www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega8 funktioniert nicht auf Platine


Autor: Frank Link (franklink)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
ich habe eine kleine Platine für den Einsatz als Fernbedienung für einen 
ALPS-Motorpoti entwickelt (s. Anhang).

Zur Steuerung möchte ich einen ATMEGA8 verwenden. In meinem 
Programmierbord funktioniert das Programm einwandfrei.

Bau ich den Mikrocontroller in meine Platine ein, geht nichts mehr. 
Meine Vermutung ist, dass eventuell der externe Quartz nicht aktiviert 
wird.

Es kann auch sein dass ich noch einen Fehler im Layout habe.
Kann mal jemand auf das Layout schauen und mir sagen ob ich noch 
irgendwo einen Layoutfehler habe. Ich bin mittlerweile betriebsblind.

Gleichzeitg benötige ich Hilfe bei der Aktivierung des externen 
Quartzes.

Als Entwicklungsumgebung setze ich SiSy-AVR ein. Den externen Quartz 
habe ich bisher über die Anwendung myAVRQuickProg ein gestellt.

Im Sisy-Menü gibt es einen Punkt über den man das Fusebit setzen kann. 
Leider sind dort soviele Einstellmöglichkeiten das ich nicht mehr 
durchblicke.

Dank schon einmal für alle Tips.

Gruß
Frank

Autor: MR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe am reset keinen widerstand

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

AVCC ist nicht verbunden, falls PIN 23-28 Ausgänge sein sollen...

gruß,
Bjoern

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mr,
muss der Reset auf ein definiertes Potential? Ich habe da bereits die 
unterschiedlichsten Versionen gesehen. Aber kein Problem, ich werde den 
Anschluss mit 10K auf + legen.

Danke und Gruß
Frank

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,
danke für den Hinweis, diese Notwendigkeit besteht nicht, eine 
Definition ist nur notwendig, wenn ich den ADC nutzen würde. Auf dieser 
Platine ist das aber nicht notwendig.

Auf meinem AVR-Experimentierboard sind diese Pins nur belegt, wenn ich 
entsprechende Brücken setzt.

Das Programm funktioniert aber trotzdem korrekt.

Entweder liegt der Fehler am Reset wie MR geschrieben hat, oder es liegt 
am externen Quartz. Ich glaube nicht mehr das es ein anderer Fehler ist.

Aber trotzdem Danke für Deinen Tip.

Gruß
Frank

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich rede von AVCC nicht von AREF......

Zitat Datenblatt:

AVCC is the supply voltage pin for the A/D Converter, Port C (3..0), and 
ADC (7..6). It
should be externally connected to VCC, even if the ADC is not used. If 
the ADC is used,
it should be connected to VCC through a low-pass filter. Note that Port 
C (5..4) use digital
supply voltage, VCC.

gruß,
Bjoern

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Björn,
sorry, Du hast tatsächlich Recht. Ich hatte zwar schon einige 
Schaltungen gesehen, in denen der PIN nicht beschaltet war, aber die 
Aussage ist eindeutig.
Also beschalten!

Hier die Korrekturen.

Danke und Gruß
Frank

Autor: Frank Link (franklink)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier der Anhang

Autor: marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jeweils 100nF direkt an den VCC/GND -Anschlüssen des Mega-8 fehlen auch. 
Außerdem ist das Layout nicht gerade glücklich geraten. GND immer als 
Fläche ausbilden, VCC direkt und ohne Schleifen verlegen. VCC und GND 
spendiere ich auch dickere Leiterbahnen.

Autor: jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den externen Quarz hab ich auch kürzlich erst aktiviert.
Ich hatte auch hier imForum anchgefragt und es soll ziemlich gefährlich 
sein an den Fusebits zu "schrauben".
Dann habe ich das Programm "myAvrQuickProg" entdeckt. Damit sind es nur 
wenige klicks: Programm starten -> Verbinden -> Externen Quarz 
aktivieren
anklicken.
Es freut mich, Dir geholfen zu haben.

Autor: jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS

wie  macht man denn so eine Platine?

Autor: FrankLink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Danke für den Tip. Da ich es genauso gemacht habe, scheint nur der Rest 
noch nicht OK zu sein.

Die Platine entwerfe ich immer mit SprintLayout. Dann auf Folie drucken, 
belichten und ätzen. Wenn alles funktioniert, geht sie in die 
Serienproduktion und wird anschliessend in meinem Shop angeboten.

Wenns Dich interessiert, oder Du mal eine Platine benötigst, melde Dich 
über meinen Shop (www.derplatinenshop.de) bei mir. Ich mache auch 
einzelne Platinen bis zur Größe 100x160 für einen günstigen Preis wenn 
der Zeitrahmen es zu läßt.

Gruß
Frank

Autor: marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm - nicht böse gemeint, aber wenn Du die Platinen so richtig in Serie 
produzierst und verkaufst, empfehle ich Dir die Lektüre von Abhandlungen 
zu  EMV-gerechtem Leiterplattendesign... Erspart einige Rückschläge - 
wirklich.

Autor: FrankLink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Marvin,
danke für den Tip. Werde ich mir mal zu Gemüte führen. Bisher hatte ich 
da allerdings noch keine Probleme. Und wenn ich mir die Platinen anderer 
ansehe, glaube ich fast das meine so schlecht nicht sein können. Ich 
gebe Dir allerdings Recht, an der Masseführung werde ich noch etwas 
ändern. Auch Dein Einwurf mit den Kondensatoren ist mit Sicherheit 
berechtigt und wird noch eingearbeitet.

Auf der anderen Seite handelt es sich hier nicht um ein System, dass in 
einem kritischen Umfeld als Steurungseinheit eingesetzt werden wird. 
Wenn ich die Schaltung in einem kritischen Umfeld einsetzen wollte, 
würde ich die Finger davon lassen! Mein Betätigungsfeld sind 
Audio-Schaltungen und hier versuche ich möglichst gute Layouts 
hinzubekommen. Meine Platinen haben in der Regel alle vollflächige 
Masseführungen. Nur bei so kleinen Strukturen wie diesen, bleibt nicht 
mehr viel an Massefläche zwischen den Leiterbahnen übrig.

Gruß
Frank

Autor: axelr.[DG1RTO] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur bei so kleinen Strukturen wie diesen...

soso

Autor: FrankLink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss kleine Strukturen muss man relativ betrachten. Für mich sind 
Leiterbahnen in der Größe 0.3 mm kleine Strukturen. Sonst arbeite ich im 
Bereich 1.5 - 5 mm wegen Leistung und Hochspannung.

Gruß
Frank

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank

Ich empfehle Dir nochmals die Überarbeitung Deiner AGB, denn so bekommst 
Du evtl. Probleme.

Ok, der Shop funzt aber ist noch ein wenig "kahl" im Design. Da es sich 
um osCommerce handelt, hast Du einige Möglichkeiten, hier noch ein wenig 
mehr Pepp reinzubringen ....

Is mir nur so aufgefallen, sorry ....

Gruß
Der Hubert

Autor: FrankLink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Der Hubert,
kein Problem, konstruktive Kritik, ist gerne gesehen wird auch gerne 
angenommen.

Was die rechtliche Situation in Bezug auf AGBs und ähnliches angeht, 
kann man mehr schreiben, im Augenblick liegen die Sachen meinem Anwalt 
vor. Sobald Sie da sind werden die Inhalte angepasst und geändert.

Auf der anderen Seite und ich spreche hier vielen Shop Inhabern und 
Forums betreibern mit Sicherheit aus dem Herzen wollen wir natürlich 
auch niemanden verschrecken bzw. abschrecken.

Klare vertragliche Regelungen sind notwendig um Streit zu vermeiden! 
Heute schreibt man sowviel, weil es einfach beknackte Anwälte gibt, die 
versuchen damit Kohle zu verdienen, dass Sie Leute abmahnen an statt 
eine vernüftige Rechtsberatung anzubieten. Langfristig gesehen bestimmt 
die bessere Alternative.

Was die Optik angeht, stehe ich persönlich auf ein schlichtes Design. 
Ich habe einige Varianten durchgespielt letztlich bin ich aber genau da 
gelandet. Alles andere hat vom wesentlichen abgelenkt und das kann nicht 
im Sinne des Erfinders sein.

Gruß
Frank

Autor: Marvin M. (marvin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade dann, wenn man einen µC in der Nähe einer Audio-Schaltung 
betreiben möchte, kann man böse Überrauschungen erleben. Wenn die 
µC-Schaltung Störungen in die Stromversorgung einkoppelt, kann es zu 
Zirpen und Knacken kommen, genauso, wenn frequenzführende Leitungen wie 
eine Antenne wirken.
Idealerweise - nicht zwingend - benutzt man doppelseitige Platinen, bei 
der ein Layer nur aus einer großen Massefläche besteht.
Ich würde die Schaltung einfach mal im Zielsystem betreiben, dann wird 
man sehen, ob unerwünschte Einflüsse vorhanden sind - oder nicht.



Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Eingang mit 6-9V wird mit einem 7805 Probleme geben (bei 6V).

Autor: FrankLink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte mich bei allen Beteiligten für die Hilfe und Anregungen 
bedanken.

Nachdem ich alle Vorschläge eingearbeitet habe und die Platine neu 
erstellt habe, funktioniert die Schaltung perfekt.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Link

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

vielleicht ist gerade bei Röhrenverstärkern das Abstrahlungsverhalten 
der (ungeschirmten) uC-Schaltung interessant ...

Kleine Anmerkung zum Web-Shop: der IRF830 ist kein Spannungsregler, 
sondern ein normaler Mosfet-Transistor ...

Gruss, Ingo.

Autor: FrankLink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo,
danke für den Hinweis. Habe ich noch gar nicht drauf geachtet. Sch.. 
Copy und Paste.

Gruß
Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.