www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EMV und PWM extern an Heizung


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine 180W Heizung mit einem Atmel ansteuern.
Das funktioniert soweit ganz gut und dank Mosfet und 1khz PWM
ist das ganze ziemlich kompakt.

Jetzt aber die Frage: Wie sieht es EMV-technisch aus ?
Meine Heizung befindet sich 5 Meter entfernt von meiner Steuerung.
(das ist baubedingt so und geht auch nicht anders)
Ohne geschirmtes Kabel ist das doch Wahnsinn oder ?
Gibt es eine alternative ? Oder einen Trick ?

Vielen Dank schon mal für einen Tip.

Gruß Peter

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Heizung ist das denn?

Falls diese mit 230V betrieben wird, bietet sich eine 
Vollwellensteuerung an. Geschaltet wird dann nur im Nulldurchgang, was 
Störungen minimiert.

1kHz Schaltfrequenz ist für eine Heizung nicht unbedingt nötig.

Geschirmte Kabel helfen auf jeden Fall. Ich habe so die Störungen, die 
von den Zuleitungen zu bürstenlosen Servomotoren ausgingen, minimiert.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, vergessen:

Heizung wird mit 30V AC also gleichgerichtet ca. 42V DC betrieben.
PWM regelung kann dann 0-100% fahren.
R = 5 Ohm

Am besten wäre es, wenn man ohne Schirmung auskommt.
Ich glaube Du hast mich auf die Idee gebracht, die Heizung
mit AC zu betreiben und dann mit Triac zu steuern ?
Das wäre doch auch was.

Gruß Peter

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DU kannst ja statt des Triacs auch den FET beibehalten. Nimm einfach nen 
Brückengleichrichter und schließe den an + und - über den FET kurz. Das 
Zu/Abschalten des FETs machst du dann immer im Nulldurchgang, falls 
nötig.
also zB eine Periode = 1000Nulldurchgänge (in eine Richtung) = 20sek. 
somit kannst, du bei einer Auflösung von 10Nulldurchgängen (0,2sek) in 
ein Prozent Schritten dimmen.
Bzgl der Verlustleistung der Gleichrichtung wird das sich mit dem Triac 
nicht viel nehmen. Da Triacs eher für höhere Spannungen als für höhere 
Ströme sind (verglichen auf den Transistor). Weil bei höheren Strömen 
(ist ja bei niedrigeren Spannungen der Fall) haben die Triacs auch nen 
ziemlichen Spannungsfall über sich...

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Sorry, vergessen:
>
> Heizung wird mit 30V AC also gleichgerichtet ca. 42V DC betrieben.
> PWM regelung kann dann 0-100% fahren.
> R = 5 Ohm
>
> Am besten wäre es, wenn man ohne Schirmung auskommt.
> Ich glaube Du hast mich auf die Idee gebracht, die Heizung
> mit AC zu betreiben und dann mit Triac zu steuern ?

Normalerweise sind Heizungen träge, wenn dein Prozess nicht zeitkritisch 
ist, regele sie mit einer Schwingungspaketsteuerung...
Die AC Spannung für eine Anzahl von Schwingungen ein, danach eine Anzahl 
von Schwingungen aus....
Bei 50Hz hast du in 2sec 100 Schwingungen, das lässt sich leicht 
rechnen....

nitraM

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.