www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik OLED-flimmern


Autor: antworter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letztens habe ich einen genaueren Blick auf einen kleinen MP3-Player mit 
OLED-Display geworfen, wobei mir ein starkes Flimmern auffiel.

Gerade im Netzt, habe ich noch folgendes gefunden:
"Als Display kommt ein modernes, energiesparendes OLED zum Einsatz. Wie 
alle Bildschirme mit dieser Technik, flimmert die Anzeige leicht."

Können die "Flimmerempfindlichen" von Euch (die am Monitor zwischen 85Hz 
und 100Hz auch den Unterschied sehen) das starke OLED-Flimmer generell 
bestätigen ?

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte das evtl. am Schaltregler für die hohe Versorgungsspannung 
liegen?

Ich hab hier grad ein DD-160128FC von Densitron in der Mache. Da bisher 
noch alles schwarz ist kann ich noch nichts bestätigen.

Karsten

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OLEDs an sich flimmern nicht. Das liegt an der Ansteuerung:
Kleine OLEDs werden Zeilenweise gemultiplexed, daher ist jede Zeile nur 
1/128 oder so an. Das ganze wird mit etwa 70-100Hz wiederholt. Größere 
(und bessere OLEDs) sind TFT, haben also einen Speicher hinter jedem 
Pixel -> kein Flimmern.

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das muß doch ein gewisser Aufwand sein bei den TFT, um pro Pixel alle 
Zustände zu speichern?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Ein TFT ist streng genommen ein riesiges (vor allem von der Fläche 
her!), analoges DRAM mit einem (analogen) Bit pro Farbpixel. Bei 
1280x1024 sind das etwa 4Millionen Transistoren.
Hier ist der Aufbau sehr grob beschrieben:
http://www.tomshardware.com/de/TFT-LCD-Funktionswe...

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

kleine OLED Displays flimmern aufgrund der Ard der Ansteuerung. Oft wird 
PWM genutzt soweit mir das bekannt ist.
Oder es liegt am künstlichen erzeugen höherer Farbtiefen.

Auch LCD Displays flimmern teilweise, dies liegt an der PWM des 
Backlight...

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... analoges DRAM ...

D. h. bei einem Display wird z. B. 60 mal pro Sekunde der Transistor der 
zu jedem Farbpunkt gehört u. U. mit einem neuen Wert 'geladen'?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert wrote:
> D. h. bei einem Display wird z. B. 60 mal pro Sekunde der Transistor der
> zu jedem Farbpunkt gehört u. U. mit einem neuen Wert 'geladen'?

Vereinfacht gesagt: Ja.
In der Praxis ist es etwas komplizierter. Der Transistor wird auch nicht 
mit dem Wert geladen, sondern der Transistor verbindet die 
Speicherkondensatoren von jedem Pixel mit den Spaltenleitungen, an denen 
die Farbinformationen anliegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.