www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Belichten mit UV- Led


Autor: Trunes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Beim Ätzen einer Platine ist das Belichten ein sehr wichtiger Schritt,
deshalb möchte ich schon etwas gutes zum belichten haben. Da habe
ich mir gedacht, ob es nicht funktionieren könnte, mit UV- Leds.

Doch wie viele Led's muss man verwenden, um ein gutes Ergebnis zu 
bekommen
(UV- Led's sind ziemlich teuer)?

Autor: fnah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dir die UV LEDs zu teuer sind, mach es, wie man es Dir
im anderen Thread schon empfohlen hat, mit einem Gesichtsbräuner
von e-Bay, den Du ggf. in ein Gehäuse verbaust.

Gibt super Ergebnisse, ist günstig(er) und noch einfacher zu 
realisieren.

Ansonsten kannst Du Dich auch mal bei www.roboternetz.de umschauen.
Dort haben gerade einige Leute Belichter mit UV LEDs realisiert.

Nette Grüße
Torsten

Autor: Trunes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also:

Ich möchte Platinen mit 100 * 160mm belichten.
Genügt es wenn ich die Platine mit 100 LED's bestücke?

Autor: dernixwois (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Trunes

> (UV- Led's sind ziemlich teuer)?

   Eben nicht!  Guckst Du bei Ebay!

Hier nur mal ein Bsp. was es mich damals gekostet hat.

Sie haben folgende Artikel erfolgreich ersteigert:

  17,99  EUR      1  x   100 LED uv 5mm 2000mcd 25° Wasserklar & Zubehör
    4,90  EUR               Verpackungs- u. Versandkosten / shipping and 
handling
-------------------
  22,89  EUR



Also so teuer sind die auch nicht und die passende Widerstände waren 
auch dabei.

Schau die treads an die oben schon genannt wurden und deine fragen 
werden alle von alleine beantwortet.

Viel Spass beim basteln!

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (UV- Led's sind ziemlich teuer)?

>   Eben nicht!  Guckst Du bei Ebay!

>Hier nur mal ein Bsp. was es mich damals gekostet hat.

>Sie haben folgende Artikel erfolgreich ersteigert:

>  17,99  EUR      1  x   100 LED uv 5mm 2000mcd 25° Wasserklar & Zubehör
>    4,90  EUR               Verpackungs- u. Versandkosten / shipping and
>handling
>-------------------
>  22,89  EUR

teurer als ein Gesichtsbräuner bei e-Bay incl. Versand !

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich vergessen hatte: homogenere Ausleuchtung bei Röhren !

Autor: Bratensosse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir auch ein belichtungsgerät aus LEDs gebastelt.... habe 36 LEDs 
verbaut... und belichte 7 minuten.... die zeit kann ich über einen 
atmega8 und einem display und 4 taster einstellen.... klappt 
wunderbar:-)

grüße

Autor: Henk van Wegen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal den UV-Belichter (24LEDs für 100x160; Elektor) 
nachgebaut. Günstige LEDs gabs bei Lumitronix. Ist eine Menge 
(Präzisions-)Arbeit und hat nix gebracht. Kann an den LEDs liegen oder 
ich hab schlampig gearbeite - wie auch immer. Nachdem ich 4 LEDs 
verbraten hatte, hab ich mir in der Bucht einen dieser legendären 
Gesichtsbräuner für einen Euro ersteigert. Das Ding ist aus den 80ern 
und die Röhren sind völlig runter - aber es geht. Und zwar sehr gut. Ich 
kenne niemanden persönlich, der mit UV-LEDs brauchbare Ergebnisse 
hinbekommen hat. Ich schätze, es ist echt eine LED-Frage. Kingbright 
sollen sehr gut aber teuer sein. Die billigen haben oft ein total 
verschmiertes Spektrum und die wirklich brauchbaren 375-410 nm tragen 
nicht wesentlich zur angegebenen Leistung bei.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>..Nachdem ich 4 LEDs verbraten hatte

wie - verbraten? Erklär mal genauer, bitte.

Axelr.

Autor: Markus _neu (markush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab auch einen UV-Led Belichter - funzt 1a! Mache damit SMD 
Platinen.
Hab mir 50 UV-LEDs inkl. Widerstände in der Bucht gesteigert, Preis 
inkl. Versand waren 12€.

Größe ist so ausgelegt dass max. Euroformat reinpasst, hab ich aber 
bisher nicht gebraucht. Macht mein Eagle Freeware eh nicht ;).

Belichtungszeit ist bei allerdings ziemlich lang, ca. 12 Minuten. Es 
lohnt sich aber trotzdem, ich hab einen kleinen Kasten mit Deckel, 
Platine rein, Deckel zu und los gehts per Steuerung mit Atmega8 (danke 
bei der Gelegenheit an Blafusel für seine Steuerungsentwurf). Bräuner 
hab ich auch, hat mich immer genervt. Glasscheibe mit Platine, Belichter 
drauf, schauen das nicht irgendwie ein Schatten drauf kommt...

Gruß - Markus

Autor: Henk van Wegen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel

Ich war halt faul und habe acht 3er-Stränge mit Vorwiderstand an 12V 
geklemmt und dabei sind mir trotz vorsichtiger Dimensionierung von Rv 
mehrere LEDs kaputtgegangen. Das bewirkt natürlich, dass dann der Strang 
tot ist und nur noch die hälfte der LEDs an ist. Nach Umbau hatte ich 
dann noch 1/2-Euro-Größe zur Verfügung. Im Prinzip also meine Schuld, 
denke ich.
Beim Bau des Gehäuses habe ich Abstrahlwinkel und Abstände auf 
Nachkommastellen genau berücksichtigt, aber alle Belichtungsreihen 
brachten keine brauchbaren Ergebnisse.
Hatte dann keine Nerven mehr, andere LEDs zu kaufen, da ich ja - wie 
gesagt - für weniger Geld den Gesichtstoaster bei ebay bekommen habe.

Henk

Autor: dernixwois (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Torsten

Dein Gesichtsbräuner kannst Du dir sonst wohin .... ;-)
Tschuldigung!

Es ging niemals  darum mit welchen Mittel man am billigsten nen
Belichter zusammen baut.

Mich hatt dabei tatsächlich Interessiert ob dies überhaupt möglich war 
mit UV_LED's auf diese weise Platinen zu Belichten mit brauchbaren 
Ergebnissen.

Beim Belichten mit herkömmlichen mitteln wie UV-Strahler, Sonnnenbräuner 
und Röhren entsteht auch ziemlich viel Wärme und  vom 
Stromverbrauchbrauch brauch man da nicht reden. Diese Erwärmung hatte 
mich schon immer gestört.

Zudem UV-Röhren mir Ständig verreckten war diese Idee ne gute 
Alternative.

Da es mit den UV-LED's wirklich gut Funzt und wenn mans richtig anstellt 
haben diese auch ne lange Lebensdauer.

@Henk
Die o.g. Threads zeigen ja das es geht, da brauch man keinen persönlich 
kennen ;-)





Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich war halt faul und habe acht 3er-Stränge mit Vorwiderstand an 12V
>geklemmt und dabei sind mir trotz vorsichtiger Dimensionierung von Rv mehrere 
LEDs kaputtgegangen.

Wenn man schon soo ran geht, braucht man am Ende nicht meckern. War wohl 
der Rv doch zu klein ;-)=

Ich finde die Idee mit den UV-LED sehr innovativ! Das jede LED ihren 
eigenen Vorwiderstand bekommt ist ja wohl selbstverständlich.

Gerade die Frage "Wie berechne ich einen LED-Vorwiderstand?" ist/war 
wöchentliches Standardprogramm hier im Forum.

Allen noch viel Spaß
AxelR.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dernixwois (scheinbar zurecht)
>@Torsten

>Dein Gesichtsbräuner kannst Du dir sonst wohin .... ;-)
>Tschuldigung!
Tooooolller Umgangston ! Naja - die Anonymität halt...

>Es ging niemals  darum mit welchen Mittel man am billigsten nen
>Belichter zusammen baut.
Wenn aber solch eine Aussage kommt:
>(UV- Led's sind ziemlich teuer)?
schon !

Zudem habe ich weder behauptet, dass es mit UV-LEDs nicht oder schlecht
funktioniert sowie, dass sich jemand den LED-Belichter sonst wo
hinstecken soll ....
Im Gegenteil - ich habe z.B. auf www.roboternetz hingewiesen,
wo einige absolut zufrieden damit sind.

Und wenn bei Dir die Röhren ständig "verrecken", machst Du grundlegend
etwas falsch. Ich habe meinen Gesichtsbräuner/Scanner-Belichter
seit nunmehr 2 Jahren im Einsatz - die Röhren funktionieren immernoch
einwandfrei und sind noch nie gewechselt worden.

Leute gibts ... tz, tz, tz ....

Autor: Henk van Wegen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow... Das avanciert ja zu einem Reizthema wie "PIC vs ATMEL".

>Wenn man schon soo ran geht, braucht man am Ende nicht meckern. War wohl
>der Rv doch zu klein ;-)=
>Ich finde die Idee mit den UV-LED sehr innovativ! Das jede LED ihren
>eigenen Vorwiderstand bekommt ist ja wohl selbstverständlich.

Ich war nicht nur faul, ich war auch noch geizig. So hatte ich halt nur 
10 Widerstände und die auch noch leicht unter statt über dem theor. Rv. 
Dann passiert sowas, ich gebs zu. Trotzdem war ich mit dem Ergebnis 
nicht zufrieden.
Ich würde es allerdings nochmal auf einen Versuch ankommen lassen. Wäre 
dankbar, wenn sich ein LED-Nutzer erbarmen würde, hier alle (!) 
Parameter für einen fkt. Belichter posten würde.

Henk

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich baue mir auch gerade ein Bilichtungsgerät mit UV Leds! Ich baue ihn 
nach dem Beitrag von Elektor (Ausgabe Mai 2006, Seite 68)! Für ein Gerät 
das Platinen von der  160 x100 mm belichten kann brauchst du 24 Leds! 
Mit der Anzahl von Leds kommt man auf eine durchschnittliche 
Belichtungszeit (hängt natürlich vom verwendeten Platinenmaterial ab) 
von 6 min! Der Abstand von den Leds zum Belichtungsmaterial sollte 
ungefähr 80mm betragen!

Bei Interesse solltest du den Artikel lesen! Kann ich nur empfehlen!

Autor: Trunes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!!!

Ich habe auch gehört, dass es mit gewöhnlichen
Energiesparlampen auch funktionieren sollte.
Dies ist jedoch hier noch nie erwähnt worden.
Ist das Unsinn?

Autor: DKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab früher immer mit meiner Schreibtischlampe belichtet, da ist so 
eine kleine stabförmige Energiespar-Leuchtstoffröhre drin. Die 
Belichtungszeit war immer recht lang (glaub so 20 Minuten), aber es 
ging.

Autor: Trunes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mit 2  11Watt Energiesparlampen belichten.
Würde das die Belcihtungszeit verkürzen?

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde mit 2  11Watt Energiesparlampen belichten.
>Würde das die Belcihtungszeit verkürzen?
Um auf 22W zu kommen ???

Ich muß eine Schraube mit 107Ncm anziehen, habe aber nur einen
Drehmomentschlüssel der bis 100Ncm geht.
Kann ich erst mit 100Ncm anziehen, den Drehmomentschlüssel
auf 7Ncm stellen und dann nochmal anziehen um auf 107Ncm zu kommen ????

Energeisparlampen sollen (nur gehört - keine Garantie)
noch weniger UV-Licht als "normale" Glühlampen abstrahlen.

Autor: Trunes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich könnte die Platine näher an die Lampe legen, da
sie keine Wärme abgiebt

Autor: Ingo B. (arctis77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein UV-Belichter ist gerade dabei fertig zu werden, nach zwei ersten 
Tests bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Verwendet habe ich einen alten Scanner, der hatte noch eine gute Bauhöhe 
für den nötigen Abstand. Die LEDs habe ich mit 1.5cm Abstand zueinandre 
bestückt. Zunächst sah es bei der ersten Inbetriebnahme nicht so toll 
aus, keine homogene Ausleuchtung, der Abstand LED/Glasplatte war zu 
gering. Ich habe dann die Platine schön eingekastelt, und alles nochmal 
matt weiss lackiert ( habe ich mit der Platine vor der Bestückung auch 
gemacht ). Danach sah es sehr schön aus.
Ich bin bis jetzt nur zu zwei kleinen Testplatinen gekommen um die 
Belichtungszeit zu bestimmen. 10mil habe ich auf Anhieb geschafft, das 
Optimum liegt bei meinem Aufbau bei 4 bis 4 1/2 Minuten.

Autor: Halogen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trunes schrieb:
> Danke für die Antworten!!!
>
> Ich habe auch gehört, dass es mit gewöhnlichen
> Energiesparlampen auch funktionieren sollte.
> Dies ist jedoch hier noch nie erwähnt worden.
> Ist das Unsinn?

Versuch es mit Halogenstrahler ohne Schutzglas!

Die Halogenbirnen bestehen nämlich aus Quarzglas und die läßt UV 
Strahlung durch.
Deswegen gibt's im Handel Halogenstrahler mit Schutzglas für Lampen, die 
keine eigene Schutzwirkung mitbringen (typische Standarddeckenstrahler).
Die Halogenlampen ohne Schutzglas werden dagegen in entsprechende Lampen 
die ihr eigenes Schutzglas mitbringen verbaut.


Das Quecksilber in Energiesparlampen leuchtet zwar im UV Bereich, aber 
genau deswegen haben diese Lampen auch einen Leuchtstoff an der 
Glasinnenseite und er wandelt den Großteil des UV Lichts in sichtbares 
Licht um.
Deswegen wird dir hier eine Sparlampe nicht viel bringen.
Bei der Halogenlampe ohne Schutzglas sieht das aber entsprechend anders 
aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.