www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM Signal mit SG3524


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

Ich habe noch ein paar SG3524N rumliegen und will diese als 
PWM-Ansteuerung
für meine MOSFETS nutzen. Leider hab ich mit den Dingern noch nie
gearbeit und weiss leider nicht wie man diese ICs verschaltet.
Ich möchte z.B. meinen MOSFET mit 20khz Takten und das Tastverhältnis
sollte -wenn das mit den SG3524N gehen sollte- zwischen 0% und 100%
varieerbar sein. Ich habe mir die Datenblätter angeguckt, aber leider
werde ich einfach nicht schlau daraus. Hat jemand Erfahrungen mit
solchen PWM-controllern gehabt? Könnt ihr mir ein paar Tips geben
wie man PWM-controller am besten dimensioniert?

Für eure Tips wäre ich euch sehr dankbar,
Schöne Grüße,
Steffen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich verwende diesen Typ schon seit Jahren in all meinen Schaltregler 
ICs.
Allerdings nicht den..N, sondern den ..D. SMD hihi...

Frage was genau du alles wissen willst.
Am besten über ICQ254-269-548.
Das geht dann besser als übers Forum..

PS: 0..~90% ist kein Problem..

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

Ich möchte mir damit einen einfachen Tiefsetzsteller bauen.
Den dafür erforderlichen MOSFET will ich dann über einen PWM-controller
steuern (z.B. 20kHz Taktfreuenz). Wie bereits erwähnt habe ich noch ein
paar von den Dingern rumliegen und möchte damit rumexperimentieren..
Ich habe mir das Datenblatt von Texas instruments mal angeschaut aber
leider verstehe ich nicht allzu viel.. Dort sind beispielsweise
vier Schaltungen abgebildet

Figure 12: Capacitor-Diode Output circuit
Figure 13: Flyback Converter circuit
Figure 14: Single ended LC circuit
Figure 15: Push-Pull Transformer-Coupled circuit

Bis auf Figure 13, welches vermutlich eine Schaltung für einen Flyback
Converter ist, kann ich nicht nachvollziehen, welche Schaltskizzen
für welchen Einsatzszweck geeignet sind. Kann mir da jeman weiterhelfen?

besten Dank,
Steffen

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias,

leider nutze ich ICQ nicht...

Gruss,
Steffen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib mal ein paar Eckdaten Ue,Ua,Ia,f...

Da kann ich dir paar Tips geben, auf was zu achten ist.
Ich hoffe, du hast etwas Erfahrung in Elektronik. Schaltnetzteile sind 
nicht ganz ohne. Aber ich werd dir schon sagen, worauf du achten musst.

PS: Oszi ist bei sowas Pflicht..

Achja: Pin5,6 ist R&C, diese Bauteile reichen, damit der Oszillator 
schwingt.
Ein Poti von Pin16 (Vref) nach Masse, und der Schleifer an Pin9 (comp), 
damit lässt sich (zu Testzwecken) das Tsstverhältnis zw 0 und 90% 
einstellen...

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

Also Tiefsetzsteller mit folgenden Daten:

Ue = 20V
Ua = 10V
Ia = 5A
Also Leistungsmässig hat der buck converter theor. 50W.
Den MOSFET will ich -wie gesagt- mit einer Frequenz f=20kHz über eine 
PWM
steuern.
Duty cycle: 0%...~90% :-)

Vielen Dank und schöne Grüße,
Steffen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann man schon von Leistung sprechen...

Was hast du auf dem Gebiet für Vorkenntnisse..

u-i Beziehungen an Spule, Kondensator..
P/N-Kanal FET und deren Ansteuerung...

Wie entsteht PWM...
Regelkreise...


Oder willst du nur ne dimensionierte Schaltung?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

Wie eine PWM  funtkioniert, wie man Kennlinien abliest das weiss ich 
alles
schon. bin Etechnik Student (2. Semester) und habe mir vieles selber
beigebracht und Wikipedia "gefragt" :-)
Mir wäre es schon lieber, wenn du mir das "erklären" könntest damit
ich das auch wirklich "verstehe" bzw. nachvollziehen kann, "was" und
"warum" ich das so baue.

beste Grüße,
Steffen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich tun, aber nicht übers forum. das ist zu müßig..
aber als student ist es doch fast pflicht, icq zu haben..
also meld dich am besten an...
und dann kannst fragen fragen fragen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.