www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Notebook-Akku: verlorene Kapazitaet wieder herstellen


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe von einem Bekannten ein Notebook gekauft. Es ist nicht mehr als 
100 Stunden gelaufen und etwa 2 Jahre alt.

Die 100 Stunden Laufzeit stimmen auch wirklich (verifiert anhand der 
SMART Daten der HDD und des nicht vorhandenen Staubes im Inneren).

Nun hat der Akku (LiON) laut ACPI Daten statt 4400mAh nur noch etwa 
3500mAh.

Liegt das einfach an dem Alter des Akkus?

Das Notebook wurde nur 20 mal im Akkubetrieb genutzt.


Erhaelt der Akku vielleicht wieder eine hoehere Kapazitaet, wenn ich ihn 
mehrmals komplett entlade und wieder auflade?
Ich würde mir ungerne die Muehe machen, wenns sowie nichts nuetzt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LiIon-Akkus altern. Auch wenn sie nicht genutzt werden, das Herumliegen 
ist vollkommen ausreichend. 3500 mAh statt 4400 würde ich nach zwei 
Jahren als noch recht guten Wert ansehen.

Autor: Wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht nützt es ein bisschen. Aber LiIon-Akkus altern auch ohne 
Gebrauch recht schnell. Du wirst ihn kaum auf mehr als 4000mAh 
bringen...

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Li-Ion Akkus verlieren auch Kapzität durch Lagerzeit (vor allem wenn die 
Akkus lange leer gelagert wurden)

Wiederherstellen kann man da nix mehr, mit ein paar Tricks kann man den 
Kapazitätsverlust aber klein halten:
 - Akku bei Netzbetrieb aus dem Notebook rausnehmen (Wird sonst zu warm)
 - zum längeren Einlagern in den Kühlschrank.
 - Akku nicht ganz voll oder leer lagern, so 3/4tel voll soll angeblich 
optimal sein...

Autor: Einhart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel werden Lade-/Entladezyklen nicht bringen. LiIon Akkus altern 
relativ unabhängig von der Häufigkeit der Zyklen. 20% Kapazitätsverlust 
nach 2 Jahren ist aber eher wenig.

Gruß
Einhart

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist bei LiIon fast schon normal. Es kann allerdings auch sein, dass 
sich die Elektronik im Akku auch etwas falsch eingestellt hat, da der 
Akku wahrscheinlich häufiger länger ohne Benutzung herumgelegen hat. 
Hiergegen hilft mehrmaliges vollständiges Aufladen (nach Möglichkeit 
deutlich länger als normalerweise, je nach Elektronik) und dann 
komplettes Entladen. Nicht nur bis 0%-Anzeige sondern länger, bis kurz 
vor dem automatischen Abschalten wegen niedriger Spannung durch den Akku 
(automatisches herunterfahren des Betriebssystems deaktivieren).
Es gibt Software, die die aktuelle Akkuspannung anzeigen kann. Hier 
würde ich den Laptop bis 10V bzw. 13.2V, je nach Spannung des Akkus von 
11,8 oder 14,8V, laufen lassen und ihn dann ausmachen. Schaltet sich der 
Laptop automatisch ab, so wird bei manchen Typen die gespeicherte 
Kapazität nicht geändert, deswegen besser von Hand abschalten.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LiIon altern immer und beim Entladen nochmal extra.

Außerdem sind die Kapazitätsanzeigen oftmals nur grobe Hausnummern.


Bestenfalls kann man nach längerem Nichtgebrauch genau einen 
Entlade-/Ladezyklus fahren, um die Zellen wieder anzugleichen.

Das Angleichen kann nämlich nur beim Laden erfolgen, da werden die schon 
voll geladenen Zellen überbrückt, bis die schlechteste auch voll ist.


Entladen soll man nie ohne Not bis zum Schluß, das altert nochmal extra, 
so 20..40% und dann wieder aufladen.

Je weiter man die Abschaltschwelle nach unten setzt, umso größer ist die 
Gefahr, daß die schwächste Zelle tiefentladen wird und kaputt geht.

Ich hab selber mal bei nem älteren Akku die Abschaltschwelle auf 1% 
gesetzt und danach war er hin.


Mehrere Entlade-/Ladezyklen sind Unsinn, da kannste richtig zugucken, 
wie der Akku immer schlapper wird.


Peter

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Sache hat sich gerade zufaellig erledigt:

Ich habe durch Zufall erfahren (dank Google ;)), dass einige Akkus von 
FSC Notebooks defekt sind und ueberhizen koennten. Die moeglicherweise 
defekten Akkus werden kostenlos ausgetauscht.

Seriennummer verglichen und siehe da: ich bekomme einen neuen Akku.


Danke fuer die Antworten.
Dann werde ich wohl in Zukunft wohl die Akkus nicht mehr bis 5% 
entladen, sondern wenn moeglich bei 20% laden.

Autor: Daniel Pfefferkorn (seraphim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückspilz!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.