www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Wer kennt sich aus mit RF Protokollen ZigBee, MiWi.


Autor: Greenhorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,
ich versuche mich gerade in der Welt von RF Kommunikation 
zurechtzufinden und würde gerne wissen, ob einer von euch sich schon mit 
den verschiedenen vorhandenen Protokollen befasst hat.

Gefunden habe ich bisher ausser ZigBee noch Z-Wave, MiWi und SimpliciTI, 
allerdings ist mir da überall noch nicht ganz klar, inwiefern diese die 
folgenden Situationen lösen: was passiert, wenn zwei Stationen 
gleichzeitig senden, wie überprüft man den Kanal und implementiert einen 
automatischen Frequenzwechsel, wenn das Signal gestört ist, etc.

Können die das alles schon so selbstverständlich, dass man es auf den 
Datenblättern nicht findet oder ist das noch per Hand zu implementieren? 
Wie aufwändig ist das? Und wenn die das alle können, was macht dann den 
Unterschied aus?

Gruß, Felix

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ZigBee kenne ich mittlerweile recht gut. Diese Systeme arbeiten mit 
dem CSMA/CA Verfahren, es kommt also zu keinen Kollisionen, da sie 
zuerst (mehrfach) schauen, ob der Kanal frei ist und dann erst senden.

Ein automatischer Frequenzwechsel wie bei Bluetooth ist recht aufwendig 
zu implementieren. ZigBee arbeitet auf einer von 16 wählbaren 
Frequenzen, und ist daher extrem störanfällig. Gegen Bluetooth in der 
Umgebung kann man sich kaum durchsetzen.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zigbee und Miwi basieren auf IEEE 802.15.4 haben wie mein Vorredner sagt 
schon CSMA/CA implementiert. Die anderen kenne ich jetzt nicht.

Bei den beiden Protokollen musst du dich im Prinzip nur um die 
Applikationsschicht kümmern. Alles andere ist die Aufgabe des Stacks.

Bluetooth ist nicht so schlimm, da gibt es wenig Probleme (eben weils 
ständig die Frequenz wechselt und deswegen nur kurzzeitig auf der 
gleichen Frequenz sendet). WLAN ist problematisch, aber nur wenn man die 
Kanäle blöd wählt und WLAN wirklich ausgereizt wird. Das sagen zumindest 
meine Quellen, eigene Messungen habe ich noch nicht durchgeführt, aber 
die sind noch geplant.

Autor: Greenhorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön für eure Antworten.
Eins ist mir noch nicht ganz klar, wie klappt das denn mit der Collision 
Avoidance falls zwei Stationen genau zur gleichen Zeit anfangen zu 
senden? Auch wenn die beide vorher geprüft haben ob der Kanal frei ist, 
bringt das ja nix, wenn die dann trotzdem beide loslegen..

Stimmt das, dass ZigBee störanfälliger ist, weil es in einem höheren 
Frequenzbereich arbeitet? Könnte man die Funktionen nicht auch einfach 
im 868 MHz Band verwenden?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie klappt das denn mit der Collision Avoidance falls zwei Stationen
> genau zur gleichen Zeit anfangen zu senden?
Überhaupt nicht.

> Stimmt das, dass ZigBee störanfälliger ist, weil es in einem höheren
> Frequenzbereich arbeitet?
Zigbee kann auf 3 Frequenzbereichen eingesetzt werden: 2,4Ghz 
(Weltweit), 868MHz (z.B Deutschland), 915Mhz (z.B. USA).
Da auf dem 2,4Ghz Band recht viel los ist und auch dauerhaft 100% 
gesendet werden darf, kann es da natürlich zu Störungen kommen. 868MHz 
ist da etwas im Vorteil, da es dort eine Beschränkung des Duty Cycle 
gibt.

Autor: mik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie klappt das denn mit der Collision Avoidance falls zwei Stationen
> genau zur gleichen Zeit anfangen zu senden?
So schreibt Wikipedia:
> An die Stelle der Kollisionserkennung ("CD") sollte die >>(bestmögliche)<<
> Kollisionsvermeidung ("CA") treten.

802.15.4 CSMA/CA (kurz Version)
* Kanal frei test (~0.5ms?)
 * Ja -> Senden
 * Nein -> Backoff-Periode (Zufällig) wieder Kanal frei test
* Senden
* Auf Empfangen schalten und ACK-Packet abwarten timeout (~1ms?)
 * ACK erhalten -> fertig
 * ACK bleibt aus -> Kanal frei test

Da Zigbee und MiWi auf 802.15.4 basieren kannst du die Details im 
kostenfreien Download nachlesen
http://standards.ieee.org/getieee802/802.15.html

Frequenzwechsel meine ich gibt es. Dürfte aber umständlich sein.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---nur hat man mit der im Standard vorgesehenen Methode des (doppelten) 
CCA Checks kaum eine Möglichkeit, sich gegen aktives Bluetooth in der 
durchzusetzen.

Ich hab daher ein proprietäres Protokoll auf der Basis von 802.15.4 
implementiert, was sich nicht auf CA sondern CD verlässt. Somit ist es 
resistent gegenüber Bluetooth. Die effektive Datenrate geht dann runter, 
aber man bekommt wenigstens überhaupt seine Daten los.

Autor: Sergej (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich bin Student an der FH - Soest und beschäftige mich seit 
kurzem mit Wireless Technologies. Mich würde interessieren ob es noch 
Alternativlösungen gibt. Die bekanntesten sind ja:

RFID, ISM/SRD, ZigBee, Bluetooth, WLAN, GSM, GPS

Ich suche andere Lösungen, die man für die Übertragung von wenigen Bytes 
über 60 -100 Meter in Gebäuden benutzen könnte  und die vielleicht auch 
noch preiswerter sind.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z-Wave oder EnOcean z.B.

Autor: Guido Meis (Firma: WFS GmbH) (funkzylinder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird auch so etwas gemacht:
www.wfs-koeln.de

Autor: sara (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wurde gern wissen ob bluetooth ein csma verfahren benutzt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.