www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tasten entprellen


Autor: S. H. (fat32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Mega32 und 16 Tasten. Würdet ihr die Tasten 
softwareseitung oder hardwareseitig entprellen? Oder sogar beides?

Ich programmiere in C.

Autor: rechts (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die Tasten zu einer 4x4-Matrix verschalten und hardwareseitig 
entprellen. Alles andere ist doch langweilig.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch im Tutorial nachlesen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tu...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rechts wrote:
> Ich würde die Tasten zu einer 4x4-Matrix verschalten und hardwareseitig
> entprellen. Alles andere ist doch langweilig.

Ich würd sie parallel anschließen, irgendwie muß man ja die vielen 
IO-Pins alle kriegen.


Peter

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> rechts wrote:
>> Ich würde die Tasten zu einer 4x4-Matrix verschalten und hardwareseitig
>> entprellen. Alles andere ist doch langweilig.
>
> Ich würd sie parallel anschließen, irgendwie muß man ja die vielen
> IO-Pins alle kriegen.
>
>
> Peter

Wie wäre es mit einem eigenen Controller für jede Taste?
Und die Controller dann in einer Matrix anordnen?!

Autor: Schaltungsvereinfacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Mega32 ist doch schwer unterdimensioniert, ich würde für jede Taste 
einen ARM nehmen, und diese dann im Matrix verschalten.

Autor: S. H. (fat32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maul halten?

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid Anfänger. Ich habe das bei meinem Projekt "Fernbedienung" 
gelöst, indem ich für jede Taste einen PC hatte, der diese auswertete 
und die Daten per Netzwerk an einen Hauptrechner schickte. Dieser hatte 
einen uC am USB-Port hängen, der sich um die Infrarot-LED gekümmert hat.

edit: Achso, noch was zum Thema. :D Ich würde die Taster hardwareseitig 
entprellen. Dann könntest du bei unzureichender Wirkung noch 
softwaremäßig nachhelfen. Allerdings braucht man für die Entprellung von 
16 Tastern mindestens 32 Bauteile. Musst halt schauen, ob sich das 
rentiert.

Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>indem ich für jede Taste einen PC hatte

Das ist doch total old-school.

Die NASA setzt doch schon lange auf Majoritätsentscheidung:
2 von 3 Rechnern müssen gleicher Meinung sein.

Fazit: 3 Rechner pro Taste, dann eine Matrix

Obwohl...hm... lieber 3 Matrizen ;-)

Autor: schuh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Moderatoren!
Reinigen Sie bitte diese Webseite. Wenn man was ernstes sucht, findet 
man so was, wie das hier (siehe Beiträge oben). Ich hab mich fast zum 
Tode gelacht. Das gehört in die Rubrik "Lustiges auf 
mikrocontroller.net".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.