www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Thermoelement anschliessen (Stecker?)


Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schliesst man ein Thermolement an ein MAX6675 an 
(Thermoelement-nach-I2C-Wandler)?

Ich sehe bei den Händlern teure "thermospannungsfreie" Steckverbinder 
mit Kontakten aus den gleichen Materialien, wie das Thermoelement. Sind 
diese Strecker notwendig und wie geht es vom Stecker weiter zum IC, mit 
normalen Leiterbahnen?

Anders gefragt: macht es viel aus, wenn ich den Strecker am 
Thermoelement abscheide, die auf meiner Platine üblichen, verzinnten 
PSK-Kontake ancrimpe und dann über PSK-Stecker und 2cm Leiterbahnen zu 
den Maxim-IC gehe?

Autor: opacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, du wirst aber eine Ungenauigkeit rein bekommen...

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Thermoelement-nach-I2C-Wandler

Korrektur, SPI.

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> du wirst aber eine Ungenauigkeit rein bekommen...

Weiss jemand aus der Praxis, in welcher Grössenordnung das liegen 
könnte?

Autor: opacer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letztlich musst du ja auch bei den Buchsen irgendwann auf Kupfer gehen.. 
Die Buchsen haben den Vorteil, das die Thermospannung bis in ein Gehäuse 
geht und dort die Referenztemperatur gemessen wird. Wenn du z.B. normale 
Kupferbuchsen hättest, dann würden die bereits an der außenseite des 
Gehäuses Kontakt haben und da wäre die Referenztemperatur für das 
Thermoelement. Misst du jetzt als REferenz eine Temperatur innen, ist 
der Fehler min. der Temperaturunterschied zwischen innen und außen.

Schneidest du den Stecker ab und lötest oder Steckst die Enden quasi 
direkt neben den IC (also die 2cm), wirst du keinen großen 
Temperaturunterschied haben (sofern die nicht thermisch getrennt sind) 
und der Fehler wird nicht sonderlich groß bis vernachlässigbar sein..

Ich hoffe du verstehst was ich meine ;)

Autor: Dietmar E (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Buchsen haben den Vorteil, das die Thermospannung bis in ein Gehäuse
geht

Aha, capito.

> direkt neben den IC (also die 2cm)

Um ganz genau zu sein geht es erst zu einem Analog-Multiplexer (SMD 
HC4052).

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also genaugenommen ist es so, dass man beim Übergang Thermodraht auf 
Kupfer ein neues Thermoelement aufgebaut hat. da das aber auf beiden 
Seiten geschieht, sollte man auch beide Verbindungen auf gleicher 
Temperatur halten. Wenn man dann diese Temperatur auch noch genau misst, 
gibts auch keine Abweichungen. Die teuren Spezialstecker bieten den 
Vorteil der Normung und manche davon auch den Vorteil einer guten 
Wärmeleitung. Richtig genaue (mK) Messgeräte haben zwei Klemmen auf 
jeweils einem Kupferblock durch eine dünne Isolation getrennt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.