www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bettbelegterkennung


Autor: Martin P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte für mein Bett eine Belegterkennung bauen und suche hierfür 
realisierbare Ideen.
Warum? Mich interessiert, wie viel Zeit ich im Bett verbringe.
Mir geht es rein um die Sensorik, das Einlesen in den µC, die 
Protokollierung und Auswertung sind kein Problem.
Folgende Möglichkeiten sind mir eingefallen, die ich mal zur Diskussion 
hinwerfen möchte:
- DMS am Bett, aber wie?
- Gewichtsmessung - ähnlich Waage; befestigt am Bettrahmen, wie?
- Präsenzmelder im Kopfteil
- Temperaturmessung in der Matratze...; vermutlich weniger gut geeignet.
- ...

Was habt ihr für Vorschläge? Was davon ist realisierbar?

Wenn dabei noch irgendie als Abfallprodukt zusätzlich erkennbar wäre, 
wann oder wie oft ich mich im Schlaf umdrehe, wäre mir das natürlich 
auch recht - aber kein Muss.

Autor: Bett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen DMS an eine Latte des Lattenrosts machen

Autor: Martin P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bett: Ja natürlich, wie trivial. Danke, darauf bin ich nicht noch 
gekommen! Zusätzlich könnte man mehrere DMS an mehreren Latten machen 
und so ggf. das Umdrehen im Schlaf erkennen.

Weitere Ideen?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne Gegenfrage: Wozu das ganze?

Autor: Sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seilzugschalter? Endschalter? Microschalter?
An der richtigen Stelle einfach die Durchbiegung tasten lassen...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest auch so was unter die Matratze legen:
http://www.reer.de/product_info.php/info/p167_Baby...
Da musst Du dann nur noch die Signale anders auswerten können.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

wie wäre es denn mit einem genügend großen und genügend schwergängigen 
Schalter zwischen einer Lattenrostlatte (;)) und der Matratze? Das 
reicht doch schon aus, vielleicht ein klingeltaster oder so.

Gruss, Ingo.

Autor: Onur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob einer sich umdreht oder nicht musst du dann in der Software vom 
eigentlichen Vergnügen im Bett unterscheiden. Da musst du dann 
auffällige Zyklen als "Nichtumdrehen" definieren:))

Gruß

Onur

Autor: dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, gibts nicht in manchen fahrzeugen eine erkennung ob man 
angeschnallt ist, und auch ob ein beifahrer auf dem sitz sitzt!?

evtl könnte man diese matte oder was auch immer da in den sitzen steckt 
auch dazu nutzen...

d.

Autor: Die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da musst du dann auffällige Zyklen als "Nichtumdrehen" definieren:))

welche frequenzen setzt man da an? auch harmonische? ;)

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Infrarot-Sensor. Oder Seilchen an die Ohren binden, die Microschalter 
betätigen.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mann könnte auch ausdünstungen messen. gassensor und gut. :-)

gruß,
maddin

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onur wrote:
> Ob einer sich umdreht oder nicht musst du dann in der Software vom
> eigentlichen Vergnügen im Bett unterscheiden.

Du meinst Trampolinspringen :-)
Ja, das hab ich tatsächlich gerne getan. Ist aber schon ne
Weile her.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man(n) wird halt auch nicht jünger, nicht wahr ;-)

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Piezo-Sensoren an die Lattenroste und dann auf das Durchbiegen der 
Latten reagieren. Das ist bis in den Submillimeter Bereich empfindlich 
zu bekommen.

Such im WEB mal nach Erschüterungssensoren, da gibts einige Projekte die 
Piezos benutzen, zb. elektr. Drumpad usw.

Gruß Hagen

Autor: Frank Erdrich (erdi-soft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1-Euro Jobber nebendran setzen. Am besten einer, der Uhr ablesen und 
rechnen kann. :D

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach eine dieser modernen "Stechuhren" am Bett montieren die per RFID 
funktionieren und die passende Karte an die Stirn tackern.

bye

Frank

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Karnickeldraht Matratze bespannen und 230V drauf geben.
Wenn die Sicherung min. 5 Minuten drin bleibt, kannst du das Bett neu 
belegen!

Autor: Freddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde einen Feuchtesensor nehmen, reagiert auf Nachtschweiss oder 
PiPi

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon wieder fängt ein Beitrag an, aus dem Ruder zu laufen.

Ich würde ein empfindliches Mikrophon in die Matratze einbauen, das 
registriert, wenn die Milben aufhören vor Schmerzen zu schreien. Oder 
wie würdet Ihr euch fühlen, wenn man die ganze Nacht auf euch drauf 
liegt?

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl lichtschranke unterm bett, die leichte wlbung erkennen kann. 
gewicht evtl über addidtion von 4 waagen - unter jedem bein eine.

Autor: Andrew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>4 waagen - unter jedem bein eine

;-)

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mit ner Schaltmatte:
http://www.tapeswitch.de/schaltmatten.htm

Vielleicht ist ja auch was mit nem IR Bewegungsmelder machbar?

Oder ne IR-Lichtschranke ein paar cm über der Matratze

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf wrote:
> Oder ne IR-Lichtschranke ein paar cm über der Matratze

Hierbei ist das Problem die Bettdecke...

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Micha R.
Na, wenn sich deine Brustkorb nicht wesentlich von der Stärke einer 
Bettdecke unterscheidet, dann würd ich mir ernsthafte Sorgen machen gg

Aber du hast schon recht, wenn das Bett zerwühlt ist, dann kann das 
Verfahren schon mal leicht eine Bettdecke mit einem schlafenden Nerd 
(nicht böse gemeint) verwechseln :-)

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man nehme eine Gummiwärmflasche mit Wasser. an den Einfüllstutzen einen 
Drucksensor und das Ganze unter die Matratze auf das Lattenrost...

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso machst du nicht ein Tor mit Codeschloss vors Bett?
So musst du nur abchecken, ob der Code innen oder außen eingegeben 
wurde.
Das lässt sich zumindest leichter realisieren.

Als Alternative gibts für Babys solche Matten, die Herztöne und Atem im 
Schlaf kontrollieren... weiß nicht, wie die Dinger funktionieren...

Gibts denn nicht gleich ein Bett mit RS232-Anschluss???

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibts denn nicht gleich ein Bett mit RS232-Anschluss???

Wenn dann schon JTAG

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entfernungsmesser unter der Zimmerdecke - oder unter dem Bett.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stoppuhr nebens Bett, fertig. :-)

Autor: Philipp Karbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder das gesamte bett auf vier personenwaagen stellen, mittelwerte 
bilden und auswerten ;). Oder queckssilberschaltet an nen helm, wenn du 
dich aufsetzt dann stoppt dein timer, wenn der helm hinknallt hast du 
aber ein problem! Was für ein Projekt und ich dachte ich hätte blöde 
ideen :P.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Idee garnicht schlecht. Wenn er's richtig angeht dann kann 
man die Aktivität des Körpers während des Schlafens überwachen und 
aufzeichnen. Am nächsten Morgen weis man ob man unruhig oder ruhig 
geschlafen hat. Oft wacht man morgens auf und denkt man hat tief und 
fest geschlafen und ist trotzdem noch müde. Mit einem solchen Gerät 
hätte man Gewissheit ob der eigene Schlaf wirklich erholsam war oder 
nicht.

Ich meine für Leute die genauer auf ihre Gesundheit achten wollen, die 
zu Hause eine fette Apotheke haben, Blutdruck/zucker/Puls usw. 
regelmäßig selber messen, ist das doch eine gute Ergänzung, oder ?
Baut man noch die Idee mit dem Mikrofon aus kann man auch Schnarrcher 
überwachen.

Gruß Hagen

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Am nächsten Morgen weis man ob man unruhig oder ruhig
geschlafen hat

Oder verräterische Sachen im Schlaf gesagt hat oder Nachtwandler ist. 
Für Nachtwandler wäre am besten die Katzen-Kamera, die zur Zeit durch 
die Presse geht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier's mit Differenz-Temperaturschalter. Da gibt's schon fertige 
Bausätze mit KTY - Sensoren. Einer unterm bett und einer im oberen 
drittel der Matratze. Könnte etwas träge sein, hängt vom Montageort und 
Fühler ab.

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach was, Alufolie unten ran und eine am Boden, dann die Verstimmung 
einer Wienbrücke messen, das erfasst auch deine Bettaktivitäten. und es 
ist mit sicherheit am billigsten. Wenn du das schön machst, z.B. 20x20cm 
und die andere Falie nahe darunter hängen oder so, sollten da schon ein 
paar pF rauskommen wenn du dich drauflegst dann entsprechend mehr. 
Kannst natürlich auch ganz billig das ganze auf Kontakt auslegen, aber 
dann entgeht dir natürlich der Spass der Wienbrücke, und du wirst nix 
über dein Rumwälzverhalten erfahren. g -wiebel

[edit: sorry fürs viele editieren]

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder (wie oben schon geschrieben) die Schaltmatte vom Autositz 
(Sitzheizung) zur belegterkennung und einen Beschleunigungssensor zur 
'Aktivitätsüberwachung' ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.