www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Power Netzteil selber bauen ??


Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wie in einem anderen Fred bereits angedeutet, möchte ich für nen 
Bekannten nen µC gesteuerten Motorenprüfstand bauen, der in der 
Profi-Slot-Racing Umgebung zum Einsatz kommen soll.

Zuerst war nur die Steuerung angedacht aber nun wäre ein All-Inkl.-Gerät 
die 1. Wahl.

Ziel:

Netzteil:
- regelbar von 0 bis 12V / 10A
- fester Ausgang mit 12V / 10A
- integr. AVR Steuerung des Ausganges für Zeitabläufe mit 4 
voreingestellten Programmen
- integr. AVR Steuerung für eine Wirbelstrombremse
- integr. Farbdisplay für die Anzeige (S65 ??)
- integr. elektr. Sicherungen  kurzschlussfest  verpolungssicher
- Lernmodus für eigene Zeitsteuerung / programmierung über Messung
- galvanische Trennung Netzteil / µC Steuerung (Optokoppler ??) ....

Ok, ob nun alles mal Realität wird, kann ih noch niht sagen aber fein 
wäre das schon.

Aber um dem Ding erst einmal den Start zu geben, suche ich zuerst nach 
dem "Grundmodul", dem Netzteil.

Ich habe schon einige fertige Netzteile gesehen aber aus füßikalischen 
Gründen scheinen die meisten kaufbaren Netzteile nicht bis 0V 
runterregelbar sein. Aber ich habe "gehört" dass es scheinbar doch sowas 
geben soll, zumindest habe ich sowas mal gesehen, bei dem der wihtigste 
Chip abgefeilt war, IMHO ein µC oder was anderes passenden. Zudem wurde 
auch die "Wandlung" (??) über diesen Chip erledigt, zumal das Netzteil 
mit viel weniger "fetten" Bauteilen auskam, keine Ahnung.

Leider konnte ich nur einen kurzen Blick auf das Teil werfen und da der 
Eigentümer das Teil selbst gebaut hat und aus verständlichen Gründen 
keine Infos rausrückt (er vertickt die Teile zu nem hohen Preis), suche 
ich eben selbst nach nem Netzteil Eigenbau, der eben viel Power liefert 
und sich für meine Anforderungen mit nem µC kombinieren lässt.

Wie gesagt, das 1. Problem wäre eben die 0V Regelbarkeit.

Dies wäre erstmal die Grunvoraussetzung, eben ein stabiles belastbares 
Netzteil bis 10A (oder auch etwas mehr) hinzubekommen.

Sollte es sowas auch fertig günstig geben, bin ich natürlich nicht 
abgeneigt.

Gruß
Der Hubert

Autor: Ralf Moshage (ego)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir doch mal die Netzteile von ELV an, 0-30 V 10 A 
Z.B.http://www.elv-downloads.de/service/manuals/24291_...

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse, danke für den Link, das werde ich mir mal anschauen.

Gruß
Der Hubert

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammer, fertig aufgebaut kostet das Ding 500 Euro ....

Bausatz Plastikgehäuse noch 200 Euro ....

Ok, damit muss ich wohl leben.

Gruß
Der Hubert

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das mit dem Netzteil hat sich vorerst erledigt, da 200 Euro für 
einen Bausatz dann doch zu viel des Guten ist, wo ich noch nicht weiß, 
ob das Ganze nachher so funktioniert, wie das geplant ist, daher wird es 
jetzt 99%ig auf eine Autobatterie hinauslaufen, die zudem noch sehr 
mobil ist.

Danke trotzdem für die Infos.

Gruß
Der Hubert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.