www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Arbeitszeugnis eher schlecht als recht


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein letztes Arbeitszeugnis
ist aufgrund  Übererforderung
eher schlecht ausgefallen.
Wie würdet ihr das sehen
bzw auf was soll ich mich bewerben?
thank you

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,

Folgende Moeglichkeiten fallen mir dazu ein:

1. Sofern du nicht "im Boesen" gegangen/worden bist kannst du
   dir ein Arbeitszeugnis selbstschreiben das "besser" aussieht
   und deinen alten Arbeitgeber um einen Stempel bitten.

2. Das Arbeitszeugnis im Altpapiercontainer entsorgen :)
   Und die ganze Sache Vergessen und in alle Ewigkeit dessen
   Existenz(wessen Existenz?;)) leugnen.

3. Es auf Nachfrage Vorzeigen (und eine gute Erklaerung fuer
   die Qualtitaet der Beurteilung mit einbringen)

4. Ein Arbeitgeberzeugnis schreiben in dem du die Umstaende
   die dazu gefuehrt haben das dies Zeugnis so schlecht ausgefallen
   ist erklaerst und mit dem Arbeitszeugnis zusammen hergeben.

5. Einen Scanner und Gimp oder ein andres Bildbearbeitungsprogramm
   deiner Wahl anwerfen. (Birgt Natuerlich das Risiko das bei der
   Nachfrage beim ehemaligen Arbeitgeber die Wahrheit ans Licht kommt
   und du dann eine sehr schlechte Ausgangsposition beim Argumentieren
   hast)

mfg
 Hansl

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5. Einen Scanner und Gimp oder ein andres Bildbearbeitungsprogramm
   deiner Wahl anwerfen. (Birgt Natuerlich das Risiko das bei der
   Nachfrage beim ehemaligen Arbeitgeber die Wahrheit ans Licht kommt
   und du dann eine sehr schlechte Ausgangsposition beim Argumentieren
   hast)


Bzw. ihm dann später nach der Einstellung fristlos gekündigt wird.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist der AG so nett, dir ein eifaches Arbeitszeugnis (ohne 
Bewertung) auszustellen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi so schlimm ist es auch
nicht bezieht sich nur
auf die entwicklertätigeit
arbeiten eunsatz usw sind absolut gut
er meint allerdings das ich um produkte zu
entwickeln
zu lange brauche
mfg

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 5. Einen Scanner und Gimp oder ein andres Bildbearbeitungsprogramm
>   deiner Wahl anwerfen. (Birgt Natuerlich das Risiko das bei der
>   Nachfrage beim ehemaligen Arbeitgeber die Wahrheit ans Licht kommt
>   und du dann eine sehr schlechte Ausgangsposition beim Argumentieren
>   hast)

Das kann auch noch strafrechtliche Konsequenzen haben, da wär ich 
vorsichtig!

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal einen Rechtsanwalt aufsuchen, gegen bestimmte 
Formulierungen kannst Du angehen und wenn dem so ist, werden sie sich 
zweimal überlegen Dir ein weiteres schlechtes Zeugnis auszustellen!

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
smoerre:
>> 5. Einen Scanner und Gimp oder ein andres Bildbearbeitungsprogramm
>>   deiner Wahl anwerfen. (Birgt Natuerlich das Risiko das bei der
>>   Nachfrage beim ehemaligen Arbeitgeber die Wahrheit ans Licht kommt
>>   und du dann eine sehr schlechte Ausgangsposition beim Argumentieren
>>   hast)

>Das kann auch noch strafrechtliche Konsequenzen haben, da wär ich
>vorsichtig!

tasaechlich, welche denn ?
urkundenfaelschung kann bei so nem wischiwaschi zetterl ja nicht sein.

mfg
 Hansl

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hackklotz:

hatte ich doch glatt ueberlesen :)

mal durchgedacht.

du wurdest eingestellt. cheffe ist zufrieden.
warum sollte da jemand dein arbeitszeugnis ueberpruefen?

du wurdest eingestellt. cheffe ist nicht zufrieden.
wege jemandem aus nem job zu ekeln gibts viele.

oder sprichst du davon das da jemand mal gegen 50 mit
minimalen kostenaufwand aus einem unternehmen entsorgt
werden soll? (da ist Frank wohl noch weit von entfernt)

P.S: ich wuerd Variante 1. waehlen :) wenn da snicht klappt
     dann Variante 2.

     Konnte Zeugnisse schon in der Schluzeit nicht leiden.

mfg
 Hansl

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu langsam ist doch nicht schlimm. Sag einfach, dass du halt besonders 
sorgfältig warst oder sowas...

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sag einfach, dass du halt besonders sorgfältig
> warst oder sowas...

Dann sollte Frank sich aber vorher einen Packen Satzzeichen kaufen, 
sonst ist das eher unglaubwürdig.

Autor: Smörre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Hansl:
ich kann nur sagen, Du siehst das hier alles ziemlich locker und 
irgendwann wirst Du noch mal eine ganz schöne Bruchlandung hinlegen, 
auch wenn das hier ohne Registrierung und mit den entprechenden 
Maßnahmen ein anonymes posting noch möglich ist.

> tasaechlich, welche denn ?
> urkundenfaelschung kann bei so nem wischiwaschi zetterl ja nicht sein.
Natürlich ist 5. eine Urkundenfälschung und selbst Unwissenheit schützt 
vor Strafe nicht - das ist ein juristischer Grundsatz.
Arbeitszeugnisse selbst schreiben und selbst quittieren ? Ja sind wir 
schon in Timbuktu ?
Spar Dir lieber Deine Tips (die sich am Rande der Legalität bewegen) und 
schau Dir selbst mal lieber an, was Leute schreiben, die Ahnung davon 
haben:
http://www.verdi-arbeitszeugnisberatung.de/faq.php...

Autor: Berater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bezieht sich nur auf die entwicklertätigeit
>er meint allerdings das ich um produkte zu
>entwickeln, zu lange brauche

Sowas würde er aber nicht ins Zeugnis schreiben, wobei ich sagen muss, 
dass es mir schonmal aehnlich ging: Man hat mir auch zugesischert, mir 
keine Steine in den Weg legen zu wollen und dann kam doch ein mieses 
Zeugnis!

Hintegrund war auch bei mir, daß ich angeblich nicht "schnell" arbeiten 
kann. Die Wahrheit ist wohl, das ich denen zu systematisch und zug enau 
war und die Stehgreifarbeitstechnik nach dem Motto schnell hinschmieren 
und hinterher ausbessern, nicht so recht gewöhnt war.

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi smoerre :)

1. ich bin hier zwar nicht registriert aber dennoch nicht anonym hier.

auch wenn dies ohne weiteres moeglich waere verzichte ich hier
schon aufgrund der nicht vorhandenen notwendigkeit auf anonymisierung.

wenn ich sowas haben wollte wuerde ich wohl:

http://tor.eff.org/

in kombination mit:

http://www.privoxy.org/

nutzen :)

stimmt ich seh das alles ziemlich locker. aber bruchlandung werd ich 
deshalb wohl schon aufgrund des mangels an qualifikation und des 
interesses an der fliegerei wohl sicher nie hinlegen :)

2. was urkundenfaelschung betrifft so wuerde ich die beurteilung
juristen ueberlassen die damit erfahrung haben. bin keiner und
werde mich deshalb auch nicht ueber kopien aeussern. ups

was arbeitszeugnisse selbst schreiben betrifft, so ist das wohl gaengige
praxis. darueber koennen wir gerne auch weiter diskutieren falls du
interessiert bist.
wenn du dies noch nie gemacht hast schliesse ich daraus einfach nur 
daraus
das es dir zur beurteilung dieser sachlage einfach an der noetigen menge 
an
"anstellungen" mangelt um dir dessen bewusst zu sein.

dienstzeugnis? ja mach mal und legs mir am tisch! ist ueblich.

ich jobbe seit 16 Jahren, habe einige Dienstgeber hinter mir und
mir bisher 4 mal ein Dienstzeugnis selbstaustellen duerfen/muessen.
nicht aus jux und tollerei sondern weils der anschliessende dienstgeber 
verlangt hat und mein (ex)arbeitgeber wusste das ich dies dann so
wie ichs gern haette mache ohne das er dafuer nen finger(euro) krumm
machen muss.
da stand dann natuelrich nicht drinnen das ich aller paar wochen mal zu
spaet in der arbeit erschienen bin oder ab und an in der nase bohre. 
denn
das hat hier auch nichts verloren ;)

also... mal nen gang runterschalten....lesen, verstehen
(ich weiss, faellt mir selbst auch oft nicht leicht)

mfg
 hansl (der mitnichten anonym hier sein unwesen treibt)

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> 2. was urkundenfaelschung betrifft so wuerde ich die beurteilung
> juristen ueberlassen die damit erfahrung haben. bin keiner und
> werde mich deshalb auch nicht ueber kopien aeussern. *ups*
Da ein Arbeitzzeungnis von der Geschäftsleitung, bzw. deren Vertretung 
unterschrieben ist, ist es Unterschriftenfälschung. Dazu muss man kein 
Jurist sein. Ist übrigens eine Straftat...

> was arbeitszeugnisse selbst schreiben betrifft, so ist das wohl gaengige
> praxis.
Stimmt, kann ich bestätigen.

Zur eigentlichen Sache:
Das jemand 'langsam' ist, gehört so nicht ins Arbeitszeugnis. Der 
Arbeitgeber hat bestenfalls das Recht, die Formulierung '... hat seine 
Projekte stets termingerecht abgeschlossen' wegzulassen.

Daher @Frank:
Der Rat ist ja schon gekommen, ich würde dem Arbeitgeber einen 
Verbesserungsvoschlag machen, so dass die Negativ-Formulierung 
rausfliegt.

Gruß
Nils

Autor: Hansl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils: kopie! denk mal beizeiten am lokus drueber nach. sei kreativ 
diesbezueglich ;) also ohne n paar jahre juristische erfahrung...
da trau ich mich ned so 100% in irgendeine richtung drueber.
paragraphen lesen langt da nicht.

...ja und unterschriften, wie waers mit:
Max Mustermann und Helga Patternfrau

garniert mit nem selbstgeschitztem

fingerfarbkartoffelstempel mit dem schnitt deiner wahl :)

gute nacht
 hansl(<<garned ernst nehmen den)

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansl!

> Nils: kopie! denk mal beizeiten am lokus drueber nach.
Bei einer Unterschriftenfälschung ist es egal, ob Du die Unterschrift 
durch einen technischen Kopiervorgang gefälscht hast oder sonst 
irgendwie 'nachgekrickelt' hast.
Ebenso ist der Tatort (in diesem Fall wohl das Klo) nicht strafmildernd!

> also ohne n paar jahre juristische erfahrung...
Eine Unterschrift ist eine Unterschrift, ist eine Unterschrift, ist...

> Max Mustermann und Helga Patternfrau
Ja, ich weiß, Du siest das 'locker'. Aber dennoch: ich denke, es ist 
kein gar so guter Rat.

> fingerfarbkartoffelstempel mit dem schnitt deiner wahl :)
Darüber allerdings ließe sich nachdenken. Da erschließen sich 
Möglichkeiten...

Gute Nacht auch Dir, hansl.
Gruß
Nils

Autor: hackklotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was arbeitszeugnisse selbst schreiben betrifft, so ist das wohl
>gaengige praxis.

Kann ich ebenfalls bestätigen. Zwei meiner Arbeitszeugnisse habe ich 
selbst geschrieben, allerding in Einvernehmen mit dem Arbeitgeber und 
selbstverständlich hat er dies auch unterschrieben.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist doch, was da nun tatsächlich drinsteht.

Gruss
Axel

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Chef seinen Krickel unter die "Selbstauskunft" setzt, ist das 
ganz ok und kein Problem, habe ich auch gemacht, weil mein damaliger 
Chef keinen Bock dazu hatte.

Wenns mal Probleme geben sollte diesbezüglich, ist das sein Problem, er 
hats unterschrieben.

ABER:

Zeugnise selber schreiben kann auch böse nach hinten losgehen, vor 
allem, wenn man die Bewertungsmuster nicht kennt !!

Beispiel:

Jemand hat den Satz drin: "Herr Mustermann hat seine Aufgaben mit viel 
Kreativität erledigt."

Das kann soviel bedeuten wie: "Herr Mustermann hat alles gemacht, was er 
wollte, nur nicht das, was er sollte."

Oder:

"Herr Mustermann war stets pünktlich."

Kann auch heissen:

"Herr Mustermann kam nie zu spät, ging aber auch nie zu spät."

Hier muss man echt aufpassen. Dann doch lieber nen Zeugnisgenerator 
verwenden, die Noten net zu gut einstellen, ein wenig realistisch 
bleiben und die Texte ein wenig anpassen ....

Autor: gara (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sag nur stichwort arbeitsgericht
das kostet nix
und die richter stehen meistens auf seiten der arbeitnehmer
zumindest bei arbeitszeugnissen
sofern er keine goldenen löffel geklaut
sollte es kein problem geben
mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.