www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Flinke Sicherung - Wert?


Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Wert müsste eine flinke Netzteilsicherung für eine 
Controller-Platine haben? Platz reicht nur für eine Picofuse, die es bei 
Reichelt leider nur als "flink" gibt. Auf der 5V-Seite werden für 
Relais, LCD usw. ca 600mA verbraucht (3W). Einfach die kleinste 
Sicherung nehmen (0.063A-Sicherung = 14.49W) oder würde so eine 
Sicherung beim Einschalt-Impuls durchbrennen?

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar E wrote:
> Welchen Wert müsste eine flinke Netzteilsicherung für eine
> Controller-Platine haben? Platz reicht nur für eine Picofuse, die es bei
> Reichelt leider nur als "flink" gibt. Auf der 5V-Seite werden für
> Relais, LCD usw. ca 600mA verbraucht (3W). Einfach die kleinste
> Sicherung nehmen (0.063A-Sicherung = 14.49W) oder würde so eine
> Sicherung beim Einschalt-Impuls durchbrennen?

hallo Dietmar,


wie kommst du bei 63mA auf 14,49 Watt ?????
und was hat ne Sicherung mit einer Leistung ( Watt ) zu tun ??

600mA = 0,6A

lg
Peter

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist zwar doof bzw. unvollständig formuliert, aber ich denke, 
er meint eine Primäre Sicherung. Auf den Trafos steht üblicherweise 
drauf, welche Sicherung zu nehmen ist.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst dir die Auslösekennlinie der Sicherung ansehen, dann den 
Einschaltstrom deiner schaltung ermitteln. Dann siehst du ob die 
Sicherung halten wird oder nicht.
Bei Primärsicherungen kommt es auch auf den maximalen Löschstrom an, da 
ein Lichtbogen vermieden werden muss. Multimeter im mA-Strombereich 
kannst du bei Kurzschluss mit falscher Sicherung sauber abfackeln.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obelix wrote:
> Die Frage ist zwar doof bzw. unvollständig formuliert, aber ich denke,
> er meint eine Primäre Sicherung. Auf den Trafos steht üblicherweise
> drauf, welche Sicherung zu nehmen ist.

hallo Obelix,

auch hier hätte sich für  Dietmar ein Blick in das Datenblatt gelohnt.

http://www.reichelt.de/?SID=27Qsu-wqwQARsAAG9h4dY5...

für die Primäre Absicherung scheidet diese Sicherung völlig aus, da die 
Spannungsfestigkeit nicht gegeben ist.


lg
Peter

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dann den Einschaltstrom deiner schaltung ermitteln. Dann siehst du ob die 
Sicherung halten wird oder nicht

Die Platine existiert noch nicht. Der ausgewählte Trafo macht maximal 
6V/600mA (Gerth 387.06-1), das wird für die Schaltung reichen. Da er 
nicht kurzschlussfest ist, muss wohl eine Sicherung in den Primärkreis. 
Dass die Picofuse nur für <120V gedacht ist, hatte ich übersehen. Also: 
wie dimensioniert man eine Sicherung? Für 3.6VA (6V*0.6A) mit einem 
Zuschlag (in welcher Grösse?) für die Verluste im Trafo? Dann komme ich 
beispielsweise auf 0.025A, wenn ich primärseitig mit dem 1.5-fachen der 
Sekundärleistung rechne. Nimmt man für die Absicherung des Netzteils 
grundsätzlich eine träge Sicherung, oder darf es mittelträge oder flink 
sein?

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Impulsbelastung mit hohen Strömen eher Mittelträge oder Träge, bei 
gleichmäßigem Strom an der Belastungsgrenze eher Flink.
Ist natürlich schwierig wenn die tatsächlichen Werte nicht bekannt sind.

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo  Dietmar E,

Also wenn du noch keine LP hast, ist das ja wohl nit soooooo schlimm.

ich würde an deiner stelle einen Trafo von BLOCK verwenden. die Dinger
gibts in Kurzschlussfest. Dann kannst du dir die ganze Primäre 
absicherei
unter Umständen sparen.

Wenn du unbedingt diesen GERTH Trafo benutzen möchtest, Muss auf der 
Primär
Seite auf jeden Fall ne Sicherung rein und eventuell auch noch eine 
Temperatursicherung. Das kenne ich von den ganzen FRIWO 
Steckernetzteilen.

Wenn an denen was defekt war, war meistens die Temperatursicherung 
durch.

Als Primärsicherung kannst du bei dem Kleintrafo getrost ne Flinke 
Sicherung
in 5x20 mit Nennstrom einbauen. Stromspitzen selbst vom Einschaltstrom 
sind
bei der Leistung von 3,6VA zu vernachlässigen.

Rein Rechnerisch hat dein Trafo bei 230V einen max Stromaufnahme von 
0,015A
also 15mA. Jetzt geht die Sucherei richtig los. wo gibts solche 
Sicherungen?
Die kleinste, die R* im Angebot hat, ist ne 5x20 mit 50mA /mT

hier das Datenblatt

http://www.reichelt.de/?SID=26ittUF6wQARoAAALEtNI1...

Die Temperatursicherung muss du unter den Trafo bauen damit ein guter 
Wärmekontakt besteht.
hier bietet sich sich ArtNr: " MTS 77 " von R* an.

hier das Datenblatt

http://www.reichelt.de/?SID=26ittUF6wQARoAAALEtNI1...

mit 77°C bist du unter dem Max zulässigen 80°C vom Trafo.

Wie gesagt, ich würde prüfen, ob ich nicht einen Kurzschlussfesten Trafo 
verwenden könnte.

Als nächstes würde ich mir die Frage stellen, ob die ganze Absicherei 
wirklich notwendig ist.

Willst du das Gerät verkaufen ??
Soll das Gerät permanent mit Netzspannung versorgt werden ??
Wird das Gerät ohne Aufsicht betrieben ??
Wie sieht es in dem Gehäuse aus ??
Kann dort ein Hitzestau entstehen ??
Kann an dem Ort, wo das Gerät betrieben wird ein Hitzestau entstehen ??
Wird das Gerät an einem unzugänglichen Ort betrieben ??
Wird das Gerät unter erschwerten Bedingungen betrieben ??

usw.

Wenn du alle Fragen mit ja beantwortest, hast du schon mal über den
Einsatz von einem Steckernetzteil nachgedacht ??
Dann bist du auf jeden Fall schon mal den ganzen Ärger mit dem VDE 
Krempel
los.

lg
Peter

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

> Wenn du unbedingt diesen GERTH Trafo benutzen möchtest

Nicht unbedingt, aber Reichelt's Transformatoren von Block in der 3 bis 
5 VA-Klasse sind alle nur für 40, 50 oder selten mal für 60 Grad 
spezifiziert, für die gelante Anwendung (PID-Controller für 
Espressomaschine) nicht genug, auch wenn der Controller nicht in, 
sondern nur an der Maschine betrieben werden wird. Mein Limit für die 
Bauteile ist 70 Grad.

Autor: Kopfschüttelnder Augenzeuge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie willst du denn einen "PID-Controller" bauen wenn du keine Sicherung 
auswählen kannst?

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar E wrote:

> spezifiziert, für die gelante Anwendung (PID-Controller für
> Espressomaschine) nicht genug, auch wenn der Controller nicht in,
> sondern nur an der Maschine betrieben werden wird. Mein Limit für die
> Bauteile ist 70 Grad.

70°C Bauteil Temperatur oder Umgebungstemeratur ??????

hier noch ein bissel Lektüre um dir das WE zu verschönen ;-)

http://www.hsgm.com/hsgm/Allgemeine_Tips_und_Hinweise.pdf   ( Engel 
Transformatoren )
http://www.intronic.ch/german/about/d_ab_normen.pdf ( Normung u 
Zeichenerklärung )
http://www.riedel-trafobau.de/pdf_dt/allgemein/info_neu.pdf
http://www.transtecrk.de/PDF/technische_Hinweise.pdf ( anwendbare 
schutzmöglichkeiten )
http://www.ktb.de/214.htm ( Gute Zeichenerklärung )
http://www.elektor.de/Default.aspx?tabid=59 ( Selbstbau und Sicherheit ) 
( wurde schon öfter gepostet )
http://www.dg1asc.de/scrap/elektor.htm ( Elektro Sicherheit )
http://www.block-direkt.de/fileadmin/BlockDirekt2_load.pdf ( Produkt 
Katalog der Fa. Block mit Technischen Daten )
http://www.divkoeln.de/pdf/netzteil.pdf ( Netzeil Grundlagen. )
( Selbst für Anfänger sehr gut gemachtes PDF. Leider auf den ersten 19 
Seiten nur dummes Geschwafel, was mit dem eigentlichen Thema nichts zu 
tun hat. ab Seite 20 wird es Interesannt. ab Seite 30 gehts los bis 
Seite 75. Dann wiederholt sich das ganze, )

Eventuell solltest du dich bei den Fragen auch mal an einen Trafo 
Hersteller
wenden.

lg
Peter

Autor: Hardy Wagner (hardywagner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst informieren, dann schreiben! Wir verwenden in unserem Unternehmen 
seit Jahren Trafos von Gerth.Jedes Jahr einige Tausend.Die Trafos sind 
unbedingt kurzschlussfest und kosten nur einen Bruchteil der Block`s.
Sonnige Grüße
Hardy

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Erst informieren, dann schreiben! Wir verwenden in unserem Unternehmen
>seit Jahren Trafos von Gerth.Jedes Jahr einige Tausend.Die Trafos sind
>unbedingt kurzschlussfest und kosten nur einen Bruchteil der Block`s.

Erst informieren, dann schreiben!
Gerth Trafos sind bis einschliesslich 3,2VA kurzschlussfest. Darüber 
hinaus kann man eingebaute Temperatursicherungen bekommen. Diese sind 
aber nicht reversibel.


MW

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs schon oft gesehen, daß auf Trafos die empfohlene 
Primärsicherung draufsteht. Einfach mal gucken.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.