www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik fet schaltung


Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hab diese Schaltung gestern mal zusammengebaut. Damit sollte man locker 
20A schalten bzw. stellen können (per PWM). Denke darüber nach, das 
ganze mit 20FETs aufzubauen alá brushless Motorregler -> Modellbau. Die 
oben genannte Schaltung funktioniert übrigens auch in der Realität. 
Allerdings hab ich noch keinen wirklich großen Verbraucher damit 
geschaltet! Was meint ihr dazu?

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, je nachdem was du machen willst ist das schon okay.
Du hast keine Begrenzung von der Gatespannung, solange du drunter 
bleibst ist es aber auch unnötig.
Du schaltest schneller ein als aus, was ja aber auch von dir gewünscht 
sein kann.

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welcher PWM-Frequenz willst du das Ganze betreiben?
Ein Optokoppler ist da sicher keine gute Wahl, da er bei höheren 
Frequenzen die Flanken verschleift und der MOSFET warm wird.
Wenn deine MOSFETs Logikkompatibel sind (ca. 4V zum Durchsteuern), dann 
verwende lieber einen 7407 (mehrere Treiber parallel) und einen 47 
Ohm-Widerstand vor jeder Gate zur Ansteuereung.

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/50...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Frequenz wird das nix mehr..
ALso mal an und aus für 20A ist kein Problem, aber ne PWM mit paar 
Kilohertz und noch nen induktiven Verbraucher bei 20A..

Schonmal an Wasserkühlung gedacht ;-)

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn ich mich nicht verrechnet habe läuft die PWM auf 31,25khz 
(8Mhz Quarz/Mega32).

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm.. glaub bei 20A raucht dir das wohl weg...

wenn du unbedingt ne galvanische trennung willst, nimm nen HCPL7840

Autor: Power (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für galvanische Trennung mit OK würde ich bei dieser Frequenz den 
6N136 empfehlen. Aber aufpassen! Der kann sekundär nur 5V ab, dafür 
10MHz und hat steile Flanken. Nachgeschaltet als Treiber, wie gesagt, 
7407.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso mehrere FETs parallel? Schau mal bei International Rectifiers nach 
MOSFETS. Da gibt es welche die deine 20A alleine schaffen und dabei eine 
weitaus geringere Gate-Source-Kapazität ausweisen als deine 
Parallelschaltmethode.
Denn du solltest beachten, dass die Schaltgeschwindigkeit von dieser 
Kapazität abhängt. Außerdem benötigst du einen höheren Schaltstrom um 
besagte Kapazitäten zu laden.

ERGO: Einen entsprechenden Schalt-FET aussuchen und die 
parallelschalterei lieber sein lassen wenn es auch anders geht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.