www.mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Blackfin DMA / PPI


Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Ich arbeite an folgendem Projekt:
Digitizer mit

-ca 150 MSPS mit 14 bit
-2 Kanälen
-internem Prozessor für ein paar Berechnungen.

Die A/D Wandler sollen direkt an den Prozessor angeschlossen werden, 
welcher dann die Daten erstmal in externes SDRAM Schreibt. Ich würde mir 
also gerne den Umweg über ein FPGA sparen.

Jetzt bin ich bei meiner Suche auf die Blackfins (speziell den 561, da 
er quasi 2 Kanalig ist) gestoßen und habe folgende Fragen:

1) Kümmern sich die DMA Controller komplett um die Verwaltung von 
externem SDRAM? Oder muss ich mich um Initialisierung, Refresh usw. 
selber kümmern? Bzw. ist dafür fertiger Code dabei?

2) Die PPI Schnittstellen können laut Datenblatt nur knapp 66MHz (also 
für meine Anwendung zu wenig). In einem anderen Beitrag war zu lesen das 
sie auch mehr könnten. Stimmt das, funktioniert zuverlässig und wo 
ungefähr ist Schluss?
Ein anderer Gedanke war jeweils einen FIFO vor den PPI zu hängen. Würde 
das bei dieser Geschwindigkeit funktionieren?

3) Auf der AD Homepage steht im Lieferumfang der Blackfins "evaluation 
suite of Visual DSP++". Ist das eine abgespeckte Version der 
Originalsoftware oder hat nur eine begrenzte Laufzeit?

4)Stelle ich mir das beim 561 richtig vor, dass ich für die zwei Kanäle 
das gleiche Programm gleichzeitig jeweils auf dem einen und dem anderen 
Prozessor laufen habe?


Oder wäre es vll doch der bessere Weg die Daten erstmal über ein FPGA in 
den Speicher zu bringen?

Vielen Dank schonmal - ich bin auf Eure Antworten bzw. Meinungen 
gespannt.

Grüße
Axel

Autor: AlexJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 1)
nach dem Booten müssen ein paar Einstellung gemacht werden.z.B. Breite, 
Größe und Timings des SDRAMs... Steht im Datenblatt

zu 2)
mehr als 66Mhz (als max SCLK/2 bei SCLK von 133Mhz) würde ich den PPIs 
nicht zumuten. Wieso ein FIFO einsetzen, die PPIs laufen synchron!
Ich habe mal SCLKS bis ca. 150Mhz geschafft, da wäre dann ein PPI Clk 
bis 75Mhz theoretisch möglich, ich rate aber davon ab! Niemand kann dann 
für irgendwas gerantieren.

zu 3)
Laufzeit ist begrenzt auf 30 oder 90 Tage- soweit ich weiß.

zu 4) Nein nicht notwendig, alle Peripherie steht beiden Cores zu 
verfügung. Die Konstellation ist aber evtl. sinnvoll falls die 
Rechenkapazität von 1Core nicht ausreicht.

Grüße
 Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.