www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Sind PC-Widescreen Bildschirme sinnvoll


Autor: Otto W (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Macht es eigentlich Sinn für den PC einen Widescreen Flachbildschirm zu 
kaufen oder ist das normale Format besser?

Da man viel vielfach vertikal scrollen muss macht doch ein Widescreen 
keinen Sinn ?

Wer hat Erfahrung damit?

Die grossen Widescreens werden ja recht günstig angeboten.


Gruss

Otto W

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ine Frage des Geschmacks und der Anwendung.
Per se "besser" ist nichts.

Wer Videomaterial (DVDs) ansehen möchte, freut sich über Widescreen. Wer 
breite Dokumente oder viele Fenster nebeneinander darstellen möchte, 
wohl auch.

Ich arbeite mit einem 20"-4:3-Display, habe dieses aber hochkant 
gestellt, so daß ich eine Auflösung von 1200 (horizontal) * 1600 
(vertikal) nutzen kann.

So stören Tool- und Statusbars nicht allzusehr und ich muss nicht 
permanent scrollen, die 1200 Pixel Horizontalauflösung reichen mir 
meistens auch aus.

Drehbare Monitore weisen i.d.R. eine bessere Blickwinkelunabhängigkeit 
auf. Achte auf digitale Ansteuerung mit DVI.

Wobei ich kürzlich ein Billig-22"-Display mit 1680x1050er Auflösung 
gesehen habe, das auch bei digitaler Ansteuerung matschige Buchstaben 
darstellte. Der grenzdebile Hersteller hat in diesem Display aufwendige 
Elektronik zur "Schärfung" des Bildes eingebaut, die auch bei digitaler 
Ansteuerung nicht deaktiviert werden kann ... aaaargh!

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wobei ich kürzlich ein Billig-22"-Display mit 1680x1050er Auflösung
> gesehen habe, das auch bei digitaler Ansteuerung matschige Buchstaben
> darstellte. Der grenzdebile Hersteller hat in diesem Display aufwendige
> Elektronik zur "Schärfung" des Bildes eingebaut, die auch bei digitaler
> Ansteuerung nicht deaktiviert werden kann ... aaaargh!

Verrate uns doch bitte wer eben dieser gesegnete Hersteller ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann und werde ich morgen tun, da sehe ich das Drecksteil nämlich 
wieder.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wunderbar ;-/ also für uns, für dich eher nicht...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dochdoch, ich muss damit nicht arbeiten. Würde ich auch nicht, ich hätte 
das Teil als Garantiefall sofort zurückgeschickt. Gut, hat nur 250 EUR 
gekostet, aber ... trotzdem. Nee.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, wie angedroht:

  Optiquest Q22wb

Finger weg!

Autor: Nullpointer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bildschirm kann eigentlich nicht gross genug sein. Und soviele Pixel 
wie moeglich sollte er auch haben. Die sollten dann aber auch scharf 
sein, sonst bringt's wenig. Meine zur Zeit bevorzugte Groesse ist 1600 x 
1200. Ja, die Signale kommen da mit 400MHz daher.

Autor: Theo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Widescreen ist für Excel und vorallem EAGLE gut.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und vorallem EAGLE gut.

Diese Aussage ist natürlich ein Argument dafür.
Und es gibt nix, was das neutralisieren kann

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo wrote:
> Widescreen ist für Excel und vorallem EAGLE gut.

Na da hätten wir echt gleich drauf kommen können. Widescreen ist extra 
16:10, weils Europlatinen auch sind. Grandios.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ohne Quatsch: Wenn man recht schmale Platinen layoutet, dann will 
man den Widescreen unter EAGLE auf keinen Fall mehr missen. Man hat 
etliche Bauteile auf einen Blick und muß nicht ewig herumscrollen. Für 
Europlatinen reicht auch ein Standard 4:3 TFT.

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei kleineren Projekten in Eagle find ichs auch sehr angenehm, das man 
auf einem 16:10 problemlos Board und Schematic nebeneinander darstellen 
kann.
Zugegeben, bei ner Eurokarte wirds schon etwas schwieriger. Mit nem 4:3 
bräuchte man dazu schon einen zweiten Monitor, sonst machts Augenkrebs.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gleiche Diskussion gab es vor ein paar Tagen schonmal: 
Beitrag "TFT: widescreen oder 4:3"

Autor: Nullpointer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eben immer noch(wieder) Leute, die glauben an einem Bildschirm 
sparen zu koennen...  Dass der Chef den guenstigeren Schirm kaufen will 
ist klar.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dass der Chef den guenstigeren Schirm kaufen will ist klar.

Das rächt sich aber ziemlich schnell. Werkzeug sollte nie billig sein. 
Ist eh´ absetzbar.

Autor: Nullpointer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Firmen, die ich kenne, ist der Schirm ein Statussymbol. Der Chef 
hat den Groessten. Einen Gleichgrossen zu wollen, wird schon fast als 
unverschaemte Forderung betrachtet, auch wenn der Chef nur etwas Word 
und Excel macht, der Entwickler aber CAD und dergleichen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das rächt sich aber ziemlich schnell. Werkzeug sollte nie billig sein.


Nur leider merkt der Chef das nicht ;-(

Autor: Elektronius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat nicht mal Herrn "Schurrer" in der Sendung CT-Magazin sich sehr 
negativ gegen Widescreen geäussert?

Diese seien für total unbrauchbar wegen des Formates.

Aber in welchem Zusammenhang er dies sagte kann nicht nicht mehr sagen.


Gruss


Elektronius

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ein Herr Schurrer von sich gibt (vor allem in dieser unsäglichen 
Fernsehsendung) ist reichlich bedeutungslos.

Widescreen ist unpraktisch, wenn man mit normalen Dokumenten im 
Hochformat arbeitet.
Sofern das kein sehr hoch auflösender Widescreen-Monitor ist, sondern 
wie in vielen Notebooks gerade mal 1280x800 Pixel Auflösung hat, 
bedeutet das permanentes und ständiges und dauerhaftes vertikales 
Scrollen, da 800 Pixel keine ausreichende Vertikalauflösung ist, um auch 
nur eine typische Website anzusehen, von Dokumenten in einer 
Textverarbeitung ganz zu schweigen.

Sofern man keine mehrspaltigen Dokumente anzeigt, lässt sich die Breite 
auch nur schwer nutzen; Texte mit sehr langen Zeilen lassen sich 
bekanntlich sehr schlecht lesen (warum wohl verwenden Zeitungen mehrere 
Spalten?).

Dazu kommt, daß übliche Betriebssysteme und Entwicklungsumgebungen beim 
Öffnen eines neuen Fensters recht willkürliche Annahmen über dessen 
Größe anstellen - oft sind es 80% der Bildschirmbreite, was bei 
Widescreen schon viel zu breit ist. Also muss man nach dem Öffnen neuer 
Fenster diese wieder auf eine sinnvolle Breite zurechtschieben. Toll.

Autor: Dr. snuggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der verlinkten thread von Andreas Schwarz habe ich damals gestartet. Wie 
in diesem Thread zu lesen ist, wollte ich ursprünglich wieder einen 
4:3-Bildschirm kaufen. Ich bin dann eher zufällig im Laden an einen 22" 
widescreen Acer hin gelaufen, welcher eine Auflösung von 1680x1050 hat.

Mittlerweile habe ich ihn ja nun schon gut zwei Wochen und bin von 
widescreen vollkommen überzeugt! man bekommt eben einen ganz anderen 
Eindruck vom Bild, die Wahrnehmung des Betrachteten ist völlig anderst. 
Und in Foren wie in diesem hier kann man den Monitor hochkant drehen und 
hat den ganzen Thread hier wunderschön auf einem Bild ohne zu scrollen!

Es ist m.M.n. nicht die "Menge" was ich an Bidlschirm habe, sondern der 
Eindruck den man beim betrachten bekommt! Ein 16:10 wirkt einfach 
offener und nicht so sehr begrenzt!- Viele webseiten z.B. sind so 
programmiert dass sie auch die gesamte Breite des Monitor ausnützen! 
Wenn man der Meingung ist, dass die meisten webseiten auf 1280pixel 
ausgelegt sind, so wird man sich wundern wie das ganze bei 1680pixel 
aussieht! - da hat man dann auf einmal nur noch halb soviele 
Zeilenumbrüche, was das lesen auch wieder erleichtert!

Ich meine auch gelesen zu haben dass 16:9 bzw. 16:10 für das menschliche 
Auge besser zu betrachten ist als 4:3, schliesslich habe wir kein 
quadratisches Blickfeld!

Ohne mich zuvor gross informiert zu haben habe ich glücklicher Weise 
gleich den Richtigen gekauft und würde beim nächsten mal auf folgende 
Dinge achten:
 - Privot-Funktion damit der Monitor um 90° gedreht werden kann, ist 
sehr nützlich und die Panels sind meist auch qualitativ besser 
(Betrachtungswinkel)
-Auflösung - in der Höhe min 1050, besser 1200 wobei ich mir keinen 
widescreen unter 22" kaufen würde -> 22" entspricht in der Bauform der 
Höhe ungefähr eines 17" 4:3 (welchen ich zuvor hatte) - man möchte ja 
beim neuen Monitor kein kleineres Bild!
-Markengerät! im Nachhinein lese ich viel im web darüber, dass "billige" 
Geräte ungleichmäßig ausgeleuchtet sind, bei einem widescreen muss das 
deutchlich stärker auffallen als bei einem 4:3 und meist sind in den 
Ecken total überbelichtete, viel zu hellle Stellen, bei meinem Acer hab 
ich das nicht - deswegen gleich was Ordentliches!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da hat man dann auf einmal nur noch halb soviele
> Zeilenumbrüche, was das lesen auch wieder erleichtert!

Widerspruch. Das Lesen wird durch Überschreiten einer gewissen 
Zeilenlänge erschwert, nicht erleichtert.
Wäre es anders, würden Bücher im Querformat gedruckt und in Zeitungen 
auf mehrspaltigen Satz verzichtet ...

Immerhin erfreut es zu hören, daß es auch Widescreen-Monitore mit 
Pivot-Funktion gibt. Auf die möchte ich nicht mehr verzichten - trotz 
4:3 bei meinem 20" UXGA-Monitor (1600x1200 oder 1200x1600, je nach 
Ausrichtung).

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ein Herr Schurrer von sich gibt (vor allem in dieser unsäglichen
>Fernsehsendung) ist reichlich bedeutungslos.

Schon mal das Pendant planetopia online auf sat1 gesehen? Dagegen ist 
ct-tv Qualitaetsjournalismus vom Feinsten. Da habe ich jedenfalls noch 
deutlich weniger offensichtliche Fehler gesehen und Sinn machen die 
Aussagen der beiden Herren in den meisten Faellen schon.


Um zum Thema zurueckzukommen: Widescreen ist sehr angenehm, ausser bei 
Notebooks, da finde ich es unsinnig bei mehr als 14 Zoll, das geht ja in 
keine kleine Tasche mehr rein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus

Hast Du eventuell ein 204B (1600x1200+Pivot)?
Damit habe ich leider sehr bescheidene Verhältnisse beim Hochkantformat. 
Die Winkelabhängigkeit ist zu groß.
Oder hast Du ein PVA Display?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Monitor ist ein LG Flatron L2000C, keine Ahnung, was da für ein 
Panel drinsitzt. Winkelabhängigkeit ist jedenfalls kein Thema. Und das 
Teil hat einen schön schmalen Rand.

Einzig lästig ist die Designerorgasmen geschuldete grellblaue 
Betriebs-LED, die blendet.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast Du wohl einen L2000CM; der hat PVA mit 1600x1200.

Es gibt auch noch L2000CE mit TN-Panel aber nur 1400x1050 zum halben 
Preis und ein ....CE mit 1600x1200 ebenfalls mit TN preislich 
dazwischen.

Ich folgere daraus: Wenn Pivot dann mit PVA Display.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ist die Designerorgasmen geschuldete..die blendet.

Hahahaha..

Vielleicht solltest du den Vorwiderstand "anpassen"

Autor: Reverend Lovejoy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht solltest du den Vorwiderstand "anpassen"

HAHA - typisch techn. versierter Mann - "das ist aber hübsch, wie baut 
man das auseinander!?"

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Vorderseite des Gerätes steht "L2000C". Auf dem Typenschild auf 
der Rückseite steht der "product code" "L2000C-SFN".

Sobald die Garantiefrist abgelaufen ist, wird die schwachsinnige blaue 
LED entfernt, das ist klar.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mittlerweile habe ich ihn ja nun schon gut zwei Wochen und bin von
> widescreen vollkommen überzeugt!

Ich hab meinen 24"-Widescreen jetzt drei Tage und kann damit leben, aber 
hätte eigentlich lieber ein 4:3-Display. Die gibts allerdings in der 
Größe nicht. Für mich hätte es zwar auch was kleineres getan, aber da 
gibt's dann wiederum keine brauchbaren Auflösungen.

> Viele webseiten z.B. sind so programmiert dass sie auch die gesamte
> Breite des Monitor ausnützen!

Viele sind aber auch so programmiert, daß sie sich überhaupt nicht an 
die Breite anpassen. Dann habe ich ein Browserfenster, in dem 80% der 
Fläche leer sind. Dafür muß man massig scrollen, weil die Höhe nicht 
reicht.

> Ich meine auch gelesen zu haben dass 16:9 bzw. 16:10 für das
> menschliche Auge besser zu betrachten ist als 4:3, schliesslich habe
> wir kein quadratisches Blickfeld!

Wenn's um Spiele oder Filme geht, würde ich da zustimmen, sofern die 
Bildgröße im Verhältnis zum Betrachtungsabstand ausreichend ist. Aber 
für typische PC-Aufgaben ist es ein eher unpraktisches Format.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Sobald die Garantiefrist abgelaufen ist, wird die schwachsinnige blaue
> LED entfernt, das ist klar.

Nimm nächstes Mal einen Eizo, da gibt es einen Menüpunkt zum 
Deaktivieren der LED :)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das ist dann allerdings ein teurer Menüpunkt. ;-)
Zur Not tut's auch ein Aufkleber als Ersatz, wenn die LED nicht gerade 
wie bei mir im Schalter integriert ist. Glücklicherweise ist meine nicht 
so störend hell.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Stilllegen der LED reichte mir bisher immer ein Stück Isolierband...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Aufkleber ist schon drauf, muss aber teildurchlässig sein, da ich 
den Eingeschaltet-Zustand meines Schreibtisches anhand dessen im 
"powersave-modus" gelben LED kontrolliere ... Leuchtet sie nicht, 
schalte ich blind die unter den Tisch geschraubte Steckdosenleiste um. 
Ärgerlich, wenn der PC dabei schon an ist/war. Wegen des allgemeinen 
Lärmpegels höre ich das nicht ... hier steht einiges lärmendes Geraffel 
herum.

Zugegeben, da könnte ich natürlich auch was anderes finden, aber ich mag 
mich nicht umgewöhnen, bequemer Mensch und so.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben auch LG-19"-WideScreens auf Arbeit, aber die blaue LED ist 
nicht zu hell. Blöd ist nur, wenn man die an ältere Rechner steckt, 
deren Grafikkarte das 1440x900 Format nicht unterstützt :-0... Da muß 
dann halt ´ne neue GraKa her :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein neuer Graphikkarten_treiber_ sollte das Problem eigentlich lösen. 
Oder Powerstrip.

Autor: Clifford (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also so manche Argumente kann ich nicht verstehen. Ein Widescreen 
Monitor mit 1680x1050 ist auf jeden Fall besser als einer mit 1280x1024. 
Das Argument, das man da mehr scrollen muß kann ich nicht 
nachvollziehen.

Selbst wenn man nur Texte schreibt profitiert man. Und wenn man auch nur 
das Editorfenster so breit macht wie es unter 1280x1024 wäre hat man 
einen zusätzlichen Rand für Toolleisten oder zur Not für die ICQ Buddy 
Liste

Klar, wenn man das Fenster wie gewohnt maximiert und den Text in der 
Breite anpasst wird in Relation zu einem 4:3 Monitor vertikal weniger 
angezeigt. Da muß man halt mal umdenken

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Klar, wenn man das Fenster wie gewohnt maximiert und den Text in der
> Breite anpasst wird in Relation zu einem 4:3 Monitor vertikal weniger
> angezeigt. Da muß man halt mal umdenken

Was mache ich dann mit dem Platz in der Breite?

Autor: Clifford (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, zb die Toolleisten von oben/unten auf die Seite legen. Dadurch 
gewinnt man zusätzliche Höhe und nutzt die Breite aus.

Autor: Dr. snuggles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
seit ich den 16:10 Monitor habe, hab ich word und excel immer den 
Aufgabenbereich eingeblendet, früher hab ich das immer minimiert.

Gerade bei Copy&past dingen erweist sich aber gerade der Aufgabenbereich 
als sehr nützlich!

ansonsten läuft nun auf der rechten Seite immer winamp mit! - wenn man 
das eigentliche Arbeitsfenster (z.B. word oder Excel) auf ~1280pixel 
verkleinert, hat man genau die Breite für den alten Winampplayer übrig - 
auch sehr praktisch!

Die Aussage von Rolf Magnus kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen - 
hatte früher einen 17" mit 1280x1024, nun einen 22" mit 1680x1050 - d.h. 
ich muss weniger scrollen weil ich mehr Höhe habe. wobei zugegebener 
Maßen diese 26 pixel nicht auffallen und es eigentlich wie früher ist! - 
man hat eben die 400 pixel mehr in der Breite.
Und ihn Foren wie hier, wo sich das Layout nicht an die Auflösung 
anpasst, kann man wunderbar die privot-Funktion nützen - dann hat man 
1680 pixel in der Höhe und muss fast garnicht mehr scrollen! - das 
geschieht mit einem Handgriff und zwei klicks! ;)

Wie heißt es doch so schön bei Ikea: Entdecke die Möglichkeiten!

Aber über Geschmack lässt sich ja Gott sei dank nicht streiten!

Autor: zweiäugig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal eine zwei-Schirm-Lösung angedacht, aber jetzt bin ich 
verunsichert: widescreen, zweimal widescreen, pivot, zweimal normal mit 
pivot ? wobei ein balken beim filmegucken sicher stört..

wo gibt es tests zu erhältlichen modellen? mal fünf jahre nicht 
aufgepasst, und schon hat man keine ahnung mehr.. :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tests von TFT-Monitoren, die nicht nur auf die für "Gamer" anscheinend 
wichtigen schnellen Reaktionszeiten achten, veröffentlicht zum Beispiel 
die c't.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tests bei prad.de sind auch nicht schlecht.

Autor: zweiäugig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

Autor: zweiäugig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spricht etwas gegen den Eizo S2031W ? Ich habe momentan 1400x1050 auf 
15" und möchte aus Ergonomie-Gründen auf einen größeren Bildschirm 
umsteigen.
Schmaler Rand und matt-schwarzes Gehäuse sind gewünscht.
Anwendung: DTP, CAD, Video

Von neumodischem Kram wie HD etc habe ich keine Ahnung, aber man wird 
die 'Zukunftsfähigkeit' wohl mit einem entsprechenden Mehrpreis 
bezahlen? Sollte man das berücksichtigen? Oder den Bedarf nicht wecken 
lassen?

Ist das DVI Interface wichtig? Oder in 5 Jahren nicht mehr zu 
gebrauchen?

Jede Meinung zählt! (ist das ein Werbespruch? kommt mir irgendwie 
komisch vor)

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut mal nach denen von Samsung. So 20 Zoll für um die 300 Euro. Die 
sind recht gut. Auch die Konkurrenz von LG ist passabel. Breitbild gibts 
doch nur um den Leuten einen "größeren" Bildschirm mit relativ gesehen 
weniger Pixeln zu verticken. Die Fovea centralis (Ort des schärfsten 
Sehens auf der Retina) ist mehr oder weniger rund, das Blickfeld leicht 
oval und ein Blatt Papier länger als breit. Was um alles in der Welt 
soll nun ein Breitbildschirm besser machen???

Autor: zweiäugig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Eizo S2031W ist ganz nett, im Gegensatz zu meinem Notebook sehr 
hell. Leider scheint er mir ungleichmäßig ausgeleuchtet zu sein, in den 
Ecken sieht man bei komplett schwarzem Bild deutlich hellere Bereiche.
Soweit ich beurteilen kann, guter Kontrast, die Oberfläche ist etwas 
glänzender als ich es vom Notebook kenne, aber spiegelt nicht.

Man kann die Status-LED tatsächlich per OSD ausschalten! Sonst sehr gut 
einstellbar (Höhe etc.).

Zurück ins Studio.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen 24-Zöller von Samsung. Kostet 550 Euro und hat 1920x1200 
Pixel. Zu seinen Eigeschaften gehören:

> Schmaler Rand und matt-schwarzes Gehäuse

:-)

Allerdings ist das Panel von einem Typ, der normalerweise nur bei 
kleineren Monitoren eingesetzt wird (hab den Namen vergessen). Die bei 
der Größe üblicheren Panels haben eine geringere Blickwinkelabhängigkeit 
und wohl noch etwas kräftigeres Bild. Dafür kostet der Monitor 400 Euro 
mehr. Das war es mir nicht wert.

> Von neumodischem Kram wie HD etc habe ich keine Ahnung, aber man wird
> die 'Zukunftsfähigkeit' wohl mit einem entsprechenden Mehrpreis
> bezahlen?

Kommt drauf an. Da gibt es einerseits die Auflösung, andererseits das 
von der Filmindustrie verordnete Kundengängelungsgedöns namens HDCP. 
Ersteres ist immer gut. Letzteres ermöglicht dir, verschlüsselten 
HD-Content anzuzeigen und bringt sonst nichts außer Kosten. Mußt dir 
eben überlegen, ob dir das den Mehrpreis wert ist bzw. ob du überhaupt 
Filme auf dem Monitor ansehen willst.

> Ist das DVI Interface wichtig? Oder in 5 Jahren nicht mehr zu
> gebrauchen?

Ob es DVI in 5 Jahren noch gibt, weiß ich nicht, aber ich würde es 
annehmen. Momentan hast du aber sowieso nur die Wahl zwischen VGA und 
DVI, und dann ist DVI auf jeden Fall vorzuziehen.

> Jede Meinung zählt! (ist das ein Werbespruch? kommt mir irgendwie
> komisch vor)

Vielleicht ein Wahlspruch? "Deine Stimme zählt!"

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey servus ich hab da mal ne frage:
ich kann über dvi keine 16:9 auflösung wählen... woran liegt das?
ich hab nen samsung syncmaster widescreen (die nummer weis ich jetzt 
net)
und im moment schau ich halt das "gestreckte" bild an...
danke schonmal für eure hilfe (ich hoff ich bekomm welche =D )

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.