waren meist nur 
relativ geringfügig. Die letzten grossen Schübe gab es mit der 
Entdeckung der Radioaktivität, dem Einführen des Relativitätsprinzips 
und der Erkenntnis, dass Dinge nicht beliebig klein sein können 
(Quantenprinzip).
Radioaktivität war etwas völlig neues. Das Relativitätsprinzip lag zur 
damaligen Zeit in der Luft und das Quantenprinzip war eine Möglichkeit 
Messergebnisse zu erklären.

> Aber auch nur auf unseren momentanen physikalischen Grundlagen. Wer hat
> uns gesagt, das alles richtig sei, was wir heute der Meinung sind zu
> revidieren?

Niemand. Aber eine wenn alle Messergebnisse einer Theorie widersprechen 
und die Theorie in krassem Widerspruch zu dem steht, was wir heute 
wissen, dann könnte man ins Auge fassen, dass diese Theorie ganz einfach 
falsch ist.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holsteiner Jung wrote:

> Überlagert mit dem Gesetz von Archimedes, welches nur auf Beobachtungen
> beruht und bis heute seine Gültigkeit besitzt, kann man soetwas
> herausbekommen:
>
> http://www.bhkw-energy.com/wbb2/thread.php?threadid=138

Schon im allerersten Absatz ein gravierender Fehler.
Da les ich gar nicht erst weiter.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unsere allgemeingültige Physik verliert den Boden unter den Füßen, wenn
> es um sogenannte Phänomene geht. Ein Beispiel: Das hydrostatische
> Paradoxon. Ein Axiom, welches nicht mehr bewiesen werden braucht.

Nur weil beides ein x enthält ist ein Paradoxon noch kein Axiom. 
Erklärungen kannst du mit Google genug finden.

> Überlagert mit dem Gesetz von Archimedes, welches nur auf Beobachtungen
> beruht und bis heute seine Gültigkeit besitzt, kann man soetwas
> herausbekommen:
>
> http://www.bhkw-energy.com/wbb2/thread.php?threadid=138

Wieso dann der Aufwand mit GEET, bau doch einfach das Perpetuum Mobile 
nach und lad damit Batterien?

> Ebenso vereinfachen Ingenieure Vorgänge, die ansonsten nur durch
> Nichtlinearitäten exakt bestimmbar wären aber auch komplexestes Rechnen
> nach sich ziehen.

Ingenieurwesen != Mathematik/Physik.

> Wie verhält sich eigentlich ein auf Resonanz abgestimmter LC-
> Schwingkreis?

Er schwingt resonant?

> Resonanz ist ebenfalls ein sogenanntes Phänomen, welches zwar irgendwie
> verstanden wurde, aber nicht weiß, wie man es nutzbar macht.

Ein halbes Dutzend Quarze in meinem PC sind da anderer Meinung!

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schon im allerersten Absatz ein gravierender Fehler.
> Da les ich gar nicht erst weiter.

??? Dann erkläre mir den gravierenden Fehler, bitte.

> Ein halbes Dutzend Quarze in meinem PC sind da anderer Meinung!

Ich geb Dir recht, aber ich meinte zur Energiewandlung von latenter in 
nutzbare Energieformen. Darauf wollte ich auch mit dem LC- Schwingkreis 
hinweisen. Stichwort Rotoverter. Aber dazu habt Ihr wahrscheinlich auch 
ein vernichtendes Urteil parat, ohne es ausprobiert zu haben.

Weiter oben wurde mal die Frage zu Patenten und deren Anmeldungen 
gestellt. In den USA darf jeder ein Patent anmelden, auch wenn die 
Funktion unbewiesen bleibt.
Hier in Deutschland nicht. Die Gesetze der Physik müssen eingehalten 
werden, erst nacheingehender Prüfung wird ein Patent erteilt.

Warum seid Ihr eigentlich keine Patentanwälte? Dann könntet Ihr 
irgendwelchen dahergelaufenen Erfindern, die sich zig Jahre Gedanken um 
ihre Sache gemacht haben, eine Erteilung ablehnen, weil Ihr die nicht 
vorhandene Wirkung bereits ermittelt habt, ohne die Gerätschaft vorher 
gekannt zu haben.

Das ist nicht böse gemeint.
Es kommt mir bloß ein wenig hochnäsig vor, eine Sache aufgrund ihres 
niedrigen Bekanntheitgrades lächerlich zu machen und/ oder als Beschiss 
abzutun.

Wenn Ihr es besser wißt, erklärt es mir. Ich weiß beileibe nicht alles.

Pace!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist es hochnaesig? Zeig mir doch ein einziges deiner 
Wundergeraete, das nachweislich funktioniert. Siehst du?

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind nicht meine Geräte.

Dennoch werden dieses Jahr einige Apparate in Angriff genommen. Die 
Ergebnisse stelle ich euch gerne zur Verfügung.
Ich möchte ja nur zu gerne wissen, obs hinhaut oder nicht. Dau muß man 
es aber ausprobieren. Besonders heutzutage sollte man doch jeden Weg 
einmal nehmen, oder was?
Aber gut Ding will Weile haben, also bitte ich Euch um Geduld.

Zuerst kommt der GEET- Prozessor.

Hier das Patent zur Info:

http://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?wi...

Hier das Patent von Karl Grüter- Blasius und seinem Schwerkraft- 
Konverter:

http://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?wi...


Merke: Patente geben nur das Prinzip und KEINE Detailfunktion 
(Lagerungen, Dichtungen, etc.) wieder.

Pace!

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, die Links funzen nicht. Schade.

Ansonsten bei Depatisnet in der Recherche unter Efinder die Namen Paul 
Pantone und Karl Grüter- Blasius eingeben. Dann erscheint die pdf-Datei.

Pace!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holsteiner Jung wrote:
> Hier in Deutschland nicht. Die Gesetze der Physik müssen eingehalten
> werden, erst nacheingehender Prüfung wird ein Patent erteilt.
Nö, müssen sie nicht. Das zu patentierende System muss nur 
funktionieren, wenn ich mich da recht entsinne.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bodendruckkraft in einem Wasserbehälter, das bleibt 
festzuhalten, ist ausschließlich von der Höhe der Wassersäule 
abhängig; sie nimmt proportional mit der Größe der Bodenfläche 
zu oder ab.

Das ist Schwachsinn.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Schon im allerersten Absatz ein gravierender Fehler.
>> Da les ich gar nicht erst weiter.
>
>??? Dann erkläre mir den gravierenden Fehler, bitte.

Wenn du den nicht selbst erkennst, ist es mit deinem physikalischen 
Verständnis wirklich nicht weit her. ^^

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Die Bodendruckkraft in einem Wasserbehälter, das bleibt
>>festzuhalten, ist ausschließlich von der Höhe der Wassersäule
>>abhängig; sie nimmt proportional mit der Größe der Bodenfläche
>>zu oder ab.
>
>Das ist Schwachsinn.

Naja, das stimmt schon ansatzweise, wenn man immer von der gleichen 
Wassermenge ausgeht. Nur die Weiterleitung, dass dieser Wasserdruck über 
das Gefäß auf die darunterliegende Struktur übertragen wird, ist 
natürlich Unsinn. Oder ist genau das mit "Bodendruckkraft" gemeint?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typisch. Da wird seit Jahrhunderten mit den Gesetzen der Hydrostatik 
gearbeitet, darauf aufbauend Schiffe, Pumpen, Uhren, sogar 
Tiefsee-U-Boote gebaut, und dann kommt plötzlich jemand ohne 
physikalische Vorbildung, ließt einen Einführungstext, und ist plötzlich 
überzeugt davon dass man mit zwei Eimern ein Perpetuum Mobile bauen 
kann. Mal im Ernst, was muss man rauchen um eine derartig verzerrte 
Wahrnehmung zu bekommen?

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, das stimmt schon ansatzweise, wenn man immer von der gleichen
>Wassermenge ausgeht.

Ergänzung: Und man muss natürlich von einem Zylinder etc. ausgehen, so 
dass mit einer Änderung der Bodenfläche gleichzeitig auch proportional 
die Wassersäule steigt.

Ich bin von diesem Zusammenhang einfach mal ausgegangen, sollte das 
nicht so gemeint sein, ist das natürlich noch viel größerer Unsinn!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. wrote:
> Holsteiner Jung wrote:
>> Hier in Deutschland nicht. Die Gesetze der Physik müssen eingehalten
>> werden, erst nacheingehender Prüfung wird ein Patent erteilt.
> Nö, müssen sie nicht. Das zu patentierende System muss nur
> funktionieren, wenn ich mich da recht entsinne.

Ich hab bei wikipedia nachgelesen und wenn ich das richtig 
interpretiere, wird lediglich eine mögliche gewerbliche Nutzung 
verlangt, wobei auch das eher lasch gehandhabt wird.
Ist m.E. aber auch logisch. Es kann doch nicht Aufgabe eines 
Patentbeamten sein, abzuklären ob ein Gerät funktioniert, ob die Physik 
dahinter stimmt, bzw. ob man das überhaupt bauen kann.
Sonst wärs ja auch einfach: Ich denk mir was aus, geh aufs Patentamt und 
der gute Mann dort klärt für mich ab, ob das geht. :-)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> Sven P. wrote:
>> Holsteiner Jung wrote:
>>> Hier in Deutschland nicht. Die Gesetze der Physik müssen eingehalten
>>> werden, erst nacheingehender Prüfung wird ein Patent erteilt.
>> Nö, müssen sie nicht. Das zu patentierende System muss nur
>> funktionieren, wenn ich mich da recht entsinne.
>
> Ich hab bei wikipedia nachgelesen und wenn ich das richtig
> interpretiere, wird lediglich eine mögliche gewerbliche Nutzung
> verlangt, [...]
Ajo, ich habs eher so als 'es muss augenscheinlich realisierbar sein' 
verstanden.

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso dann der Aufwand mit GEET, bau doch einfach das Perpetuum Mobile
> nach und lad damit Batterien?

Ich hab niemals ein Perpetuum Mobile erwähnt, wie kommst Du darauf, daß 
es eines ist?

Ein "echtes" Perpetuum Mobile (PM) kann es doch schon daher nicht geben, 
weil eine Gerätschaft immer dem Verschleiß unterliegt.

Aber die Überlagerung zweier Phänomene, oder die Ausbeutung eines 
resonanten Verhalten scheinen, mir zumindest, ein Ansatzpunkt zu sein, 
um einen gewissen Effekt perpetuell nutzbar zu machen.



Nochmal zu den "Handystrahlen":

Jedwede Materie bestitzt doch eine gewisse Eigenfrequenz.
Wie die Grundtonfrequenzen bei Quarzen, so auch der Mensch und sein 
Zellgewebe.

Diese Frequenz kann man doch durch eine andere Frequenz, die mit der 
Eigenfrequenz überlagert wird, beeinflußen.
Bis hin zur Resonanzfrequenz, die nicht nur Bauteile in Maschinen und 
Apparaten zerstören, sondern auch Zellgewebe zerstören kann.

Mikrowellenwaffen sollen zukünftig von der US Army benutzt werden und 
erzeugen ein "brennendes" Gefühl auf der Haut derer, die damit 
"getroffen" werden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,4...

Naja, liegt dann der Gedanke so fern, daß auch Mobiltelefone mit ihren 
Frequenzbändern Kopfschmerz und/oder Übelkeit beim Menschen hervorrufen 
können?

Hinzu kommen noch Frequenzen anderer Gerätschaften die sich fleißig 
überlagern, wobei Mensch und Tier immerzu als lebendige Organismen stets 
dazwischen stehen und diese Frequenzen aufnehmen.

Besonders in Ballungsgebieten sieht man auf fast jedem hohen Dach eine 
Gruppe von Antennen, dazu die Sendemasten der Mobilfunktelefone, WLAN, 
Mikrowelle, Fernbedienung, etc.

Und man erkennt unsere besondere Aufnahme von Ferequenzen daran, daß wir 
Menschen, unabhängig unserer Herkunft und Religion, alle etwas gemeinsam 
haben:

Musik


Und soweit ich mich erinnere gab es für Arbeiten am Rechner, 
insbesondere an Röhrenmonitoren, eine sog. Bildschirmpause.
Stichwort Arbeitsplatzergonomie.
Und das zu langes Arbeiten am Rechner ermüdet, ist doch unbestritten, 
oder?



Und was die Lage der Erfinder in Deutschland angeht, darüber berichtet 
der ehemalige Präsident des Deutschen Patentamtes Prof. Erich Häusser im 
Vorwort des Buches "Energie für das 3. Jahrtausend" von Gottfried 
Hilscher (ehemaliger Autor der VDI- Nachrichten).

Er nennt es "Strukturelle Ignoranz" un beschreibt die Tatsache, daß fast 
jede Erfindung auf die Kappe einzelner Personen und nicht, wie man es 
meinen sollte, auf die großer Konzerne gehen.
Die lassen entwickeln und erfinden. Rein aus ökonomischer Sicht ist 
dieses Vorgehen vorteilhaft für den Konzern.

Denn meistens, so Prof. Häusser, stellt sich das Ganze so dar, daß 
Erfinder aus eigener privater Tasche ein Patent anmelden und sich mit 
diesem auf die Suche nach Investoren begeben, die die Erfindung 
marktreif machen sollen.

Die großen Konzerne, sogenannte "Global Player", sind durchaus an Neues 
interessiert, keine Frage.

Aber viel Geld ausgeben und somit ein Risiko eingehen, möchte man am 
Besten garnicht, was ja auch irgendwie verständlich ist.

Unverständlich ist es dagegen, daß sich die Global Player die Erfindung 
monatelang anschauen, erproben, studieren und eigene Entwicklungen davon 
ableiten, um schließlich dem Erfinder mitzuteilen, daß man soetwas nicht 
brauche.
Wenn der betroffene Erfinder dann keine Gelder zur Verlängerung des 
Patentschutzes aufbringen kann, weil er keine Investoren findet, die ihn 
unterstützen, meldet der Konzern einfach sein eigenes Patent auf die 
Erfindung, die jemand anderes erfunden hat, an.

So geschehen beim Einarmwischer.

Der wurde in den späten 70ern von Wolfhardt Willimcek, ein nicht 
unumstrittener Erfinder, erfunden und Mercedes vorgestellt.
Zu dieser Zeit war W.W. noch Busfahrer. Mercedes hat nach monatelangem 
Hin und Her auf den Einarmwischer verzichtet und W.W. hatte keine Kohle 
mehr sein Patentschutz zu verlängern.
Jahre danach mußte er zusehen, wie ein Mercedes ihn auf der Autobahn 
überholte....ausgestattet mit einem Einarmwischer.

Jeder Hans und Franz ist heutzutage der Meinung, dieser Wischer ist eine 
vollständige Mercedes-Kreation, ist sie aber nicht. Wer macht sich auch 
schon auf die Suche nach Patenten von W.W.?

Und wenn dann noch jemand daherkommt, der in der Automobilindustrie z.B. 
drastische Maßnahmen zur Treibstoffeinsparungen etablieren will, rennt 
dieser an die Wand.

Hier gilt das Prinzip First in, last out:

Warum als Konzern einen Gewinnzeitraum überspringen, wenn man alles 
haben kann?
Soll heißen, solange es nur eine Buddel Erdöl oder Gas gibt, wird es 
Antriebssysteme geben die auschließlich Benzin und Gas als Treibstoffe 
benutzen. Ein ganz logischer Gedanke.


Die jüngste "NEUHEIT" an den Tankstellen ist das LPG Autogas. In der 
Nähe meiner Arbeit befindet sich ne Shelltanke, die LPG als etwas völlig 
Neues angepriesen hat.
Ein riesiger Aufsteller mit nem kleinen Mädchen, welches beim schönsten 
Sonnenschein Blumen in der Hand hält und lacht, als wenns im Garten Eden 
wäre, hat mit der Frage "Kennen Sie schon LPG?" und mit Vorteilen des 
neues LPG die Kunden berieselt.
Daß in Brasilien und den USA seit über 30 Jahren und in Polen auch schon 
einem Jahrzehnt mit Autogas gefahren wird, wurde nicht erwähnt.
Ganz großes Tennis. Verhalten sich so Profis?


Vor 4 Jahren hab ich in der Hochschule an einem Kurs zur 
Wasserstofftechnik teilgenommen.

Was hatte man nicht alles bis 2010 vor:
Wasserstoffinfrastruktur fast vollständig ausgebaut, Wasserstoff- Autos 
sind schon längst in Serie, Wasserstoff- Lokomotiven werden immer mehr 
Stand der Technik, usw, usf.
Und? Was ist passiert???

NIX! Rein gar nix!

Kein einziges H2-angetriebenes Auto auf den Strassen, keine Tankstellen, 
die in der Lage sind, H2 in Flaschen zu füllen, die Bahn hat keine 
einzige Lok mit H2-Antrieb.
Aber ein U-Boot haben wir damit austatten können. BRAVO! Brauchen tuts 
keiner, aber da ist der Energieträger der Zukunft drinne, den jeder 
gerne zuhause haben möchte.

In den 50ern fuhr ein H2- Motorrad durch New York.
Gut, es war ein Prototyp, aber warum steckt diese Technik, die jeder so 
toll findet und haben möchte, noch in den Kinderschuhen?
Warum sind die Ausreden der Global Player selbst nach Jahren immer 
dieselben?
Zu Teuer mit ner Elektrolyse, zu umständlich mit den Gasbuddeln, 
Elektromotoren haben keinen richtigen Wumms, Radnabenantriebe kann man 
den Kunden doch nicht verkaufen, etc.

Nun gibt es aber Leute die auf diesen ganzen Beschiß der Großen 
gegenüber dem Kunden keinen Bock mehr haben.

Erst dadurch kommt man auf andere Ideen...halt aus der Not heraus, weil 
die Großen aus Profitgier die schönsten Technologien nicht hervorholen 
wollen. Sie werden es zwar machen, die Frage lautet nur...WANN?


Erstmal werden die Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...


Und besonders in den USA haben die einen an der Schüssel:

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...

Ich finde den Ausdruck "Strukturelle Ignoranz" recht passend.

Pace!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nochmal zu den "Handystrahlen":
>
> Jedwede Materie bestitzt doch eine gewisse Eigenfrequenz.
...
> Mikrowellenwaffen sollen zukünftig von der US Army benutzt werden und
> erzeugen ein "brennendes" Gefühl auf der Haut derer, die damit
> "getroffen" werden.
...
> Naja, liegt dann der Gedanke so fern, daß auch Mobiltelefone mit ihren
> Frequenzbändern Kopfschmerz und/oder Übelkeit beim Menschen hervorrufen
> können?

Die thermischen Effekte von Mikrowellen sind seit jeher bekannt!

Wie wär's wenn ihr Paranormalen Physiker euch erst mal mit den 
elementarsten, seit Jahrzehnten bekannten Grundlagen befasst? Wie wollt 
ihr neue Dinge erfinden, wenn ihr nicht mal die bestehenden versteht?

> Kein einziges H2-angetriebenes Auto auf den Strassen

Arni hat eins.

> Warum sind die Ausreden der Global Player selbst nach Jahren immer
> dieselben?
> Zu Teuer mit ner Elektrolyse, zu umständlich mit den Gasbuddeln,
> Elektromotoren haben keinen richtigen Wumms, Radnabenantriebe kann man
> den Kunden doch nicht verkaufen, etc.

Was denn jetzt, Wasserstoff oder Radnabenmotoren?

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Walter. Ihr seid schon heftig.

Dann werde ich also im Mai mein Diplom im Maschinenbau wohl zu Unrecht 
bekommen.
Dann ist auch eine eventuelle Übernahme meiner Person in die R&D 
Abteilung der Firma, in der gerdae an meiner Diplomarbeit arbeite,in 
weite Ferne gerückt, und meine Geschäftsführer loben mich und meine 
Arbeit völlig zu Unrecht, weil ich kein Ahnung von Physik habe. Auch 
sind meine Kollegen mit mir zufrieden, weil ich bereits zwei Maschinen 
konstruiert habe, ohne die Physik zu beachten. Hmmmmmm.....

Und auch der Autor des folgenden Buches, den ich als Prof. in der 
Vorlesung Strömungslehre hatte, kennt sich in Physik nicht aus.


Also wirklich, Leute....

Ich zitiere aus:

Wolfgang Kümmel, "Technische Strömungmechanik, Theorie und Praxis" 2. 
Auflage, Teubner Verlag, ISBN 3-519-10040-1

Seite 22 unten:
"Beispiel 2.4
Hydrostatisches Paradoxon. Die dargestellten Behälter sind mit 
Flüssigkeit gleicher Dichte (roh) und gleicher Füllstandshöhe H befüllt. 
Die benetzte Bodenfläche A ist in allen Fällen gleich groß. Wie groß 
sind die Schraubenkräfte, die in den drei Fällen die hydrostatischen 
Belastungen der Bodenplatte aufnehmen müssen?"

Es folgt eine Abbildung dreier Gefäße a,b und c. Die Volumina der Gefäße 
sind grundverschieden.

"Lösung.
In allen Fällen sind die Bodendruckkräfte gleich: F =roh*g*H*A, obwohl 
die Auflagerkräfte (Anm.: Am oberen Rand der Behälter) aufgrund der 
Füllungen unterschiedlich sind. ..."

Wikipedia sagt dazu: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrostatisches_Paradoxon

Pysik halt.

> Ich hab bei wikipedia nachgelesen und wenn ich das richtig
> interpretiere, wird lediglich eine mögliche gewerbliche Nutzung
> verlangt, [...]

Tja, und ich hab mich bei Patentanwälten schlaugemacht. Zur technischen 
Beurteilung werden, wenn erforderlich, unabhängige Experten zu Rate 
gezogen.

Also das war ja wohl ein Griff ins Klo von Euch.

Trotzdem....Pace!

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Arni hat eins.

Dieser Spinner interessiert mich nicht. Ich will eins.

> Was denn jetzt, Wasserstoff oder Radnabenmotoren?

Wasserstoff => elektrische Leistung => Radnabenantrieb

Höhere Energieausbeute als bei Kolbenmaschinen mit innerer Verbrennung, 
da weniger Wärme = Verlust antsteht.

Jetzt grabt Ihr aber wirklich nach irgendeinem Fehler, oder? Besonders 
Du, Gast. Hast denn ein Gegenargument zu meiner Vermutung des 
Zusammenhangs von Moblifunkfrequenzen und Übelkeit? Mit der Phrase, dsß 
ich keinen blassenschimmer hätte, kann ich, und auch andere, nichts 
anfangen.

Wie ich schon sagte, ich weiß nicht alles.

Pace!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprich deinen Prof mal auf Schwerkraftenergie an, mal sehn ob du das 
Diplom dann immer noch bekommst.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast denn ein Gegenargument zu meiner Vermutung des
> Zusammenhangs von Moblifunkfrequenzen und Übelkeit?

Hast du denn ein Argument DAFÜR?

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ansatz zur Schwerkraftenergie.
http://www.xmembers.de/home/gravitatio/revolution/...

> Hast du denn ein Argument DAFÜR?
http://www.partei-aufbruch.de/old/cherry_deu.pdf

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merkwürdig, daß man in österreichischen, schweizer oder US- Foren 
weitaus unbefangener mit dem Thema umgeht.

In den deutschen Foren endet es meist immer in Gequängel.

Mal zwei doofe Fragen, woher kommt der Begriff "Energie" denn überhaupt?
Und hat der 2. HS nicht auch seine Grenzen?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holsteiner Jung wrote:
>> Schon im allerersten Absatz ein gravierender Fehler.
>> Da les ich gar nicht erst weiter.
>
> ??? Dann erkläre mir den gravierenden Fehler, bitte.

Als Maschinenbaustudent solltest du das aber wirklich selbst erkennen.
Du brauchst dir nur ansehen, wie der Autor mit nicht passenden Einheiten 
nur so um sich wirft, nur um dann seine Schlüsse draus zu ziehen.

[quote]
Ein Wassergewicht von 1 Kilogramm müsste dann mit 10 Kilogramm Gewicht 
ausgeglichen werden, soll die Waage ins Gleichgewicht kommen
[/quote]

Da hat mal jemand verstanden, was der Unterschied zwischen 
hydrostatischen Druck und dem Gewicht einer Wassersäule ist. Eine 
Wassersäule mit einem Volumen von 1000 ml hat (auf der Erde) immer ein 
Gewicht von 1kg, auch wenn der hydrostatische Druck am Boden des 
Gefässes unterschiedlich sein kann.

Ansonsten hätte nämlich jede Hausfrau ein Problem, wenn sie 
Flüssigkeiten abwiegen soll. Je nach Form des Gefässes kriegt sie ein 
anderes Ergebnis. Das ist aber offensichtlich nicht der Fall. Und das 
sollte stutzig machen, insbesondere einen Techniker wie dich.
Man kanns auch so sehen: Um einen Kasten Bier zu tragen, genügt es dann 
das Bier möglichst flach (also mit geringer Höhe der Biersäule) 
anzuordnen. Da ja der hydrostatische Druck dann sehr gering ist, trägt 
sich das dann dementsprechend auch leichter. Das würde das 
Transportwesen aber kräftig revolutionieren!

Wenn man natürlich für die Masseinheit des Drucks das kg annimmt, dann 
kommt man zu solch fantastischen Schlussfolgerungen.

Mein Apparatebau Unterricht ist zwar schon lange her, aber wann ich das 
in einer Übung gemacht hätte, dann hätte mir der gute Prof. Kaser die 
Arbeit solange um den Schädel gedroschen, bis dass aus dem Papier 
Konfetti geworden wäre.

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das gestern mit nem Wassergkas, einer Blechdose, ein bisserl 
Wasser und ner Waage getestet.

Glas (Ikea) mit Wasser befüllt (nicht vollständig) hat 716 g gewogen. 
Waage abgenullt und Füllstandshöhe markiert.

Einen Teil des Wassers weggekippt, Blechdose als Verdränger rein und 
runtergedrückt, bis die Markierung erreicht war. Waage zeigt NULL Gramm 
an.

Ich hab darauf geachtet, daß sie Dose nicht ans Glas kam.

Man schaue sich die Kräftebilanz (oder auch Massenbilanz) an, deren 
Summe stets Null sein muß, damit es im Gleichgewicht ist.

Die einzige Bedingung mu sein, daß sich der Wasserstand ohne Verdränger 
nicht unterscheidet zum Wasserstand mit Verdränger.

Vom Druck zur Kraft ist ein einfaches Ding, wenn die Fläche und die 
Erdbeschleunigung konstant bleibt und man sich die Verhältnisse 
anschaut.

p = F/ A mit A = const. und g = const. folgt

p1/p2 = F1/F2 = m1/m2 bezogen auf das Wasserglas

Wo ist das Problem?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holsteiner Jung wrote:

> Einen Teil des Wassers weggekippt, Blechdose als Verdränger rein und
> runtergedrückt, bis die Markierung erreicht war. Waage zeigt NULL Gramm
> an.

Und. Was sagt uns das jetzt.

Das sagt uns, dass die die fehlende Gewichtskraft des Wassers 
ausgeglichen hast indem du auf den Verdränger gedrückt hast.

> Man schaue sich die Kräftebilanz (oder auch Massenbilanz) an, deren
> Summe stets Null sein muß, damit es im Gleichgewicht ist.
>
> Die einzige Bedingung mu sein, daß sich der Wasserstand ohne Verdränger
> nicht unterscheidet zum Wasserstand mit Verdränger.

Und du nicht eine zusätzliche Kraft ins System einbringst, indem du von 
oben auf den Verdränger draufdrückst. Wenn du diese zusätzliche Kraft 
aber nicht aufbringen darfst, wird deine Waage was ganz anderes 
anzeigen.

> Wo ist das Problem?

Das Problem ist, dass ich jemandem der etwas so simples wie das SI 
Einheitensystem nicht anwenden kann, schon mal prinzipiell nicht über 
den Weg traue.

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry.

> Man schaue sich die Kräftebilanz (oder auch Massenbilanz) an, deren
> Summe stets Null sein muß, damit es im Gleichgewicht ist.

Wenn man nun den Verdränger an den Boden bindet. Das habe ich allerdings 
nicht machen können.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man nun den Verdränger an den Boden bindet.

Dann zeigt Deine Waage nicht mehr 0 an.

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt.

Worauf ich hinaus will, ist daß das Gesamtgewicht abnimmt.

Beispiel:

10 Liter Wasser sind in einem Behälter. Massse des leeren Behälters 
bleibt unberücksichtigt.
Das Ganze wiegt dann 10 kg.
Verdränger mit 9 Litern Luft komplett eintauchen.
Wasserstand im Behälter bleibt gleich.
Verdränger ist mit Behälter verbunden.
10 kg runter, 9 kg hoch.
Das Ganze wiegt jetzt nur noch 1 kg.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
/me verteilt Popcorn

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Worauf ich hinaus will, ist daß das Gesamtgewicht abnimmt.

Das ist schön.

Und, hast Du den Knoten in Deinem Gedankengang noch nicht entdeckt?

Autor: Holsteiner Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das macht sich Blaisus halt zu nutze.

Die Behälter in seinem Maschinchen sind miteinander verbunden und 
zueinander zwangsgesteuert. Kommt in den Abbildung des Buches leider 
nicht so dolle rüber.

Wenn die Behälter sich aus der Ruhelage heraus bewegen, werden der 
Behälter und der Verdränger zwangsweise so bewegt, daß der Verdränger 
nach unten geht, das Wasser nach oben verdrängt wird und es so zu einem 
Gewicht, gleich dem verdrängtem Volumen, mit einem Hebelarm zur 
Rotationsachse kommt. F * a = M

Ein Drehmoment ist enstanden.

Dieses Moment dreht die Apparatur um seine Achse. Nach 180° wiederholt 
sich das Spielchen. Alles zwangsgesteuert.

Im Patent ist einiges mehr zu erfahren.