www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Oszilloskop


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich weis zwar, daß Fragen dieser Art schon oft gestellt wurden, trotzdem 
möchte ich diese Frage nochmals formulieren, weil ich Sie konkret an 
zwei Geräten stellen möchte.

Blendet mal Bitte Preis und ästhetisches (damit meine ich die Maße) 
aus.....

Würdet Ihr euch für ein Hameg HM1508 oder ein rein digitales Oszi von 
Agilent entscheiden ?

Wär mir echt sehr wichtig....

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Würdet Ihr euch für ein Hameg HM1508 oder ein rein digitales Oszi von
> Agilent entscheiden ?

Wenn Geld keine Rolle spielt dann wuerde ich einfach das teuerstes Oszi 
kaufen das HP zu bieten hat. Das ist dann sicherlich besser als der 
Hameg.

Wenn du aber fuer ein digitales nur genausoviel ausgeben kannst wie fuer 
das Hameg, dann wuerde ich lieber das Hameg nehmen.

Olaf

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olaf,

ja, ich möchte wenn dann für das eine so viel ausgeben wie ich für das 
andere ausgeben würde.

Aber warum würdest du dann das Hameg favourisieren ?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber warum würdest du dann das Hameg favourisieren ?

Weil billige digitale Ossis halt einige Schwachpunkte haben. Man kann 
aus einem analogen Ossi ueber das geringere Rauschen, und die 
Strahlhelligkeit einiges mehr rausholen.
Andererseits hat natuerlich ein digitales Geraet auch ein paar 
offensichtliche Vorteile.
Von daher bietet sich die Kombination eigentlich an.

Olaf

Autor: Chrisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...womit wir wieder bei der Anwendung sind. Der typische Elektroniker, 
der sich auf mikrocontroller.net einfindet, wird sicherlich öfters die 
Speichermöglichkeiten eines digitalen Oszis benötigen/schätzen, wie die 
Rauscharmut eines Analogen. Wie oft mißt man denn noch eine kleines 
analoges Signal? Und unmessbar sind solche Signale auch mit dem 
Digitalen nicht. Im Gegenteil: Features wie FFT und Mittelwertbildung 
kriegst Du halt nur digital.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
ich bin nun wegen Firmenwechsel "meinen" Agilent los
http://www.tequipment.net/Agilent54642D.asp
und sitze jetzt vor einem HAMEG 1508, VERGISS ES!!!

Leider kostet ein aktuelles Modell von Agilent (6000er Serie) locker 
10-12K Euro - etwas viel, leider. Wäre dann allerdings auch wieder die 
500Mhz Variante.

Ich bin von dem HAMEG Teil total enttäuscht.
Es sind Kleinigkeiten. Im Single Mode kann man im Nachhinein nicht 
skalieren,
(also "größer stellen", ihr wisst, was ich meine ;-) ). Hat man 
herausgefunden, wie man mit den Cursorpaaren sich die Periodendauer und 
die Frequenz anzeigen lassen kann (geht tatsächlich irgentwie, zumindest 
die Periodendauer), stellt man enttäuscht fest, das bei der Wahl einer 
anderen Zeitbasis die Cursorsse(?) nicht auf dem Sample stehen bleiben, 
sondern irgentwo anders stehen.

Sieh zu, dass Du irgentwo einen gebrauchten Agilent 54622D herbekommst, 
der macht 100Mhz und kann einfach mehr und ist vor allem intiutiv 
bedienbar...

Viele Grüße

AxelR.

huups, bin garnicht angemeldet

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

nur damit es nicht falsch stehen bleibt: man kann auch im Speicher 
rumskalieren, wenn man vorher auf 'STOP' drückt (IMHO, habe das Gerät 
gerade nicht hier); denn sonst wartet  das Gerät nach dem Skalieren auf 
den nächsten Trigger.

Gruss, ingo.

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar, kann durchaus sein, dass ich einfach mental noch nicht bereit 
bin, mich mit der Situation abzufinden ;-))) und daher mein Posting 
etwas krass negativ 'rüber kam. Ich muss mir tatsächlich die BDA mal 
genauer ansehen.

Allerdigs brauchte ich beim Agilent noch nie in die Bedienungsanleitung 
sehen (schmacht)

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

ist schon ok ;-), ich hab zwar das 1508, aber es ist auch nicht der 
Weisheit letzter Schluss.
Am Anfang war ich auch von der Bedienung etwas enttäuscht (hab jahrelang 
mit einem TDS3022 gearbeitet (5k€)), aber als ich ein TDS aus der 
billigen Serie TDS2022 in die Finger bekommen hab, war ich dann wieder 
froh, nicht eines dieser langsamen und furchtbar grob auflösenden 
DigiScopes gekauft zu haben.
Trotzdem ist das 1508 in der Preiskategorie ein guter Kompromiss, für's 
analoge ein Spitzen-Analog Scope, für's Digitale und zum Abspeichern 
reicht der DSO-Teil und die Bedienung vollkommen aus. In der neuen 
Version gibt's jetzt ja auch USB-Host und FFT.

Es ist immer schwierig, die neuen (billigen) Scopes mit den alten teuren 
Schlachtschiffen zu vergleichen ;]

Gruss, ingo.

Autor: Nealpotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ein teures, Altes von ebay ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.