www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie oft lässt sich ein....


Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie oft lässt sich nun ein Microkontroller beschreiben ?

In meinem Falle benutze ich den AT90S4433 und Mega8.

Gruß,
Andre.

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deinem Datenblatt steht, dass sich der AT90S4433 1.000 Mal und der
ATmega8 10.000 Mal beschreiben lässt.

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.
Ich hatte da was im Hinterkopf, jedoch wusste ich nicht mehr, woher ich
die Info hatte.

Warum lässt der 4433 sich nur 1000 mal beschreiben ? Physikalische
Hintergründe oder mehr politische von Atmel ?

Gruß,
Andre.

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, waren alle früheren Typen (90S/mega) nur 1.000 Mal
programmierbar. Die ganzen neuen mega-Modelle hingegen 10.000 Mal. Ich
tippe einfach mal, dass Atmel da etwas an seiner Technologie gedreht
hat.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läßt sich in Wirklichkeit mehr als 100000 Mal beschreiben, die
genannten sind halt nur die Werte, die Atmel unter allen Umständen
(Serienstreuung, Betriebsspannungsbereich, Temperaturbereich)
garantiert.

Ja, hat ansonsten irgendwelche Materialwanderungsgründe, also
physikalische Ursachen, die zu einer Art ,,Ermüdung'' führen.

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gab es eigentlich schonmal einen Thread darüber, in welcher Weise ein
sich "verabschiedender" Flash auf sich aufmerksam macht?

Sicher sind Angaben wie 1.000 oder 10.000 untere Grenzen, aber ich habe
bei manchen älteren AVRs die 1.000 bestimmt schon überschritten. Und
dann würde ich die Zeichen der Zeit schon gerne deuten können, um nicht
letztendlich an meinen Programmierkünsten zweifeln zu müssen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

der verify beim Programmieren klappt nicht mehr. Das kann allerdings
auch täuschen wenn sich die Betriebsspannung ein bischen verbiegt oder
T sich verändert oder ....

Aber 1000 Zyklen ist anscheinend sehr tiefgestapelt. Der Entwickler von
avrdude hat mal einen Test mit einem S1200 gefahren und ist dabei auf
IIRC 220000 Zyklen gekommen bevor sich das Ding verabschiedet hat.

Matthias

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Auskunft. Mit diesen Angaben kann ich gut leben :-)

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, von mir auch Danke an euch allen. :-)

Gruß,
Andre.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.