www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ferritperle Definition


Autor: Newbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ist genau eine Ferritperle? eine normale Spule?

Newbie

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Newbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber was stellt sie technisch gesehen dar? entspricht sie einer spule 
oder aus was besteht sie?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie wrote:
> aber was stellt sie technisch gesehen dar?
Ein Stückchen Ferrit mit mindestens einem Loch drin.

> entspricht sie einer spule
Zu einer Spule gehört ein bisschen mehr als nur ein Kern. Man kann mit 
einer Ferritperle eine kleine Spule basteln, wenn man einen Draht ein- 
oder mehrmals durchwickelt.

> oder aus was besteht sie?
Aus Ferrit eben...

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betrachte einen Ferrit wie eine Spule mit extrem tiefer Guete. Sie 
begrenzt Stromanstieg, ist aber dissipativ. Fuer einen Schaltregler 
daher ungeeignet.

Autor: Timm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach welchen vorgaben sucht man sich eine passende ferrit perle aus?

z.B. für den
http://www.micrel.com/_PDF/Ethernet/full_ds/KS8001-ds.pdf

?

Welche Abmessungen muss dieser Ferrit-Kern aufweisen?

Timm

Autor: 1. Rahul nach Moiré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Welche Abmessungen muss dieser Ferrit-Kern aufweisen?

Die gibt's in SMD 0603, 0805 und 1206.

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusaetzlich gibt's noch 4 Stueck in einem 1206 quer.

>nach welchen vorgaben sucht man sich eine passende ferrit perle aus?

Naja. Der DC Widerstand, die Strombelastbarkeit, die Durchlassfrequenz 
und die Sperrfrequenz sollten hinkommen. Und auch nicht unwichtig : 
sollte lieferbar sein. Ich fand die Dinger sind nicht an Lager und 
bestelle daher immer eine Rolle.

Autor: Timm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber billig sind diese dinger in smd-ausführung keineswegs, oder?

bei RS zahlt man für eine 13 Euro und bei FArnell gibts gar keine

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den genauen Betrag nicht mehr im Kopf, aber eine 3000er Rolle 
ist bei 150Euro oder so. 13 Euro pro Stueck ist dreister Abriss. Sogar 
der nicht wirklich guenstige schuricht/distrelec verkloppt die fuer 50 
cents das stueck.

Autor: Hugo A. (hugo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr meint doch hofendlich 13 EuroCENT?
http://de.farnell.com/jsp/search/results.jsp?N=411...

Autor: PeterK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben Ferritperlen eigentlich nachteile bezüglich störungen etc. von 
anderen bauteilen? Sind das die gleichen wie für spulen oder tritt noch 
irgendwas verstärkt auf?


PeterK

Autor: Nullpainter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachteile von Spulen ?  Stoerungen ? Bauteile haben ein Verhalten, und 
das ist jeweils in einem Context vorteilhaft odder auch nicht.

Autor: Ulrich Trettner (ullerich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Timm wrote:
> aber billig sind diese dinger in smd-ausführung keineswegs, oder?
>
> bei RS zahlt man für eine 13 Euro und bei FArnell gibts gar keine

Schau bitte ganz genau bei den RS-Preisen nach. Der Preis wird oft als 
Preis pro Verpackungseinheit angezeigt, nicht der reine Stückpreis.

als Beispiel: 
http://www.rsonline.de/cgi-bin/bv/rswww/searchBrow...

Da steht Menge 1+ 21,57 €, aber die VPE ist 50 Stück!

mfg Ulrich

Autor: R. Fischer (firo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eigentlich dienen Ferritperlen der Unterdrückung von Störungen. Als 
Spule würde ich sie nicht direkt sehen (elektrotechnisch/philosophisch 
ist ja alles eine Induktivität - aber lassen wir das).
http://www.neosid.de/DWL/Teil4/Teil_4.pdf (Achtung 9.2MB) Seite 86.
Nicht umsonst wird dort eine Impedanz bei Frequenzen angeben, damit kann 
mal hochfrequente Störungen "dämpfen".

Ich hoffe das war soweit richtig.

mfG

PS: Preise dafür z.B. bei Bürlin 42ct (Apotheke halt)
http://www.buerklin.com/gruppen/KapD/D127610.asp

Autor: Redegle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte noch eine Frage zu Ferritperlen.

Ich habe eine Rechteckspannung mit einer Frequenz von 500kHz.
Diese hat "Sinusschwingungen mit 50Mhz" überlagert.
Wenn ich nun eine Ferritperle und zwar eine RRH 16-090-285 siehe DB S.12 
http://docs-europe.electrocomponents.com/webdocs/0... 
benutzen würde.

Was würde dann genau passieren? Wirkt die Ferritperle wie eine 
Induktivität? Laut DB hat die von mir genannte Ferritperle bei 1Mhz noch 
eine Impedanz von ca. 18ohm. Wie wirkt sich das auf das Rechteck aus, 
wenn es mit 8 ohm belastet wird.

Währe Glücklich über Hilfe.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Redegle (Gast)

>Was würde dann genau passieren? Wirkt die Ferritperle wie eine
>Induktivität?

Sie IST eine Induktivität, allerdings eine absichtlich verlustbehaftete.

> Laut DB hat die von mir genannte Ferritperle bei 1Mhz noch
>eine Impedanz von ca. 18ohm. Wie wirkt sich das auf das Rechteck aus,
>wenn es mit 8 ohm belastet wird.

Schaltplan?

MFgG
Falk

Autor: Redegle (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Information, auch wenn ich Verlustbehaftet eigendlich 
nicht höhren wollte.

Bild ist im Anhang.

AC 1 ist eine PWM 500kHz 60V Rechteck.

R1 ist der Lastwiderstand. Ziel ist es ein möglichst Verzerrungsarmes 
Sinus zu bekommen.

Die PWM Schwingt leicht mit 40-50Mhz und durch die parasitäre Kapazität 
der 33µH Spule bekomme ich die nicht rausgefiltert. Hatte das schonmal 
hier gepostet und als Tipp kam nen Ferrit in Reihe zu der Spule zu 
schalten.

Sieht an aber auf dem Bild ist L3 und L4.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Redegle schrieb:
> Danke für die Information, auch wenn ich Verlustbehaftet eigendlich
> nicht höhren wollte.

Wie soll sie dann die Störungen unterdrücken können? Die hohen 
Frequenzen werden halt verheizt und das meint Falk mit Verlustbehaftet. 
Das ist bei ner normalen Induktivität (zB Speicherdrossel) eher 
unerwünscht, hier aber nicht.

Autor: Redegle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich mir irgedwie schlecht vorstellen.

Bei einer Induktivität z.B. Speicherdrossel bleibt die Energie 
vorhanden. Also sie wird im Magnetfeld gespeichert.
Eine Ferritperle soll ähnlich einer Induktivität wirken aber die Energie 
wird verheizt. Also wird die dann entsprechend warm oder wie soll ich 
mir das vorstellen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,
sehr empfehlenswertes Buch zum Thema Filter und Ferrite: "Trilogie der 
induktiven Bauelemente", Würth Elektronik (http://www.we-online.de)
Wenn ich mich recht erinnere, kann man da auch Samples beziehen.

mfg

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit andere sich die Sucherei ersparen:

http://www.we-online.de/web/de/emc/news_5/neue_tri...

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Tat sehr empfehlenswert, das Buch!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.