www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DMX Kontroll Led


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab mir grad diesen Thread hier angeschaut und etwas stutzig 
geworden
Beitrag "Datenaustausch zw ICs"

darin wird gesagt, dass man eine LED mit 1k Ohm zwischen Data+ u. Data- 
setzen soll, um sehen zu können, dass DMX-Daten übertragen werden...

Bei DMX gibt es einen Abschlusswiderstand und dieser ist 120 Ohm laut 
Definition und nicht 1kOhm... d.h. diese Led muss anders geschaltet 
werden - nicht zwischen Data+ u. Data-...

Ich weiß nicht wie das sonst gemacht wird... oder ob tatsächlich davon 
ausgegangen wird, dass zwischen µC und XLR-Buchse kein Unfall passiert 
und somit vom µC eine eigene Leitung gezogen wird die mit einem 
Vorwiderstand und Led ausegrüstet ist...

Stefan

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

da hast du natürlich recht, zwischen Pin2 und Pin3 kommt kein Widerstand 
oder LED... sondern zwischen Optocoupler und Pegelwandler oder wenn du 
den MAX3480 verwendest dann zwischen dem Verstärker und dem besagten 
Maxim...

Led + Widerstand gegen GND (von der Datenleitung, auf die Daten die 
gesendet werden sollen, übertragen werden an den Maxim) Der 
Vorwiderstand dient dabei zu Strombegrenzung...


Manfred

Autor: Florian Demski (code-wiz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch schon Schaltungen gesehen, bei denen 68 Ohm + 2.2 kOhm + 68 
Ohm seriell zwischen den Datenleitungen hängen und eine LED, sowie ein 
Optokoppler parallel zu dem 2,2 kOhm Widerstand. LED und Optokoppler 
antiparallel.

Das funktioniert auch soweit.

Autor: K. B. (kbf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise wird die DMX-Line ja mit Abschlusswiderstand betrieben.
Ob du die "Leistung" jetzt über nen Widerstand verheizt oder ne LED mit 
Vorwiderstand verwendest, dürfte egal sein.

Autor: K. B. (kbf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber der Vorwiderstand für eine LED ist ja größer zu wählen als 120 Ohm 
Abschlusswiderstand (der bei DMX vorgesehen ist)...

Manfred

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also viel schlauer bin ich jetzt nicht...

@Manfred
gut 120Ohm Abschlusswiderstand und Kondensator sind aus dem Standard vom 
DMX-Signal zu lesen...

aber wo und wie muss man jetzt seine LED platieren, wenn man die 
gesendeten Daten damit sichtbar machen möchte...? Bzw. wie 
verschlechtert sich das DMX-Signal wenn die Terminierung nicht genau 
passt? Oder doch lieber woanders platzieren die LED?

Olaf

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird eigentlich immer alles plattgeredet, bevor es ausprobiert 
wird? Die LED(s) kommt (kommen) natürlich mit dem Vorwiderstand 
zwischen die beiden DMX-Datenleitungen. Woanders kann sie ja gar nicht 
hin, da eine DMX-Verbindung ohne Masseverbindung funktioniert, da es 
ein differentieller 2-Leiter-Bus ist. Der Terminierung schadet das gar 
nicht, weil LED und Vorwiderstand von 470Ohm-1kOhm so gut wie keine Last 
für den Treiberbaustein darstellen. Kurze DMX-Lines bis 20m 
funkrtionieren sogar ohne Terminierung einwandfrei. Low-Current LEDs 
bieten sich aufgrund der höheren Leuchstärke bei kleinen Strömen an.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Travel Rec

danke, dass ist doch mal eine Antwort mit der ich auch was anfangen 
kann. Wie berechnet man den Wert des Vorwiderstandes (bzw. mit welchem 
Stromwert rechnet man da?)

Olaf

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du 2-5mA für die LED abzweigst, ist das okay, mehr als das ist 
nicht gut. Bei einer LED mit 2V Flußspannung und 5-7V Differenzspannung 
kommst Du mit etwa 680Ohm bis 1kOhm schon ganz gut hin. Probieren kann 
man natürlich auch...

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok... kann man das auch exakt ausrechnen...

Am RS485-Bus hab ich Spannungen von -7 und 12 Volt -> eine 
Differenzspannung von 19V maximal (da bin ich mir aber nicht sicher ob 
man das so rechnet)...
max. 7Volt Differenzspannung an einer LED --> max. 12Volt die dann am 
Widerstand abfallen müssen

wieviel Strom fließt maximal bei RS485 - oder ist das vom IC abhängig?

Olaf

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist direkt vom IC abhängig. Aber bis 10mA können alle. Nimm doch mal 2 
antiparallele LowCurrentLEDs und 4,7k als Vorwiderstand. Wenn´s zu 
mickrig ist, gehst Du auf 2,2k herunter. Wenn´s noch nicht reicht, dann 
1k. Dann läßt Du es datenmäßig mal richtig krachen und guckst, ob alles 
noch richtig empfangen wird. Tauchen Fehler auf, gehst Du mit dem 
Widerstand wieder um einen Faktor 2 hoch.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab gerade mal nachgeschaut... es würden maximal 25mA sein...

was bedeutet den genau mA test?
http://www.led-tech.de/de/Leuchtdioden/3mm-LEDs/Lo...
-> wurde es mit 20mA getestet und hat funktioniert?

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.