www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit dem ENC28J60


Autor: joern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich habe eine Schaltung mit dem ENC28J60 aufgebaut und nun bei der 
Datenübertragung Probleme. Ein angeschlossener Controller empfängt die 
Daten richtig, es werden aber falsche Daten gesendet. Das Datenpaket ist 
immer der selbe Datenmüll und ungefähr 50% länger als beabsichtigt. Kann 
das an dem Ferrit liegen? Was für einen Typen benötigt man dort? Ich 
habe, soweit ich mich erinnere, einfach irgendeine Spule eingelötet.

Gruß, Jörn

Autor: Frank aus Köln (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joern,

ich habe bei mir nur eine Drahtbrücke eingelötet, also nicht wirklich 
was induktives. Andere hier im Forum haben wohl nur eine Drahtbrücke mit 
Ferritperle drum und läuft auch super. Ich glaube eine "richtige Spule" 
hat hier keiner drin. Ich würde an deiner stelle die Spule erst mal 
brücken, um dieses Bauteil auszuschliessen. Hat dieser Aufbau denn mal 
Funktioniert ? Für mich hört sich das eher danach an, das der TX Pointer 
nicht richtig gesetzt wird, also Software-Macke.

Gruß aus Köln

Frank

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich mich erinnern kann, gibt es bei der Hardware eigentlich nur 
zwei   kritische Punkte. Die Kondensatoren am Quarz, was ich aber nicht 
bestätigen kann. Ich hab 10pF und auch 33pF verbaut und hab keine 
Probleme. Der zweite Punkt der Bias-Widerstand. Aber auch hier habe ich 
entgegen der Empfehlung von Microchip 2k7 statt 2k32 verbaut, auch hier 
zeigten sich keine Probleme. Naja und so Empfehlungen wie kreuzungsfreie 
Verlegung der Datenleitung mit minimalem Abstand und Groundplane 
darunter sind nicht verkehrt, aber daran wird es definitiv auch nicht 
legen. Daher tippe auch ich auf einen Softwarefehler.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil überlebt auch einen Lötpunktrasteraufbau mit 5cm Flachbandkabel 
zwischen RJ45 und Platine am einen Ende sowie 20cm Flachbandkabel (SPI) 
zwischen µC und ENC am anderen.

Was den Müll angeht: Wenn die CRC vom Ethernet-Frame stimmt, dann kriegt 
der sendende Ethernet-Controller bereits Schrott angeliefert.

Autor: Daniel Schäfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir lag das Problem an den BufferPointern, vlt. liegt es
an deinem Code? Weil wenn er falsch sich das erste byte
rausholt (weil der Bufferpointer falsch steht) interpretiert dein 
programm das sicherlich falsch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.