www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Was haltet ihr hier von diesem Reflow-Ofen?


Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei ebay fand ich diesen:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&sspag...

hübschen Reflow-Ofen. Allerdings macht mich der Preis stutzig, die 
Geräte anderer Hersteller (bei denen man sich auch nicht direkt aus 
Fernost (Zoll, Fracht, erleichterter Betrug, andere Probleme) kosten 
alle mindestens 5k€.
Wollte einfach mal eure Meinung hören. Vielleicht sind Ware oder 
Händler/Hersteller ja bereits für irgendwas "berüchtigt".
Und, nein, ich habe nichts mit dem Verkäufer am Hut.


Gruß,
Harald

Autor: Thomas P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, schaut doch ganz nett aus. Wenn auch für Hobbygebrauch immer noch 
gut teuer ;-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Will ship 1 week after receiving payment. Shipping to most countries
> worldwide is USD100 by express (about 4 days).

100$?

Autor: Nixweiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.snakecity-forum.com/

da stehen die meisten betrüger im netz angeprangert

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Ein Reflowofen ist nur eine Heizung und ein Luefter. Dazu noch ein 
Temperaturcontroller. Da ist vieles vorstellbar. Die Temperatur wird 
sicher am Messort stimmen. Doch wie schaut's daneben, ueber das Geraet 
verteilt aus. Welche Temperaturgradienten koennen mit welcher Praezision 
gefahren werden. Da kann sich dann schon spreu vom weizen trennen. Auf 
die andere Seite : Was braucht man denn ? Hat man irgendwelche ISO9000 
Heinis im Ruecken, die etwas Kalibriertes haben wollen ? Oder will man 
das Lot einfach in einer vernuenftigen Zeit geschmolzen haben ? Fuer 
mich gibt's eigentlich nur Dampfphasenloeten, das andere erscheint mit 
eine etwas unkontrollierte Heizerei zu sein.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gerät steht hier bei mir und ist nahezu wertlos.
             !!! KAUF' ES NICHT !!!
Es wurde mit eingedrückter Tastatur geliefert, die allerdings noch 
funktioniert. Der Ofen an sich funktioniert jedoch nicht.
Er kommt nur sehr mühsam auf 220° und noch mühsamer - meist gar nicht 
auf 230° - demzufolge ist der thermische Stress für die Bauteile extrem 
und nicht jedes ist dem gewachsen. Die Benutzerführung ist bescheiden 
und das Profil lässt nur 3 (!) Punkte zu. Wenn Du als Abschaltpunkt 232° 
einstellst und nicht dabei bleibst um manuell abzuschalten, passiert es 
regelmässig, dass er um die 225°-228° herum, ewig auf Deiner Platine 
herumkokelt. Wenn er denn mal 'nen guten Tag hat und 230° erreicht, dann 
ist die Wärmeverteilung oft ungleichmässig und Du musst doch alle 
Lötstellen von Hand kontrollieren.
Der Lüfter zum Abkühlen ist linear an die Temperatur im innern des Ofens 
gebunden, was dazu kommt, dass er nervig impulsartig auf und abheult und 
speziell kurz vor dem Abschalten minutenlang immer wieder rumwinselt - 
Keine Hysterese oder so etwas - absolut diletantisch implementiert !
Ausserdem: Das Gerät ist mit Asbestplatten vollgestopft - ich weiss 
nicht, ob Du sowas auf dem Schreibtisch stehen haben möchtest !?

Das Du bleifreies Löten damit vergessen kannst, muss ich nicht erwähnen, 
oder?


Stefan


---

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefen,

>[...Haufen Schrott aus Asien...]

genau so was hatte ich vermutet.

Gruß,
Harald

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iiiiii, eine Ladung Sondermuell. Wenn der runterfaellt und das Asbest 
schaut raus, muss die Umgebung gesperrt werden, und die Spezialisten mit 
Ganzkoerperschutzanzuegen fahren an. Erstaunlich dass Asbest nicht unter 
RoHS faellt. Wenn irgendwas dabei sein sollte, dann sicher Asbest.

Autor: Störfeld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das der Ofen nicht auf Temperatur kommt steht in den techn.Daten: Output 
Power 800W.

Das reicht um Brötchen aufzuwärmen.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ich habe den auch hier und komme prima zurecht. Allerdings noch die 
ältere Version mit dem Textdisplay.
Ich habe durchaus sehr brauchbare Ergebnisse erzielt, benutze ihn 
allerdings nur, um einzelne Muster zu fertigen.
Lüftersteuerung ist in der Tat unglücklich.
Ich würde sagen: für den Preis durchaus akzeptabel.
Bleifrei habe ich allerdings noch nicht gelötet, das interessiert mich 
bei Mustern auch nicht.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wenn's billiger sein soll:
http://www.reflow-kit.de/rkde/order_productchoice.html
:)

Autor: Jan Melcher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bauteileset auf der Seite ist ja geil:

- 20x Bauform 0805
- 14x Bauform SOT23
- 10x Bauform 1206
- 2x Bauform SO IC8
- 10x Bauform 0603

Preis: 15.00 EUR

Ein echtes Schnäppchen!

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsaechlich ? Unspezifizierte Bauteile in diesen Gehaeusen kosten nur 
Pfennige.

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Nullpainter wrote:
> Tatsaechlich ? Unspezifizierte Bauteile in diesen Gehaeusen kosten nur
> Pfennige.

Mal allgemein: Letztlich bezahlst du in solchen Situationen nicht den 
Bauteilpreis, sondern das Handling an sich. Das ist der Kostenfaktor.

Ob das in diesem Fall wirklich angemessen ist, muß jeder selber wissen 
und für sich entscheiden.

mfg Ulrich

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist richtig. Der Ofen hingegen scheint ein Schnaeppchen zu sein.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein ganz normaler Umluft-Grillofen von Severin für die Küche... 
Normaler Preis für das Teil
Ebay-Artikel Nr. 330149094754

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. 55 Euro. Ja, der Reflowanbieter verlangt 60Euro. Ein etwas kleiner 
Aufpreis fuer die zusaetzliche Lagerhaltung...

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sorry, ich meinte der Reflowofen sei ein Schnaeppchen. Der 
Heissluftofen plus ein Controller. So ein Controller ist nicht wirklich 
schwierig, aber nur in Stueckzeahlen zu diesem Preis machbar. Bei mir 
waere der noch Controller doppelt so teuer. Bei ner 100er Serie 
hingegen...

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier ist exakt der selbe Reflowofen für Pizzen.. ;)
Ebay-Artikel Nr. 200122412216

PS. Bin völlig unbeteiligt an den Angeboten bei e**y

Frage ist nur, wie hoch die Temperaturen in den Öfen nun wirklich 
werden..

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja ca 60,- sind aber schon ganz schön happig für den Pizzaofen, bei 
Karstadt kostet er die Hälfte 
(http://www.karstadt.de/produktAnzeigen.do?pid=1659539).

Zumindest einen Anhaltspunkt für die Temperatur findet man bei PCB-Pool 
in der Bedienungsanleitung. Man soll das Teil auf 250°C vorheizen. Ob 
der das mit seinen 1500W auch wirklich erreicht ist natürlich eine ganz 
andere Frage. Der auch angebotene Temperaturmarker soll wohl bei 232°C 
schmelzen, auf dem Produktphoto ist allerdings eindeutig 225°C zu lesen.

CU

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

... wrote:

> Ob der das mit seinen 1500W auch wirklich erreicht ist natürlich
> eine ganz andere Frage.

Ich denke, es könnte klappen. Wir haben einen IF Reflow Ofen mit 180 mm 
Breite. Mit seinen 2 kW Anschlußleistung erreicht er diese Temperaturen.

mfg Ulrich

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Vergleich der Anschlussleistungen ist in etwa so sinnvoll, wie beim 
Auto aus dem Benzinverbrauch auf die Höchstgeschwindigkeit zu 
schliessen.

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

crazy horse wrote:
> der Vergleich der Anschlussleistungen ist in etwa so sinnvoll, wie beim
> Auto aus dem Benzinverbrauch auf die Höchstgeschwindigkeit zu
> schliessen.

Da der Heizraum in etwa ein ähnliches Volumen hat, ist ein Vergleich in 
diesem Fall durchaus möglich.

mfg Ulrich

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähnliches Volummen?? Ich komme auf ca. 3l (25x25x5), beim Pizzaofen 
steht was von 20l.
Ausserdem ist die Isolierung beim Pizzaofen deutlich schlechter.
Nicht vergleichbar!

Autor: JanH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich kann mich noch darann erinnern, das in einem Elektor-Heft (weis 
leider nicht mehr den Monat(glaube war 2006 oder Ende 2005)??) eine 
Bauanleitung zu einem Reflow-Ofen drin!  Der Ofen besteht aus einem 
Pizza-Ofen und etwas Elektronik! Vielleicht weis ja jemand die Ausgabe 
noch?

mfg

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, hast du ein Glück - die einzige Elektor, die ich hier habe :-).
1/2006 war es, und aus genau dem Grund hatte ich mir die gekauft.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektor hatte mal einige Projekte zum kostenlosen Download zur Verfügung 
gestellt, darunter auch der Reflow-Ofen. Hier gibt´s die Datei noch:

http://rapidshare.com/files/24811055/TotalHappy.zip.html

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan: bist du sicher, dass das Asbest ist? Könnte ja auch Steinwolle 
etc. sein.
Ich spiele auch mit dem Gedanken, den Ofen zu kaufen und notfalls sogar 
umzubauen (zusätzliche Infrarot-Strahler und evtl. Lüfter rein).  Asbest 
wäre allerdings dramatisch, das muss ich mir nicht antun - mir reichen 
schon die Dämpfe vom Löten.

@Crazy Horse:
ich habe das Teil auch schon im Internet gesehen und latentes Interesse 
gehabt. Aber gerade für das bleifreie Löten hatte ich ein paar Zweifel 
bei nur 800 Watt. Es gibt das gleiche System übrigens auch mit 1500 Watt 
- dann ist es auch größer - die Wärmeenergie pro Flächeneinheit bleibt 
daher aber evtl. wg. der größeren Fläche gleich.

Zufällig wohne ich in Deiner Nähe (war schon mal vor knapp 3 Jahren kurz 
bei dir wg. Abholung Drehencoder) - muss gleich mal sehen, ob ich deine 
Mail noch habe.

Ich hätte schon Lust, den Reflow Ofen mal mit einer bleifreien Platine 
zu testen. Das Resultat ist sicher für einige hier und mich natürlich 
;-) (evtl. auch für Dich) interessant. Wenn Du hierfür Zeit und Lust 
hast, würde ich mal eine Platine mit bleifreier Paste und Bauelementen 
bestücken und (nach Terminvereinbarung natürlich) vorbeispringen, damit 
wir die mal einlegen und den Lötvorgang so Testen.

Peter

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Steinwolle sieht anders aus...

Den Aufwand. bzgl. des Umbaus, würde ich mir nicht antun. Ist ja auch 
mit leistungsfähigeren Strahlern nicht getan - da müssten ja auch die 
internen Treiberstufen entsprechend angepasst werden.

Stefan


---

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for t.gif
    t.gif
    27,3 KB, 1280 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmmm - ich würde so ein Ding ja auch komplett selber bauen - das Problem 
ist wie immer das Gehäuse.  Einen Pizzaofen möchte ich jedenfalls nicht 
nutzen.

Mir schwebt etwas wie der Protoflow vor 
(http://www.lpkfusa.com/SMTAssembly/protoflow.htm siehe auch Foto und 
Video - muss aber keine Motorschublade haben) stelle ich mir vor: 
http://www.lpkfusa.com/video/protoflow.wvx

Daher wäre dieses China Ding zumindest als Gehäuse nutzbar, auch wenn 
Elektronik und Heizelemente modifiziert werden müssen.

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich würde so ein Ding ja auch komplett selber bauen - das Problem
ist wie immer das Gehäuse

Hier ist ein Ofen, der etwas Ähnlichkeit hat und bis 240 Grad geht - 
Hawaitoast bitte wegdenken ;) Umbaubar?

18,90 EUR, da kann man nicht meckern.

http://www.ww-vertrieb.net/gourmet-express-ofen-p-...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundsätzlich nicht schlecht aber ein bisschen nah an der Platine. Um 
Profile zu fahren oder auf einer Fläche von 10x10 cm eine eingermaßen 
einheitliche Temp. zu erzeugen wohl eher nicht geeignet. Vermutlich 
bekommt man hier eher schöne Grillstreifen auf der Platine.

Außerdem: Der Protoflow sieht auf dem Foto zwar klein aus, aber Öffne 
mal das Video: das ist ein ganz schöner Brummer - mit dem Hawaitoaster 
nicht direkt zu vergleichen :-)

Peter

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Vermutlich bekommt man hier eher schöne Grillstreifen auf der Platine

Könnte man mit einem Reflektorblech lösen.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Protoflow

Was kostet das Teil denn wohl?

Liegt doch bestimmt auch in der 5K Region oder?

Autor: Dieter R. (drei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Das Gerät steht hier bei mir und ist nahezu wertlos.
>              !!! KAUF' ES NICHT !!!

Das schlimme bei solchen Ebay-Käufen ist, dass man sich anscheinend auf 
nichts verlassen kann. Andere Käufer haben folgende Wertungen abgegeben 
(jeweils für dieses Ofen-Modell):

Great product. Highly recommended
Very fast delivery, nice contact ! (drollig, zum Produkt sagt er nichts)
As Advertised! Thanks. Great Transaction!
Good communication and fast shipping - great little oven! Thanks
Great Item, Prompt Shipment (auch der sagt nichts zum Produkt)
ALL OK
Fast Shipping, professional courteous service, reflow oven works great.

usw., und nur EINMAL in den letzten 12 Monaten NEUTRAL bewertet:

Reflow oven does Not Perform as described! Does Not meet JEDEC/IPC 
standards!

KEINE Negativ-Bewertung für diesen Ofen in 12 Monaten! Frage an das 
Publikum: alles getürkt im Ebay-Profil, oder extrem wechselnde 
Fertigungsqualität?

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter R.

scheinbar hat jeder davor Angst, selbst eine negative Bewerung zu 
kriegen (die kommt dann meist postwendend vom Verkäufer)

Autor: Dieter R. (drei)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das befürchte ich auch. Aber dann muss man es ja jedenfalls nicht noch 
POSITIV bewerten! Mich irritieren die vielen positiven Feedbacks, obwohl 
ich nach der Beschreibung von Stefan schon stark annehme, dass das Ding 
wirklich unbrauchbar ist.

Ich habe hier so meine Erfahrung mit anderer China-Ware, nämlich einer 
Heißluft-Reparaturstation, die ich kürzlich von einem deutschen Anbieter 
für zugegeben wenig Geld gekauft habe (Hersteller AOYUE). Es ist nicht 
so, dass es nutzlos wäre - man hat nur den Eindruck, der Hersteller weiß 
gar nicht, wie ein solches Gerät zu funktionieren hat und wie es 
verwendet wird. Und die Temperatur muss man mit einem Thermometer 
einstellen, zwischen der eingestellten Vorwahl und der Wirklichkeit gibt 
es nur eine äußerst schwache Korrelation.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzgl. des blöden Ofens: wenn die Bauteile nur leidensfähig genug sind, 
kann man damit ja schon arbeiten. Meist gibt die Lötpaste vor den 
Bauteilen auf.
Man darf eben nur nicht einschalten und sich dann vor den Fernseher 
setzen. Wenn der Ofen dann -wieder mal- die Solltemperatur von 230 °C 
nicht erreicht, dann brutzelt er auch gern mal 2 Stunden bei 227 °C auf 
der -mittlerweile kohlrabenschwarzen- Platine rum.

@Dieter
Die AOYUE Reuse habe ich auch. Ein Bekannter von mir hat eine Ersa 
Heissluft-Station und die ist so was von smooth. Kostet zwar das 
vierfache aber ist um mindestens Faktor 20 besser. Blöd, dass man es 
nicht vorher weiss. Eigentlich müsste schon allein "Made in China" als 
gewährleistungspflichtiger Mangel anerkannt werden.


Stefan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo noch mal...

heute bin ich mit dem Miststück doch ein ganzes Stück weiter gekommen.
Es ist nämlich so, dass die "Regelung" des Ofens, vor dem Erreichen der 
eingestellten Löttemperatur, die Leistung so sehr reduziert, dass eben 
diese nicht mehr -oder nur sehr mühsam- erreicht wird.
Stellt man die gewünschte Löttemperatur beispielsweise auf 250°C ein, 
dann marschiert er stramm über die 230°C und baumelt anschließend für 
~15s im Fenster von 235… 240°C. Manuell abschalten und voilà - fertig.
Ich muss jetzt echt mal sehen, ob man an die Platine zur Steuerung 
rankommt; denn dann hätte man ja eine Basis, von der aus man etwas 
anfangen könnte...


Gruß, Stefan


---

Autor: Hochfrequenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gibt es zwischenzeitlich neue Erkenntnisse zu den auf e--y angebotenen 
Reflowlötofen aus Fernost: Typ T962 und T962A? (In der Suche einfach 
Reflow eingeben, dann tauchen die Geräte auf).

Grüße
Marco

Autor: Klaus Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PCB-POOL hat scheinbar die Preise stark reduziert!? Oder ist das jetzt 
ein anderes Geraet? 
http://www.reflow-kit.de/rkde/order_products_list.html?wg=1

Autor: Klaus Jung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo - hat jemand den Ofen von Reflow-Kit? Ist der jetzt angebotene - 
wesentlich billigere - der gleiche?
Auch scheint das Angebot stark erweitert!

Autor: Gogi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wir haben mit der Lösung von pcb pool so unsere probleme.
Wir bekommen die SMD Pads nich sauber verlötet; die Paste schmilzt nicht 
völlig auf. Haben schon beliebig am Profil gedreht und mit dem Service 
gemailt. Mit einer Alufolie vor der Scheibe verhält sich der Ofen schon 
besser aber ich denke es fehlt ihm einfach an Dampf.

jetzt haben wir anstatt des mittleren den oberen Einschub probiert und 
Brikett gebacken und das ist wohl der Startschuss für eine neue Suche 
nach einer günstigen Lösung für SMD-Prototypen.

Aus unserer Sicht ist das Set von PCB also nicht unbedingt 
empfehlenswert.

gogi

Autor: Josef Bernhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe mir auch einen T962 angeschafft, wobei ich mit
der Benutzerführung nicht zufrieden bin.

Inzwischen habe ich das Gerät zerlegt und den Schaltplan
teilweise rausgezeichnet, werde eine
neue CPU Platine mit R8C23 und MAX 6675 layouten. Ein Freund
schreibt die die Software.

Wer Interesse hat kann sich gerne melden, werde dann
mehrere Platinen bei PCB-Pool in Auftrag geben.

viele Grüße

Josef Bernhardt

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gogi schrieb:
> wir haben mit der Lösung von pcb pool so unsere probleme.

Bin gerade dabei, mich in dieses Reflow-Kit einzuarbeiten. Hab ne' 
ältere Kombination günstig gekauft.

Mein erster Eindruck ist, dass die Einarbeitung, ohne sofortige 
Darstellung des Temperaturprofiles, Murks ist.

Der Umweg über ein Terminalprogram und dann nach z.B. Excel ist zu 
umständlich.

Ich habe mir einen kleinen Graphen zusammen geklickt, der die Temperatur 
von RS232 sofort darstellt.

Nach professioneller Arbeit der Reflow-Controllers sieht das da nicht 
aus.
Die Ein/Aus-Schaltungen des Pizzaofens bringen 'Temperatursprünge' von 
10°C mit sich.
Hab mal einen Graphen angehängt.

Zum testen der Lötqualität bin ich noch nicht gekommen, werd aber noch 
berichten.

Autor: portside (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef Bernhardt schrieb:
> Inzwischen habe ich das Gerät zerlegt und den Schaltplan
> teilweise rausgezeichnet, werde eine
> neue CPU Platine mit R8C23 und MAX 6675 layouten. Ein Freund
> schreibt die die Software.
>

Man kann mal schauen ob dieses Teil hier

http://www.thesiliconhorizon.com/cms/index.php?opt...

nicht verwendet werden kann, bevor man alles neu macht 65$ ist nicht die 
Welt.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe für mich eine Lösung gefunden.
Und zwar Hotplate (10mm Aluplatte mit geregelter Heizung darunter).
Sowie IR-Ofen für die Unterseite bei doppelseitig bestückten Platinen.
Auf der Unterseite sind generell keine kritischen Bauelemente, sodaß IR 
keine
probleme gibt.

Autor: Gerhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gogi schrieb:
> Hallo,
> wir haben mit der Lösung von pcb pool so unsere probleme.
> Wir bekommen die SMD Pads nich sauber verlötet; die Paste schmilzt nicht
> völlig auf. Haben schon beliebig am Profil gedreht und mit dem Service
> gemailt. Mit einer Alufolie vor der Scheibe verhält sich der Ofen schon
> besser aber ich denke es fehlt ihm einfach an Dampf.

Laut Anwenderbericht in der Amateurfunk sollte es problemlos funtzen:

http://www.reflow-kit.com/download/rk/RK-10001_74.pdf

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, brauchbare Lötergebnisse habe ich mittlerweile auch. Mit 
verbleiter Lötpaste CR44 ist das kein Problem.
Man sollte aber die Paste mit einer Schablone auftragen, ich habs mit 
der Kanüle gemacht, entsprechend unterschiedlich ist der Pastenauftrag.

Ganz wichtig ist, dass man bei der ersten Inbetriebnahme und nach ändern 
des des temp-Profiles sich dem Temperaturverlauf ansieht, bevor man eine 
Platine lötet.

Insbesondere nach ändern des Profiles kann es sein, dass das neue Profil 
nicht zur Wärmekapazität bzw. zur max. Heizleistung von nur 1500 Watt 
passt. Dann kann es sein, dass man nicht über 200°C hiaus kommt.


Gerhardt schrieb:
> Laut Anwenderbericht in der Amateurfunk sollte es problemlos funtzen:

Naja,wenn zwei Amateufunker etwas erzählen ist min. 50% Jägerlatein 
dabei ;-)

Autor: Josef Bernhardt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe mal angefangen einen Schaltplan zu Zeichnen,

vielleicht hat jemand Lust mitzumachen ?

viele Grüße

Josef Bernhardt

Autor: Josef Bernhardt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

ich habe jetzt den Schaltplan für den T962 fertig,
mit der Platine habe ich angefangen.
Werde jetzt den ATMEGA32 Prozessor  nehmen.
Die Platine ist von den Maßen und der Steckerbelegung
kompatibel mit der Puhui Platine.

Wenn das Layout fertig ist werde ich mich wieder melden !

viele Grüße

Josef Bernhardt

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich habe jetzt den Schaltplan für den T962 fertig, mit der Platine habe ich 
angefangen.

Man könnte auch dieses Steuerungskit nehmen, wenn Geld keine Rolle 
spielt: http://emc.awardspace.com/faustino/index.html bzw. 
http://emc.awardspace.com/faustino/content%20kit%2...

Hat anscheinend alles, was man für Reflow braucht: temperaturfeste 
Kabel, drei Solidstate-Relais, Platinsensor- und Thermoelement-Eingang, 
separate Einbauanzeigeneinheit mit Metallblende und Glasscheibe 
(schmilzt nicht), Uhr-IC, Vollwellensteuerung/Phasenanschnitt, 
PC-Software für die Darstellung von Daten, Quelltexte usw.

ich habe so ein Kit in der Espressomaschine, dafür wurde es 
hauptsächlich gebaut: Elektronik ist auf 70 Grad ausgelegt, Kabel 180 
Grad. Statt dem PT1000 würde ich ein Thermoelement bestellen und manches 
wie das Flowmeter weglassen.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Werner

ich glaube so ein Steuerungskit ist ungeeignet und teuer.
Ein guter Elektroniker baut eine PID-Steuerung, ein Hobbyelektroniker 
baut eine ganz einfache Zweipunktregelung mit Übersteuerungskontrolle 
mit kleinen PIC oder AVR, beide reichen völlig aus und funktionieren 
sehr gut.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein guter Elektroniker baut eine PID-REGELUNG

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, hier ist eine automatische Steuerung respektive Regelung 
gemeint.
Natürlich hat man bei der Steuerung die Rückführung vom Ausgang zum 
Eingang
nicht. Regelungstechnik statt Steuerung, ist natürlich richtig! Habe 
mich vom Namen: Steuerungskit verleiten lassen

Autor: Josef Bernhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

die Platine mit ATMEGA und PT1000 ist fertig,
jetzt fehlt nur noch die PID-Regler Software !

Die Grafik funktioniert schon, das Ansteuern der
Halbleiter Relais und das Auslesen der Temperatur per
USB funktioniert auch !

Ich stelle die nächsten TAge mal ein Foto rein !

viele Grüße

Josef Bernhardt  (josef@bernhardt.de

Autor: Josef Bernhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle Reflow Interessierten,

ich wollte mal wieder über den neuesten Stand der Steuerung berichten,

- die Hardware ist jetzt fertig, die Temperaturmessung geht wirklich auf
ein Grad genau
- in der Software sind folgende Programmteile enthalten

Programm 1 Blei
Programm 2 Bleifrei
Programm 3 Trocknen mit 80 Grad
Programm 4 Bedienung mit Tastern (Heizung ein aus  sowie Lüftung ein
aus)

Bei den Programmen wird die Temperatur der beiden Fühler und die
Solltemperatur sowie die Zeit angezeigt (im Sekundentakt).

Ferner ist es möglich die Steuerung vom PC aus per RS232 (USB) zu
bedienen.

Gestern habe ich das erstemal eine Platine gelötet, es schaut super aus.

Ich werde jetzt einige Platinen bestellen, wer Interesse oder noch
Fragen hat kann sich gerne bei mir melden.

Viele Grüße

Josef

josef@bernhardt.de

Autor: Olger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sind den die Fotos / und auch der ergebniss Platine?

Autor: john puihui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Bilder

Beitrag "Re: Reflow - Lötofen T962 , T962a und Elektor neu"


irgendwelche Ergebnisse

Beitrag "Re: Reflow (bleifrei) im Minibackofen - konkrete Ergebnisse ?"

nur der Preis stimmt nicht.

Für 100eur eine 0815 Steuerung, ohne Source Code, ohne Garantie ist
unsinn.

Autor: Olger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider keinerlei Ergebniss Platinen... ?

Autor: Josef Bernhardt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle Reflow Interessierten,

momentan habe ich noch ca 15 Platinen !

anbei die aktuelle Doku,

für Fragen stehe ich auch unter josef@bernhardt.de
zur verfügung !

beste Grüße

Josef

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef  Bernhardt schrieb:
> anbei die aktuelle Doku,


Interessanter wären Ergebnisse, hast du ein paar Fotos der fertigen 
Platinen (auch welche wo es nicht geklappt hat)?

Autor: IchBinNurGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie macht sich denn die Schaltung? Inzwischen gibt es ja den Ofen schon 
für rund 300 € in der Bucht.
Der größerer Bruder ist auch schon für rund 420 € zu haben. Daher würde 
es mich interressieren, ob die Schaltung auch für diesen geeignet ist.

Wie sind denn ansonsten so mit der Schaltung die Ergebnisse, insb. bei 
bleifreiem löten?
Wie sieht es mit dem Löten von BGA aus?

Sind denn noch Platinen zu haben?

Schönes Wochenende ...

Autor: IchBinNurGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, ganz vergessen.

Welche Leiterplattengrößen habt Ihr denn damit nutzen können ohne das es 
zu größeren Problemen gekommen ist? Interessieren würde mich die Größe 
für das kleinere und große Gerät.

Danke schon einmal...

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mir jetzt auch mal einen geholt (die kleine Variante, aber 
wohl aktuelleste Version) für 220 Euro.

Fazit: Bisher sehr gut.

Das Profil wird erstaunlich gut eingehalten. Auch ohne Vorheizen. Meist 
verwende ich das Profil 1 mit bleihaltiger Lötpaste. Die anderen Profile 
und höhere Temperaturen habe ich nur kurz ausprobiert. Das Ding verfügt 
über einen großen Lüfter für die schnelle Abkühlung des Ofens.

Auch die Isolierung scheint gut zu sein. Der eigentliche Ofen ist nach 3 
Seiten sehr stark isoliert, lediglich nach Unten wirds wärmer.
Heizt auch sehr schnell auf, wie gesagt, das Profil wird nahezu perfekt 
eingeahlten (wenn man der Anzeige glauben darf).
Lötergebnisse bei mir bisher immer ok, keine verschmurgelten Stellen, 
überall wurde die Paste flüssig. Ob genug kann ich nicht beurteilen.

Die Mängel sind ja bekannt: Taster nicht entprellt und werden nur jede 
Sekunden abgefragt. Fummelig zu bedienen deshalb.

Der kleine Lüfter für die Elektronik ist eklig laut. Allerdings sollte 
es kein Problem darstellen, hier einen besseren leiseren Lüfter 
nachzurüsten. Alles sehr gut zugänglich.

Also ich bin zufrieden bisher.

gruß cyblord

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich doch schon deutlich besser an als die ersten Berichte vor 
ein paar Jahren.

Es würde von der Gemeinde hier sicherlich sehr begrüßt, wenn Du für das 
Teil eine Art Rezension/Testbericht veröffentlichen könntest.

Vielleicht als einen fortlaufenden Thread, in dem Du jeweils Deine 
Ergebnisse kurz mit Fotos dokumentierst?

Eventuell auch mal aufschrauben, die Kiste - das interessiert sicherlich 
auch einige (inklusive mir).

Vielleicht hast Du ja Lust - das wäre vielen sicher eine große Hilfe :-)

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cyblord ---- schrieb:

> Also ich habe mir jetzt auch mal einen geholt (die kleine Variante, aber
> wohl aktuelleste Version) für 220 Euro.

Kannst du einen Link auf den Verkäufer des Ofen posten, den du gekauft 
hast?

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> cyblord ---- schrieb:
>
>> Also ich habe mir jetzt auch mal einen geholt (die kleine Variante, aber
>> wohl aktuelleste Version) für 220 Euro.
>
> Kannst du einen Link auf den Verkäufer des Ofen posten, den du gekauft
> hast?

Also der Verkäufer war: love-happyshopping

Der Ofen war der hier: 
Ebay-Artikel Nr. 230711706517

Ich habe allerdings nur £101,00 + £94,00 = £195,00, also 220 Euro 
bezahlt.

Das Angebot gibt es dort aber nicht immer. Habe eine ganze Weile eBay 
rauf und runter gesucht um den günstigsten mit Versand aus der EU zu 
finden. Lieferung war aus UK mit DPD in 3 Tagen.

>  Es würde von der Gemeinde hier sicherlich sehr begrüßt, wenn Du für das
> Teil eine Art Rezension/Testbericht veröffentlichen könntest.
Das kann ich gerne tun.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.