www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SMD-AVRs *nicht* in-system programmieren?


Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

Ich soll die Woche für nen Kollegen, der bei uns die Ausbildung leitet, 
ein paar Platinen mit Attiny-Controllern zusammenbasteln, auf die sich 
dann seine Azubis stürzen sollen. Er hat noch einige im SO-20-Gehäuse 
herumliegen, die ich verwenden soll. Nun sind die jungen Herren wohl 
begabt darin, irgendwelchen Mist auf die Controller zu spielen, der net 
draufsoll. Ich kenn mich mit dem Spaß net so aus, aber es gäbe wohl die 
Möglichkeit, die Teile softwareseitig auf nicht-wiederprogrammierbar zu 
schalten, mein werter Kollege will das aber nicht, um die Teile 
wiederverwerten zu können. So lange sie auf den Platinen sind die er 
jetzt haben will, sollen sie aber nicht einfach umprogrammiert werden 
können. Kurzum soll es so aussehen:

1) Ich bespiele die Controller mit dem Programm das ich von ihm kriege
2) Die Azubis bauen die Schaltung zusammen, löten die Controller auf und 
machen damit was auch immer sie machen müssen
3) In ferner Zukunft werden die Controller wieder abgelötet und neu 
verwendet


Wären das 'normale' THT-Gehäusebauformen wäre Punkt 1 ja kein Problem, 
ich würde einfach irgendnen Programmieradapter zusammenfriemeln, glaube 
wir haben sogar noch irgendwo so ein Entwicklungsboard rumfliegen, die 
Dinger pgorammieren und die Azubis bauen sie dann auf die Schaltung. Mit 
den SMD-Teilen gibt das aber ein Problem fürchte ich, ich brauche ja 
irgendnen Sockel wo ich sie auf meinem Programmierboard 'einspannen' 
kann. Grade mal im Internet geschaut, so ein SO-20-Sockel kostet gleich 
mal 50€, mein Chef killt mich wenn ich für so nen Mist Geld ausgeb. Weiß 
irgendwer ne Alternative, wie ich die SMD-Attinys ohne viel Streß und 
Minus auf meiner Kostenstelle außerhalb des Zielsystems programmieren 
und erst dann dort einbauen kann?

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn, wenn Du auf Deiner Platine einfach die entspr. Leitungen 
unterbrichst und die so nur im System programmieren kannst, wenn Du eine 
Brücke einbaust, also z.B. einfach Platz für ein 0805 Widerstand 
vorsehen, auf den Du im Bedarfsfall einen großen Klecks Lötzinn setzt?

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>so ein SO-20-Sockel kostet gleich
>mal 50€, mein Chef killt mich wenn ich für so nen Mist Geld ausgeb.

Wer sich "so nen Mist" ausdenkt, muss halt 50 Euronen investieren.

>In ferner Zukunft werden die Controller wieder abgelötet und neu
>verwendet

Bei einem Stückpreis von 1.50 Euro? Gute Idee. Viel Freude dabei.

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für eure blitzschnellen Antworten! :-)

@Florian: Das hatte ich eigentlich vorgehabt, wäre ja auch das 
naheliegendste.  Nur will mein Kollege das fertige Zeugs dann bei 
irgendwelchen andern Leuten rumzeigen und das würde ja dann nix aussehen 
und bla und blubb.

@Dude: Auch das war exakt meine Argumentation, in beiden Fällen, ist 
aber nicht auf fruchtbaren Boden gefallen ;-) ("Nene, die sollen auchmal 
lernen wie man sowas wieder ablötet"). Und wenn wir von 6 Platinen 
ausgehen sind das immerhin fast 10€, wenn wir das fünf Jahre lang 
durchziehen haben wir schon soviel Geld gespart, dass wir uns so nen 
beschissenen Sockel... okay okay bin ruhig :-)

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.   Programm brennen (ISP)
2.   Weiteres ISP disablen (Fuse)
3.   Keks den Azubis zum Fraß vorlegen
(...)
n-2  Keks auslöten
n-1  Dem Keks mittels HV-Programmer eine neue Identität verpassen
n    Sich darüber freuen, 1,50€/Stk gespart zu haben, dabei aber
     10€/Stk an Arbeitszeit verbraten zu haben.

Gruß,
Magnetus

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so am Rande, um einen solchen µC mit einem Programm zu 
bespielen, braucht es ja zusätzliche Hardware, also mindestens mal ein 
entsprechend konfektioniertes Parallelportkabel. Bringen das die Azubis 
etwa extra von zu Hause mit? Weil wenn kein Kabel da ist, kann man den 
auch nicht neu programmieren.

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Ruck-Zuck finden die Azubis auch für das Problem eine Lösung. Es 
gibt schließlich für wenig Geld entsprechende Klammern die man an die 
Pins machen kann. Oder man lötet ein paar Drähtchen ran und danach 
wieder ab.

Die Azubis werden schon einen Weg finden.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja oder sie bringen sich für 1,50€ nen neuen AVR mit....

Autor: Andreas Kramer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn man jetzt dem Azubi böse wie man ist sagt er soll das nicht 
machen ? Könnte ja sein das der Anweisungen befolgt ^^ oder man sagt ihm 
er muss sonnst die 1,50 € für den µC blättern =)

Gruß Andreas

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alf wrote:
> Nun sind die jungen Herren wohl
> begabt darin, irgendwelchen Mist auf die Controller zu spielen, der net
> draufsoll.

Was wollt Ihr denn mehr??? Ich freue mich darüber, wenn meine Azubi's
mal was ausprobieren...
Ich glaube nur so lernen sie wirklich was, ob das in unseren Augen immer 
was taugt, sei dahingestellt.
Rede mal mit deinem Cheff, und lass die Azubi's mit den Teilen 
spielen....

nitraM

Autor: edson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Rede mal mit deinem Cheff, und lass die Azubi's mit den Teilen
>spielen....

Topantwort! Warum kommt der Ausbildungsleiter nicht selber drauf?

@alf
http://sprut.de/electronic/pic/icsp/so8bren.jpg

Gruss,
Edson

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alf wrote:

> dann seine Azubis stürzen sollen. Er hat noch einige im SO-20-Gehäuse
> herumliegen, die ich verwenden soll.

Das "weils grad so rumliegt" ist immer ein sehr schlechter Ratgeber 
(meine Erfahrung).

Kaufe ein paar ATmega88, brenn nen Bootloader rein und schon kann man 
neue Programme aufspielen ohne die Fuses verbruzzeln zu können.


Peter

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure zahlreichen Antworten! Sinn und Unsinn des Ganzen liegen 
leider außerhalb meines Zuständigkeitsbereiches, ich greife unserem 
Ausbilder nur ein paar Tage lang unter die Arme, weil ich mit meinem 
eigentlichen Projekt warten muss bis ein Kollege im Ausland fertig wird 
und werde mich hüten, irgendwelche didaktischen Diskussionen vom Zaun zu 
brechen ;-)

@Edson:  Danke, das würde als Bastellösung sogar gehen denke ich. Über 
Alternativvorschläge bin ich natürlich weiterhin dankbar! :-)

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 20 Pins willst du so einen Adapter bauen? Na viel Spass dabei.
Für gerademal 6 Stück sollte es eigentlich hinzukriegen sein, eine 
entsprechende Platine zu ätzen und die Chips zum programmieren dort 
jeweils einfach draufzudrücken (Sind ja nur 6 Pins die wirklich Kontakt 
machen müssen). Bei den 2kB (Mehr werden's bei einem Tiny wohl kaum 
sein) geht das ganz flott.

Über den Unsinn davon lasse ich mich jetzt mal nicht aus...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.