www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Synthese mit Mikrocontroller


Autor: Steril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir in den Kopf gesetzt einen digitalen Synthie zu bauen (irgendein
Hobby braucht der Mensch ja schliesslich).

Was ist eure Meinung zu dem Thema?

Wie weit kommt man da mit einem Mikrocontroller a la AVR?
Ich habe auf der Webseite hier ein Programm gesehen, in dem Rechteck,
Sinus und Saegezaehne generiert werden. Wuerde ein programmierter
Filter dazu einen AVR schon ueberlasten? Doch lieber gleich mit DSPs
anfangen?

Welche ist die einsteigerfreundlichste Loesung fuer einen absoluten
Anfaenger in Sachen Hardware (mit Betriebssystem Windows XP) wenn ich
mich erstmal fuer nen AVR entscheide.?.Das STK-500.??

Vielen Dank fuer euer Interesse...

Michi

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem einzigen AVR wirst du da nicht klar kommen.
Wenn du polyphon spielen willst, brauchst du wahrscheinlich schon für
jede angeschlagene Taste nen Micro.
Nicht umsonst haben die Synthesizer, die man so kaufen kann, oft 2 oder
mehr DSP's.

Guck mal auf dieser Seite http://s-huehn.de/elektronik/ unter
Klassiker. Da ist ein polyphoner Synthi in Selbstbau beschrieben.
Ansonsten kann ich dir das Buch von Elektor über den Formant-Synthi
empfehlen. Ist ein modularer, polyphoner Synthi, der erst vor kurzem
überarbeitet wurde, um ihn wieder nachbaubar zu machen. (Viele IC's
des original Formant waren ja leider nicht mehr zu bekommen.)

Autor: Steril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Danke fuer die Antwort.
Also, es muss ja fuer den Anfang nichts grosses sein. Ich will mich ja
erstmal einarbeiten in die ganze Sache, und da ist etwas
unkompliziertes sicher erstmal besser fuer so einen Frischling wie
mich.

Was ich mir fuer den Anfang wuenschen taete waeren folgende
Moeglichkeiten:
* Sinus, Saegezahn, und Rechteck Ausgabe ueber eine Klinkenbuchse
* Monophon ist absolut ausreichend
* Vielleicht so eine art "Sequencing" per Datenfeld der Tonhoehen

und als Extra vielleicht noch die Moeglichkeit irgendwann, das ganze
irgendwie per MIDI mit einem externen Sequenzer zu verbinden.

Ist sowas mit einem AVR schon moeglich?

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm direkt einen DSP. Bei Analog Devices bekommst Du ein Muster
kostenlos. Meine Empfehlung wäre der ADSP-21065L, der läßt sich sowohl
als Festkomma- als auch als Fliesskomma-DSP programmieren. Die
Assemblersyntax von AD ist auch stark an C angelehnt und für Einsteiger
um einiges leichter zu erlernen als z.B. die von TI oder Motorola.
Ausserdem hat AD sehr gute Einsteigerliteratur auf der Webseite, sowohl
für den ADSP-21065L (insbesondere eins für Audioanwendungen!) als auch
allgemein für digitale Signalverarbeitung. Schau Dich da mal um.
Das Schöne ist, daß wenn der ADSP-21065L auch eine Menge an
Leistungsspielraum nach oben hat.

Autor: Steril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke fuer einen absoluten Anfaenger wie mich ist ein DSP noch etwas
zu schwierig.

Ich habe per Suche Funktion einiges Interessantes zu dem Thema in dem
Forum hier schon mal finden koennen. Anscheinend gab es auch schon
andere die sich damit auseinandergesetzt haben.

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt einfach darauf an, was Du denn konkret machen möchtest.

Richtige Synthies haben relativ viel Datenspeicher für die Samples, da
wirst Du mit einem AVR nicht glücklich werden. Auch von der
Rechenleistung her gibts da sichere besser geeignete CPUs.

Andererseits:
Bei 44kHz Samplingrate und 16MHz Taktfrequenz hast Du für ein Sample
360 Takte Zeit. Damit kann man schon einiges anfangen. Wenn Du mit 10
Stimmen und 16 Bit arbeiten möchtest, dann wird das vermutlich zu
knapp, aber bei 22kHz und 8Bit sollten die 10 Stimmen eigentlich schon
machbar sein.

Markus

Autor: Steril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so viel will ich garnicht..

Wie gesagt, mein erstes Etappen-Ziel auf meiner Reise soll ein Geraet
mit folgenden Eigenschaften sein:
* Sinus, Saegezahn und Rechteck Sounds generieren
* Monophon
* Midi ansteuerbar von meinem externen Hardware Sequenzer aus(nur
Notenlaengen und Tonhoehen).
* evtl noch ein einfaches Tiefpass Filter.
* Das Ganze dann mit einer Mono Klinkenbuchse ausgegeben.

Ist das mit einem AVR von der Leistung her zu bewaeltigen?

Autor: Steril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja, was ich noch vergass...ein oder zwei potis die das ganze steuern
koennen sollen auch noch dran.

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KLar geht das mit dem AVR. Auch mit den Potis.

Markus

Autor: Steril (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau DAS wollte ich wissen...Danke...

Autor: Darko Sabljo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
schau dir doch mal beim Maxim den MAX038 an, das ist ein Funktion
Generator IC.
Vielleicht hilft dir so ein Baustein bei deinem Projekt.
Kenn mich in Analogtechnik nicht soo gut aus, aber man kann bei dem
auch schöne Frequenz Modulationen machen, die für ein Synthi Projekt
sicher sinvoll sind.
Leider ist der Baustein nicht so billig.

Gruss
Darko

Autor: Frank Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wenn Du Anfänger bist, rate ich Dir, einen Synthie
auf dem PC zu programmieren, Ausgabe über die Soundkarte.
Geh mal zu http://www.kvr-vst.com/, da stehen unglaub-
lich viele freie Synthies und Effekte. Dort gibt es auch
eine Software (SynthEdit), mit der Du Deinen ersten Synth
programmieren und ins signalprocessing einsteigen kannst.
Zum Blutlecken rate ich Dir, das VST-Instrument Synth1
zusammen mit dem Host VSTHost runterzuladen. Dieser
Synthie hat wunderschöne analoge Sounds dabei.
mfg
Frank

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es bereits als fertiges Projekt 1Hz-~200kHz, Sinus,
Dreieck,Rechteck,Säge.
unter http://www.myplace.nu/avr/minidds/index.htm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.