www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist High-Side Sschalten im KFZ Pflicht?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im KFZ-Bereich wird ja mittels Relais immer das Plus geschalten. Ist das 
eigentlich Pflicht oder wird das einfach aus Sicherheitsgründen gemacht?

Da ich ne kleine Platine anfertigen will wo ich einige Fets draufkoimmen 
sollen, wollte ich mich für einen FET entscheiden weiß nur noch nicht 
welche Anforderung es dafür gibt?

Da ja im Fahrzeug auch negative Impulse auftreten, sollte man evtl. 
einfach eine bidirektionale Überspannungschutzdiode zw. Drain und Source 
hängen oder vernichtet das die ganzen Spitzen die z.B. auch für die 
Zündung benötigt werden.

Autor: Marvin M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"...oder vernichtet das die ganzen Spitzen die z.B. auch für die
Zündung benötigt werden."

Ähm - meinst Du damit, dass die negativen Spannungsspitzen auf der 
Versorgungsspannung für die Funktion der Zündung notwendig sind?

Nein. Diese negativen Spannungsspitzen sind bestenfalls Müll, der von 
der Zündung kommt. Aber auch andere Großverbraucher mit genügend 
Induktivität hauen derb rein (z.B. Kupplung des Klimakompressors).
Du darfst also gerne alle negativen Spannungsspitzen, die Du findest, 
eliminieren - gutes Gelingen ;-)

High-Side schaltet man auch deshalb, weil die Masse im Fahrzeug nahezu 
überall verfügbar ist - nämlich über die Karosserie (mit wenigen 
Ausnahmen, es gibt auch Autos mit + an der Karosse).

Vielleicht solltest Du Dich nochmal eingehend mit dem Thema "Elektrik im 
Auto" beschäftigen, denn Deine Frage lässt auf nicht gerade viel 
know-how schließen... nicht böse gemeint, aber wenn der Wagen abfackelt, 
ist es zu spät. Und eine Autobatterie liefert vieeeel Strom...

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> im KFZ-Bereich wird ja mittels Relais immer das Plus geschalten. Ist das
> eigentlich Pflicht oder wird das einfach aus Sicherheitsgründen gemacht?

Die meisten Geräte im KFZ besitzen ein metallisches Gehäuse, dass mit 
der Fahrzeugmasse verbunden ist. Mit einem Low-Side-Switch tut man sich 
hier erheblich schwerer, die Geräte auszuschalten. Pflichten kann nur 
der Gesetzgeber erlassen, alles andere sind Empfehlungen.

> Da ja im Fahrzeug auch negative Impulse auftreten, sollte man evtl.
> einfach eine bidirektionale Überspannungschutzdiode zw. Drain und Source
> hängen oder vernichtet das die ganzen Spitzen die z.B. auch für die
> Zündung benötigt werden.

Eine Drossel in der Versorgung genügt vollkommen. Alle anderen Eingänge 
sollten mit Suppressor-Dioden, Varistoren, RC-Glieder oder Ferriten 
geschützt werden.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim Abschalten der Primärwicklung der Zündspule entsteht doch eine 
Induktionsspitze, angenommen ich habe im Auto irgendwo eine 
Überspannugnsdiode für z.B. 15 Volt dann wird diese Induktionsspitze 
doch auf 15V begrenzt tut man dadurch die max. Zündspannung nicht 
begrenzen?

Abfackeln tuh ich bestimmt nichts da alle Leitungen sind durch 
Sicherungen abgesichert die unter dem Stromwert für die Leitung 
dimensioniert sind.

Habe gesehen das vieles im KFZ durch Relais High-Side geschaltet wird 
und dann noch zusätzlich mit einem Transitor Low-Side geschalten wird. 
Denke mal das werde ich auch so machen da das die größte Sicherheit 
bietet.

Oder habt ihr schon gesehen das alles komplett mit einem Transitor auf 
der High Seite gemacht wird ohne ein Relais zu verwenden?

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder habt ihr schon gesehen das alles komplett mit einem Transitor auf
> der High Seite gemacht wird ohne ein Relais zu verwenden?

Ja, das ist die gängige Praxis. Entweder mit Relais oder mit antiseriell 
geschalteten FETs.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> im KFZ-Bereich wird ja mittels Relais immer das Plus geschalten.

Historisch gesehen eher nicht.  Es war eben einfacher, einen Brems-
lichtkontakt in der Radnabe zu realisieren, der einfach einen Kontakt
auf Masse gezogen hat.

Als wir Kinder waren, konnte man bei den Straßenbahnen die Klingel
auslösen, indem man die Gehäuseschraube der über der Tür angebrachten
orangen Warnleuchte nach Masse (Türscheinwerfer-Gehäuse) verbunden
hat. ;-)  Die Warnklingeln waren offenbar einfach parallel zu den
Leuchten geschaltet und wurden auch auf der Masseseite zugeschaltet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.