www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Jobangebot im Bereich Funkübertragung (Zigbee)


Autor: Sascha Brinker (Firma: Pardus Consulting) (pardus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir arbeiten als klassischer Headhunter für einige führende Firmen im 
Bereich Halbleiter.

Wir suchen derzeit dringend einen Ingenieur mit Erfahrung im Bereich 
Funkübertragung (Zigbee, wireless, ISM, Bluetooth) im Raum München.

Hat jemand Interesse?

Viele Grüsse
Sascha
www.pardus-consulting.com

Autor: Sabine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die fachlichen Anforderungen erfuelle ich. Allerdings bin ich eine Frau. 
Da nur Maenner gesucht werden, habe ich wohl Pech gehabt.

Autor: Chauvi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sabine:
Nur wenn du kleine Füsse hast.

Autor: Tscho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW, das es sowas gibt!!! ;o)


Nein, mal ganz im ernst, ich vermute Sascha hat diesen Artikel nicht 
absichtlich im maskulin geschrieben, sondern eher, weil ca 95% der 
E-Ingenieure männlich sind.

(schade eigentlich...)

Also ich hoffe doch, deine chancen auf diesen job sind mindestens so gut 
wie die eines männlichen Bewerbers.

Sascha, bzw. Herr Birkner, bitte korrigieren Sie mich.



Wobei ich als Student das natürlich "keine Ahnung" habe - was ich 
vorallem schon daran festmache, dass ABB in der Schweiz offiziell keine 
Praktikanten (Praktisches Studiensemester) nimmt, da:

"wegen der guten Auftragslage die Kapazität zur Betreuung fehlt".

Allerdings werden bei ABB mehr als alles, neue Ingenieure gebraucht.
Nun frage ich mich: Woher kommen die Ingenieure, fallen die von den 
Bäumen?

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer eine solche Stellenanzeige verfasst, muss damit rechnen verklagt zu 
werden, weil Frauen diskriminiert werden.

Wenn Herr Brinker einen solchen Fehler begeht, dann sagt das schon sehr 
viel ueber die Firma Pardus Consulting aus. Und die Kunden von denen 
koennen auch nicht viel besser sein, wenn sie mit einer solchen Firma 
zusammenarbeiten.

Autor: TechInfo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohje, genau an diesen Haarspaltereien krankt unsere Gesellschaft. Wäre 
ich eine Frau und würde ich die Qualifikation erfüllen, hätte ich mich 
schon längst beworben, anstatt mich hier zu beschweren.

Für den Großteil der Bevölkerung bedeutet "Ingenieur" schlicht und 
einfach eine Berufsbezeichnung, niemand assoziiert da etwas 
frauenfeindliches mit.

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht auf dem Diplomzeugnis von femininen Ingenieuren nicht auch, dass 
sie den Titel Diplom-Ingenieur verliehen bekommen?
Also Mädels, verklagt die Unis und FHs! Es wäre doch gelacht, wenn man 
hie den Rechtsstaat nicht auch noch beschäftigen könnt. Klagen und Recht 
bekommen (nicht haben) ist eben GEIL!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Steht auf dem Diplomzeugnis von femininen Ingenieuren nicht auch, dass
>sie den Titel Diplom-Ingenieur verliehen bekommen?

So ist es.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie können sich aussuchen ob sie den Zusatz -in auf dem Zeugnis 
bekommen.

Autor: Emanzipierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl. Ingeneuse...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es eigentlich auch unzulässig, eine Stelle nur für Ingenieurinnen 
auszuschreiben? Dann wären natürlich die Männer diskriminiert, aber das 
wird i. Allg. nicht so schlimm gesehen. Weiß jemand, was da das Gesetz 
oder die Gerichte dazu sagen?

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sabine:

Wenn das meine Firma wäre hättest du in der Tat Pecht gehabt.
Nicht weil du eine Frau bist, sondern weil du anscheinend zu den Frauen 
gehörst, die sich ständig und überall benachteiligt fühlen.

Warum muss man jeden vernünftigen Satz unnötig verlängern und 
komlizierter machen, nur um beide Geschlechter explizit anzusprechen?

Haben Frauen wirklich so wenig Selbstwertgefühl das das nötig ist?

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UND WIEDER ENTARTET DER FRED ZUR PLATTEN DISKUSSION ...

>Dipl. Ingeneuse...

Na, Ingenieurin wäre es dann ja wohl, aber ich denke die "Sabine" von 
oben, ist kein Weib, sondern will nur rummaekeln.

Die schriftliche und kostenbewärte Abmahnung an Pardus Consulting ist 
schon auf dem Weg ...

Das kostet die Tausende und Hernn Briker seinen Job.

Damit wird bei Pardus demnächst was frei, für eine(n) VermittlerIn(en).


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da er der Besitzer der Firma ist, vermute ich mal nicht, dass er den Job 
verliert ;-)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr seid doch alle bescheuert! Armes Deutschland!!!

Autor: Sascha Brinker (Firma: Pardus Consulting) (pardus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

da ist man einmal kurz außer Haus...

@Franz
Also grundsätzlich soll man nach den neuen AGG Regeln natürlich in einem 
Stellenprofil männliche und weibliche Bewerber ansprechen. Tun wir auf 
unserer Webpage auch... (in Klammern das m/f oder w/m)) und war/ist 
selbstverständlich.
Ob bei einem Stellenprofil mit dem Titel'...ingeneiur' eine Klage Erfolg 
bringen würde, bezweifle ich bzw. habe ich das vor kurzem erst bei einem 
Klienten erleben dürfen. Und da ist nichts passiert. Außer das viel Geld 
von unser aller Steuern wieder einmal verbrannt wurde... Nach wie vor 
werden viele Zeitungsanzeigen 'männlich' ausgeschrieben, vom Internet 
und den Webpages vieler namhafter Unternehmen ganz zu schweigen. Und ob 
die alle nicht über genügend Kompetenz verfügen, wage ich zu bezweifeln.

Trotzdem spreche ich natürlich weiblich und männlich an, ich habe 
schlicht vergessen an Ingenieur ein /in zu setzen. Ich hoffe das wird 
mir verzeihen.

Über Sinn und Unsinn der neuen Gesetzgebung möchte ich mich aber besser 
nicht auslassen. Wenn man die dazugehörigen Seminare besuchen durfte 
oder musste frage ich mich ernsthaft ob diese Diskussionen wirklich 
zielführend sind.

@Sabine
Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüsse
Sascha Brinker

Autor: Punktrichter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sascha,

ich glaube Du bist zu gutmütig für dieses Forum.
"Sabine" ist sicherlich keine Frau sondern ein Wichtigtuer mit 
schizophrenen Komplexen, denn ich kenne kein weibliches Wesen, welches 
so ein stupides Statement ablegen würde.

Ich denke in Deinem Fall wäre eine Chiffree-Anzeige in der 
"Markt&Technik" erfolgsversprechender (www.elektroniknet.de). Das ist 
die Standard-Zeitung für die Elektronikbranche mit immenser Verbreitung. 
Kostet zwar ein bisschen was, aber danach landet ein beachtlicher Stapel 
auf Deinem Schreibtisch.

Viel Glück!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.